Willensstarke Aufholjagd wird belohnt

9:6-Auswärtserfolg in Empfingen – Grüntal II schlägt nächsten Titelaspiranten

Als man Samstagmorgen von der krankheitsbedingten kurzfristigen Absage der Grüntaler Nummer 2, Ralf Tolkmitt, erfuhr, reiste man am späten Nachmittag mit allem anderen als optimalen Voraussetzungen nach Empfingen – zumal mit Wolfgang Sailer die etatmäßige „Eins“ in der „Zweiten“ ebenfalls erst wieder zum nächsten Spiel einsatzfähig ist.
Durch die Ausfälle bedingt, schlugen die Grüntaler mit der Aufstellung Stefan Buck, Fabian Wurster, Georg Armbruster, Jan Armbruster, Rolf Milde und Peter Hartmann (Ersatzmann der 3. Mannschaft) auf. Nach den Doppeln geriet man bereits in einen 1:2-Rückstand, den man eine ganze Weile vor sich her trug. Erfreulich war das Doppel Stefan Buck/Georg Armbruster, die in einer sehenswerten Partie das bessere Ende für sich hatten und den ersten Zähler für Grüntal beisteuerten.
In den nächsten drei Partien konnten die Grüntaler keinen Satz gewinnen, Stefan Buck, Fabian Wurster und Jan Armbruster mussten ihren starken Gegnern gratulieren. Bei einem Zwischenstand von 5:1 für die Gastgeber, schien es wenig Hoffnung für ein Comeback zu geben. Georg Armbruster, Rolf Milde und Peter Hartmann gelang es jedoch allesamt Punkte für die Grüntaler einzufahren, womit man auf 4:5 aus Sicht der Grüntaler verkürzte.
Doch man hatte nicht vergessen wie stark die Nummer 1-3 von Empfingen bereits aufspielte, darunter vor allem Andreas Schindler, der nach Ranking stärkste Spiele der Kreisliga, der auch in Runde 2 problemlos zu seinem Sieg kam und den Empfinger Vorsprung auf 6:4 ausbaute.

Läutete mit seinem Sieg die Wende ein: Fabian Wurster
Läutete mit seinem Sieg die Wende ein: Fabian Wurster

Folglich geschah das, was niemand vermutete: das Grüntaler Comeback. In einem nervenzerreißenden Krimi schlug Fabian Wurster Empfingens Nummer 2, Marcus Effenberger, im 5. Satz nach dem Wurster bereits 2:0 in Führung war Effenberger aber stärker wurde und zwischenzeitlich 6:3 im 5. Satz führte, der kämpferische Wille jedoch letztendlich beim Grüntaler überwog und er siegreich vom Tisch gehen konnte. Der nervenstarke Georg Armbruster bezwang in einer nicht weniger spannenden Partie bei der sich lange kein Sieger abzeichnete in 5 Sätzen mit 11:9 seinen Gegner Okutan Gökhan und konnte somit auf 6:6 ausgleichen.
Beflügelt von den Vorspielen und mit der Erkenntnis, dass noch alles in der Partie möglich ist, spielten Jan Armbruster, Rolf Milde und Peter Hartmann beherztes und befreites Tischtennis, was sich auszahlte: Alle konnten ihre Partien gewinnen, die anfangs nicht zu erwartende Wende war perfekt.
Wie in der Woche zuvor gewinnt man mit 9:6 und einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen einen stärker eingestuften Gegner. Die 2 Wochen spielfrei, welche nun anstehen hat man sich redlich verdient.
Mittags spielte bereits unsere 2. Jungen in Loßburg, doch wie zu erwarten hatte man gegen die deutlich höher eingestuften Gastgeber keine Chance und unterlag mit 0:6.
(25.09.2016, Text: Fabian Wurster)

„Kleiner“ Spieltag für Grüntaler Jungen II und Herren II

„Kleiner“ Spieltag für Grüntaler Jungen II und Herren II

Wenn es am Samstag, 24. September wieder heißt: „Matchday!“, dürfen sich mal nur zwei Grüntaler Mannschaften angesprochen fühlen: So dürfen sich die Jungen II in der Kreisliga um 14:00 Uhr auf den Weg nach Loßburg machen, während für die 2. Herrenmannschaft Gastgeber Empfingen in den Startlöchern steht.

Eine kleine Vorschau:
Ihren ersten Einsatz hatten die Jungen II bereits unter der Woche: Donnerstags im Jugendtraining setzte man das interne Spiel der 2. und 3. Jungenmannschaft an, welche beide zurzeit in der Kreisliga aufschlagen. Souverän dominierten dabei die spielerisch besser eingestufte Mannschaft, denn beim 6:1-Erfolg über die „Dritte“ konnten Micha Hartmann, Florian Hahn, Lars Reinhardt und Johannes Milda in allen Einzelbegegnungen siegen. Lediglich das Doppel Hahn/Milda musste sich knapp im 5. Satz geschlagen geben.

