Herren I und II wieder in der Erfolgsspur

„Dritte“ stark geschwächt mit Niederlage I Jugend zeigt Kampfgeist

Erneut mit zwei Einzelsiegen in der Mitte: Moritz Blumenstock
Erneut mit zwei Einzelsiegen in der Mitte: Moritz Blumenstock

Ein reiner Heimspieltag wurde an diesem Samstag dadurch verhindert, dass lediglich die Herren I bereits um 16:00 Uhr in Salzstetten gegen deren „Ersten“ aufschlug. Zusätzlich zur Stammbesetzung reisen die Grüntaler an diesem Spieltag mit der nötigen Portion Glück an. Trotz des auf dem Papier deutlichen 9:4-Sieges war die Partie besonders im zweiten Durchgang hart umkämpft: Dabei konnten die „jungen Grünen“ von insgesamt sechs 5-Satz-Spielen, vier mit einem Sieg bejubeln, darunter Fabio Gruber, Moritz Blumenstock, Marian Seeger und Pascal Bestges. Blumenstock und Gruber zeigten ihr Können und Form ein weiteres Mal in der Partie und ergatterten auch in ihren zweiten Einzeln Zählbares. Dirk Sailer und Wolfgang Sailer rundeten mit jeweils einem Einzelerfolg das kompakte Mannschaftsauftreten ab. Im Doppel war die Paarung Blumenstock / Sailer W. erfolgreich.

 

Zeitversetzt, aber vor heimischer Kulisse, schlugen die Herren II gegen Aufsteiger TSV Altheim 1912 pünktlich um 18:00 Uhr auf. Der planmäßige Ausfall von Jan Armbruster und Shpresa Haxhillari wurde durch den wieder im Schwarzwald ansässige Raphael Gukelberger und Alt-Meister Heinrich Schillinger kompensiert. Eine Führung konnte schnell durch die Doppel Georg Armbruster / Raphael Gukelberger und Fabian Wurster / Stefan Buck  sowie ein darauffolgender Einzelerfolg von Georg Armbruster geschaffen werden. Gegen den Altheimer-Spitzenspieler Daniel Schneider musste sich in einer für lange Zeit offenen Partie Wurster mit 2:3 geschlagen geben, in der Mitte sorgten dann Gukelberger und Buck durch Siege für den Ausbau der Grüntaler-Führung auf 5:2. Auch im hinteren Paarkreuz ließ sich Rolf Milde nicht aus der Ruhe bringen, Schillinger hingegen musste sich Gegner Noll geschlagen geben. Beim Stand von 6:3 musste dann auch Armbruster dem kaum fehlerbehafteten Spiel von Schneider Tribut zollen, Wurster hielt die Gegner mit einem 3:1-Erfolg die Gegner jedoch wieder auf Distanz. Ein weiterer Sieg Gukelbergers brachte die Entscheidung näher und nachdem Buck im zweiten Einzel gratulieren musste, ließ sich Milde die Chance zum Spielgewinn der Grüntaler nicht nehmen und vollendete zum 9:5-Erfolg der „Zweiten“.

 

Lange Zeit gab es für unsere dritte Herrenmannschaft folgende Situation nicht mehr: Man erwartete als Gegner, ebenfalls daheim, den TV Dornstetten II, welchem die Favoritenrolle zu Beginn der Partie zugesprochen wurde. Darüber hinaus mussten bei den Grüntälern mit Katrin und Gudrun Armbruster kurzfristig zwei Akteure aus der vierten Mannschaft aushelfen, um die Mannschaft zu komplettieren. Nur so konnte verhindert werden, dass die Partie 0:9 gegen Grüntal gewertet worden wäre. Mit diesem Hintergrund wirft die klare 2:9-Niederlage gegen die Dornstetter kaum Fragen auf, lediglich Bernd Eisenbeis und Katrin Armbruster konnten mit ihren Einzelsiegen ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

 

Bei der Jugend fanden an diesem Samstag zwei Begegnungen statt, welche beide über die volle Distanz verliefen: Zunächst konnten sich die Jungen III in einem ständigen Schlagabtausch mit dem 1. TTC Mühlen II am Ende der Partie mit 5:5 über einen Punkt freuen. Nach dem Doppelsieg von Stefan Lehnen / Christian Olexenko konnten Stefan Lehnen, Christian Olexenko (2) und Tom Zehle für Grüntaler-Punkte sorgen. An einem Sieg schrammte man nur denkbar knapp vorbei, Johannes Milda unterlag in seinem zweiten Einzel im Entscheidungssatz mit 11:13.

