„Dritte“ liefert irre Aufholjagd

Herren I erfüllt „nur“ Pflichtaufgabe I Herren II hält sich souverän auf Tabellenplatz #2

Einen weiteren gebrauchten Tag erwischte unsere 1. Herrenmannschaft bei der 4:9-Niederlage beim TTC Birkenfeld II. Schnell stand ein 0:5-Rückstand zu Buche, Doppel und vorderes Paarkreuz ging leer aus. Zwar konnten Fabio Gruber, Moritz Blumenstock, Marian Seeger und Wolfgang Sailer je einmal punkten, dies reichte jedoch nicht aus um an Zählbares zu kommen. Mal wieder ärgerlich: die schwache Ausbeute aus Fünf-Satz-Spielen. Nur 2 Siege aus 7 Partien über die volle Distanz ist zu wenig und gleichzeitig ein großer Grund für den Abwärtstrend der letzten Wochen.
Ein Hoffnungsschimmer dann am Folgetag: Ein glatter 9:0-Erfolg über den vorletzten TTF Althengstett in eigener Halle. Ein absolutes Muss, um die Schlagdistanz in der Tabellenmitte zu sichern.
Zum Vorrundenabschluss trifft die Truppe nun noch auf den unangefochtenen Spitzenreiter des TTC Mühringen II. Alles andere als eine Niederlage gegen die noch ungeschlagenen Gäste wäre hierbei eine große Überraschung.

 

Zu einem ungefährdeten 9:1-Auswärtserfolg kam die 2. Herrenmannschaft in Salzstetten. Man bestritt die Partie von Beginn an konzentriert und mit der nötigen Kaltschnäuzigkeit, sodass man den Gegner zu jeder Zeit der Partie unter Kontrolle hatte. Lediglich Stefan Buck musste seinem variabel aufspielenden Gegner zum Ehrenpunkt der Gastgeber gratulieren.

Für das Comeback des Spieltages sorgten die Männer aus der „Dritten“ gegen die erfahrene Truppe des FC Untertalheim. Nach äußerst unbequemen Start und schnellem 3:7-Rückstand; man tat sich bis dato schwer Zugriff auf das Spiel zu nehmen. Fort an kämpfte man sich jedoch noch eimal zurück und fand endlich ein Mittel gegen die Gastgeber. Bei der folgenden Aufholjagd stimmte alles, so konnten auch enge Einzel mit nur 2 Punkten Unterschied gewonnen werden, was die Nervenstärke in den entscheidenden Situationen der Akteure unterstreicht. Der Siegeswille zog sich bis ins Schlussdoppel und darüber hinaus, als das Schlussdoppel Müller/Gelonneck zum 9:7-Triumpf der Grüntaler  vollendete und den nächsten Saisonsieg der Liganeulinge eintütete.

Mussten sich die Herren IV samstags noch knapp mit 4:6 gegen Gegner Baiersbronn III geschlagen geben, verbuchten Jochen Schierle, Frank Lehnen, Bernd Eisenbeis und Tom Zehle am Montagabend im Heimspiel gegen TT Klosterreichenbach IV einen 6:2-Erfolg. Dabei spielte dem glänzenden Start mit dem Gewinn beider Doppel sowie den Erfolgen im vorderen Paarkreuz eine ergebnisweisende Rolle.

 

Die Jugendergebnisse im Überblick:

 

Nachwuchscup Jungen: SV Mitteltal-Obertal vs. CVJM Grüntal                0:6
Jungen Bezirksklasse: TTC Loßburg-Rodt II vs. CVJM Grüntal II                6:1
Jungen Bezirksklasse: SV Mitteltal-Obertal vs. CVJM Grüntal III               4:6
Jungen Kreisliga A: SF Salzstetten II vs. CVJM Grüntal IV                         6:0

 

(28.11.2017, Text: Fabian Wurster)

