Raphael Gukelberger ganz vorn

CVJM Grüntal ermittelt Vereinsmeister 2018

Traditionell am Dreikönigstag führte der CVJM Grüntal seine Vereinsmeisterschaften im Tischtennis durch.
Es begannen morgens ab 9 Uhr die Jugendlichen. Insgesamt gingen 17 Mädchen und Jungen an den Start, die alle in einer Gruppe nach dem Schweizer System gegeneinander antraten. Nach insgesamt acht Spielen lag bei den Mädchen Sina Decker vor Naomi Schittenhelm auf Platz 1. Bei den Jungen sicherte sich Nikita Derr den Titel, gefolgt von seinem Bruder Alexander und Thomas Heil.


Am Nachmittag traten dann 16 TeilnehmerInnen bei den Erwachsenen an die Tische. Nach einer Vorrunde in 4er-Gruppen wurden im KO-System alle Plätze ausgespielt. In den Halbfinals konnten sich Raphael Gukelberger klar gegen Jan Armbruster und Moritz Blumenstock mit 3:1 gegen Fabian Wurster durchsetzen. Das Spiel um Platz 3 konnte Fabian Wurster für sich entscheiden, im Finale erkämpfte sich Raphael Gukelberger in vier Sätzen den Sieg gegen Moritz Blumenstock.
Im Doppel mit zugelosten Paarungen wurde ab dem Viertelfinale ein KO-Feld mit allen Plätzen ausgespielt. In den Halbfinalspielen behielten Shpresa Haxhillari/Jan Armbruster über Stefan Buck/Gert Müller sowie Roland Gelonneck/Fabian Wurster über Georg Armbruster/Wolfgang Müller die Oberhand. Den 3. Platz erspielten sich in fünf Sätzen Stefan Buck/Gert Müller. Das Finale konnten Shpresa Haxhillari/Jan Armbruster gegen Roland Gelonneck/Fabian Wurster für sich entscheiden.

(07.01.2018, Text: Jan Armbruster)

„Zweite“ überwintert unmittelbar hinter Tabellenführer

Herren I gibt sich keine Blöße gegen Spitzenreiter I „Dritte“ unterliegt starken Glattener

Von Beginn an war den Beteiligten der 1. Herrenmannschaft klar, dass es im Normalfall nicht all zu viel zu holen gibt gegen Mühringen II, den ungeschlagenen Spitzenreiter in der Bezirksliga. Unter diesem Aspekt ist die 5:9-Niederlage aus Grüntaler Sicht ein recht passables Ergebnis.
Mit dem Doppelsieg von Pascal Bestges / Fabio Gruber und dem Einzelsieg im vorderen Paarkreuz von Dirk Sailer über Anton Deutsche konnte man den Anschluss von 2:4 halten. In der Mitte siegten die jungen Akteure der Mühringer, ehe es Marian Seeger gelang noch einmal mit einem Sieg über Graf einzugrätschen. Einen weiteren Punkt erspielte Bestges, womit er seine Mannschaft auf 4:6 heranbrachte. Für den letzten Nadelstich konnte Moritz Blumenstock sorgen, der letztendlich den finalen, der fünf erspielten Grüntaler-Punkte,  Zähler erspielte.
Über die Winterpause bleibt die 1. Herrenmannschaft unverändert auf Platz 7.

 

Mit einer beherzten Teamleistung sorgte die „Zweite“ im Derby gegen dem TSV Freudenstadt mit einem 9:6-Erfolg zur Festigung des zweiten Tabellenplatzes in der Bezirksklasse Süd. Nach dem 1:2-Rückstand aus den Doppeln; siegen konnte die Paarung Stefan Buck / Raphael Gukelberger, brachte Routinier Weber die Kurstätter mit 3:1 in Führung. Doch Georg Armbruster, Raphael Gukelberger, Rolf Milde und Jan Armbruster sorgten mit ihren Einzelerfolgen schnell für ein 5:4-Übergewicht für die „Grünen“. In Folge mussten nur noch G. Armbruster und Buck Niederlagen hinnehmen, ehe Haxhilari, Gukelberger, Milde und Armbruster die Partie vor dem Schlussdoppel entscheiden konnten.
Mit dem Überwintern auf Tabellenplatz 2 hat die „Zweite“ ihr anvisiertes Halbrundenziel eines Mittelfeldplatzes übertroffen.