Mittags schlugen dann noch die Jungen IV in der Stadionhalle in Freudenstadt auf, die Nervenstärke bewiesen und Gegner SV Baiersbronn III mit 6:4 zurück ins Murgtal schickten. Siegen konnten auf heimischer Seite das Doppel Simon Eisenbeis / Jan Lechleiter, der junge Simon Eisenbeis weiterhin im Einzel sowie die abermals konstant aufspielenden Jan Lechleiter und Max Breidenstein mit jeweils zwei Zählern.

 

(08.10.2017, Text: Fabian Wurster)

Tischtennis-Bezirksrangliste der Jugend in Loßburg

CVJM Grüntal stellt größtes Feld mit 18 Teilnehmern I Mammutaufgabe für die Coaches

Die Grüntaler Jugend mit dem Betreuer-Team
Die Grüntaler Jugend mit dem Betreuer-Team

Bei herbstlichem Traumwetter hieß es für die „Grüntaler“-Jugendlichen, Eltern und Betreuer am Sonntag einen langen und spannenden Tag in der Loßburger-Turn-und-Festhalle zu verbringen. Auf 12 Tischten und mit beinahe 8 Stunden Gesamtspielzeit spielten zahlreiche Jugendliche des Bezirkes im Einzelwettkampf in verschiedenen Altersklasse gegeneinander, um Top-Plätze zu erreichen und sich für die Schwerpunktrangliste in Deißlingen zu qualifizieren. Einen Sieg konnte der CVJM Grüntal bereits vor Spielbeginn verbuchen: Mit 18 Teilnehmer (-innen) übertraf man alle teilnehmenden Vereine in Sachen Quantität. Auch hier zeigt sich wieder das lebendige Vereinsleben sowie die gesunde Jugendquote der „Grünen“. Mit gleich fünf Coaches sowie die Unterstützung mitgereister Eltern stemmte man die Aufgabe die vereinsinternen Spieler (-innen) individuell in ihren Spielen zu begleiten.

 

Insgesamt schafften es 3 Grüntaler Spieler (-innen) über die Gruppenphase in die Endrunde hinaus. Einigen gelang es aber auch den dritten Platz in ihrer Gruppe zu erreichen, was zufriedenstellende Ergebnisse darstellen. Paul Olexenko (U13) und Nikita Derr (U18) hatten in ihrer Endrunde leider das Nachsehen und schafften die direkte Qualifikation für den Schwerpunkt nicht, Derr ist allerdings 1. Ersatz und bei einer Absage eines Qualifikanten des Schwerpunktes bei jenem dabei. Sina Decker (U13), die ein starkes Turnier spielte, musste in einem Entscheidungsspiel gegen Linda Ortmann (U15) antreten, um einen Platz für die U15-Konkurrenz der Mädchen im Schwerpunkt zu ergattern. Der Landesliga erfahrenen Ortmann musste Decker allerdings trotz gutem Spiel (1:3-Niederlage) gratulieren. Aber auch für sie gilt die Ersatzgestellung wie bei Nikita Derr. Verletzungsbedingt kam Favorit Alexander Derr in der U15-Konkurrenz in den entscheidenden Situationen nicht an sein Top-Niveau heran und verpasste daher den Sprung in den Schwerpunkt.

 

Herren II müssen erste Niederlage verbuchen

Jungen IV mit souveränem Auftritt I Mädchen verlieren knapp

Guten Gewissens reiste die 2. Herrenmannschaft am Samstagabend nach Empfingen zum nächsten Auswärtsspiel. Bei den letzten Aufeinandertreffen ist es der Grüntaler-Truppe immer wieder gelungen den Empfingern mindestens einen Punkt oder mehr abzuluchsen. Doch das diesmalige Duell sollte zu Gunten der Gastgeber ausgehen: Das mittlere Paarkreuz der Grüntaler erwischte  einen rabenschwarzen Tag, so mussten Fabian Wurster und Stefan Buck insgesamt 4 Zähler der Gegner zulassen. Das hintere Paarkreuz bestehend aus Rolf Milde und Jan Armbruster wiederrum zeigten sich in gute Form und konnten 4 Punkte für die Grüntaler erspielen. Nach packenden Einzeln im vorderen Paarkreuz und einem kämpferischen Sieg von Georg Armbruster konnten die Gastgeber dann mit 3:1 ein Übergewicht schaffen, wodurch die 2:1-Grüntaler-Führung nach den Doppeln (Siege durch Shpresa Haxhillari / Georg Armbruster und Jan Armbruster / Rolf Milde) in ein 7:8-Rückstand aus Sicht der „Grünen“ umgemünzt wurde. Im Schlussdoppel reichten die Energiereserven dann nicht aus um noch ein Unentschieden zu retten – Endstand 7:9. Bis auf ein einziges 5-Satz-Spiel gingen jene alle an die Gastgeber. Ein Makel, das die Truppe um Mannschaftsführer Jan Armbruster in den nächsten Spielen verbessern will. Auf dem Papier (32:32 Sätze) wäre ein Unentschieden verdient gewesen, auch diese Statistik zeigt den knappen Spielausgang.

