XXL-Heimspieltag - 4 Spiele, 4 Siege

Herren I überrascht und zeigt bestes Spiel der laufenden Saison

Für eine positive Überraschung sorgte die 1. Herrenmannschaft am Samstagabend gegen Vizemeister-Anwärter TT Altburg: Nach knapp vier Stunden Spielzeit, spannenden Partien und ansehnlichen Tischtennis konnten die Mannen ein 9:6-Erfolg verbuchen, mit dem im Vorfeld der Partie nicht zu rechnen war. Der Vorteil aus den Doppeln, Dirk Sailer / Moritz Blumenstock sowie Raphael Gukelberger / Wolfgang Sailer waren erfolgreich, wurde zunächst handumdrehend vom vorderen Paarkreuz der Gäste egalisiert. In der Mitte, besetzt durch Blumenstock und Fabian Wurster, konnten dann jedoch wieder zweimal die Grüntaler punkten, auch Gukelberger zog siegreich von der Platte während Wolfgang Sailer unterlag. Mit der 5:4-Führung im Rücken waren es D. Sailer und Pascal Bestges, die aufdrehten und ihre starken Gegner im vorderen Paarkreuz bezwangen. Wurster und Gukelberger sorgten mit ihren zweiten Einzelsiegen des Tages in der vor Stimmung bebenden Stadionhalle dann abschließend für den wohltuenden Erfolg in der “Ersten”.

 

Am Sonntag ging es für das Team dann zum ungeschlagenen Tabellenführer TTC Mühringen II. Gut gelaunt und motiviert vom Vortag spielte man befreit auf und ärgerte die Gegner das ein oder andere mal. Am Ende reichte es nicht um Zählbares zu erspielen, die 5:9-Niederlage zeigt jedoch auch, dass Widerstand geleistet wurde. Für die Grüntaler-Punkte sorgten Doppel Dirk Sailer / Blumenstock, Bestges, Fabio Gruber, Wurster und Eisenbeis.

 

Für die zweite Herrenmannschaft ging es im Derby gegen den TSV Freudenstadt. Dabei erwischten die “Grünen” den besseren Start: Nach der 2:1-Führung aus Doppel legten Stefan Buck, Rolf Milde, Jan Armbruster und Bernd Eisenbeis nach, lediglich Georg Armbruster musste Gegner Geiger und Heinrich Schillinger Gegner Schoch knapp gratulieren. In umkämpften und von Taktik geprägten Partien waren es Buck, J. Armbruster und Eisenbeis, die die Partie zum 9:5-Erfolg für ihr Team entscheiden konnten.

Brachte die 3. Herrenmannschaft auf die Siegesbahn: Gert Müller
Brachte die 3. Herrenmannschaft auf die Siegesbahn: Gert Müller

Eine halbe Stunde zeitversetzt schlug dann auch unsere dritte Herrenmannschaft gegen den FC Untertalheim in der Stadionhalle auf. Von Beginn an hellwach gab man das Spiel zu keiner Zeit auf der Hand. Ungeschlagen an dem Abend war Gert Müller, der im Doppel mit Roland Gelonneck sowie in beiden Einzeln zuschlug. Seinem Partner im vorderen Paarkreuz gelang ein Sieg, womit ein übergewicht zu Gunsten der Grüntaler geschaffen wurde. Selbiges gilt für die Mitte, dort war mit Nikita Derr (2) und Daniel Dai mit insgesamt drei Punkten zu rechnen . Peter Hartmann / Wolfgang Müller entschieden ihr Doppel in einem Thriller für sich, zudem steuerte W. Müller einen weiteren Punkt im Einzel bei. Der 9:4-Erfolg der “Dritten” ist somit aufgrund der Kompaktheit der Mannschaft völlig verdient.

 

Auch unserer 4. Herrenmannschaft gelang gegen ersatzgeschwächte Lützenhardter ein Erfolgserlebnis. Katrin Armbruster siegte gleich zweimal im Einzel, auch Tom Zehle und Jochen Schierle sowie die zwei kamplosen Punkte für die Grüntaler brachten den 6:4-Erfolg ein.