 

Gegen Tabellenzweiten SV Glatten II wurde der „Dritten“ ihre Grenzen aufgezeigt. Dafür spricht die 3:9-Niederlage, die so in ihrer Höhe gerechtfertigt ist. Dagegen halten konnte man nur vereinzelt, im Speziellen gelang das dem Doppel Peter Hartmann / Wolfgang Müller sowie Nikita Derr und Hartmann im Einzel.
Auf den Spielausgang einer Niederlage war das Team jedoch gefasst und kann nach Spielende beruhigt auf eine erfolgreiche Vorrunde in der Kreisliga zurückblicken. Mit 9:9 Punkten stabilisierte man sich im Mittelfeld auf Platz 5 und akute Abstiegssorgen können zunächst beiseite gelegt werden, das Ziel der Klassenerhaltes scheint greifbar und in der Rückrunde umsetzbar.

 

In der Hobbyrunde beendeten Grüntal IV die Vorrunde mit einer 3:6-Niederlage gegen den TTC Mühringen V. Für fast schon zu erwartende zwei Punkte sorgte abermals die gut aufgelegte Katrin Armbruster mit ihrem aggresiven Konter-/Blockspiel. Auch konnte Frank Lehnen einen weiteren Sieg in seiner noch jungen Spielerhistorie verbuchen.
Nach Abschluss der Vorrunde befindet man sich auf Platz 5.

 

 

Die Jugendergebnisse im Überblick:

 

Mädchen Bezirksliga: CVJM Grüntal vs. SSV Schönmünzach             2:6
Nachwuchscup Jungen: CVJM Grüntal vs. 1. TTC Mühlen                2:6
Jungen Bezirksklasse: CVJM Grüntal III vs. SV Baiersbronn II           2:6
                                           CVJM Grüntal II vs. 1. TTC Mühlen II     6:2
Jungen Landesklasse: VfL Herrenberg II vs. CVJM Grüntal               6:0

 

(11.12.2017, Text: Fabian Wurster)

 

5 Grüntaler lösen Ticket für CVJM-Europameisterschaften im Tischtennis in Dänemark

Siegten im Mädchen-Doppel: Sina Decker (links) und Evdokia Yankova)
Siegten im Mädchen-Doppel: Sina Decker (links) und Evdokia Yankova)