 

Nächsten Samstag soll dann der erste Sieg im ersten Heimspiel gegem den TSV Altheim 1912 in der noch jungen Saison eingefahren werden.

 

In der Jugend spielten die Jungen IV bereits am Mittag erfolgreich in Loßburg auf: Nach spannenden Eingangsdoppeln und einem 1:1 (Sieg Jan Lechleiter / Justin Wichmann, Niederlage Florian Hahn / Max Breidenstein) konnten Hahn und Lechleiter souverän zur 3:1-Führung ausbauen, Wichmann musste seinem Gegner gratulieren ehe Breidenstein und abermals Hahn und Lechleiter für den 6:2-Endstand sorgten.

 

In der Mädchen Bezirksliga gelang es Alexandra Eisenbeis und Sina Decker in ihren Einzeln gegen den TSV Altheim 1912 alle 4 Punkte zu gewinnen. Ausgleichen konnte die Altheimer Mädchen dies durch insgesamt 4 Siege über Stefanie Herzog und Naomi Schittenhelm. Die Doppel mussten also die Entscheidung herbeiführen, welche denkbar knapp zu Gunsten der Altheimer ausfielen und die Grüntalerinnen trotz solider Leistung mit 4:6 unterlagen.

(Text: Fabian Wurster, 02.10.2017)

 

Mädels mit gelungenem Einstand

Erstes Spiel bei U18 direkt gewonnen

Mädchen: Naomi, Sina, Alexandra und Stefanie (von links)
Mädchen: Naomi, Sina, Alexandra und Stefanie (von links)

Die Mädchenmannschaft hatte bis letzte Saison noch in der Altersklasse U13 gespielt. Nun traten sie erstmals bei den „älteren“ (U18) an die grünen Tische und meisterten diese Herausforderung souverän. Sina Decker als Neuzugang, Alexandra Eisenbeis, Naomi Schittenhelm und Stefanie Herzog konnten ihre Gegnerinnen aus Waldachtal-Cresbach deutlich mit 6:1 besiegen und somit einen gelungenen Einstand in der Mädchen-Spielklasse feiern. Ausschlaggebend dafür ist der hohe Trainingsfleiß der Mädels, die alle 2-3 mal die Woche trainieren und sich nach diesem Start sogar Chancen auf einen der vorderen Tabellenplätze ausrechnen können.

Böse unter die Räder kam beim 0:6 die erste Jungenmannschaft als Aufsteiger in der Landesklasse gegen den SV Böblingen II. Parallel dazu trafen die zweite und dritte Jungenmannschaft im internen Duell aufeinander, welches die Zweite mit 6:1 für sich entscheiden konnte. Die vierte Jungen konnte unterdessen einen 6:3-Sieg gegen den TTC Lützenhardt verbuchen.


Bei den Aktiven spielte die erste Herrenmannschaft gegen die Titelanwärter und Bezirksligaabsteiger aus Calmbach. Nach einem 1:4-Rückstand brachten Fabio Gruber und Moritz Blumenstock mit spannenden Fünf-Satz-Spielen die Mannschaft wieder auf 3:4 heran, ehe wieder zwei Partien verloren gingen. Abermals spektakulär nach 0:2-Rückstand erkämpfte Fabio Gruber einen weiteren Zähler, auch Dirk Sailer und Marian Seeger konnten weitere Punkte beisteuern. Am Ende fehlte ein Quäntchen Glück zum Unentschieden, denn im Schlussdoppel war der erste Satz bereits gewonnen. So musste man sich knapp mit 6:9 geschlagen geben, hat aber ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt, dass die „jungen Wilden“ auch gegen die Favoriten durchaus Chancen haben.

Fabio Gruber: wandelte in zwei Spielen den 0:2-Rückstand in einen Sieg um
Fabio Gruber: wandelte in zwei Spielen den 0:2-Rückstand in einen Sieg um

Ein Krimi spielte sich in Baiersbronn ab, wo die „Zweite“ zu Gast war. Nach dem 1:2 in den Doppeln geriet man weiter in Rückstand. Zwischenzeitlich stand es 1:4 und sogar 3:6, ehe Shpresa Haxhillari einen 0:2-Rückstand zum Sieg gegen den Spitzenspieler Durmaz im Entscheidungssatz drehen konnte. Nach Niederlagen von Georg Armbruster und Stefan Buck glaubte man die Entscheidung nahe, doch Raphael Gukelberger, Rolf Milde und Jan Armbruster brachten die Grüntaler nochmal auf 7:8 heran. Im Schlussdoppel erkämpften sich dann Shpresa Haxhillari und Georg Armbruster nach erneut 0:2-Rückstand noch einen Sieg im fünften Satz und retteten so das Unentschieden.