"Erste" kommt mit blauem Auge davon

Herren II auf Höhenflug I "Dritte" fängt sich nach Fehlstart noch rechtzeitig

Zum höchsten Spielergebnis ihrer Saison kam die 2. Herrenmannschaft. Am Ende überlies man Gegner 1. TTC. Mühlen nur zwei Pünktchen beim 9:2-Erfolg. Nach dem 2:1-Übergewicht aus den Doppeln fuhren Shpresa Haxhillari und Fabian Wurster im vorderen Paarkreuz die vollen vier Siege ein, Stefan Buck, Rolf Milde und Jan Armbruster komplettierten dann das Mannschaftsergebnis, lediglich Heinrich Schillinger musste knapp seinem Gegner gratulieren.
Durch die Niederlage des TSV Freudenstadt befindet sich die „Zweite“ auf einem überragenden 2. Tabellenplatz in der Bezirksklasse Süd mit 9:5-Punkten.

Mit einem blauen Auge kamen die Herren I zuhause gegen den TV Oberhaugstett II davon. Beim 8:8-Unentschieden musste wieder einmal das etablierte Doppel 1 Dirk Sailer/Marian Seeger ganz am Schluss zu Tisch, um den einen Zähler zu retten. Bei einer Partie mit insgesamt 10 Spielen über die  volle Distanz von fünf Sätzen rannten die Grüntaler von Beginn an einem Rückstand hinterher. Sowohl alle drei Eingangsdoppel gingen an die motivierten Gäste aus  dem Kreis Calw, zudem musste D. Sailer im Einzel seinem Gegner gratulieren. Die von Zuschauer und Spieler ersehnte Grüntaler-Blockade in den Vormarsch der Oberhaugstetter brachten dann Pascal Bestges, Fabio Gruber, Marian Seeger und Wolfgang Sailer mit Siegen, bei gleichzeitiger Niederlage von Moritz Blumenstock zu einem 4:5-Zwischenstand. Wider Erwarten schlugen die Gäste jedoch im vorderen Paarkreuz mit 2 Siegen zurück. Mit Kampfgeist spielten Blumenstock, Gruber und Seeger die „Grünen“ nochmals zum 7:7 zurück in die Partie, woraufhin W. Sailer denkbar knapp unterlag und das eingangs erwähnte Schlussdoppel nur noch Schadensbegrenzung in Form eines Punktes betreiben konnte.
Man befindet sich nach dem Spieltag weiterhin auf Rang 7, verpasste leider die Möglichkeit sich etwas Puffer nach hinten zu verschaffen. Am kommenden Wochenende folgt ein Doppelspieltag, welcher zeigen wird in welche Richtung es für die „Erste“ in die Winterpause gehen wird.

Nikita Derr (links) und Daniel Dai hatten Grund zur Freude: Sie gewannen das Schlussdoppel in der "Dritten" zum Punktgewinn für ihre Mannschaft
Nikita Derr (links) und Daniel Dai hatten Grund zur Freude: Sie gewannen das Schlussdoppel in der "Dritten" zum Punktgewinn für ihre Mannschaft

Parallelen zur „Ersten“ zeigten sich beim Spiel der 3. Herrenmannschaft gegen Loßburgs Reserve. Nicht nur das Endergebnis von 8:8, sondern auch der äußerst unbequeme Start in die Partie mit dem Verlust aller drei Eingangsdoppel, teilten sich die beiden Teams. Nach besagten Doppeln mussten auch Gert Müller und Roland Gelonneck ihren stark aufspielenden Gegnern gratulieren. Erst Nikita Derr konnte den längst fälligen Punkt herbeisteuern, währenddessen Daniel Dai Probleme mit dem Materialspiel des Gegners hatte. Beim Stand von 1:6 konnte sich die „Dritte“ dann auf ihr starkes hinteres Paarkreuz, bestehend aus Peter Hartmann und Wolfgang Müller, verlassen und schaffte somit den Anschluss auf 3:6. Die engagierte Aufholjagd setzte sich nun auch im vorderen Paarkreuz fort und so gelang es Müller und Gelonneck mit fulminantem Tischtennis den Rückstand auf ein Minimum von 5:6 zu verkürzen.  In Folge dessen mussten nur noch Derr und Hartmann  jeweils einmal ihren Gegnern gratulieren, doch Dai, W. Müller und das Schlussdoppel Dai/Derr belohnten sich und ihr Team mit Siegen über einen gewonnenen Punkt.
Die Mannschaft findet sich weiterhin mit dem 5. Platz und 7:7 Punkten stabil im Mittelfeld der Kreisliga wieder.
 