 

Die Ergebnisse der Jugend im Überblick:

 

Jungen Bezirksklasse:      TuS Bad Rippoldsau vs. Grüntal II           5:5

                                        Grüntal III vs. 1. TTC Mühlen II             5:5

Jungen Kreisliga:             Grüntal IV vs. 1. TTC Mühlen IV             3:6

                                       Grüntal IV vs. TSV Freudenstadt            2:6

Nachwuchscup Jungen:     SV Baiersbronn vs. Grüntal                 3:6

Mädchen Bezirksliga:     Grüntal vs. SV Mitteltal-Obertal              6:0

                               

 

 

(18.02.2018, Text: Fabian Wurster)

Herren II weiterhin auf Erfolgskurs

Als einzige Aktivenmannschaft im Einsatz reiste die 2. Herrenmannschaft ins Murgtal zum SV Mitteltal-Obertal. Die gut aufgelegten Mannen um Mannschaftsführer Jan Armbruster hatten an diesem Tag leichtes Spiel und nahmen von Beginn an die Partie in die Hand. Beim verdienten 9:1-Erfolg musste lediglich Georg Armbruster seinem Gegner zum Ehrenpunkt gratulieren.

Der zweite Tabellenplatz konnte somit erfolgreich verteidigt werden, auch wenn der SV Baiersbronn in der besseren Ausgangssituation ist, um am Ende knapp vor den Grüntalern zu sein. Andererseits stehen noch einige Spiele aus, welche sich zum Knackpunkt für den Ausgang dieses Zweikampfes herausstellen können.

 

Die Ergebnisse der Jugendmannschaften im Überblick:

 

Nachwuchscup Jungen:    1. TTC Mühlen 1987 vs. Grüntal II              5:5

          1. TTC Mühlen 1987 vs. Grüntal                 1:7

Jungen Bezirksklasse:       1. TTC Mühlen 1987 II vs. Grüntal II           3:6

Jungen Landesklasse:       TTC Ottenbronn vs. Grüntal                       6.0

 

(12.02.2018, Text: Fabian Wurster)

1. Herrenmannschaft feiert wichtigen Punkt nach starkem Comeback

“Zweite” holt sich Tabellenplatz #2 zurück

Die erste Herrenmannschaft musste am vergangenen Samstag auswärts beim TuS Bad Rippoldsau-Schappach aufspielen. Nach dem man aus den vergangenen zwei Spielen nur einen Punkt mitnahm und das gegen Mannschaften, gegen die man sich Zählbares erdachte, stand das Team von Mannschaftskapitän Dirk Sailer gehörig unter Druck. Desweiteren erinnerte man sich an die Niederlage in der Vorrunde, in welcher die “Rippoldsauer” einen starken Auftritt hinlegten und durchweg überzeugten. Trotz der Umstände zeigte sich Sailer positiv und erwartete “eine offene und enge Kiste”. 
Die Doppel waren zunächst allesamt klare Angelegenheiten und wurden jeweils in drei Sätzen gewonnen, eines davon (Dirk Sailer/Bernd Eisenbeis) zu Gunsten der Grüntaler. In der folgenden ersten Einzel-Runde gingen die Punkte dann zunächst immer abwechselnd einmal an Gegner, einmal an die Grüntaler. So konnten zur “Halbzeit” Sailer, Fabio Gruber und Fabian Wurster mit Erfolgen den 4:5-Anschluss halten und die Partie, wie prophezeit, offen gestalten. Im vorderen Paarkreuz mussten Sailer und Pascal Bestges teils unglücklich, teils anerkennend etwas Leine lassen, wodurch die Gastgeber auf 7:4 davon zogen.
Zum ersten Mal während der Partie hatte eine Mannschaft es geschafft mit drei Zählern einen Vorsprung zu kreieren. den “Grünen” war klar, dass mehr als drei Einzelsiege wie in Runde 1 kommen müssen, um nicht erneut mit einer Enttäuschung aus der Halle zu schreiten. Doch es schien als würde die enorme Drucksituation bei jedem einzelnen Grüntaler-Spieler ein dickes Extra an Spielfreude, Willens- und Nervenstärke auslösen:
In der Mitte aktivierte Gruber sein Topniveau und ließ Materialspieler Christoph Roth nach verlorenem ersten Satz keine Chance und sorgte für Punkt fünf der Grüntaler. Gleichzeitig blieb Moritz Blumenstock konzentriert und besann sich in der entscheidenden Phase auf seine Stärken als er die Partie nach fünf Sätzen gegen Fabian Roth gewann und auf 6:7 verkürzte. Darauffolgend musste Wurster in seiner Partie gegen den risikofreudigen Angriffsspieler Patrick Roth ebenfalls über fünf Sätze. Nach zahlreichen vergebenen Matchbällen gelang es ihm dann doch noch im Entscheidungssatz den Sack zuzumachen und sorgte für den siebten Grüntaler-Punkt. Und die Siegesserie brach nicht ab so gelang es Eisenbeis in seinem zweiten Einzel einen ungefährdeten Sieg über Bernd Huber einzufahren; ein Sieg von hoher Wichtigkeit, denn er sicherte der Ersten einen Punkt. Im Schlussdoppel bestand für Sailer/Eisenbeis dann sogar noch die kaum zu realisierende Möglichkeit mit einem Erfolg über Spitzendoppel Bächle/C. Roth einen Gesamtsieg “herbeizuzaubern”. Leider reichte es unter euphorischer Stimmung der Mitspieler und zugereisten Fans nicht ganz für jenes Ereignis und man musste sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Man ist sich in den eigenen Reihen jedoch einstimmig einig, dass das 8:8-Unentschieden ein positives Ergebnis einer hart umkämpften Partie bildet.