Eine erste große Herausforderung dürfte die Partie am Samstag gegen den TTC Loßburg-Rodt werden, so sind alle Spieler der Gastgeber mit einem höheren TTR-Wert eingestuft als die Grüntaler. Demnach heißt es aufschlagen, frei nach dem Motto: „Es gibt nichts zu verlieren.“


Für die 2. Herren wartet morgen bereits der nächste dicke Brocken in der noch so jungen Runde: Mit der SG Empfingen trifft man auf einen Gegner, der neben der TUS Bad Rippoldsau als Titelanwärter gehandelt wird. Diesen Anspruch stellten sie bereits letzte Woche unter Beweis, in dem man beim 9:0-Kantersieg Aufsteiger Mühringen III keine Chance ließ.
Doch die Grüntaler brauchen sich keineswegs verstecken, großes Selbstvertrauen durfte man nämlich beim letztwöchigen Einstandserfolg über den SSV Schönmünzach tanken. Die Mannschaftsleistung war stimmig, vereinzelt gab es noch Potential für mehr, andere überraschten und überzeugten mit starkem Auftreten.

Man darf gespannt sein, ob man den nächsten Turm zum Wanken bringen kann…
(23.09.2016, Text: Fabian Wurster)

Grüntal mit Auftakt nach Maß

Alle Mannschaften gewinnen am ersten Spieltag

Wie immer geisterte in Grüntal vor dem 1. Spieltag der neuen Saison das Angst-Gespenst: Wird die kurze Vorbereitungszeit von nur einer Woche genügen, um eine passable Leistung abrufen zu können?
In diesem Jahr kam die Stadt Freudenstadt den Tischtennisspielern entgegen: am Samstag, den 10. September konnte einen ganzen Tag lang in der Stadionhalle Freudenstadt trainiert werden – an dieser Stelle nochmals ein „Dankeschön!“ an die Stadt.
Dass der Aufwand sich lohnt konnten die Jungen I sowie die Herren I und II am vergangenen Samstag eindrucksvoll unter Beweis stellen.
Um 14 Uhr waren die TTF Althengstett bei den Jungen I aus Grüntal zu Gast. Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Mika Laatzig ließen auf Grüntaler Seite aber nichts anbrennen und gaben beim 6:0-Sieg lediglich einen Satz ab – ein gelungener Einstand in der Bezirksklasse!

HIER geht's zum Spielbericht...

 

Spannender war es bei den Herren I gegen Klosterreichenbach, die zwar leicht favorisiert in die Partie gingen, dieser jedoch den gebührenden Ernst entgegenbrachten. Nach den Doppen lag man dann auch mit 1:2 im Rückstand, bevor im vorderen Paarkreuz Dirk Sailer den Punkt nach Grüntal verbuchen, Marian Seeger jedoch in drei Sätzen seinem Gegner gratulieren musste. In der Mitte konnte Fabio Gruber mit 3:1 gewinnen, währenddessen kämpfte Moritz Blumenstock über die volle Distanz. Der sichere Jörg Wenselau verlangte ihm alles ab und konnte erst nach dem Entscheidungssatz jubeln. Pascal Bestges hatte keine Mühe, Shpresa Haxhillari hingegen lag jeden Satz denkbar nahe am Triumph, jedoch fehlte ihr das letzte Quäntchen Glück und so lautete der Zwischenstand 4:5.
In Runde zwei bezwang Dirk Sailer den Spitzenspieler aus Klosterreichenbach und auch Marian Seeger konnte in seinem Einzel punkten. In der Mitte zogen Fabio Gruber – im Entscheidungssatz – und Moritz Blumenstock nach, bevor Pascal Bestges den 9:5-Endstand für Grüntal herstellte.

HIER geht's zum Spielbericht...

Ralf Tolkmitt steuerte 2 Siege zum Erfolg der Herren II bei
Ralf Tolkmitt steuerte 2 Siege zum Erfolg der Herren II bei