Etwas anders verlief der Start bei der dritten Herren: Hier lag man 2:1 und 5:2 gegen Mitteltal-Obertal II in Front, ehe die Gäste dreimal konterten. In der Folge wurden die Punkte weitestgehend geteilt. Dann mussten die Youngsters Nikita Derr und Daniel Dai beim Stand von 7:8 ihre Nervenstärke im Schlussdoppel beweisen. Sie lagen schon 1:2 zurück, nahmen im 4. Satz ein Time-Out und wendeten die Partie vor gut 20 Zuschauern noch zu ihren Gunsten und dem Unentschieden für ihre Mannschaft.


Die neu formierte „Vierte“ war beim ersten Spiel leider durch Ersatzgestellung an die dritte Mannschaft direkt geschwächt und musste eine deutliche 0:6-Niederlage gegen Mitteltal-Obertal III einstecken.

 

(Text: Jan Armbruster, 24.09.17)

Erfolgreiches Kräftemessen zum Saisonauftakt

Herren I & III können deutlichen Sieg verbuchen

Am vergangenen Samstag begann für zwei unserer vier Aktivenmannschaften wieder der „Ernst der Runde“. Mit dem Startschuss der Saison traten besagte Teams auswärts zum ersten Leistungscheck an:

Die Herren I spielten zu später Stunde in Stammheim bei Calw um die ersten Zähler. Mit einem deutlichem 9:3-Erfolg behielt man erwartungsgemäß die Oberhand. Für die Grüntaler punkteten zunächst die Doppel Dirk Sailer/Marian Seeger sowie die Konstellation Fabio Gruber/Pascal Bestges. Dirk Sailer meldete sich gut erholt aus der Sommerpause zurück und fuhr zwei Siege im vorderen Paarkreuz ein. Auch Fabio Gruber konnte in der Mitte zweimal punkten, Moritz Blumenstock, Marian Seeger und Wolfgang Sailer starteten ebenfalls mit Erfolgen in die Saison. Lehrgeld hingegen musste Pascal Bestges zahlen: auf Position 2 spielend musste er sich dem Spitzenpaarkreuz der

Stammheimer geschlagen geben. Am kommenden Samstag schlägt die Truppe dann vor heimischer Kulisse gegen Absteiger TV Calmbach II auf.

 

Bereits um 18 Uhr war außerdem unsere „Dritte“ mit frischem personellen Wind beim TTC Lützenhardt zu Gast: Mit den aus eigener Jugend gezüchteten Daniel Dai und Nikita Derr konnten die Mannen schon auf sichere drei Punkte zählen, zudem konnte mit Bernd Eisenbeis wieder ein ehemaliger Spieler aktiviert werden, der bei seinem Comeback ebenfalls keine Probleme mit seinem Gegner hatte. Der zweiwöchige berufsbedingte Ausfall von Gert Müller wurde somit bestmöglich kompensiert. Weiterhin konnte Roland Gelonneck, der sich im letzten Jahr perfekt in die Mannschaft integriert hat, einmal siegen, Peter Hartmann, Wolfgang Müller taten ihm das gleich. Mit einem 9:2- Auswärtserfolg konnte man sich zufrieden wieder nach Hause begeben, besonders erfreute sich Spieler Gelonneck an der Unterstützung der mitgereisten Fans: „Ein extra Dank an unsere Zuschauer

in Lützenhardt! So macht das gewinnen doppelt Spaß!“

 

(Text: Fabian Wurster, 21.09.17)

Verleihung der Spendenaktion "Fördertröpfle"

Heute war die Verleihung der Spendenaktion "Fördertröpfle", bei der der CVJM Grüntal erfolgreich teilnahm und die volle Summe von 1000 Euro erhalten hat! Wir bedanken uns bei den Stadtwerken Freudenstadt für diese vereinsfördernde Aktion, dem angebotenem Speis und Trank und die Möglichkeit, sich mit Ehrenamtlichen anderer Vereine auszutauschen!
Ein weiterer Dank geht selbstverständlich auch an die eifrigen Sammler der "Tröpfle", die den Erfolg erst ermöglicht haben.
Die Investition in die Tischtennis-Tische wird zeitnah erfolgen!

An der Verleihung nahmen insgesamt knapp 30 Vereine teil, für unseren Verein waren der 1. Vorsitzende Georg Armbruster und Pressewart Fabian Wurster vor Ort.