Unsere 4er-Hobbymannschaft kämpfte indes bereits nachmittags auswärts in Schönmünzach um Punkte. Nur knapp entging man diesen, man unterlag mit 4:6. Punkten konnten dabei Grüntaler Urgestein und Trainerlegende Wolfgang Hartmann (2), Jochen Schierle und das Doppel bestehend aus den selben.

Mitten im Abstiegskampf befindet sich unsere 1. Jungenmannschaft, nachdem man am Wochenende sowohl gegen die Truppe aus Schönmünzach und Sindelfingen keine Punkte erzielen konnte. Die gezeigte Leistung reichte nicht aus, um jene Mannschaften gefährlich werden zu können, am Ende stand zweimal ein 2:6 zu Buche.
Keine Probleme hingegen hatten die Jungenreserve gegen in Unterzahl antretende Mitteltäler: Matthias Lehnen, Paul Olexenko, Luca Österle und Thomas Heil erspielten sich einen lockeren 6:0-Heimsieg.
Chancenlos waren die Jungen III zuhause gegen die erste Jugendmannschaft aus Mühlen. Es galt aus dem 0:6 das stärkere Niveau der Gegner anzuerkennen, Verbesserungspotential zu analysieren und dies in Zukunft im Training umzusetzen.
Das spannendste Jugendspiel bestritten an diesem Nachmittag die Jungen aus der 4. Mannschaft. Nach 1 ½-stündiger Spielzeit unterlag man zwar mit 4:6 gegen den TSV Freudenstadt, gute  Ansätze waren allerdings sichtbar. Punkten konnten Jan Lechleiter (2), Max Breidenstein und das Doppel Lechleiter/Hahn.
Siegen konnten auch unsere Jüngsten im Nachwuchscup mit einem 6:3-Erfolg über den SV Baiersbronn. Besonders erfreulich: Debütant Maxime Steinwand konnte in seinem ersten Spiel just mit 2 Einzelerfolgen glänzen. Weiterhin waren Simon Eisenbeis (2) und Paul Schilling (2) für die Grüntaler erfolgreich.
Zum selben Ergebnis kamen auch unsere Mädchen gegen den TV Dornstetten. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung feierten Alexandra Eisenbeis, Sina Decker, Naomi Schittenhelm und Stefanie Herzog ihren 4. Saisonsieg.

 

(20.11.2017, Text: Fabian Wurster)

Bezirksmeisterschaften 2017 der Aktiven und Jugend

Bernd Eisenbeis krönt sein Comeback mit Titel I Zahlreiche Podestplätze für den Nachwuchs

Für die Sensation der diesjährigen Bezirksmeisterschaften, die am Wochenende des 11. – 12.11. in Klosterreichenbach stattfanden, sorgte Grüntals vereinsinterner Geheimfavorit Bernd Eisenbeis: In der Turnierklasse Herren C stand der Grüntaler am Ende des Abends ganz oben auf dem Treppchen; das stolze Siegerlächeln stand ihm ins Gesicht geschrieben. Auf seinem Weg aufs Treppchen schlug Eisenbeis unter anderem etablierte Spieler aus der Bezirksklasse und -liga. Auch seine Vereinskameraden konnten ihn nicht stoppen, so siegte er im Halbfinale gegen Fabian Wurster und verwies Roland Gelonneck im Finale auf den zweiten Platz. Im Doppel gelang ihm mit Stefan Buck ebenfalls ein Achtungserfolg mit dem Sprung auf Platz 2, nachdem man denkbar knapp gegen die Paarung Dreher/Horn aus Altburg unterlag. Ein beachtenswerter Erfolg für den 44-Jährigen Eisenbeis, zumal er in der Herren D-Konkurenz am Folgetag auch noch den zweiten Platz erreichen konnte.