Die Herren II spielten zeitgleich gegen Schönmünzach II und zeigten, dass auch Favoriten schlagbar sind. Ohne die etatmäßige Nummer 1 – Wolfgang Sailer – stand die Partie zunächst unter schwierigen Voraussetzungen, da die Gegner komplett angereist waren. Nach dem Gewinn aller drei Doppel leuchtete die Situation schon in einem ganz anderen Licht. Im ersten Paarkreuz überraschte dann noch Ralf Tolkmitt, der Klaus Frey in drei spannenden Sätzen schlagen konnte. Leider konnten Stefan Buck, Fabian Wurster – im Entscheidungssatz – und Georg Armbruster seinem Beispiel nicht folgen, erst Jan Armbruster erspielte nochmals einen Zähler. Nachdem Rolf Milde im fünften Satz seinem Gegner gratulieren musste lag die Führung noch bei 5:4 Punkten.
In Runde zwei überragte erneut Ralf Tolkmitt, der den Spitzenspieler Nico Grözinger besiegen konnte. Stefan Buck und Fabian Wurster mussten sich leider beide geschlagen geben, was zum zwischenzeitlichen 6:6 führte. Danach bewiesen Georg und Jan Armbruster in vier bzw. fünf Sätzen Nerven und auch Rolf Milde konnte den Druck standhalten, sodass das Ergebnis am Ende 9:6 zugunsten von Grüntal lautete.
Es bleibt zu hoffen, dass dieser gelungene Saison-Auftakt ein Beispiel für die kommenden Jahre wird, sodass im Vorfeld erst gar keine Bange aufgrund der Vorbereitung aufkommen kann!

HIER geht's zum Spielbericht...

(Text: Jan Armbruster, 19.09.16)

Sommerpause beendet – Ligaalltag naht

Startschuss für Saison 2016/17 fällt am Samstag

Die Zeit der leergefegten Trainingshalle ist spätestens mit Wiederaufnahme des offiziellen Trainings seit dieser Woche vorüber. Bereits am vergangenen Samstag nutzen die Grüntaler Akteure, Jugendliche wie Aktive, den vereinsinternen Trainingstag, um den Stand ihrer Leistung abzufragen.
Nutzte der eine die Sommerpause dazu, den Schläger, zumindest eine Zeit lang, an den „Nagel zu hängen“ und Abstand vom Sport zu gewinnen, bereitete sich der andere intensiv bei Höchsttemperaturen im Einzeltraining, zu Fuß auf der Laufstrecke vor oder verausgabte sich auf dem Rad. Hört man sich jedoch in Vereinskreisen um, so steht fest, dass der Reiz auf den Rundenspielbetrieb von Tag zu Tag steigt.
Wo unsere Mannschaften leistungstechnisch stehen, dürfen die Jungen I und Herren I & II bereits an diesem Samstag (17.09.) in gewohnter heimischer Atmosphäre in der Stadionhalle in Freudenstadt beweisen:


Jungen I vs. TTF Althengstett, 14:00 Uhr
Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga versuchen sich unsere Jungen I im der Bezirksklasse in einen Art „Neuanfang“ und möchten dort wieder voll angreifen.
Als einer der Favoriten zählen Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Mika Laatzig allemal, doch Mannschaften wie der SSV Schönmünzach, SF Salzstetten und TV Calmbach gilt es nicht zu unterschätzen und es wird die Leistung von allen brauchen, um sich in der Spielklasse durchsetzen zu können.
Mit den TTF Althengstett gilt es zunächst gegen einen Gegner bestehen, die unseren Jungs nicht wirklich bekannt sind und es somit abzuwarten bleibt auf welchem Leistungsstand die Grüntaler stehen.

 

Herren I vs. TT Klosterreichenbach, 18:00 Uhr
Mit einem bekannten Gegner hingegen startet unsere „Erste“ in die Runde: Mit den Murgtälern lieferte man sich bereits vor Jahren regelmäßige Schlagabtausche auf hohem Niveau. Nun, nach dem Aufstieg der „Klo'bacher“, findet wieder ein Duell der beiden statt.
Von Vorteil kann dabei sein dass die Grüntaler auf alle ihre Leistungsträger zurückgreifen können. Klar favorisiert auf der einen Seite, dennoch aus der Vergangenheit mit dem Wissen, dass die ersten Spiele schnell mal zum Stolperstein werden können. Dirk Sailer, Marian Seeger, Fabio Gruber, Moritz Blumenstock, Pascal Bestges und Shpresa Haxhillari haben aber keineswegs vor sich die Blöße zu geben und wollen voll angreifen.


Herren II vs. SSV Schönmünzach, 18:00 Uhr
Die Gegner unserer Herren II könnte theoretisch eine Fahrgemeinschaft mit den Klo'bachern bilden, denn auch die Gegner der „Zweiten“ reisen aus dem Murgtal an.
Der SSV Schönmünzach II ist für die Grüntaler kein Neuland, bereits letztes Jahr traf man in der Kreisliga aufeinander. Hierbei hatte man jedoch 2 x das Nachsehen. Unter non-perfekten Vorzeichen steht die Partie aus Sicht der Grüntaler, da Spitzenmann Wolfgang Sailer nicht antreten kann. Mit Ralf Tolkmitt, Stefan Buck, Fabian Wurster, Georg Armbruster, Jan Armbruster und Rolf Milde ist man nichts desto Trotz gut aufgestellt und versucht sich vehement zu wehren.