Bei den vergangenen CVJM-Eichenkreuzmeisterschaften im Tischtennis, die der CVJM Grüntal am Wochenende in der Stadionhalle ausgerichtet hat, welche gleichzeitig das Qualifikationsturnier für die Europameisterschaften diesen Formats bildeten, überzeugten auch Spieler aus den eigenen Reihen: Bernd Eisenbeis (Herren), Shpresa Haxhillari (Damen), Evdokia Yankova und Sina Decker (Mädchen) sowie Nikita Derr (Jungen) dürfen bei den CVJM-Europameisterschaften vom 31.5. – 3.6. 2018 in Dänemark aufspielen.
Bei dem Turnier mit ca. 80 Teilnehmern aus ganz Deutschland maßen sich die Spielerinnen und Spieler in ihren jeweiligen Konkurrenzen nach Kräften, um die Besten unter sich zu küren. Eingeleitet wurde das Turnier mit einem kleinen Gottesdienst mit Grüntaler-Pfarrer Daniel Müller in musikalischer Begleitung sowie den Eröffnungs- und Willkommensreden von Bürgermeisterin Frau Dr. Stephanie Hentschel der Stadt Freudenstadt und dem stellvertretenden Grüntaler-Vorsitzenden, Dirk Sailer, eröffnet.
Über die Tage hindurch versorgten die freiwilligen Grüntaler-Helfer Teilnehmer, Coaches und Zuschauer mit der nötigen Verpflegung; von belegten Brötchen bis hin zu Kaffee & Kuchen.
Am Samstagabend saßen Teilnehmer, Vereinsinterne sowie Verantwortliche in heimeliger Atmosphäre im Bürgerhaus in Grüntal beim gemeinsamen Abendessen verschiedener Speisen und Salatbuffet zusammen, ehe einige Teilnehmer noch Freudenstadt bei Nacht kennenlernten.
Der Turnierverlauf erwies sich als komplikationslos und so konnten die Teilnehmer am frühen Sonntagnachmittag nach zelebrierter Siegerehrung ihre Heimreise antreten, sei es in die Bundeshauptstadt Berlin oder zurück in den Ruhrpott.
Alle Ergebnisse sowie eine anschauliche Bildergalerie sind auf der Homepage des CVJM Grüntal zu finden.
Ein letzter Dank gilt allen Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf vor, während und nach dem Turnier verantwortlich waren!
Die durchweg positive Resonanz der Turnierteilnehmer bestätigt und honoriert die intensive Planung, die bereits Monate vor dem ersten gespielten Ball der Meisterschaften, von der Grüntaler-Vorstandschaft in Angriff genommen wurde. Die Aussage des Turniersiegers bei den Herren, Dominik Scholten, der sinngemäß offenbarte, dass er für alle Teilnehmer sprechen würde, wenn er sage man würde gerne wieder nach Freudenstadt in den Schwarzwald kommen, ist nur eine von jenen vielen Rückmeldungen, die der CVJM Grüntal erntete.

 

(05.12.2017, Text: Fabian Wurster)

 

Bilder von den Deutschen CVJM-Meisterschaften

Ergebnisse der Deutschen CVJM-Meisterschaften

Ergebnisse Gesamt-Übersicht
DeutscheCVJMEK-Meisterschaften2017_Ergeb
Adobe Acrobat Dokument 451.2 KB

Informationen zu den Deutschen CVJM-Meisterschaften

2./3. Dezember in Freudenstadt

Flyer zur Deutschen CVJM-Meisterschaft 2017
Flyer_DEKM_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

„Dritte“ liefert irre Aufholjagd

Herren I erfüllt „nur“ Pflichtaufgabe I Herren II hält sich souverän auf Tabellenplatz #2

Einen weiteren gebrauchten Tag erwischte unsere 1. Herrenmannschaft bei der 4:9-Niederlage beim TTC Birkenfeld II. Schnell stand ein 0:5-Rückstand zu Buche, Doppel und vorderes Paarkreuz ging leer aus. Zwar konnten Fabio Gruber, Moritz Blumenstock, Marian Seeger und Wolfgang Sailer je einmal punkten, dies reichte jedoch nicht aus um an Zählbares zu kommen. Mal wieder ärgerlich: die schwache Ausbeute aus Fünf-Satz-Spielen. Nur 2 Siege aus 7 Partien über die volle Distanz ist zu wenig und gleichzeitig ein großer Grund für den Abwärtstrend der letzten Wochen.
Ein Hoffnungsschimmer dann am Folgetag: Ein glatter 9:0-Erfolg über den vorletzten TTF Althengstett in eigener Halle. Ein absolutes Muss, um die Schlagdistanz in der Tabellenmitte zu sichern.
Zum Vorrundenabschluss trifft die Truppe nun noch auf den unangefochtenen Spitzenreiter des TTC Mühringen II. Alles andere als eine Niederlage gegen die noch ungeschlagenen Gäste wäre hierbei eine große Überraschung.

 

Zu einem ungefährdeten 9:1-Auswärtserfolg kam die 2. Herrenmannschaft in Salzstetten. Man bestritt die Partie von Beginn an konzentriert und mit der nötigen Kaltschnäuzigkeit, sodass man den Gegner zu jeder Zeit der Partie unter Kontrolle hatte. Lediglich Stefan Buck musste seinem variabel aufspielenden Gegner zum Ehrenpunkt der Gastgeber gratulieren.