Auch in den Seniorenkonkurrenzen mischten die Grüntaler erfolgreich mit: Bei den Senioren 60 ergatterte sich Georg Armbruster mit einer ungeschlagenen Siegesserie den Titel. Wolfgang Sailer musste sich bei den Senioren 40 nur Oliver Schaible vom TV Oberhaugstett gratulieren und landete auf Rang 2.

Gleich in mehreren Altersklassen konnte der Grüntaler-Nachwuchs erfolgreich aufspielen. In der „Königskonkurrenz“ Jungen U18 sorgte Grüntals Nummer 1 Nikita Derr mit dem Titelgewinn für eine positive Überraschung. Nach Spielen gegen starke Mühringer-Jungen fand Tom Schmidt vom VfL Nagold im Finale keine Möglichkeit Derr zu stoppen. Im Doppel holte er außerdem mit Bruder Alexander Derr den zweiten Platz.

Ganz oben auf dem Treppchen standen auch unsere Mädchen Alexandra Eisenbeis und Sina Decker. Im Doppel der U13-Konkurrenz ließen sie gemeinsam ihre Gegnerinnen hinter sich, im Einzel der U12-Konkurrenz holte sich die junge Eisenbeis zudem den Titel, Decker wurde Dritte.

Weitere Treppchenplatzierungen im Einzel schafften Paul Olexenko (3. Platz im Einzel bei U 10), Stefan Lehnen (3.Platz im Einzel bei U12) sowie Lars Reinhardt (3. Platz im Einzel bei U13)p.

Folgende Doppelpaarungen waren ebenfalls erfolgreich: Paul Olexenko/Simon Eisenbeis (3. Platz bei U11), Lars Reinhardt/ Luca Österle (2. Platz bei U13) und Thomas Heil/ Matthias Lehnen (3. Platz bei U15).

 

Alle Einzelergebnisse der Turnierspieler in den jeweiligen Konkurrenzen finden Sie in einer zusammengefassten Datei HIER.

 

Für eine zufriedenstellende Bewirtung sorgte das Team von TT Klosterreichenbach, die Spieler, Coaches und Zuschauer der gutbesuchten Sporthalle über das Wochenende hinweg begleitet haben.

 

(19.11.2017, Text: Fabian Wurster)

Nächster Dämpfer für Herren I

„Zweite“ und „Dritte“ kommen zu Punkten I 2 Wochen Pause im Ligabetrieb

Ein positives Ausrufezeichen setzten unsere Mädchen mit einem deutlichen 6:1-Sieg über Mühringen. Sina Decker (2), Alexandra Eisenbeis, Naomi Schittenhelm und Stefanie Herzog zeigten eine solide Teamleistung und gaben in der gesamten Partie nur einen Punkt ab.
Deutlich schlechter lief es bei unseren Jungen am vergangenen Spieltag: Jungen II und IV unterliegen ihren Gegnern aus Schönmünzach bzw. Mühlen glatt mit 0:6. Die Stärke der Gegner gilt es anzuerkennen, auch wenn die knappen Begegnungen über die volle Distanz allesamt an jene gewonnen werden konnten.
Die Zusammenfassung der Jugend soll mit einem guten Ergebnis des Nachwuchscups der Jungen abgeschlossen werden: Mit 6:1 behielten unsere Jungs auswärts beim TTC Loßburg-Rodt die Oberhand, dabei konnten mit Ernst Moser, Timo Hahn (2), Simon Eisenbeis (2) und das Doppel Eisenbeis / Hahn alle Grüntaler Spieler punkten.