Wir wünschen allen Mannschaften einen gelungenen Auftakt in die neue Saison und eröffnen die Saison 2016/17, wie die Gladiatoren damals im Rom aufgefordert wurden: „Ludi incipiant!“ – „Lasset die Spiele beginnen!“ Mögen unsere SpielerInnen kämpfen und siegen, wie damals in der ewigen Stadt...

(Text: Fabian Wurster, 15.09.2016)

Aufwärtstrend bei den Jugendlichen setzt sich fort

Tischtennisverein Grüntal wächst weiter

Bei den Jugendlichen des CVJM Grüntal setzt sich der Aufwärtstrend des letzten Jahres fort. 3 Jungen, 2 Jungen-Nachwuchs und 1 Mädchen-Nachwuchs gehen für Grüntal auf die Punktejagd.
Für die 1. Jungen ist die Zielsetzung der Meistertitel in der Bezirksklasse, nachdem man letzte Saison abgestiegen war.

Jungen 2 und 3 gehen in der Kreisliga an den Start, für beide Mannschaften ist der Klassenerhalt mit Trainingsfleiß und Mut im Wettkampf realistisch.
Die Jungs in den Nachwuchs-Mannschaften können weder auf- noch absteigen, streben aber einen Tabellenplatz im oberen Drittel und einen ca. in der Mitte der Tabelle an.
Die Mädels hingegen können in ihrer Klasse auf jeden Fall ganz oben mitspielen.
In den ersten beiden Herrenmannschaften sind die Ziele ähnlich formuliert wie für die letzte Saison: Man will sich bestmöglich schlagen.

Für die Erste bedeutet das, dass man mit etwas Glück (und dem notwendigen Training) durchaus einen Platz weit vorne erreichen kann, selbst eine Meisterschaft oder der Relegationsplatz wäre bei einem optimalen Verlauf der Runde theoretisch möglich.
Die Zweite strebt unterdessen wieder einen Platz im (guten) Mittelfeld an, die vergangene Runde hat gezeigt, dass dies machbar ist.
Die dritte Herren wird durch Roland Gelonneck verstärkt, der aus Norddeutschland in den Schwarzald gefunden hat. Somit kann das Ergebnis der vergangenen Runde (Aufstieg in der Relegation knapp verpasst) evtl. sogar noch getoppt werden, denn in der Mitte kommt mit Nikita Derr ein weiterer Jugendersatzspieler hinzu, der in knappen Spielen für wichtige Punkte sorgen könnte. Ein Aufstieg in die Kreisklasse A rückt in greifbare Nähe.

Teilnehmer des Trainingstags
Teilnehmer des Trainingstags

Als Vorbereitung auf die kommenden Herausforderungen und um die kurze Trainingsphase von nur einer Woche zu kompensieren fand am vergangenen Samstag ein Trainingstag in der Stadionhalle Freudenstadt statt. Insgesamt trainierten über 20 Vereinsmitglieder bis zu 6 Stunden unter der fachkundigen Anleitung von 3 Trainern. Der erste Spieltag am kommenden Samstag wird zeigen, ob sich die Mühe gelohnt hat.

(12.09.2016, Text: Jan Armbruster)

CVJM Grüntal bei den Kids-Open 2016

Matthias Lehnen
Matthias Lehnen

Vom 19. – 21.8. fanden zum 27. Mal die andro Kids Open in Düsseldorf statt. Ob Spieler aus dem Bundesgebiet, die auch auf nationaler Rangliste bekannt sind, den Nachbarländern wie Belgien, Schweiz und Polen oder aus ferneren Ländern (Argentinien, Estland). Bei diesem dreitägigen Event, dem größten europäischen Nachwuchsturnier, treffen sich Jungen und Mädchen von 6 – 16 Jahren, um die Sieger zu ermitteln.
Unter den ca. 1300 Teilnehmern, die auf 80 Tischen gegeneinander antraten, fand sich auch eine kleine Delegation vom CVJM Grüntal wieder. Nikita Derr (JG 2001), Alexander Derr (JG 2004) sowie Matthias Lehnen (JG 2003) nutzen das Turnier als Vorbereitung für die bevorstehende Saison, die im September wieder losgeht. Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei von Daniel Dai, Jan Armbruster und Shpresa Haxhillari.
Bereits im Vorfeld war es klar, dass die Grüntaler nicht viel um den Titel mitreden würden. Eher stand das Sammeln von Wettkampfpraxis im Mittelpunkt mit dem Minimalziel, die Gruppenphase zu überstehen.
Der erste Turniertag startete mit dem Teamwettbewerb. Dabei wurden unsere Spieler mit anderen zugelost. Alexander Derr gewann mit seinem Partner kampflos die erste Begegnung, da die Gegner nicht zum Spiel antraten, das zweite Spiel wurde leider verloren. Nikita Derr unterlag ebenfalls unglücklich mit seinem Partner in Runde 1.
Matthias Lehnen überraschte dagegen positiv: sein zugeloster Teamkollege, Mitglied des Tischtennisinternats in Hannover, motivierte ihn so offensichtlich, das Matthias das Gelernte vom Training sehr gut umsetzte. Zwar mussten die beiden ihren Gegnern zum Sieg gratulieren, allerdings verlor Matthias sein Einzel und Doppel erst im Entscheidungssatz.

