Grüntal schreibt Vereinsgeschichte - Aufstieg in die Landesklasse perfekt

Herren I krönen erfolgreiche Saison I “Dritte” kann Klasse halten

04.05.2019. Ein Tag für die Geschichtsbücher des CVJM Grüntal. Nach drei Jahren Bezirksliga gelingt der 1. Herrenmannschaft der Aufstieg in die Landesklasse über die Relegation. Nach zwei spannenden Spielen, die es gegen den Anwärter aus der Bezirksliga Böblingen, dem SV Leonberg/Eltingen III, und dem Teilnehmer aus der Landesklasse, dem SV Glatten, zu bestreiten galt, durfte das Team um Kapitän Dirk Sailer gegen 21 Uhr in der Sommerhofenhalle in Sindelfingen laut aufjubeln und den zu Beginn der Saison nie geträumten Triumph feiern. Man war sich des Aufstieges in jenem Moment zwar bewusst, realisieren konnte man das Geschaffene jedoch nur schwer, was in den kommenden Tagen aber geschehen wird.

Zuerst trat man um 10 Uhr gegen den SV Leonberg/Eltingen III an. Mit einem rasanten Start und dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel überrollte man zunächst die Leonberger - Dirk Sailer/Moritz Blumenstock, Fabio Gruber/Raphael Gukelberger und Bernd Eisenbeis/Fabian Wurster erwischten einen Auftakt nach Maß. In der Folge zeigten die Leonberger jedoch ihre individuelle Klasse und die nächsten vier Punkte führten zu einem 3:4-Rückstand aus Grüntaler Sicht. Im hinteren Paarkreuz drehten Eisenbeis und Wurster mit Einzelerfolgen jedoch wieder die Partie zugunsten der Grüntaler. Sailer bezwang daraufhin Leonbergs Nummer 1 und baute die Führung zum 6:4 aus. Leonberg verkürzte prompt, ehe Blumenstock im Einzel als letztes für die Grüntaler punkten konnte, denn Leonberg hatte in der heißen Endphase das Quäntchen mehr Glück und konnte beide Fünf-Satz-Spiele im hinteren Paarkreuz gewinnen. Es waren das Schlussdoppel Sailer/Blumenstock, die beim Stand von 7:8 gegen die Grüntaler die Nerven behielten und das Spitzendoppel der Leonberger über die volle Distanz zum 8:8-Unentschieden bezwangen.

Gegen 14 Uhr spielten dann erst einmal die Leonberger gegen die auf dem Papier höherklassigen Glattener. Nach spannenden und hochklassigen Partien setzten sich die Leonberger mit 9:6 gegen den SV Glatten durch. Sprich: Für die Grüntaler muss ein Sieg gegen den SV Glatten her, der mindestens 9:6 ausfallen muss, um mit den Leonberger mithalten zu können.

Um 18:00 Uhr begann dann das “Endspiel” gegen den SV Glatten - auf heimischen Boden wäre diese Partie ein Revierderby - man ist nur zwei Dörfer voneinander entfernt ansässig.

In der Ansprache betonte Teamchef Sailer, dass man “zwar alles in der eigenen Hand habe” und forderte aber gleichzeitig seine Mannen auf “befreit aufzuspielen, da alles was nun kommt Bonus sei, und man nichts zu verlieren habe”. Doch man war sich auch bewusst, dass sich eine solch große Chance wohl so schnell nicht mehr ergeben würde.