Für das Comeback des Spieltages sorgten die Männer aus der „Dritten“ gegen die erfahrene Truppe des FC Untertalheim. Nach äußerst unbequemen Start und schnellem 3:7-Rückstand; man tat sich bis dato schwer Zugriff auf das Spiel zu nehmen. Fort an kämpfte man sich jedoch noch eimal zurück und fand endlich ein Mittel gegen die Gastgeber. Bei der folgenden Aufholjagd stimmte alles, so konnten auch enge Einzel mit nur 2 Punkten Unterschied gewonnen werden, was die Nervenstärke in den entscheidenden Situationen der Akteure unterstreicht. Der Siegeswille zog sich bis ins Schlussdoppel und darüber hinaus, als das Schlussdoppel Müller/Gelonneck zum 9:7-Triumpf der Grüntaler  vollendete und den nächsten Saisonsieg der Liganeulinge eintütete.

Mussten sich die Herren IV samstags noch knapp mit 4:6 gegen Gegner Baiersbronn III geschlagen geben, verbuchten Jochen Schierle, Frank Lehnen, Bernd Eisenbeis und Tom Zehle am Montagabend im Heimspiel gegen TT Klosterreichenbach IV einen 6:2-Erfolg. Dabei spielte dem glänzenden Start mit dem Gewinn beider Doppel sowie den Erfolgen im vorderen Paarkreuz eine ergebnisweisende Rolle.

 

Die Jugendergebnisse im Überblick:

 

Nachwuchscup Jungen: SV Mitteltal-Obertal vs. CVJM Grüntal                0:6
Jungen Bezirksklasse: TTC Loßburg-Rodt II vs. CVJM Grüntal II                6:1
Jungen Bezirksklasse: SV Mitteltal-Obertal vs. CVJM Grüntal III               4:6
Jungen Kreisliga A: SF Salzstetten II vs. CVJM Grüntal IV                         6:0

 

(28.11.2017, Text: Fabian Wurster)

 

"Erste" kommt mit blauem Auge davon

Herren II auf Höhenflug I "Dritte" fängt sich nach Fehlstart noch rechtzeitig

Zum höchsten Spielergebnis ihrer Saison kam die 2. Herrenmannschaft. Am Ende überlies man Gegner 1. TTC. Mühlen nur zwei Pünktchen beim 9:2-Erfolg. Nach dem 2:1-Übergewicht aus den Doppeln fuhren Shpresa Haxhillari und Fabian Wurster im vorderen Paarkreuz die vollen vier Siege ein, Stefan Buck, Rolf Milde und Jan Armbruster komplettierten dann das Mannschaftsergebnis, lediglich Heinrich Schillinger musste knapp seinem Gegner gratulieren.
Durch die Niederlage des TSV Freudenstadt befindet sich die „Zweite“ auf einem überragenden 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse Süd mit 9:5-Punkten.

 

Mit einem blauen Auge kamen die Herren I zuhause gegen den TV Oberhaugstett II davon. Beim 8:8-Unentschieden musste wieder einmal das etablierte Doppel 1 Dirk Sailer/Marian Seeger ganz am Schluss zu Tisch, um den einen Zähler zu retten. Bei einer Partie mit insgesamt 10 Spielen über die  volle Distanz von fünf Sätzen rannten die Grüntaler von Beginn an einem Rückstand hinterher. Sowohl alle drei Eingangsdoppel gingen an die motivierten Gäste aus  dem Kreis Calw, zudem musste D. Sailer im Einzel seinem Gegner gratulieren. Die von Zuschauer und Spieler ersehnte Grüntaler-Blockade in den Vormarsch der Oberhaugstetter brachten dann Pascal Bestges, Fabio Gruber, Marian Seeger und Wolfgang Sailer mit Siegen, bei gleichzeitiger Niederlage von Moritz Blumenstock zu einem 4:5-Zwischenstand. Wider Erwarten schlugen die Gäste jedoch im vorderen Paarkreuz mit 2 Siegen zurück. Mit Kampfgeist spielten Blumenstock, Gruber und Seeger die „Grünen“ nochmals zum 7:7 zurück in die Partie, woraufhin W. Sailer denkbar knapp unterlag und das eingangs erwähnte Schlussdoppel nur noch Schadensbegrenzung in Form eines Punktes betreiben konnte.
Man befindet sich nach dem Spieltag weiterhin auf Rang 7, verpasste leider die Möglichkeit sich etwas Puffer nach hinten zu verschaffen. Am kommenden Wochenende folgt ein Doppelspieltag, welcher zeigen wird in welche Richtung es für die „Erste“ in die Winterpause gehen wird.