Der zweite Tag begann mit dem Einzelwettbewerb. In Vierergruppen qualifizierten sich die besten zwei Spieler für die Endrunde, die anschließend im KO-Feld ausgetragen wurde. Alexander Derr sowie Matthias Lehnen verpassten mit Platz 3 den Sprung in die Endrunde. Lediglich Nikita Derr überstand die Vorrundenspiele und trat am Sonntag zum 64tel-Finale an. Da war allerdings Endstation für ihn.

Neben dem Wettkampf in der Halle genoss die Gruppe den Aufenthalt mit einem Besuch der Innenstadt Düsseldorfs am Freitagabend. Nach einem gemütlichen Abendessen an der Rheinpromenade ging es für einige auf die Jagd nach Pokémons. Sogar ein Brückenübergang musste für Autos gesperrt werden, da sich Jäger darauf niederließen. Am Samstag zog es Spieler und Betreuer ins Deutsche Tischtennis Zentrum zum Grand Prix, bei dem der Bundesliga-Kader der Borussia Düsseldorf vorgestellt wurde und sich maß. Bei spektakulären Ballwechseln siegte Stefan Fegerl vor Kristian Karlsson und Ersatzspieler Kilian Ort (2. Bundesliga), der für den verletzten Timo Boll einsprang. Der Fahnenträger Boll ließ es sich trotz Verletzung nicht nehmen, in der Halle vorbeizuschauen und eifrig Autogramme zu geben.
Nach diesen drei Tagen kehrten die Spieler nach einem ereignisreichen Wochenende zurück.
Weitere Spielpraxis können die Spieler beim Trainingstag des CVJM Grüntal in ca. 2 Wochen
sammeln, bevor es am 17.9. mit dem ersten Heimspieltag losgeht.

(Text: Shpresa Haxhillari, 23.08.2016)

Moritz Blumenstock schlägt Favoriten

Moritz Blumenstock (rechts) mit Doppelpartner Johannes Lehrer
Moritz Blumenstock (rechts) mit Doppelpartner Johannes Lehrer

Am 16. Juli fanden bei herrlichem Sonnenscheinwetter die Baden-Württembergischen Meisterschaften für Menschen mit Behinderung in Aichwald (Bezirk Esslingen) statt. Dieses Turnier dient nicht nur dazu, die besten Spielerinnen und Spieler auf BaWü-Ebene zu ermitteln, sondern stellt auch ein Qualifikationskriterium für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften dar. Mit dabei war Moritz Blumenstock, Spieler der ersten Herrenmannschaft des CVJM Grüntal, der für die VSG Mitteltal-Obertal bei diesem Turnier startete.
Im Doppel erreichte Moritz mit seinem Doppelpartner Johannes Lehrer (BRSG Bietigheim-Bissingen) das Halbfinale. Die beiden mussten sich nach großem Kampf den späteren BaWü-Meistern Wolf/Oguz (BSG Offenburg) im Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 11:13 geschlagen geben.
Im Einzel kristallisierte sich bereits im Vorfeld heraus, dass es kein einfaches Turnier für Moritz sein wird. Bei den „Stehern“ warteten in der Gruppe auf die zukünftige Nr. 4 der Grüntaler Bezirksklassemannschaft unter anderem zwei harte Brocken auf ihn: die Vize-Europameisterin und Rio-Teilnehmerin Juliane Wolf (BSG Offenburg) sowie Lazgin Sis (BSA SV Hoffeld), einem weiteren Favoriten auf den Titel. Nur die ersten zwei der Gruppe kamen in die Endrunde.
Doch das beeindruckte Moritz überhaupt nicht, im Gegenteil: Betreut von Jan Armbruster und Shpresa Haxhillari nahm der Offensivspieler die Herausforderung an und spielte frech auf, konnte überraschenderweise Wolf im 5. Satz bezwingen und ließ Sis beim 3:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance und kam als souveräner Gruppensieger weiter. Im Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen der „Jungen“. Diesmal stand Moritz seinem Doppelpartner Lehrer gegenüber, der ihn mit Ballonabwehr in Schach hielt. Zwar konnte Moritz in den Sätzen zum 1:2 verkürzen und kämpfte sich bis zu einem 9:10 heran, sein Gegner beendete das Spiel unglücklich mit einem Kantenball. Nichtdestotrotz kann Moritz sehr zufrieden mit dem Abschneiden sein, zweimal Platz 3 kann sich sehen lassen.
Herzlichen Glückwunsch!!!