 

(13.09.17, Text: Fabian Wurster)

Neue Bildergalerien online

Hier geht's zu den neuen Bildergalierien vom

 

3-Tages-Ausflug 2017

Grillfest 2017

 

(12.07.2017, Jan Armbruster)

Fördertröpfle: Maximal-Summe von 1000 € sicher

Herzlichen Dank an alle fleißigen Sammler der Fördertröpfle von den Stadtwerken Freudenstadt!

Unser Verein konnte in der Rekordzeit von nur gut 1 Monat die Maximalsumme von unglaublichen 1000 Euro sichern.

Damit können wir in 2 neue Tische investieren und unsere gute Jugendarbeit fortsetzen!

Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal an die Stadtwerke Freudenstadt für das hervorragende Engagement und die Investitionen in das Gemeinwohl unserer Stadt!

(03.07.2017, Jan Armbruster)

Grüntaler erfolgreich in Wuppertal

Deutsche CVJM-Meisterschaften im Tischtennis

Nach einer nervenaufreibenden Anreise, die von Regen und Stau geprägt war, kam die 9-köpfige Delegation aus Grüntal am Freitagabend um 20:30 Uhr in Wuppertal an. Nach dem Check-In in der CVJM-Bildungsstätte „Bundeshöhe“ stellte man erschrocken fest, dass vom Veranstalter noch kein Tischtennis-Tisch aufgebaut worden war. Um den rechtzeitigen Turnierbeginn am Samstag früh um 9 Uhr nicht zu gefährden packten die Grüntaler kurzer Hand mit an und innerhalb einer knappen Stunde war die Halle bereit für den Wettkampf.

 

Das Team der Jungen, bestehend aus Nikita und Alexander Derr, Daniel Dai und Stefan Lehnen, musste sich in der Vorrunde gegen eine starke Berliner Mannschaft mit 4:6 geschlagen geben. Im zweiten Spiel sicherten die Jungs sich einen 7:3-Sieg gegen die erste Mannschaft aus Naila (Bayern) und somit den Einzug ins Halbfinale. Am Sonntag ging dieses gegen den CVJM Gilsbach (Westbund) über die Bühne. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Vortag ging die Partie nach denkbar knappen Spielen mit 4:6 verloren. Im Spiel um Platz 3 schafften die Grüntaler dann ein Unentschieden gegen den EK Söllingen (Baden) – man lag aber am Ende mit drei Sätzen in Front, was den 3. Platz bedeutet.

 

Erwähnenswert ist der große Einsatz von Matthias Lehnen, der sich 4 Tage vor dem Turnier dazu bereit erklärte, eben diese Mannschaft aus Söllingen als Spieler zu unterstützen. Ein Spieler war kurzfristig ausgefallen. Nur durch den spontanen Einsatz von Matthias – getreu dem Motto der Nächstenliebe – konnten die Söllinger an der Meisterschaft teilnehmen und einen tollen vierten Rang erreichen.

 

 

Zum ersten Mal stellten die Grüntaler bei diesem Turnier auch eine Damen-Mannschaft, die mit Antonia Walkenhorst, Evdokia Yankova und Katrin Armbruster auch sehr stark besetzt war. In der Vorrunde setzten sich die Damen mit 5:2 gegen Lichtenrade 2 (Berlin) durch und gewannen knapp mit 4:3 gegen Berkenroth (Westbund), was den Einzug ins Halbfinale als Gruppen-Erste bedeutete. Im Halbfinale gingen dann umkämpfte Partien gegen SRS (Sportler ruft Sportler) über die Bühne, die Lokalmatadoren hatten das Glück auf ihrer Seite und konnten das Spiel mit 5:2 gewinnen. Hierbei wurden zwei Begegnungen erst im fünften Satz entschieden, beide leider zu Ungunsten der Grüntaler. Im Spiel um Platz drei trumpften die Grüntaler erneut gegen Lichtenrade 2 auf – diesmal jedoch mit 4:0 und sicherten sich so ebenfalls die Bronzemedaille.

 

 

Neben all dem sportlichen Wettkampf bleib am Samstagnachmittag sogar noch Zeit, mit der berühmten Wuppertaler Schwebebahn in die City zu fahren, bevor abends das gemeinsame Buffet sowie ein Gottesdienst auf dem Programm der Teilnehmer standen. Am Sonntag gegen 15 Uhr konnten die Spieler sowie Organisator und Betreuer Jan Armbruster dann bei gutem Wetter die staufreie Heimfahrt in den Schwarzwald antreten und man war sich einig, dass man ein tolles, gemeinsames und erfolgreiches Wochenende verbracht hatte.