 

Nikita Derr (links) und Daniel Dai hatten Grund zur Freude: Sie gewannen das Schlussdoppel in der "Dritten" zum Punktgewinn für ihre Mannschaft
Nikita Derr (links) und Daniel Dai hatten Grund zur Freude: Sie gewannen das Schlussdoppel in der "Dritten" zum Punktgewinn für ihre Mannschaft

Parallelen zur „Ersten“ zeigten sich beim Spiel der 3. Herrenmannschaft gegen Loßburgs Reserve. Nicht nur das Endergebnis von 8:8, sondern auch der äußerst unbequeme Start in die Partie mit dem Verlust aller drei Eingangsdoppel, teilten sich die beiden Teams. Nach besagten Doppeln mussten auch Gert Müller und Roland Gelonneck ihren stark aufspielenden Gegnern gratulieren. Erst Nikita Derr konnte den längst fälligen Punkt herbeisteuern, währenddessen Daniel Dai Probleme mit dem Materialspiel des Gegners hatte. Beim Stand von 1:6 konnte sich die „Dritte“ dann auf ihr starkes hinteres Paarkreuz, bestehend aus Peter Hartmann und Wolfgang Müller, verlassen und schaffte somit den Anschluss auf 3:6. Die engagierte Aufholjagd setzte sich nun auch im vorderen Paarkreuz fort und so gelang es Müller und Gelonneck mit fulminantem Tischtennis den Rückstand auf ein Minimum von 5:6 zu verkürzen.  In Folge dessen mussten nur noch Derr und Hartmann  jeweils einmal ihren Gegnern gratulieren, doch Dai, W. Müller und das Schlussdoppel Dai/Derr belohnten sich und ihr Team mit Siegen über einen gewonnenen Punkt.
Die Mannschaft findet sich weiterhin mit dem 5. Platz und 7:7 Punkten stabil im Mittelfeld der Kreisliga wieder.

 

Unsere 4er-Hobbymannschaft kämpfte indes bereits nachmittags auswärts in Schönmünzach um Punkte. Nur knapp entging man diesen, man unterlag mit 4:6. Punkten konnten dabei Grüntaler Urgestein und Trainerlegende Wolfgang Hartmann (2), Jochen Schierle und das Doppel bestehend aus den selben.