(Text: Shpresa Haxhillari, 18.07.16)

3. Titel in Folge für unsere Jugend

Deutsche CVJM-Meisterschaften in Altenkirchen (Westerwald)

Gruppenbild aller Grüntaler Teilnehmer
Gruppenbild aller Grüntaler Teilnehmer

Bekannte Gesichter gab es wieder am vergangenen Wochenende zu sehen: Nach mittlerweile schon 8 vergangenen Wochen der erfolgreich organisierten und verlaufenden YMCA-Europameisterschaft (hier sei nochmals denjenigen gedankt, die sich nicht gescheut haben uns jede Menge positives Feedback über diese zu geben), fand die nächste CVJM-Veranstaltung statt: Die diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften.
Mit 1er Herrenmannschaft und gleich 2 Jugendmannschaften reisten wir an. Darunter auch die starke Jugend 1 bestehend aus Antonia Walkenhorst, Evdokia Yankova, Nikita Derr und Daniel Dai, welche sich im Turnier zu jeder Zeit souverän und abgeklärt zeigte und abermals - unterstützt von Erfolgs-Coach Wolfgang Hartmann - ihrer Dominanz im Jugendwettbewerb unter Beweis stellte. Mit gestecktem und erreichtem Ziel, zum 3. Mal die Meisterschaften zu gewinnen, bildeten unsere „jungen Wilden“ wieder ein Highlight des Wochenendes. Doch auch unsere 2. Jugend sei an dieser Stelle erwähnt: Aufgrund von fleißigem Trainingseifer und zur Abwechslung aus dem Trainingsalltag, nahm man ein paar unserer ganz „Kleinen“ mit auf das 3-tägige Event. Angeführt von dem noch jungen Alexander Derr, welcher mittlerweile Erfahrung mit großen Turnieren, die der CVJM Grüntal regelmäßig besucht, hat, fügten sich Matthias Lehnen, Luca Österle, Jan Lechleiter und Stefan Lehnen schnell in das Geschehen der 3 Tage ein und spielten beherzt im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf.

Im Königswettbewerb, den Herren, stellte Grüntal dieses Mal 4 von 6 Aktiven der ersten Herrenmannschaft auf (darunter unser Spitzenpaarkreuz Dirk Sailer und Marian Seeger, weiterhin die Nummer 3 der kommenden Runde: Fabio Gruber; sowie Shpresa Haxhillari). Komplettiert wurde das Team von Fabian Wurster und Jan Armbruster, welche beide nach der Sommerpause in der 2. Mannschaft aufschlagen werden.
Nachdem man sich in der Gruppe schnell eine zu erwartende Klatsche im ersten Spiel gegen die KJH Lichterade Berlin, den späteren Sieger mit ihrem Spitzenspieler Sebastian Stürzebecher (3. Bundesliga Nord, TTC Düppel) zuzog, konnte das darauffolgende Spiel gegen den CVJM Kelzenberg II deutlich mit 9:2 zugunsten der Grüntaler gewonnen werden. Im letzten Spiel ging es somit um den 2. Platz in der Gruppe gegen den TTC Wattenscheid – Nach engen Spielen und 4:9 Punkten und deutlicher als gewünscht und knapper als das Ergebnis vermuten lässt landete man letztendlich in der Gruppe auf Rang 3.
In der Endrunde am Sonntag konnte insgesamt nicht mehr an eine starke Mannschaftsleistung angeknüpft werden, am Ende stand Rang 7 zu Buche – im nächsten Jahr will man wieder angreifen.
Das Sportzentrum Altenkirchen bot neben dem Hauptturnier eine Möglichkeit bei abendlichen Sommertemperaturen bei kühlen Getränken zu entspannen – wer noch nicht platt am Ende des Tages konnte sich am Ende des Tages beim Badminton oder Beachsoccer austoben.
Wir danken dem CVJM Berkenroth sowie SrS (Sportler ruft Sportler) für die gelungenen Rahmenbedingungen die mindestens genau so wichtig sind wie der sportliche Teil eines mehrtägigen Turniers!
(12.07.2016, Text: Fabian Wurster)

Bildergalerie Deutsche CVJM Meisterschaften

Hier geht's zur Bildergalerie der deutschen CVJM Meisterschaften für Mannschaften, die am 9./10. Juli in Altenkirchen im Westerwald stattgefunden haben.