Ab 18:00 Uhr sollte das Fazit der Aktiven-Spiele lauten: 3 Spiele – 3 unterschiedliche Spielausgänge.
Zuerst beendeten die Herren I in der Bezirksliga ihre Partie gegen Aufsteiger der TuS Bad Rippoldsau mit einer 5:9-Niederlage. Ein weiterer Dämpfer in der laufenden Saison. Erneut konnte die Truppe aufgrund von Personalproblemen nicht in ihrer Stammbesetzung auflaufen, mit Raphael Gukelberger und Bernd Eisenbeis erhielt man jedoch starken Ersatz, was die Saison bis dahin zeigte. Bereits nach den Doppeln lief man einem 1:2-Rückstand hinterher, dabei konnten Pascal Bestges / Bernd Eisenbeis siegreich den Tisch verlassen. Nach Punkteteilung im vorderen Paarkreuz (Sieg Dirk Sailer, Niederlage Bestges) mussten Moritz Blumenstock und der in die Mitte aufgerückte Wolfgang Sailer ihren Gegner gratulieren, der Rückstand vergrößerte sich auf 2:5. Hoffnung brachte Eisenbeis, der Gegner Patrick Roth in die Schranken wies, Gukelberger daraufhin jedoch überraschend unterlag. Bei einem 3:6-Rückstand zeigte das Grüntaler Spitzenpaarkreuz ihr Können: In jeweils fünf Sätzen zeigten D. Sailer und Bestges Spitzentischtennis und konnten schlussendlich zwei wichtige Zähler für die „Grünen“ beisteuern. So schnell man sich jedoch herangekämpft hatte, so schnell wendete sich das Blatt wieder zu Gunsten der Gäste. Blumenstock, Sailer und Gukelberger konnten nichts mehr gegen sich in einen Rausch spielende Rippoldsauer unternehmen und mussten mit ihren Teamkollegen die Niederlage hinnehmen.
Mit 6:8 Punkten befindet sich man nun im hinteren Mittelfeld, die nächste Partie gegen den TV Oberhaugstett II, die momentan auf dem Relegationsplatz nach unten weilen, muss gewonnen werden, um nicht weiter nach unten abzurutschen.

Mit 2 Siegen im vorderen Paarkreuz der Mann des Abends in der "Zweiten": Fabian Wurster
Mit 2 Siegen im vorderen Paarkreuz der Mann des Abends in der "Zweiten": Fabian Wurster

Erfreulich hingegen der Heimsieg der 2. Herrenmannschaft über den SV Mitteltal-Obertal. Ebenfalls mit Ersatzgestellung (Heinrich Schillinger ersetzte die abwesende Shpresa Haxhillari) stellte man sich auf eine enge Partie ein. Einen Vorteil erspielten sich die Hausherren bereits nach den Doppeln, bei denen Georg Armbruster / Heinrich Schillinger mit einem Sieg über Mitteltals Spitzendoppel
aufhorchen ließen, Fabian Wurster / Stefan Buck ebenfalls siegten und nur Jan Armbruster / Rolf Milde knapp unterlagen. Mit starkem Tischtennis begannen die Grüntaler dann in Einzeln. G. Armbruster und Wurster konnten Bäuerle bzw. Faisst bezwingen und bauten die Führung auf 4:1 aus. In der Mitte tat Buck es jenen gleich und siegte ungefährdet in drei Sätzen, Milde unterlag knapp in fünf Sätzen Gegner Müller. Für den 6. Grüntaler Zähler sorgte der erfahrene Schillinger, einen Gegenpunkt musste J. Armbruster dagegen noch zulassen. Im vorderen Paarkreuz spielten sich dann auf zwei Tischen parallel Krimis ab: Nach 0:2-Rückstand gelang dabei G. Armbruster beinahe das Unmögliche, so kämpfte er sich in Satz 5, in welchem Gegner Faisst, dann doch noch um Haaresbreite den Deckel auf den Topf machen konnte. Am Nebentisch musste ebenfalls eine Entscheidung im letzten Satz herhalten. In diesem hatte lange Zeit Murgtäler Bäuerle die Nase vorn, ehe Wurster Nerven wie Drahtseile bewies und nach einem 4:8-Rückstand die Partie zum 12:10 und somit seinem zweiten Einzelsieg an jenem Abend ummünzen konnte. Infolgedessen schlossen in der Mitte Buck und Milde mit ungebändigtem Siegeswillen die Begegnung zum 9:4 für die „Zweite“ erfolgreich ab.
Die längste Partie des Abends spielten die Herren III und ernteten am Ende einen Punkt gegen TT Klosterreichenbach II. Nach den 2:1 aus den Doppeln konnten Gert Müller und Roland Gelonneck heute im starken vorderen Paarkreuz keine Zähler ergattern, doch Nikita Derr, Daniel Dai, Peter Hartmann und Wolfgang Müller konnten daraufhin hintereinander wichtige Punkte für Grüntal sammeln und somit eine Führung von 6:3 schaffen. Erneut gingen dann im vorderen Paarkreuz die Punkte gen Gäste und auch die jungen Derr und Dai hatten in ihren zweiten Partien Probleme mit dem Spiel ihrer Gegner, wodurch man schlagartig wieder mit 6:7 in Rückstand geriet. Nach einer Punkteteilung im hinteren Paarkreuz, Hartmann triumphierte im fünften Satz – W. Müller unterlag diesmal, durfte das eingespielte Doppel Gert Müller / Roland Gelonneck nochmals an den Tisch, und retteten den einen Zähler zum 8:8-Unentschieden. Die „Dritte“ weist nun ein ausgeglichenes Punktekonto von 6:6 auf, womit man sich zufrieden gibt.
(05.11.17, Text: Fabian Wurster)