(23.05.17, Text: Jan Armbruster)

 

CVJM Grüntal wächst weiter

Hauptversammlung | Tischtennisverein zieht Bilanz

In seinem Rückblick ging der 1. Vorsitzende, Georg Armbruster, zunächst auf die Mitglieder-Statistik ein. Der Tischtennisverein CVJM Grüntal verzeichnete Ende 2016 den bisher höchsten Mitgliederstand in der Geschichte mit insgesamt 110 Mitgliedern. Weiterhin berichtete er vom großen Erfolg der ausgerichteten Veranstaltungen wie die YMCA Europameisterschaften mit Teilnehmern aus drei Ländern und umfangreichem Programm für die Teilnehmer sowie der Durchführung von insgesamt drei Jugendturnieren mit bis zu 150 Teilnehmern im Jahr 2016. Er dankte den fleißigen Helfern der Veranstaltungen und lobte die Präsenz in der Presse, die hervorragend gepflegte Homepage des Vereins und die Facebook-Seite, dankte ebenso den Mannschaftsführern und Vorstandsmitgliedern. Zusätzlich erging ein Dank an das DEKRA Congresshotel Wart, welches den Verein als Hauptsponsor für die Jahre 2017 und 2018 unterstützt und damit die Ausstattung mit neuen Trainingsanzügen möglich gemacht hat. Weiterhin ging er kurz auf die außersportlichen Aktivitäten, wie das Grillfest und den 3-Tages-Ausflug ein.


Die Mannschaftsführer der drei Herrenmannschaften berichteten allesamt von einer erfolgreichen Saison, die 1. Mannschaft hat nur knapp die Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga verpasst. Insgesamt wurde gelobt, dass die Mannschaften nahezu immer komplett waren und somit kaum Ersatzspieler benötigt wurden. Die 3. Herrenmannschaft wurde Meister in der Kreisklasse B und steigt auf in die Kreisklasse A.

Jugendleiter Jan Armbruster berichtete über die abgelaufene Saison, in der man mit insgesamt sechs Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnahm und dankte den Erwachsenen für die Betreuung der Jugendlichen im Wettkampf und das Fahren zu Auswärtsspielen. „Wir haben so gute Bedingungen, wie kaum ein Verein im Kreis: 4x die Woche Jugendtraining mit 6 lizenzierten Trainern und weiteren Helfern, deshalb sind wir auch so erfolgreich unterwegs und wachsen weiter. Die gute Jugendarbeit macht sich bezahlt, wie man an unserer jungen ersten Herrenmannschaft sehen kann!“, sagte er als Resümee seines Berichts. Erwähnenswert ist die erste Jungenmannschaft, die als Meister in die zweithöchste Jungenklasse aufsteigt.
Auch Kassenwart Gert Müller konnte von einer guten Kassenlage berichten, das Vermögen ist im vergangenen Jahr weiter angewachsen. Von den Kassenprüfern Shpresa Haxhillari und Jochen Schierle wurde ihm eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.
Die Entlastungen wurden vom Ortschaftsrat Falco Roth vorgenommen und erfolgten einstimmig. Als neue Kassenprüfer wurden Fabio Gruber und Roland Gelonneck gewählt. Als Schriftführer folgt zunächst für ein Jahr Moritz Blumenstock auf Ralf Tolkmitt, da dieser sein Amt zur Verfügung stellte.
Darüber hinaus wurden der erfolgreichste Jugendspieler, Paul Olexenko, und der erfolgreichste Erwachsene, Pascal Bestges, geehrt und jeweils mit einem Gutschein belohnt. Als „Mitglied des Jahres“ wurde Wolfgang Hartmann für sein unermüdliches Engagement für die Jugend seit über 30 Jahren ebenfalls mit einem Gutschein geehrt.

(04.05.2017, Text: Jan Armbruster)

Herren II trennt sich zu Saisonende 8:8 Unentschieden

„Erste“ mit zu erwartender Niederlage gegen Spitzenreiter Ottenbronn

Ohne der verhinderten Grüntaler-Nummer 1, Dirk Sailer, dafür mit Ersatzmann Bernd Eisenbeis in der Aufstellung, reiste die 1. Herrenmannschaft zum letzten Pflichtspiel der Saison 2016/17 nach Ottenbronn. Dort begegnete man mit dem frisch gebackenen Meister der Bezirksklasse ein Team, das voller Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen aufschlug. Schlussendlich war den Grüntalern nur zwei Ehrenpunkte gegönnt: So war das Doppel Marian Seeger / Bernd Eisenbeis und Pascal Bestges im Einzel erfolgreich. 

Mit der 2:9-Niederlage beenden die Herren I die Saison auf Platz drei, und verpassen, wenn auch noch knapper als das Jahr zuvor, um ein Haar die Chance auf die Relegation nach oben. Dennoch kann man auf eine starke Saison zurückblicken, in welcher man nur den Calwer-Mannschaften TTC Ottenbronn II und TT Altburg vorbeiziehen lassen musste.