Mitten im Abstiegskampf befindet sich unsere 1. Jungenmannschaft, nachdem man am Wochenende sowohl gegen die Truppe aus Schönmünzach und Sindelfingen keine Punkte erzielen konnte. Die gezeigte Leistung reichte nicht aus, um jene Mannschaften gefährlich werden zu können, am Ende stand zweimal ein 2:6 zu Buche.
Keine Probleme hingegen hatten die Jungenreserve gegen in Unterzahl antretende Mitteltäler: Matthias Lehnen, Paul Olexenko, Luca Österle und Thomas Heil erspielten sich einen lockeren 6:0-Heimsieg.
Chancenlos waren die Jungen III zuhause gegen die erste Jugendmannschaft aus Mühlen. Es galt aus dem 0:6 das stärkere Niveau der Gegner anzuerkennen, Verbesserungspotential zu analysieren und dies in Zukunft im Training umzusetzen.
Das spannendste Jugendspiel bestritten an diesem Nachmittag die Jungen aus der 4. Mannschaft. Nach 1 ½-stündiger Spielzeit unterlag man zwar mit 4:6 gegen den TSV Freudenstadt, gute  Ansätze waren allerdings sichtbar. Punkten konnten Jan Lechleiter (2), Max Breidenstein und das Doppel Lechleiter/Hahn.
Siegen konnten auch unsere Jüngsten im Nachwuchscup mit einem 6:3-Erfolg über den SV Baiersbronn. Besonders erfreulich: Debütant Maxime Steinwand konnte in seinem ersten Spiel just mit 2 Einzelerfolgen glänzen. Weiterhin waren Simon Eisenbeis (2) und Paul Schilling (2) für die Grüntaler erfolgreich.
Zum selben Ergebnis kamen auch unsere Mädchen gegen den TV Dornstetten. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung feierten Alexandra Eisenbeis, Sina Decker, Naomi Schittenhelm und Stefanie Herzog ihren 4. Saisonsieg.

 

 

(20.11.2017, Text: Fabian Wurster)

 

Bezirksmeisterschaften 2017 der Aktiven und Jugend

Bernd Eisenbeis krönt sein Comeback mit Titel I Zahlreiche Podestplätze für den Nachwuchs

Für die Sensation der diesjährigen Bezirksmeisterschaften, die am Wochenende des 11. – 12.11. in Klosterreichenbach stattfanden, sorgte Grüntals vereinsinterner Geheimfavorit Bernd Eisenbeis: In der Turnierklasse Herren C stand der Grüntaler am Ende des Abends ganz oben auf dem Treppchen; das stolze Siegerlächeln stand ihm ins Gesicht geschrieben. Auf seinem Weg aufs Treppchen schlug Eisenbeis unter anderem etablierte Spieler aus der Bezirksklasse und -liga. Auch seine Vereinskameraden konnten ihn nicht stoppen, so siegte er im Halbfinale gegen Fabian Wurster und verwies Roland Gelonneck im Finale auf den zweiten Platz. Im Doppel gelang ihm mit Stefan Buck ebenfalls ein Achtungserfolg mit dem Sprung auf Platz 2, nachdem man denkbar knapp gegen die Paarung Dreher/Horn aus Altburg unterlag. Ein beachtenswerter Erfolg für den 44-Jährigen Eisenbeis, zumal er in der Herren D-Konkurenz am Folgetag auch noch den zweiten Platz erreichen konnte.

Auch in den Seniorenkonkurrenzen mischten die Grüntaler erfolgreich mit: Bei den Senioren 60 ergatterte sich Georg Armbruster mit einer ungeschlagenen Siegesserie den Titel. Wolfgang Sailer musste sich bei den Senioren 40 nur Oliver Schaible vom TV Oberhaugstett gratulieren und landete auf Rang 2.

Gleich in mehreren Altersklassen konnte der Grüntaler-Nachwuchs erfolgreich aufspielen. In der „Königskonkurrenz“ Jungen U18 sorgte Grüntals Nummer 1 Nikita Derr mit dem Titelgewinn für eine positive Überraschung. Nach Spielen gegen starke Mühringer-Jungen fand Tom Schmidt vom VfL Nagold im Finale keine Möglichkeit Derr zu stoppen. Im Doppel holte er außerdem mit Bruder Alexander Derr den zweiten Platz.

Ganz oben auf dem Treppchen standen auch unsere Mädchen Alexandra Eisenbeis und Sina Decker. Im Doppel der U13-Konkurrenz ließen sie gemeinsam ihre Gegnerinnen hinter sich, im Einzel der U12-Konkurrenz holte sich die junge Eisenbeis zudem den Titel, Decker wurde Dritte.

Weitere Treppchenplatzierungen im Einzel schafften Paul Olexenko (3. Platz im Einzel bei U 10), Stefan Lehnen (3.Platz im Einzel bei U12) sowie Lars Reinhardt (3. Platz im Einzel bei U13)p.