Herren II sorgen für Krimi am Samstagabend

„Erste“ erst „top“  dann „hopp“ I Jugend durchwachsen

Download video: MP4 format

Bereits früh am Tag schaffte unserer Nachwuchscup mit 6.4 den ersten Erfolg gegen den 1. TC Mühlen II. Mit von der Partie seitens der Grüntaler waren Timo Hahn, Simon Eisenbeis, Paul Schilling und Ernst Moser.

Um 14:00 Uhr begrüßten die Jungen I und IV ihre Gegner aus Ottenbronn bzw. Salzstetten. Zählbares sprang zur Nachmittagszeit jedoch nichts heraus. So mussten die Jungen IV die Überlegenheit ihrer Gäste neidlos anerkennen, man verlor glatt ohne einen Gegenpunkt. Etwas besser gestaltete sich der Spielverlauf bei der „Ersten“, welche jedoch mit Paul Olexenko und Matthias Lehnen auf Spieler der zweiten Jugendmannschaft zurückgreifen mussten. Punkte für die Grüntaler kamen aus dem Hause „Derr“: Die Brüder waren im Doppel erfolgreich, Nikita konnte einmal, Alexander gleich zweimal im vorderen Paarkreuz punkten – Endergebnis 4:6.

Nach Loßburg durfte zur gleichen Zeit die dritten Jungenmannschaft reisen. Trotz kämpferischer Leistung, so konnten alle Fünf-Satz-Spiele für Grüntal gewertet werden, reichte es für Stefan Lehnen, Johannes Milde, Christian Olexenko und Tom Zehle nicht über ein 3:6 hinaus. Punkten konnten Lehnen / Olexenko im Doppel sowie beide jeweils einmal in ihren Einzeln.

Gleich zweimal konnten die Grüntaler-Herren am Abend das Ergebnis 9:1 erzielen – und zwar als Sieg. Dies gelang zum Einen der „Dritten“ gegen die Reservemannschaft der Freudenstädter als auch der ersten Herrenmannschaft gegen stark ersatzgeschwächte Loßburger. In beiden Partien ließ man lediglich ein Gegenpunkt durch den Verlust eines Doppels zu.

Erneut an die Tische durfte die „Erste“ am heutigen Sonntag um 10:00 Uhr in Klosterreichenbach. War es gestern Heinrich Schillinger, der den übers Wochenende verhinderte Marian Seeger ersetze, reise heute Fabian Wurster mit ins Murgtal. Äußerst unvorteilhaft starteten die Grüntaler dann in die Partei. Mit dem Verlust aller drei Eingangsdoppel sowie der Einzelniederlage von Pascal Bestges geriet man schnell mit 0:4 ins Hintertreffen. Hoffnung gab daraufhin der Erfolg von Nummer 1 Dirk Sailer, der souverän verkürzte. Wie sich im Spiel herausstellte war es heute nicht der Tag des bisher so konstant stark und effizient aufspielende mittleren Paarkreuzes. So verlor Fabio Gruber knapp nach fünf gespielten Sätzen und auch Moritz Blumenstock musste seinem Gegner gratulieren. Beim Stand von 1:6 konnten im hinteren Paarkreuz Wolfgang Sailer und Wurster den Abstand mit zwei Siegen nochmals auf 3:6 verringern. Namensvetter Dirk Sailer nahm den Schwung aus seinem ersten Einzel mit und bezwang in einem sehenswerten Spiel Gegner Reinhardt in drei glatten Sätzen. Dies sollte jedoch der letzte Punktgewinn der Grüntaler gewesen sein, so unterlag Bestges knapp und bitter über die volle Distanz und auch Gruber und Blumenstock konnten keinen Zugriff auf ihre Partien nehmen. Schlussendlich fiel mit der 4:9-Niederlage das Ergebnis zu deutlich aus Sicht der Grüntaler aus, die insgesamt einen gebrauchten Herbsttag erwischten.