Die Partie gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Man ging mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln heraus und teilte sich im vorderen Paarkreuz die Punkte: 3:2 der Zwischenstand. In der Mitte zeigte Gukelberger seine ganze Klasse und gewann glatt mit 3:0. Blumenstock musste sich knapp seinem unbequem spielenden Gegner geschlagen geben. Man war zwar mit 4:3 in Führung, doch es galt die Gegenzähler nun zu vermeiden, da man in Runde zwei nochmals gegen das starke vordere Paarkreuz der Glattener spielen musste. Eisenbeis und Pascal Bestges, der in der zweiten Partie für Wurster zum Einsatz kam, setzen dies brilliant um und gewannen ihre Partien jeweils mit 3:1. Trotz heftigstem Widerstand gingen, wie befürchtet, die beiden Spiele im vorderen Paarkreuz an die Glattener, was der vierte und fünfte Gegenpunkt bedeutete und somit kein Einzel mehr verloren gehen dürfte, um sicher aufzusteigen. Ohne Scheu holte nun Gukelberger fest entschlossen den nächsten Zähler für die “Grünen”. Nun machten es Blumenstock und Bestges für alle nervenzerreißend spannend: Jeweils nach der 2:0-Führung für die beiden kämpften sich die Gegner zurück in den Entscheidungssatz, in welchen dann aber die kühlen Köpfe und der unbändige Siegeswille der Grüntaler überwog und die Sensation um 21:04 Uhr laut Spielbericht feststand: Grüntal steigt erstmals in die Landesklasse auf.

Die Gesichter unserer Spieler auf den Bildern fassen die gesamte Freude und Genugtuung einer langen Saison zusammen, für die man sich nicht besser, wie an diesem Tag, selbst belohnen konnte. Neben der spielerischen Klasse der Mannen wäre ohne die Unterstützung mitgereister Fans an diesem Tag, wie auch bereits schon die ganze Saison über, ein Aufstieg außerdem wohl kaum zu stemmen gewesen.Mit einem Schlachtruf besiegelte die Mannschaft das Erreichte in der Sindelfinger Hofherrenhalle und darf nun getrost in die Sommerpause. 04.05.2019 - ein Tag für die Grüntaler-Geschichtsbücher.

 

Zeitgleich bestritt unsere dritte Herrenmannschaft um 14 Uhr in Neubulach die Relegation in der Kreisliga, um den Klassenerhalt gegen den SSV Schönmünzach III. Auch hier erwischte die Mannschaft einen Blitzstart: Roland Gelonneck/Nikita Derr und Tim Armbruster/Thomas Heil siegten bei einem Gegenpunkt durch Peter Hartmann/Wolfgang Müller. Infolgedessen bezwangen Gelonneck, Derr und Hartmann ihre Gegner und brachten ihre Mannschaft in eine komfortable Position, einer 5:1-Führung. Diese Führung schmolz allerdings schnell dahin, Armbruster, Müller, Heil und Gelonneck musste ihren Gegnern gratulieren. In zwei Krimis behielten aber Derr und Hartmann die Nerven und erspielten zwei Punkte im Entscheidungssatz. Armbruster musste zwar nochmals gratulieren doch Müller und Heil brachten die Führung bis über die Ziellinie und sicherten der 3. Herrenmannschaft den Platz in der Kreisliga A.

 

(05.05.19, Text: FW)

Herren I ist Vize-Meister

Bärenstarke Rückrunde ermöglicht Teilnahme an der Relegation

Schaffen Kapitän Dirk Sailer und seine Mannschaft den Sprung in die Landesklasse?
Schaffen Kapitän Dirk Sailer und seine Mannschaft den Sprung in die Landesklasse?