Mannschaftskapitän Dirk Sailer sah für seine "Erste" eine intensive Partie voraus
Mannschaftskapitän Dirk Sailer sah für seine "Erste" eine intensive Partie voraus

Um die Frage, wer in der Bezirksklasse Süd den zweiten Tabellenplatz sichern kann, ging es für die “Zweite” am Samstagnachmittag gegen den SSV Schönmünzach II im Murgtal. Vor Beginn der Partie waren beide Mannschaften punktgleich. Die Tatsache, dass man sich zumindest tabellarisch auf Augenhöhe befand, spiegelte sich im Anfangsgeschehen der Partie wieder: Mit den Doppel konnten die Grüntaler durch Wolfgang Sailer / Raphael Gukelberger und Stefan Buck / Rolf Milde bei Niederlage von Shpresa Haxhillari / Georg Armbruster mit 2:1 in Führung gehen doch Schönmünzach glich postwendend im ersten Einzel zum 2:2 aus. Daraufhin gelang den “Grünen” ein kleiner Lauf, so gelang es W. Sailer,
G. Armbruster, Gukelberger und Buck eine komfortable Führung herzustellen, lediglich Milde musste noch in Durchgang 1 gratulieren. Das vordere Paarkreuz der Gastgeber bäumte sich mit zwei Einzelsiegen über W. Sailer und Haxhillari auf und verkürzte auf 5:6, doch Gukelberger, Armbruster und Buck ließen sich nicht beirren und sorgten mit dem insgesamten 9:5-Erfolg über den SSV für die Etablierung des zweiten Tabellenplatzes in der Liga.

 

Auch die 4. Herrenmannschaft musste sich auswärts ihren Gegnern stellen: In Mühringen erwarteten Wolfgang Müller, Katrin Armbruster, Jochen Schierle und Frank Lehnen eine ersatzgeschwächte fünfte Mannschaft, was die Leistung beim 6:4-Auswärtserfolg dennoch nicht schmälern soll. Erfolgreich waren das Doppel Müller/Armbruster sowie im Einzel Müller, Armbruster (2), Schierle und Lehnen.
 
Beim einzigen Jugendspiel an diesem Spieltag traten die Jungs von der zweiten Nachwuchscup-Mannschaft beim 1. TTC Mühlen 1987 II an. Im System “Jeder-gegen-jeden” gaben sich die Jüngsten keine Blöße und konnten das Spiel mit 8:2 für sich entscheiden.

 

(05.02.2018, Text: Fabian Wurster)

Erste Niederlagen in 2018 erfolgen bereits früh

Nur „Dritte“ kann unter den Aktiven auswärts zu Punkten kommen

Nach dem Unentschieden gegen Althengstett in der vorherigen Woche kamen die 1. Herren nochmals mit einem blauen Auge davon, da man bereits am Rande einer Niederlage stand. An gestrigen Samstag stand ein weiteres wichtiges Spiel an, nämlich die Partie gegen die um einen Tabellenplatz besser platzierten Sportfreunde aus Salzstetten. Im Vorfeld stand fest, dass bei einem Sieg einer der Mannschaften man sich ein kleines Polster auf die hinteren gefährdeten Ränge schaffen kann.
Mit Raphael Gukelberger und Shpresa Haxhillari wurden die fehlenden Akteure Pascal Bestges und Marian Seeger ersetzt, was zeitgleich auch eine Ersatzgestellung in der 2. Mannschaft ergab.
Beim Beginn bei der „Ersten“ kann man von einem „Horrorstart“ sprechen: Der Verlust aller Eingangsdoppel sowie im vorderen Paarkreuz brachten die Hausherren schnell in einen 0:5-Rückstand. Auch in der Mitte und Hinten ging es nur durchwachsen zu, Punkten konnten. dabei die gut aufgelegten Moritz Blumenstock und Gukelberger. Beim Stand von 2:8 gelang Fabio Gruber, Blumenstock und Fabian Wurster es nochmals den Abstand mit Siegen zu verkürzen doch die Führung der Gäste war zu hoch, um noch Zählbares zu generieren, wodurch am Ende die 5:9-Niederlage zu Buche stand.
In der kommenden Woche spielt man gegen die in der Vorrunde überraschenden Rippoldsauer.