 

Das Match des Spieltages lieferte am Samstagabend diesmal die 2. Herrenmannschaft ab. Bereits vor Spielbeginn war man sich der harten Arbeit bewusst, die geleistet werden musste, um gegen die Gäste um die stark auflaufende Schönmünzacher-„Zweite“ etwas reißen zu können. Doch der Kampf sollte sich auszahlen. Bereits mit einem kleinen Vorteil starteten die Grüntaler aus den Doppeln, denn Georg Armbruster / Shpresa Haxhillari und Jan Armbruster / Raphael Gukelberger setzten sich gegen ihre Gegner durch, Wurster / Stefan Buck mussten dem Spitzendoppel gratulieren. Im vorderen Paarkreuz kamen dann zunächst zweimal die Schönmünzacher zu Punkten, ehe Wurster und Buck dies wieder ausglichen – Zwischenstand 4:3 Grüntal. Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Zähler: Gukelberger konnte souverän siegen, J. Armbruster unterlag- Vorsprung von ein gehalten, 5:4 nach Runde 1. Auch in Durchgang zwei konnten G. Armbruster und Haxhillari nichts gegen das starke Spitzenduo Grözinger und Bauer ausrichten. In der Mitte lief es dann wieder für Grüntal. Wurster gewann aufgrund der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners kampflos, Buck hatte in seinem Spiel nur wenig Mühe und stellte die Führung wieder für die „Grünen“ her – 7:6 Grüntal. Während Gukelberger den Punkt für ein sicheres Unentschieden für die Mannschaft sicherte, unterlag J. Armbruster über die volle Distanz unglücklich, was bedeutete, dass das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. In einem packenden Krimi gingen G. Armbruster / Haxillari schnell mit 2:0 in Führung. Bemerkenswert kämpfe sich das Duo Grözinger / Bauer jedoch nochmal in die Partie und der 5. und gleichzeitig alles entscheidende Satz ließ sich nicht vermeiden. Die Stimmung außerhalb des Spielbereichs war vergleichbar mit einem ständig ausschlagendes Pendel zwischen aufbauenden Motivationsgesten bei verlorenen Punkten sowie tosendes Klatschen und Zurufen bei gewonnenen. Bei 10:6-Führung vergeben die Grünen drei Matchbälle. 10:9, nervenzerfetzende Stille und Ansüpannung bei Zuschauern und Mannschaftskameraden. Der folgende Ballwechsel wurde auf Video aufgenommen, (für etwaige Kraftausdrücke sei vorab um Entschuldigung zu bitten, doch nicht nur die Spieler waren bis aufs Extremste angespannt ;-) Es zeigt den entscheidenden Ball zum 9:7-Endstand für Grüntal. Gleichzeitig sind die abfallende Anspannung und die Freude über die geleistete Arbeit in den Gesichtern aller Grünen zu sehen.

Nach der bitteren Niederlage gegen Dornstetten in der Vorwoche war der gestrige Sieg aufbauend und gleichsam motivierend für die „Zweite“.