 

Noch einmal über die volle Distanz ging die Partie der „Zweiten“ in Schönmünzach. Im „Prestigeduell“, wie es der Mannschaftsführer der Gastgeber, Mario Magdic, in der Begrüßungsrede formulierte, konnte kein Sieger gefunden werden. Zunächst kamen die Grüntaler schlecht in die Partie und gerieten schnell mit 1:4 in Rückstand, lediglich das Doppel Georg Armbruster / Ralf Tolkmitt kamen zu einem Sieg. Wie man einen solchen Rückstand dann in eine Führung ummünzt, demonstrierten in Folge Jan Armbruster, Fabian Wurster, Stefan Buck und Rolf Milde die allesamt Siege einfuhren in ihren ersten Einzeln. Kaum das erste Mal in Front wendete sich das Blatt wieder: das starke vordere Paarkreuz der Gastgeber sicherte diesen zwei weitere Zähler, auch in der Mitte konnten die Gäste in beiden 5-Satz-Spielen ihre Gegner nicht bezwingen, womit man fast unerreichbar mit 5:8 hinten lag. Doch das hintere Paarkreuz um Buck und Milde bäumte sich gegen die sicher zu scheinende Niederlage und sorgten für die notwendigen Zähler um die Entscheidung im Schlussdoppel herbeirufen zu können. In diesem sorgten für die Grüntaler erneut das Doppel 1 G. Armbruster / Tolkmitt für Großes – nach 0:2-Rückstand kämpften sich die beiden heran bis in den 5. Satz, wehrten in diesem Thriller und unter tosendem Applaus zwei Matchbälle ab und belohnten sich für diese Mammutleistung, mit eigenem verwandelten Matchball, selbst.

Mit Platz 4 und damit einem Rang im oberen Mittelfeld, können auch die Herren II auf Erfolge in der Saison schauen. Besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse gegen die Spitzenmannschaften, in welchen man fast immer mindestens ein Unentschieden erspielen konnte.

 

(24.04.2017, Text: Fabian Wurster) 

Videoausschnitt des Matchballs des Schlussdoppel bei den Herren II

Download video: MP4 format

Am Ende zweimal Platz 3

Grüntaler Jugend bei Schwerpunktrangliste in Herrenberg-Kuppingen

Alexandra Eisenbeis (5.) und Sina Decker (3.)
Alexandra Eisenbeis (5.) und Sina Decker (3.)

Am vergangenen Sonntag spielten gleich vier Grüntaler Jugendliche die Schwerpunktrangliste in Herrenberg-Kuppingen. Mit Unterstützung der Trainer Wolfgang Hartmann, Jan Armbruster und Fabian Wurster ging es für die jungen Alexander Derr, Stefan Lehnen, Alexandra Eisenbeis und Sina Decker (derzeit noch beim TSV Altheim 1912 aktiv, zur neuen Runde dann beim CVJM) in 10er-Gruppen in den jeweiligen Altersklassen gegen qualifizierte Gegner aus insgesamt 4 Bezirken. Am Ende konnten sich sowohl Alexander Derr (Jungen U14) als auch Sina Decker (Mädchen U12) den dritten Platz sichern, was noch eine kleine Chance auf die Qualifikation für die Top48-Baden-Württembergische-Rangliste offen lässt. Beide Spieler verloren an diesem Tag insgesamt nur jeweils zwei Spiele. Stefan Lehnen (Jungen U12) und Alexandra Eisenbeis (Mädchen U12) mussten hingegen ihren Gegnern öfters gratulieren und kämpften sich dennoch durch den für Spieler, Betreuer sowie Eltern anstrengenden bis in den Abend verlaufenden Turniertag.

(Text: Fabian Wurster, 04.04.17)

Herren III beenden Saison in Meister-Manier

Herren I mit knappen Sieg I „Zweite“ kassiert höchste Pleite der Saison gegen SV Baiersbronn

Im letzten Spiel der Saison erbrachte die 3. Herrenmannschaft des CVJM Grüntal gegen die Zweite der SG Empfingen nochmals den Beweis, dass sie den Meistertitel in der Kreisklasse B bereits zu Recht gesichert hat. Bereits die 3 Doppel zu Anfang waren alle im fünften Satz, wovon die Grüntaler zwei gewinnen konnten. In der Folge konnten Roland Gelonneck, Heinrich Schillinger und Peter Hartmann den Vorsprung gleich noch vergrößern. Wolfgang Müller und Jochen Schierle mussten ihren Gegnern gratulieren, während Katrin Armbruster in drei Sätzen gewinnen konnte. In der Folge zogen Gelonneck, Schillinger und Hartmann zum 9:3-Endstand durch, zwei Partien davon konnten jedoch erst im fünften Satz gewonnen werden.