Am vergangenen Samstag stand die Entscheidung um die seit mehreren Spieltagen umkämpften Frage, wer in der Bezirksliga hinter Meister Dornstetten den zweiten Platz einnimmt und damit zur Aufstiegsrelegation in die Landesklasse berechtigt ist. Die besten Chance hatte dafür die Grüntaler “Erste”, mit einem Sieg wäre die Ergebnisse der Verfolger TT Altburg und dem TTC Ottenbronn irrelevant gewesen.  Für Grüntal selbst galt es mit dem TV Calmbach II im “Enztaler Hexenkessel” eine harte Nuss zu knacken. Zudem konnte man nicht auf Raphael Gukelberger und Moritz Blumenstock, die starke Grüntaler Mitte, zugreifen. Doch die gute Form der “Ersten” der kompletten Rückrunde ließ die Mannen auch dieses Mal nicht im Stich. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden bei gleichzeitig sieben Siegen kletterte die Mannschaft vom hinteren Mittelfeld sukzessive in Richtung Spitzenplätze. Nun sei gesagt, dass gegen den TV Calmbach der achte Erfolg und die Teilnahme zur Relegation gefeiert werden konnte.
Mit Hilfe lautstarker Unterstützung mitgereister Fans verwandelte sich das Spektakel in der Sporthalle der Gastgeber in ein echtes “Heimspiel”.  Von Beginn an fokussiert, legte man einen Sprint zu einer 4:1-Führung hin: Die Doppel Dirk Sailer / Marian Seeger und Fabio Gruber / Fabian Wurster siegten, Pascal Bestges / Bernd Eisenbeis unterlagen knapp; im vorderen Paarkreuz demonstrierten Sailer und Gruber souverän ihre Landesklasse-Tauglichkeit. Doch es wurde zwischenzeitlich nochmals eng, die Calmbacher pirschten sich durch einen Sieg in der Mitte und zwei knappen Erfolgen im hinteren Paarkreuz auf einen Punkt heran, denn Bestges konnte die 5:4-Führung zur “Halbzeit” für die Grüntaler retten. Die folgenden zwei Spiele waren dann für den Ausgang entscheidend: Sailer - Jürgen Metzler 9:11, 11:7, 9:11, 11:5, 11:7 und Gruber - Frank Metzler 11:2, 7:11, 11:5, 7:11, 11:6. Mit dem 7:4-Vorsprung ließen sich Bestges und Eisenbeis nicht beirren und fuhren den 9:4-Erfolg mit vollster Überzeugung für die Grüntaler ein.
Zurecht durfte im Anschluss gefeiert werden, die Leistung nach einer durchwachsenen Hinrunde sich noch auf den Relegationsplatz zu spielen ist bereits beachtlich und kann am 04.05.2019 in Sindelfingen bei der Verbandsrelegation gekrönt werden: Die Gegner dort sind der SV Leonberg / Eltingen III als Anwärter aus der Bezirksliga des Bezirkes Böblingen sowie der SV Glatten aus der Landesklasse. Es wird jeder gegen jeden gespielt.
 
In die Relegation muss auch die dritte Grüntaler Herrenmannschaft, allerdings um den Klassenerhalt. Am Samstag verlor man im letzten Spiel gegen den TTC Lützenhardt mit 3:9, punkten konnte nur das Doppel Roland Gelonneck und Gert Müller sowie Gelonneck zweimal im Einzel. Die ganze Situation könnte allerdings dadurch entschärft werden, dass sowohl der TTC Lützenhardt und der FC Untertalheim in der kommenden Saison keine aktive Mannschaft in der Kreisliga A stellen wird und somit zwei Plätze in dieser Klasse frei werden.

 

Die Ergebnisse der Jugend im Überblick:

 

Nachwuchscup Jungen:      Mühringen vs. Grüntal                    0:6

Kreisliga Jungen:              TTC Lützenhardt vs. Grüntal IV       4:6

 

(15.04.2019, Text: FW)

Herren II sichern sich Klassenerhalt

"Dritte" kämpft weiter ums "Überleben"

Mit einem ungefährdeten 9:3-Erfolg der zweiten Herrenmannschaft in der Bezirksklasse Süd gegen den SV Mitteltal-Obertal, konnte sich das Team um Mannschaftsführer Jan Armbruster endgültig aus der gefährdeten Zone retten und hat nun nichts mehr mit einem möglichen Abstieg am Hut. Nach langer Zeit konnte wieder einmal Marian Seeger aufspielen, der aufgrund seines Studiums nur bedingt zur Verfügung steht. Doch er bewies an diesem Abend, dass er noch Tischtennis spielen kann und gewann prompt beide Einzel im vorderen Paarkreuz. Weitere Punkte für das Grüntaler-Team holten das Doppel Seeger / Georg Armbruster und Jan Armbruster / Rolf Milde sowie im Einzel Fabian Wurster, Georg Armbruster, Stefan Buck, Jan Armbruster und Rolf Milde.