 


Begegnete man sich in der Vorrunde in einem harten Kampf auf Augenhöhe, musste sich die „Zweite“ dieses Mal deutlich gegen die konstante Mannschaft des SV Baiersbronn geschlagen geben. Bei der 2:9-Niederlage erwischten die Mannen einen gebrauchten Tag und konnten zu keinem Zeitpunkt der Partie festen Boden finden. Ehrenpunkte erzielten das Doppel Wolfgang Sailer / Georg Armbruster sowie Jan Armbruster im Einzel.
Eine weitere Herausforderung finden die Akteure nächste Woche beim SSV Schönmünzach..

 


Positive Nachrichten vermeldete unsere 3. Herrenmannschaft, die auswärts beim TV Dornstetten II antraten. Mit 9:6 gelang ihnen im ersten Spiel der Rückrunde der erste Sieg.
Bereits nach den Doppeln ging man in Führung, Bernd Eisenbeis / Gert Müller sowie Nikita Derr / Daniel Dai konnten siegen. Eisenbeis, Derr und Heinrich Schillinger konnten bei Gegenpunkt von Müller die Führung auf 5:2 ausbauen. Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte – Peter Hartmann musste seinem Gegner gratulieren, während Dai den sechsten Punkt für Grüntal sicherte. In Durchgang zwei ließ Eisenbeis nichts anbrennen und sorgte für seinen nächsten Einzelsieg des Abends. Die Schlusspunkte setzten dann schließlich Derr und Hartmann.
Nach dem ersten Einsatz dürfen die Herren III sich nun erstmal auf zwei Wochen spielfrei einstellen.

 

 

Die Ergebnisse der Jugend im Überblick:

 

Jungen Landeklasse: CVJM Grüntal vs. VfL Herrenberg II                        1:6
Jungen Bezirksklasse: CVJM Grüntal II vs. SV Baiersbronn II                   5:5
Jungen Kreisliga A: CVJM Grüntal IV vs. TTC Lützenhardt 1976              1:6
Nachwuchscup Jungen: CVJM Grüntal II vs CVJM Grüntal                       0:6
Mädchen Bezirksliga: CVJM Grüntal vs. TV Dornstetten                           5:5

 

(28.01.2018, Text: Fabian Wurster)

 

Raphael Gukelberger ganz vorn

CVJM Grüntal ermittelt Vereinsmeister 2018

Traditionell am Dreikönigstag führte der CVJM Grüntal seine Vereinsmeisterschaften im Tischtennis durch.
Es begannen morgens ab 9 Uhr die Jugendlichen. Insgesamt gingen 17 Mädchen und Jungen an den Start, die alle in einer Gruppe nach dem Schweizer System gegeneinander antraten. Nach insgesamt acht Spielen lag bei den Mädchen Sina Decker vor Naomi Schittenhelm auf Platz 1. Bei den Jungen sicherte sich Nikita Derr den Titel, gefolgt von seinem Bruder Alexander und Thomas Heil.


Am Nachmittag traten dann 16 TeilnehmerInnen bei den Erwachsenen an die Tische. Nach einer Vorrunde in 4er-Gruppen wurden im KO-System alle Plätze ausgespielt. In den Halbfinals konnten sich Raphael Gukelberger klar gegen Jan Armbruster und Moritz Blumenstock mit 3:1 gegen Fabian Wurster durchsetzen. Das Spiel um Platz 3 konnte Fabian Wurster für sich entscheiden, im Finale erkämpfte sich Raphael Gukelberger in vier Sätzen den Sieg gegen Moritz Blumenstock.
Im Doppel mit zugelosten Paarungen wurde ab dem Viertelfinale ein KO-Feld mit allen Plätzen ausgespielt. In den Halbfinalspielen behielten Shpresa Haxhillari/Jan Armbruster über Stefan Buck/Gert Müller sowie Roland Gelonneck/Fabian Wurster über Georg Armbruster/Wolfgang Müller die Oberhand. Den 3. Platz erspielten sich in fünf Sätzen Stefan Buck/Gert Müller. Das Finale konnten Shpresa Haxhillari/Jan Armbruster gegen Roland Gelonneck/Fabian Wurster für sich entscheiden.