(11.07.2016)

Mannschafts-Aufstellungen 2016/17 - Vorrunde

Unter dem Punkt Mannschaften findet ihr die Aufstellungen aller unserer 9 (!!!) Mannschaften für die Vorrunde der kommenden Saison 2016/17.

(30.06.2016)

Ergebnisse der YMCA Europameisterschaften verfügbar

NEU: Hier geht's zur Bildergalerie...

Ab sofort gibt es die Ergebnisse der YMCA Europameisterschaft zum Download.
Die ersten Bilder der Siegerehrungen findet ihr bereits HIER.

Den Pressebericht des Schwarzwälder Boten gibt es unter Pressestimmen.

Wir freuen uns über eure Meinung zum vergangenen Wochenende: Bitte hinterlasst einen Eintrag in unserem Gästebuch!

(14.06.16)

Results of YMCA European Championship available

NEW: Here are some pictures of the championships...

Here you can find the results of the European Championships as PDF-Files to download.
The pictures of the ceremonies you can find HERE.

The report of the local Newspaper, you can find at "Pressestimmen".

It would be friendly if you tell us your impressions and recommendations about last weekend. Please sign up in our visitors' book!

(June 14th, '16)

CVJM Grüntal bestens für Zukunft aufgestellt

Vorstand bestätigt & erweitert | Jugendabteilung wächst stark

Spieler (Aktive) und Mitglied des Jahres: Moritz Blumenstock, Spieler des Jahres (Jugend): Micha Hartmann
Spieler (Aktive) und Mitglied des Jahres: Moritz Blumenstock, Spieler des Jahres (Jugend): Micha Hartmann

Zur Hauptversammlung im „inoffiziellen Vereinsheim“ in Wittlensweiler begrüßte der 1. Vorsitzende Georg Armbruster insgesamt 21 Personen, darunter auch Walter Eberhardt, den Leiter der Sängergruppe Grüntal, der später die Entlastungen und Wahlen vornahm.
Man blicke auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück, besonders im Bereich der Aktiven. Die ca. 100 Mitglieder des Vereins hatten im vergangenen Jahr einige Aktivitäten zu vermelden, dazu gehört in erster Linie nicht nur der Klassenerhalt der 3 aktiven Mannschaften, die im Jahr zuvor allesamt aufgestiegen waren, sondern unter anderem auch eine Meisterschafts- bzw. Aufstiegsfeier, ein Grillfest, ein 3-Tages-Ausflug und natürlich die zahlreichen ausgerichteten Turniere. Er bedankte sich bei allen Helfern, die in irgendeiner Weise am Entstehen und Gelingen dieser Veranstaltungen beteiligt waren.
Außerdem konnte er erfreut berichten, dass insgesamt 4 neue Trainerlizenzen erworben wurden, was die Zukunft des Vereins sichere und es ermöglicht, dass die Jugendlichen wie Erwachsenen ein individuelles und anspruchsvolles Training genießen können.
Weiterhin wurde die im letzten Jahr intensivierte Öffentlichkeitsarbeit in der Presse, auf der eigenen Homepage und im sozialen Netzwerk Facebook gelobt. Nach den Berichten der Mannschaftsführer berichtete Jugendleiter Jan Armbruster über eher ernüchternde Ergebnisse in der vergangenen Saison in der Jugend, blickte aber hocherfreut nach vorne: zum Januar konnte eine neue Jungen-Mannschaft gemeldet werden, zum September wird mindestens eine weitere folgen. Auch er lobte die Unterstützung der neuen jungen Trainer, die sehr motiviert zu Werke gehen.
Kassier Gert Müller vermeldete einen soliden Kassenstand, der nur leicht gesunken war, bedingt durch die Investition in die Trainerlizenzen. Stellvertretend für die Kassenprüfer bescheinigte Wolfgang Sailer eine einwandfreie Führung der Kasse.
Bei den Wahlen wurden Georg Armbruster als 1. Vorsitzender, Dirk Sailer als 2. Vorsitzender, Gert Müller als Kassier und Ralf Tolkmitt als Schriftführer einstimmig bestätigt. Bei der Jugendversammlung zwei Tage zuvor wurde auch Jan Armbruster wiedergewählt. Neu im Amt des Pressewarts ist Fabian Wurster, der damit Jan Armbruster von einer Aufgabe entlastet und den Vorstand erweitert. Zu den Kassenprüfern für das kommende Jahr wurden Shpresa Haxhillari und Jochen Schierle gewählt.
Anschließend standen noch Ehrungen an: Für die beste Entwicklung bei den Jugendlichen erhielt Micha Hartmann den Preis „Spieler des Jahres“, der in Verbindung mit einem 30 €-Gutschein steht. Bei den Aktiven konnte Moritz Blumenstock diese Auszeichnung erringen, der in der Vorrunde noch in der Herren 2, in der Rückrunde in der 1. Herren jeweils eine hoch positive Spielbilanz aufwies. Letztlich wurde das „Mitglied des Jahres“ für besonderes Engagement im Verein geehrt. Auch diese Auszeichnung wurde Moritz Blumenstock zuteil: er wurde dafür geehrt, dass er die Trainerausbildung mit Bravour bestanden hat, 2-3mal pro Woche im Jugendtraining arbeitet und gleichzeitig Materialwart des Vereins ist. Währenddessen spielte er selbst höchst erfolgreich bei den Herren. Wenn Blumenstock einmal nicht im Tischtennis ist, absolviert er eine Ausbildung zum technischen Produktdesigner.
Georg Armbruster schloss die Veranstaltung mit den Worten: „Es ziehen alle Mitglieder an einem Strang, jeder bringt sich in kleineren oder größeren Aufgaben ein. Das macht es für mich sehr einfach, diesen Verein als Vorsitzender auch für weitere zwei Jahre zu führen!