 

In der Kreisliga bei unserer dritten Herrenmannschaft bleibt die Situation der Absiegsgefahr prekär. Nicht sonderlich dienlich stellt sich die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TV Dornstetten II dar, auch wenn das Ergebnis von 9:6 zeigt, dass es sich um ein knappes Spiel handelte. Im vorderen und mittleren Paarkreuz konnten jeweils zwei Punkte gesammelt werden (Roland Gelonneck, Gert Müller, Nikia Derr 2x), weiterhin schaffte man ein Übergewicht aus den Eingangsdoppeln durch die Siege von Derr / Katrin Armbrsuter sowie Peter Hartmann / Wolfgang Müller. Leider war das hintere Paarkreuz der Dornstetter stark vertreten, womit dieses für ganze vier Punkte der Gastgeber sorgten.

In der kommenden Woche empfängt man den SV Mitteltal-Obertal II, gegen welche die dringend benötigten Punkte goldwert wären.

 

Die Ergebnisse der Jugend im Überblick:

 

Jungen Landesklasse:          SV Böblingen II  vs. Grüntal           6:1

Jungen Bezirksliga:             TV Calmbach vs. Grüntal II            6:1

Nachwuchscup Jungen:        SV Baiersbronn vs. Grüntal            6:0

 

(01.04.2019, Text: FW)

Spannender Kampf um Vizemeisterschaft in der Bezirksliga

Grüntal I schlägt direkten Konkurrenten TT Altburg

Kompromisslos und effizient: Fabio Gruber (Herren I) überzeugte wiedermals mit zwei Einzelsiegen
Kompromisslos und effizient: Fabio Gruber (Herren I) überzeugte wiedermals mit zwei Einzelsiegen

Zwei Spiele vor Saisonende landete die erste Grüntaler-Herrenmannschaft zuhause einen bedeutenden Sieg gegen den lange Zeit prognostizierten Vizemeister TT Altburg. Durch die die beeindruckende Teamleistung katapultiert sich die “Erste” in der “heißen” Phase der Saison inmitten eines Dreikampfs um die Vizemeisterschaft, die sich ebenfalls noch TT Altburg oder der TTC Ottenbronn II sichern kann; alle drei Mannschaften trennen nur maximals zwei Punkte. Dabei haben es die Grüntaler in der eigenen Hand: mit zwei Siegen aus den letzten zwei Spielen, wären die Männer um Kapitän Dirk Sailer das nächstplatzierte Team hinter dem ungeschlagenen Meister TV Dornstetten. Es warten mit Schlusslicht TV Oberhaugstett II und dem TV Calmbach II eine gut lösbare und eine herausfordernde Aufgabe.

 Die Partie gegen Altburg konnte man über eine weite Phase ausgeglichen gestalten. Zwar lag man zu Beginn rasch mit 1:3 hinten, wobei lediglich das Doppel Fabio Gruber / Raphael Gukelberger für Grüntal punkteten. Folgend konnten aber die stark aufspielenden Gruber und Gukelberger kontern und glichen zum 3:3 aus. Danach mussten Pascal Bestges und Fabian Wurster ihren Gegnern gratulieren, während Bernd Eisenbeis mit einem 3:0-Erfolg die “Grünen” im Rennen behielt. Im vorderen Paarkreuz musste sich Sailer dann knapp geschlagen geben, Gruber konnte auch in seinem zweiten Einzel die Oberhand über seinen Gegner behalten und verkürzte auf 5:6. Gukelberger glich zum 6:6 aus, woraufhin drei Fünf-Satz-Partien von Bestges, Eisenbeis und Wurster folgten, die allesamt mit unterstützendem Beitrag der Zuschauer und Kameraden zum 9:6-Erfolg der Grüntaler gewonnen werden konnten.