(07.01.2018, Text: Jan Armbruster)

„Zweite“ überwintert unmittelbar hinter Tabellenführer

Herren I gibt sich keine Blöße gegen Spitzenreiter I „Dritte“ unterliegt starken Glattener

Von Beginn an war den Beteiligten der 1. Herrenmannschaft klar, dass es im Normalfall nicht all zu viel zu holen gibt gegen Mühringen II, den ungeschlagenen Spitzenreiter in der Bezirksliga. Unter diesem Aspekt ist die 5:9-Niederlage aus Grüntaler Sicht ein recht passables Ergebnis.
Mit dem Doppelsieg von Pascal Bestges / Fabio Gruber und dem Einzelsieg im vorderen Paarkreuz von Dirk Sailer über Anton Deutsche konnte man den Anschluss von 2:4 halten. In der Mitte siegten die jungen Akteure der Mühringer, ehe es Marian Seeger gelang noch einmal mit einem Sieg über Graf einzugrätschen. Einen weiteren Punkt erspielte Bestges, womit er seine Mannschaft auf 4:6 heranbrachte. Für den letzten Nadelstich konnte Moritz Blumenstock sorgen, der letztendlich den finalen, der fünf erspielten Grüntaler-Punkte,  Zähler erspielte.
Über die Winterpause bleibt die 1. Herrenmannschaft unverändert auf Platz 7.

 

Mit einer beherzten Teamleistung sorgte die „Zweite“ im Derby gegen dem TSV Freudenstadt mit einem 9:6-Erfolg zur Festigung des zweiten Tabellenplatzes in der Bezirksklasse Süd. Nach dem 1:2-Rückstand aus den Doppeln; siegen konnte die Paarung Stefan Buck / Raphael Gukelberger, brachte Routinier Weber die Kurstätter mit 3:1 in Führung. Doch Georg Armbruster, Raphael Gukelberger, Rolf Milde und Jan Armbruster sorgten mit ihren Einzelerfolgen schnell für ein 5:4-Übergewicht für die „Grünen“. In Folge mussten nur noch G. Armbruster und Buck Niederlagen hinnehmen, ehe Haxhilari, Gukelberger, Milde und Armbruster die Partie vor dem Schlussdoppel entscheiden konnten.
Mit dem Überwintern auf Tabellenplatz 2 hat die „Zweite“ ihr anvisiertes Halbrundenziel eines Mittelfeldplatzes übertroffen.

 

Gegen Tabellenzweiten SV Glatten II wurde der „Dritten“ ihre Grenzen aufgezeigt. Dafür spricht die 3:9-Niederlage, die so in ihrer Höhe gerechtfertigt ist. Dagegen halten konnte man nur vereinzelt, im Speziellen gelang das dem Doppel Peter Hartmann / Wolfgang Müller sowie Nikita Derr und Hartmann im Einzel.
Auf den Spielausgang einer Niederlage war das Team jedoch gefasst und kann nach Spielende beruhigt auf eine erfolgreiche Vorrunde in der Kreisliga zurückblicken. Mit 9:9 Punkten stabilisierte man sich im Mittelfeld auf Platz 5 und akute Abstiegssorgen können zunächst beiseite gelegt werden, das Ziel der Klassenerhaltes scheint greifbar und in der Rückrunde umsetzbar.

 

In der Hobbyrunde beendeten Grüntal IV die Vorrunde mit einer 3:6-Niederlage gegen den TTC Mühringen V. Für fast schon zu erwartende zwei Punkte sorgte abermals die gut aufgelegte Katrin Armbruster mit ihrem aggresiven Konter-/Blockspiel. Auch konnte Frank Lehnen einen weiteren Sieg in seiner noch jungen Spielerhistorie verbuchen.
Nach Abschluss der Vorrunde befindet man sich auf Platz 5.