Folgende Doppelpaarungen waren ebenfalls erfolgreich: Paul Olexenko/Simon Eisenbeis (3. Platz bei U11), Lars Reinhardt/ Luca Österle (2. Platz bei U13) und Thomas Heil/ Matthias Lehnen (3. Platz bei U15).

 

Alle Einzelergebnisse der Turnierspieler in den jeweiligen Konkurrenzen finden Sie in einer zusammengefassten Datei HIER.

 

Für eine zufriedenstellende Bewirtung sorgte das Team von TT Klosterreichenbach, die Spieler, Coaches und Zuschauer der gutbesuchten Sporthalle über das Wochenende hinweg begleitet haben.

 

(19.11.2017, Text: Fabian Wurster)

Nächster Dämpfer für Herren I

„Zweite“ und „Dritte“ kommen zu Punkten I 2 Wochen Pause im Ligabetrieb

Ein positives Ausrufezeichen setzten unsere Mädchen mit einem deutlichen 6:1-Sieg über Mühringen. Sina Decker (2), Alexandra Eisenbeis, Naomi Schittenhelm und Stefanie Herzog zeigten eine solide Teamleistung und gaben in der gesamten Partie nur einen Punkt ab.
Deutlich schlechter lief es bei unseren Jungen am vergangenen Spieltag: Jungen II und IV unterliegen ihren Gegnern aus Schönmünzach bzw. Mühlen glatt mit 0:6. Die Stärke der Gegner gilt es anzuerkennen, auch wenn die knappen Begegnungen über die volle Distanz allesamt an jene gewonnen werden konnten.
Die Zusammenfassung der Jugend soll mit einem guten Ergebnis des Nachwuchscups der Jungen abgeschlossen werden: Mit 6:1 behielten unsere Jungs auswärts beim TTC Loßburg-Rodt die Oberhand, dabei konnten mit Ernst Moser, Timo Hahn (2), Simon Eisenbeis (2) und das Doppel Eisenbeis / Hahn alle Grüntaler Spieler punkten.

Ab 18:00 Uhr sollte das Fazit der Aktiven-Spiele lauten: 3 Spiele – 3 unterschiedliche Spielausgänge.
Zuerst beendeten die Herren I in der Bezirksliga ihre Partie gegen Aufsteiger der TuS Bad Rippoldsau mit einer 5:9-Niederlage. Ein weiterer Dämpfer in der laufenden Saison. Erneut konnte die Truppe aufgrund von Personalproblemen nicht in ihrer Stammbesetzung auflaufen, mit Raphael Gukelberger und Bernd Eisenbeis erhielt man jedoch starken Ersatz, was die Saison bis dahin zeigte. Bereits nach den Doppeln lief man einem 1:2-Rückstand hinterher, dabei konnten Pascal Bestges / Bernd Eisenbeis siegreich den Tisch verlassen. Nach Punkteteilung im vorderen Paarkreuz (Sieg Dirk Sailer, Niederlage Bestges) mussten Moritz Blumenstock und der in die Mitte aufgerückte Wolfgang Sailer ihren Gegner gratulieren, der Rückstand vergrößerte sich auf 2:5. Hoffnung brachte Eisenbeis, der Gegner Patrick Roth in die Schranken wies, Gukelberger daraufhin jedoch überraschend unterlag. Bei einem 3:6-Rückstand zeigte das Grüntaler Spitzenpaarkreuz ihr Können: In jeweils fünf Sätzen zeigten D. Sailer und Bestges Spitzentischtennis und konnten schlussendlich zwei wichtige Zähler für die „Grünen“ beisteuern. So schnell man sich jedoch herangekämpft hatte, so schnell wendete sich das Blatt wieder zu Gunsten der Gäste. Blumenstock, Sailer und Gukelberger konnten nichts mehr gegen sich in einen Rausch spielende Rippoldsauer unternehmen und mussten mit ihren Teamkollegen die Niederlage hinnehmen.
Mit 6:8 Punkten befindet sich man nun im hinteren Mittelfeld, die nächste Partie gegen den TV Oberhaugstett II, die momentan auf dem Relegationsplatz nach unten weilen, muss gewonnen werden, um nicht weiter nach unten abzurutschen.