 

In der Kreisliga A bekam es die 3. Herrenmannschaft mit dem Zweiten aus TTC Mühlen zu tun. Dabei konnte Grüntal immer wieder kleine Nadelstiche setzen, wie mit den Einzelsiegen durch Nikita Derr und Katrin Armbruster. Besonders hervorzuheben war der Fünf-Satz-Krimi von Gert Müller gegen seinen weit höher eingestuften Gegner Wilhelm Wendel. Mit all seinen Mitteln und einer gehörigen Portion Mut besiegte Müller die Mühlener Nummer 1. Mit 3:9 ging die Partie zwar verloren, doch die Punkte müssen für das Team in anderen Spielen gewonnen werden, um eine Abstiegsrelegation zu vermeiden.

 

In der Kreisliga C lieferte sich Grüntal IV einen Schlagabtausch mit Cresbach-Waldachtal II, der am Ende mit 5:9 verloren ging. Dabei erwischten die Grüntaler den besseren Start: Die Doppel Heinrich Schillinger / Jochen Schierle sowie Tom Zehle / Thomas Heil waren siegreich, auch Schillinger bezwang seinen Gegner im ersten Einzel mit 3:0. In der Folge verlor die Mannschaft jedoch den Faden und es konnten nur noch Heil in fünf Sätzen sowie abermals Schillinger mit 3:1 ihre Gegner besiegen.

 

Die Ergebnisse der Jugend im Überblick:

 

Bezirksliga Jungen:          Grüntal II vs. Salzstetten               0:6

Bezirkskasse Jungen:       Grüntal III vs. Baiersbronn III         4:6

Kreisliga Jungen:             Grüntal IV vs. Mühlen IV                3:6

NWC Jungen:                   Freudenstadt vs. Grüntal              6:4

Mädchen Landesklasse:    Weil der Stadt vs. Grüntal             2:6

 

(25.03.19, Text: FW)

Herren III kommt zu wichtigen Punkten im Abstiegskampf

2. Herrenmannschaft schrammt an Punktgewinn vorbei

Volltreffer! Glänzte an jenem Spieltag und war an vier Punkten für die "Dritte" beteiligt: Roland Gelonneck
Volltreffer! Glänzte an jenem Spieltag und war an vier Punkten für die "Dritte" beteiligt: Roland Gelonneck

Mit dem 9.7-Erfolg der dritten Herrenmannschaft gegen den FC Untertalheim bewies die Grüntaler-Truppe, dass sie noch in der Lage sind gegen besser platzierte Mannschaften zu gewinnen und demonstrierte zugleich ihren Willen zum Klassenerhalt in der Kreisliga A. Bei einem suboptimalen Start mit dem Verlust zweier Eingangsdoppel und der denkbar knappen Niederlage Gert Müllers gegen die gastgebende Nummer 1 Sebastian Rentmeister, konnten zunächst nur das Spitzendoppel G. Müller / Roland Gelonneck dagegenhalten. Beim folglichen Stand von 1:3 leitete Gelonneck mit dem ersten Grüntaler-Einzelsieg des Abends eine kleine Siegesserie ein: Mit seiner mitreißenden Art motivierte er seine Mitspieler Nikita Derr und Peter Hartmann die in ihren Einzeln zu leichten siegen kamen. Doch die Gastgeber ließen nicht locker und kamen postwendend zu zwei Punkte durch ihr hinteres Paarkreuz. In Durchgang zwei waren es dann wieder die Grüntaler die an ihre bestechende Tagesform anknüpften und zu Punkten durch G. Müller sowie abermals Gelonneck, Derr und Hartmann kamen. Doch erneut der Rückschlag: das hintere Paarkreuz der Untertalheimer hatte noch nicht genug und gewann auch in der zweiten Runde beide Partien, womit das Schlussdoppel eine Entscheidung herbeiführen musste. Keine Probleme hatten hierbei abermals G. Müller / Gelonneck, eines der besten Doppel der Liga, und machten mit ihren Kontrahenten kurzen Prozess und erspielten für ihr Team einen kleinen Puffer zum Relegationsplatz. Die gute Form gilt es nun in die nächsten Partien mitzunehmen, in welchen mit Mühlen und Dornstetten harte Brocken warten.
 