 

(03.05.2016, Text: Jan Armbruster)

CVJM Grüntal verdoppelt Trainer-Anzahl

Trainerteam jetzt 6-köpfig | Investition in die Zukunft

Oben: Wolfgang, Shpresa, Jan. Unten: Fabian, Moritz, Fabio.
Oben: Wolfgang, Shpresa, Jan. Unten: Fabian, Moritz, Fabio.

Das Trainerteam im CVJM Grüntal hat sich kürzlich verdoppelt.
Die jungen und motivierten Fabio Gruber, Fabian Wurster und Moritz Blumenstock haben erfolgreich ihre Prüfung zur C-Lizenz abgelegt. Die Absolventen haben eine dreiwöchige Trainerausbildung hinter sich, die sich über ein Jahr ausdehnte. Beim Grund- und Fachlehrgang weilte man jeweils eine Woche an der Landessportschule in Schöneck bei Karlsruhe und lernte sowohl in Theorie und Praxis wichtige Einzelheiten zu Trainingsmethoden, Trainingsaufbau, der richtigen Schlag- und Beinarbeitstechniken und auch zur Regelkunde.
In der dritten Woche musste jeder eine Hausarbeit mit Videomaterial aus dem täglichen Training im Verein vorstellen und durfte dann zur Prüfung in Sport- und Tischtennis-Theorie sowie zu einer praktischen Prüfung in der Halle antreten. Der CVJM Grüntal ist stolz darauf, mit den 17-, 18- und 19- jährigen Jungs so junge gut ausgebildete Trainer zu haben, denn alle konnten ihre Prüfung mit Bravour abschließen!
Fast zeitgleich absolvierte Jan Armbruster die B-Lizenz. Nachdem er bereits sieben Jahre im Besitz der C-Lizenz war, bestand er die Aufnahmeprüfung und durfte als einer von 12 Teilnehmern den nur alle 2 Jahre in Ba-Wü stattfindenden Kurs belegen. Auch hier zog sich die Ausbildung über ein knappes Jahr hin: nach dem Grund- und Fachlehrgang – jeweils eine Woche an der Landessportschule in Albstadt – musste er bei insgesamt 10 Trainingseinheiten an einem Landesstützpunkt hospitieren und aktiv als Trainer mitarbeiten, bevor er zum Prüfungstag erneut nach Albstadt reiste. Der 26-Jährige kam mit einem hervorragenden Ergebnis von der Prüfung zurück und kann das neu erworbene Wissen nun ebenfalls im täglichen Training nutzen.
Unterstützt werden die 4 Absolventen außerdem von Shpresa Haxhillari (B-Lizenz) und Wolfgang Hartmann (C-Lizenz), sodass der CVJM Grüntal ab sofort auf insgesamt 6 hochqualifizierte Trainer zurückgreifen kann. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Georg Armbruster, meint dazu: „Mit dieser Investition in die Zukunft sind wir bestens gerüstet und können damit ein qualifiziertes Training und eine individuelle Betreuung für die Jugendlichen und Aktiven des Vereins garantieren. Wir sind wirklich froh, über ein so großes Trainerteam zu verfügen!“

(28.04.16)

Unsere nächsten Spiele:

click-tt - Vorschau

Letzte Aktualisierungen:

30.09.2016

(Pressestimmen)

28.09.2016

(Pressestimmen)

Besucherzaehler seit 14.07.2015