 

(29.10.2017, Text: Fabian Wurster)

Rückschläge für Herrenmannschaften

Jugend I darf sich über ersten Saisonsieg freuen

Erfreuliches lässt sich aus der ersten Jugendmannschaft berichten: Im dritten Spiel der Saison gelang es Nikita und Alexander Derr, Lars Reinhardt und Micha Hartmann das erste Mal zu siegen. Mit 6:2 setzte man sich gegen den TTV Gärtringen durch. Nach den Gewinn beider Eingangsdoppel, konnten die Gebrüder Derr die Führung auf 4:0 ausbauen. Hartmann und Reinhardt mussten sich ihren Gegner geschlagen geben ehe nochmals Nikita und Alexander Derr zum 6:2-Endstand ihre Gegner in die Schranken wiesen.
Die anderen Jugendergebnisse im Kurzüberblick: Bei den Mädchen gab es gegen den WSV Schömberg nichts zu holen und man verlor glatt mit 0:6.
Über einen knappen 6:4-Erfolg konnten sich die Jungs der zweiten Mannschaft freuen. In Baiersbronn konnten sich Matthias Lehnen, Paul Olexenko, Luca Österle und Thomas Heil gegen deren zweiten Jugendmannschaft durchsetzen.
Die zweite Saisonniederlage gab es auch für die 4. Jungen: Beim 2:6 gegen den VfB Cresbach-Waldachtal waren Simon Eisenbeis und Jan Lechleiter im Doppel sowie Lechleiter in seinem Einzel erfolgreich.

Erweist sich als sicherer Punktelieferant in der Zweiten: Jan Armbruster
Erweist sich als sicherer Punktelieferant in der Zweiten: Jan Armbruster

Auf ein bitteres Ergebnis mussten die Herren I nach 3 ½-stündiger Spielzeit blicken. Mit der 7:9-Niederlage stand am Ende der Partie trotz großen Kampfgeistes kein Punkt auf der Grüntaler-Seite. Dauerrivale und Relegationsplatzkonkurrent TT Altburg hatte ein weiteres Mal die Oberhand behalten. Der Spielverlauf war eher ungewöhnlich: Konnten im vorderen Paarkreuz Dirk Sailer und Pascal Bestges keinen Einzelerfolg feiern, gingen gegensätzlich alle vier Punkte durch Fabio Gruber und Moritz Blumenstock in der Mitte an die „Grünen“ Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, so konnten Marian Seeger und Raphael Gukelberger je einmal siegen. Das ausschlaggebende
Übergewicht schafften die Calwer in den Doppeln: Lediglich Blumenstock / Gukelberger konnten ihre Partie gewinnen, die anderen beiden Eingangsdoppel sowie das Schlussdoppel fiel zu Gunsten Altburgs aus.
Die Niederlage stellt einen Rückschlag dar, dies lässt sich nicht wegreden, doch viel Zeit um Trübsal zu blasen bleibt nicht. Bereits am kommenden Samstag kommt der TTC Loßburg-Rodt in die Stadionhalle, sonntags schlagen die Grüntäler dann noch im Murgtal gegen Klosterreichenbach auf.
Zwei Spiele, zwei Siege lautet der Plan für diese Aufgaben.
Enttäuschende Ergebnisse gab es auch aus den Lagern der zweiten und dritten Herrenmannschaft zu verkünden: Mit 2:9 unterlag die „Zweite“ beim Ligatitelaspiranten TV Dornstetten deutlich, dabei hatte man sich mehr ausgerechnet und wollte den Gastgeber ein wenig „ärgern“. Die Ehrenpunkte
konnten Jan Armbruster und Bernd Eisenbeis im hinteren Paarkreuz retten.
Ähnlich erging es auch der „Dritten“ beim TTC Mühringen III. Mit einer 3:9-Niederlage musste man sich dem Bezirksklassenabsteiger zu Recht geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz gelang es Roland Gelonneck und Gert Müller jeweils ein Sieg gegen die Mühringer Nummer 2 einzufahren, auch im Eingangsdoppel waren die beiden gemeinsam erfolgreich.
(23.10.2017, Text: Fabian Wurster)

Unsere nächsten Spiele:

click-tt - Vorschau

Letzte Änderung:

22.02.18

(Pressestimmen)

19.02.18

(Startseite, Pressestimmen)

Besucherzaehler seit 14.07.2015