Pech hatte die Grüntaler “Zweite”, die in der Bezirksklasse zu später Stund am Samstagabend in Mühringen gegen deren “Dritte” antrat. Von Beginn an hinkte man einem Rückstand hinterher, den es am Ende nicht mehr aufzuholen gab. Das Ergebnis von 7:9 zeigt die knappe Angelegenheit an diesem Spieltag, etwas Enttäuschung war bei den Grüntaler-Beteiligten dann doch zu spüren, auch wenn nicht unbedingt mit einem so knappen Ergebnis gerechnet werden konnte, da mit Shpresa Haxhillari und Wolfgang Sailer zwei Akteure bei den “Grünen” fehlten. Glänzende Leistungen zeigten an jenem Abend Jan Armbruster und Roland Gelonneck, die beide ihre zwei Einzelpartien gewinnen konnten. Es punkteten außerdem Georg Armbruster, Rolf Milde je einmal sowie das Doppel Jan Armbruster / Rolf Milde.

 

Die Ergebnisse der Jugend im Überblick:

 

Jungen Landesklasse: Baiersbronn vs .Grüntal                       0:6

Jungen Bezirksklasse: Cresbach vs. Grüntal III                       5:5

Nachwuchscup Mädchen: Unterreichenbach vs. Grüntal           5:3

 

(18.03.2019, Text: FW)

Gegnerische Favoriten setzen sich klar durch

Herren III mit weiterer Niederlage nun mitten im Abstiegskampf

Für die erste Herrenmannschaft stand am vergangenen Samstag der bisher ungeschlagene Tabellenführer und Spitzenkandidat für den direkten Aufstieg TV Dornstetten auf dem Programm. Seit Wochen spielten die Gäste dabei erstmals wieder komplett, weshalb ein Sieg dieser unausweichlich sein sollte. Dieser zeigte gestaltete sich mit 9:2 wie erwartet deutlich. Ehrenpunkte gab es für die Grüntaler diesmal, im Gegensatz zur 0:9-Pleite in der Hinrunde. Das Doppel Fabio Gruber / Raphael Gukelberger sorgten für einen Grüntaler Zähler, außerdem war Gukelberger im Einzel mit 11:9 im fünften Satz knapp über Michael Kugler erfolgreich.


Auch die zweite Herrenmannschaft hatte mit dem SV Baiersbronn einen harten Brocken zu bespielen. Trotz knapper Spiele und ärgerlich verspielten Führungen konnten die Grüntaler am Ende nur ein Spiel durch den Einzelerfolg von Fabian Wurster im vorderen Paarkreuz  für sich gewinnen.


Das spannendste Spiel des Abends lieferte sich die dritte Herrenmannschaft gegen den TSV Freudenstadt II. Ärgerlicherweise ging die Partie gegen das Tabellenschlusslicht für die Grüntaler mit 6:9 verloren. Es stachen Nikita Derr und Wolfgang Müller heraus die inihren beiden Einzelpartien jeweils zweimal siegreich vom Tisch gingen. Auch Mannschaftskapitän Gert Müller war einmal siegreich sowie er mit Doppelpartner Derr. Durch die Niederlage steckt die “Dritte” nun mitten im Abstiegskampf, denn sie sind punktgleich mit den hinter ihnen platzierten Cresbachern, welche momentan den Relegationsplatz einnehmen.


Stark ersatzgeschwächt konnte auch unsere vierte Herrenmannschaft an diesem Abend gegen den SV Glatten III keine ausreichende Gegenwehr leisten und verlor mit 0:9.

 

Die Ergebnisse der Jugend im Überblick:

 

Jungen Landesklasse: Grüntal vs. Gärtringen 6:2

Jungen Bezirksliga: Grüntal II vs. Althengstett 2:6

Jungen Bezirksklasse: Freudenstadt vs. Grüntal III 1:6

Jungen Kreisliga: Grüntal IV vs. Mühlen 5:5

Mädchen Landesliga: Grüntal vs. Musberg 3:6

Nachwuchscup Jungen: Grüntal vs. Egenhausen 6:1

 

(24.02.19, Text: FW)