 

 

Die Jugendergebnisse im Überblick:

 

Mädchen Bezirksliga: CVJM Grüntal vs. SSV Schönmünzach             2:6
Nachwuchscup Jungen: CVJM Grüntal vs. 1. TTC Mühlen                2:6
Jungen Bezirksklasse: CVJM Grüntal III vs. SV Baiersbronn II           2:6
                                           CVJM Grüntal II vs. 1. TTC Mühlen II     6:2
Jungen Landesklasse: VfL Herrenberg II vs. CVJM Grüntal               6:0

 

(11.12.2017, Text: Fabian Wurster)

 

5 Grüntaler lösen Ticket für CVJM-Europameisterschaften im Tischtennis in Dänemark

Siegten im Mädchen-Doppel: Sina Decker (links) und Evdokia Yankova)
Siegten im Mädchen-Doppel: Sina Decker (links) und Evdokia Yankova)

Bei den vergangenen CVJM-Eichenkreuzmeisterschaften im Tischtennis, die der CVJM Grüntal am Wochenende in der Stadionhalle ausgerichtet hat, welche gleichzeitig das Qualifikationsturnier für die Europameisterschaften diesen Formats bildeten, überzeugten auch Spieler aus den eigenen Reihen: Bernd Eisenbeis (Herren), Shpresa Haxhillari (Damen), Evdokia Yankova und Sina Decker (Mädchen) sowie Nikita Derr (Jungen) dürfen bei den CVJM-Europameisterschaften vom 31.5. – 3.6. 2018 in Dänemark aufspielen.
Bei dem Turnier mit ca. 80 Teilnehmern aus ganz Deutschland maßen sich die Spielerinnen und Spieler in ihren jeweiligen Konkurrenzen nach Kräften, um die Besten unter sich zu küren. Eingeleitet wurde das Turnier mit einem kleinen Gottesdienst mit Grüntaler-Pfarrer Daniel Müller in musikalischer Begleitung sowie den Eröffnungs- und Willkommensreden von Bürgermeisterin Frau Dr. Stephanie Hentschel der Stadt Freudenstadt und dem stellvertretenden Grüntaler-Vorsitzenden, Dirk Sailer, eröffnet.
Über die Tage hindurch versorgten die freiwilligen Grüntaler-Helfer Teilnehmer, Coaches und Zuschauer mit der nötigen Verpflegung; von belegten Brötchen bis hin zu Kaffee & Kuchen.
Am Samstagabend saßen Teilnehmer, Vereinsinterne sowie Verantwortliche in heimeliger Atmosphäre im Bürgerhaus in Grüntal beim gemeinsamen Abendessen verschiedener Speisen und Salatbuffet zusammen, ehe einige Teilnehmer noch Freudenstadt bei Nacht kennenlernten.
Der Turnierverlauf erwies sich als komplikationslos und so konnten die Teilnehmer am frühen Sonntagnachmittag nach zelebrierter Siegerehrung ihre Heimreise antreten, sei es in die Bundeshauptstadt Berlin oder zurück in den Ruhrpott.
Alle Ergebnisse sowie eine anschauliche Bildergalerie sind auf der Homepage des CVJM Grüntal zu finden.
Ein letzter Dank gilt allen Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf vor, während und nach dem Turnier verantwortlich waren!
Die durchweg positive Resonanz der Turnierteilnehmer bestätigt und honoriert die intensive Planung, die bereits Monate vor dem ersten gespielten Ball der Meisterschaften, von der Grüntaler-Vorstandschaft in Angriff genommen wurde. Die Aussage des Turniersiegers bei den Herren, Dominik Scholten, der sinngemäß offenbarte, dass er für alle Teilnehmer sprechen würde, wenn er sage man würde gerne wieder nach Freudenstadt in den Schwarzwald kommen, ist nur eine von jenen vielen Rückmeldungen, die der CVJM Grüntal erntete.

 

(05.12.2017, Text: Fabian Wurster)

 

Bilder von den Deutschen CVJM-Meisterschaften

Ergebnisse der Deutschen CVJM-Meisterschaften

Ergebnisse Gesamt-Übersicht
DeutscheCVJMEK-Meisterschaften2017_Ergeb
Adobe Acrobat Dokument 451.2 KB

Informationen zu den Deutschen CVJM-Meisterschaften

2./3. Dezember in Freudenstadt

Flyer zur Deutschen CVJM-Meisterschaft 2017
Flyer_DEKM_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Unsere nächsten Spiele:

click-tt - Vorschau

Letzte Änderung:

16.02.18

(Trainerteam, Vereinschronik)

12.02.18

(Startseite, Vorstandschaft, Termine)

Besucherzaehler seit 14.07.2015