Mit 2 Siegen im vorderen Paarkreuz der Mann des Abends in der "Zweiten": Fabian Wurster
Mit 2 Siegen im vorderen Paarkreuz der Mann des Abends in der "Zweiten": Fabian Wurster

Erfreulich hingegen der Heimsieg der 2. Herrenmannschaft über den SV Mitteltal-Obertal. Ebenfalls mit Ersatzgestellung (Heinrich Schillinger ersetzte die abwesende Shpresa Haxhillari) stellte man sich auf eine enge Partie ein. Einen Vorteil erspielten sich die Hausherren bereits nach den Doppeln, bei denen Georg Armbruster / Heinrich Schillinger mit einem Sieg über Mitteltals Spitzendoppel
aufhorchen ließen, Fabian Wurster / Stefan Buck ebenfalls siegten und nur Jan Armbruster / Rolf Milde knapp unterlagen. Mit starkem Tischtennis begannen die Grüntaler dann in Einzeln. G. Armbruster und Wurster konnten Bäuerle bzw. Faisst bezwingen und bauten die Führung auf 4:1 aus. In der Mitte tat Buck es jenen gleich und siegte ungefährdet in drei Sätzen, Milde unterlag knapp in fünf Sätzen Gegner Müller. Für den 6. Grüntaler Zähler sorgte der erfahrene Schillinger, einen Gegenpunkt musste J. Armbruster dagegen noch zulassen. Im vorderen Paarkreuz spielten sich dann auf zwei Tischen parallel Krimis ab: Nach 0:2-Rückstand gelang dabei G. Armbruster beinahe das Unmögliche, so kämpfte er sich in Satz 5, in welchem Gegner Faisst, dann doch noch um Haaresbreite den Deckel auf den Topf machen konnte. Am Nebentisch musste ebenfalls eine Entscheidung im letzten Satz herhalten. In diesem hatte lange Zeit Murgtäler Bäuerle die Nase vorn, ehe Wurster Nerven wie Drahtseile bewies und nach einem 4:8-Rückstand die Partie zum 12:10 und somit seinem zweiten Einzelsieg an jenem Abend ummünzen konnte. Infolgedessen schlossen in der Mitte Buck und Milde mit ungebändigtem Siegeswillen die Begegnung zum 9:4 für die „Zweite“ erfolgreich ab.
Die längste Partie des Abends spielten die Herren III und ernteten am Ende einen Punkt gegen TT Klosterreichenbach II. Nach den 2:1 aus den Doppeln konnten Gert Müller und Roland Gelonneck heute im starken vorderen Paarkreuz keine Zähler ergattern, doch Nikita Derr, Daniel Dai, Peter Hartmann und Wolfgang Müller konnten daraufhin hintereinander wichtige Punkte für Grüntal sammeln und somit eine Führung von 6:3 schaffen. Erneut gingen dann im vorderen Paarkreuz die Punkte gen Gäste und auch die jungen Derr und Dai hatten in ihren zweiten Partien Probleme mit dem Spiel ihrer Gegner, wodurch man schlagartig wieder mit 6:7 in Rückstand geriet. Nach einer Punkteteilung im hinteren Paarkreuz, Hartmann triumphierte im fünften Satz – W. Müller unterlag diesmal, durfte das eingespielte Doppel Gert Müller / Roland Gelonneck nochmals an den Tisch, und retteten den einen Zähler zum 8:8-Unentschieden. Die „Dritte“ weist nun ein ausgeglichenes Punktekonto von 6:6 auf, womit man sich zufrieden gibt.
(05.11.17, Text: Fabian Wurster)

Unsere nächsten Spiele:

click-tt - Vorschau

Letzte Änderung:

07.01.18

(Startseite)

04.01.18

(Termine, Mannschaften)

Besucherzaehler seit 14.07.2015