Spieltag ohne Niederlage bei den Aktiven

“Erste” und “Zweite” müssen über die volle Distanz

War mit seiner Mannschaft ein weiteres Mal erfolgreich: Raphael Gukelberger
War mit seiner Mannschaft ein weiteres Mal erfolgreich: Raphael Gukelberger

Mit der Niederlage zum Saisonauftakt gegen den SV Gültlingen im Hinterkopf, ging die erste Herrenmannschaft am vergangenen Samstag in der heimischen Halle besonders motiviert zu Werke. Dies gelang auch nach holprigem Start gut: das 1:2 aus den Doppeln münzten Dirk Sailer und Fabio Gruber im vorderen Paarkreuz zur 3:2-Führung um. Danach teilte man sich im mittleren und hinteren Paarkreuz die Punkte - für die Grüntaler waren Raphael Gukelberger und Pascal Bestges erfolgreich, Gegenpunkte mussten Moritz Blumenstock und Bernd Eisenbeis für ihr Team hinnehmen. Beim Stand von 5:4 konnten sich die “Grünen” dann entscheidend absetzen, mit drei aufeinanderfolgenden Siegen bauten Sailer, Gruber und Blumenstock zum 8:4-Zwischenstand aus. Sah die “Erste” wie der sichere Sieger aus wurde es doch nochmals spannend, denn die nächsten drei Partien gewannen die Gäste aus Gültlingen, sodass das Schlussdoppel Sailer/Blumenstock die Entscheidung herbeiführen musste. Dies gelang souverän in drei Sätzen, wodurch der knappe 9:7-Erfolg zu Buche stand und weitere zwei Zähler auf das Grüntaler-Punktekonto wanderten.
 
Einen intensiven Schlagabtausch über insgesamt 16 Partien lieferten sich die Grüntaler “Zweite” auswärts bei den SF Salzstetten II. Einziger Unterschied: die Begegnung fand keinen Sieger man trennte sich 8:8-Unentschieden. Dabei schrammte das Team von Kapitän Jan Armbruster nur haarscharf an der dritten Niederlage im dritten Spiel in der Rückrunde vorbei als man schon mit 3:6 hinten lag. Bis dahin überzeugten die Grüntaler nur im Doppel durch Georg Armbruster/Wolfgang Sailer und im hinteren Paarkreuz durch zwei Einzelsiegen seitens Rolf Milde und Roland Gelonneck. Dazwischen wurden die Grüntaler förmlich überrannt. Als Ex-Grüntaler und Salzstettens Nummer 1 in der “Zweiten” auch seinen nächsten Einzelsieg in der Partie feiern konnte, waren die “Grünen” gewarnt. Prompt antworteten W. Sailer, Stefan Buck und J. Armbruster mit Kampfgeist und den belohnten Einzelsiegen. Mit einem bitteren 13:15 im fünften Satz musste Milde dann den Zwischenspurt beenden, es gab jedoch noch einen Punkt zu holen. Am Ende zeigten die Gastgeber nochmals wie gefährlich sie sein können und retteten durch Gelonneck und Schlussdoppel Armbruster/Sailer mit jeweil 3:0 Sätzen den ersten Punkt in der Rückrunde für ihr Team.
 
Auf derartige Nervenpartien ließ sich die vierte Herrenmannschaft nicht ein und kam im Murgtal beim SV Baiersbronn III zu einem erfreulichen 9:4-Sieg. Eine gute Basis bildete der Gewinn aller drei Eingangsdoppel: Heinrich und Uli Schillinger, Jochen Schierle/Frank Lehnen und die jungen Tom Zehle und Thomas Heil. Ihre gute Form aus den Doppeln nahmen H. Schillinger und Lehnen besonders gut mit in die Einzel - sie gewannen beide jeweils ihre zwei Partien. Auch Schierle und Zehle steuerten mit zwei Einzelerfolgen maßgeblich zum Erfolg der Vierten bei.

 

(09.02.2018, Text: FW)

Unsere nächsten Spiele:

click-tt - Vorschau

Letzte Änderung:

18.03.19

(Startseite)

19.03.19

(Termine)

Besucherzaehler seit 14.07.2015