 

Währenddessen musste die Herren 2 gegen Baiersbronn eine 1:9-Niederlage hinnehmen, die aber etwas zu deutlich ausgefallen ist. Insgesamt gingen 5 Partien in den Entscheidungssatz, wovon vier an die Baiersbronner gingen. Diese überzeugten in einer geschlossenen Mannschaftsleistung und kamen verdient zum Sieg.

Moritz Blumenstock sorgte für 2 Punkte im Einzel und einen im Doppel (mit Wolfgang Sailer)
Moritz Blumenstock sorgte für 2 Punkte im Einzel und einen im Doppel (mit Wolfgang Sailer)

Grüntals „Erste“ spielte gegen Salzstetten, welche ohne die Nummer 1 – Andre Hase – antraten. In den Doppeln musste Grüntal zweimal im fünften Satz gratulieren, nur Wolfgang Sailer/Moritz Blumenstock waren erfolgreich. Nach einem tadellosen Sieg von Dirk Sailer über Michael Geiger mussten sowohl Fabio Gruber als auch Wofgang Sailer ihren Gegnern gratulieren und den 2:4 Gesamtrückstand hinnehmen. Doch in den folgenden drei Partien wendete sich das Blatt: Marian Seeger, Moritz Blumenstock und Pascal Bestges schafften die Grüntaler „Erste“ zu diesem Zeitpunkt die erste Führung (5:4) herauszuspielen. In Durchgang #2 entwickelte sich dasselbe Muster – so erspielte sich der gut aufgelegte Dirk Sailer seinen zweiten Zähler während Gruber und W. Sailer ihren Gegnern Tribut zollen mussten. Den 9:6-Endstand für die Mannen aus Grüntal konnten dann Seeger, Blumenstock und Bestges mit verdienten Siegen herbeiführen.
Äußerst erfolgreich waren auch die Jugendlichen: Die Jungen 1 sicherten sich mit einem 6:3-Sieg über den TV Calmbach die Meisterschaft in der Jungen-Bezirksklasse, denn gegen den Tabellenletzten aus Mühlen dürfte im letzten Spiel nichts mehr anbrennen. Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Matthias Lehnen dürfen sich auf den Aufstieg in die Bezirksliga freuen.
Die Jungen 2 schaffte im vorletzten Spiel mit einem 6:4-Sieg in Cresbach-Waldachtal den Klassenerhalt in der Kreisliga, die Jungen 3 konnten gegen den TSV Freudenstadt, der leider nur mit drei Spielern antreten konnte, einen klaren 6:2-Erfolg feiern, die Jungen 4 gegen den TTC Loßburg-Rodt 3 ebenfalls. Auch der Nachwuchscup überzeugte beim 7:1 in Lützenhardt auf ganzer Linie.

(03.04.2017, Text: Jan Armbruster/Fabian Wurster)

Herren II erkämpfen sich Unentschieden gegen Dornstetten

In der Rückrunde noch ungeschlagen

Spielte extrem stark und holte 2 Punkte: Fabian Wurster
Spielte extrem stark und holte 2 Punkte: Fabian Wurster

In Gedanken an den gestrigen Gegner kamen bei der 2. Grüntaler Herrenmannschaft Bedenken auf, in Hinblick auf das Vorrunden-Ergebnis: Mit 3:9 zog man damals daheim den Kürzeren, man wurde förmlich überrollt.

Die Mission lautete folglich: Wiedergutmachung! Das Resultat der drei Eingangsdoppel ließ bereits auf Gutes hoffen: Sowohl Ralf Tolkmitt / Georg Armbruster als auch Fabian Wurster / Stefan Buck waren siegreich, lediglich Jan Armbruster / Rolf Milde mussten dem starken Doppel 1 Kugler / Amtmann gratulieren. Einen ersten Dämpfer gab es jedoch direkt im Anschluss, so musste G. Armbruster Spitzenmann Kugler verdientermaßen die Hände reichen, Tolkmitt musste nach harten Kampf dem turbulent aufspielenden Amtmann gratulieren und auch J. Armbruster verlor in einem Krimi und vergebenen Matchball sein Spiel. Die ersten Einzelerfolge für die Grüntaler ließen nun jedoch nicht mehr lange auf sich warten: Über die volle Distanz musste Wurster gehen, ehe er Materialspieler Pfefferle letztendlich bezwingen konnte. Buck zog ihm nach und ließ Gegner Raaf keine Chance Zugriff auf das Spiel zu nehmen und siegte 3:0, wodurch man auf 4:4 ausglich. In Durchgang eins musste dann noch Milde eine Niederlage gegen Schulz hinnehmen, Zwischenstand 4:5 aus Grüntaler Sicht.

Wieder im vorderen Paarkreuz angekommen gab es nun auch ein Erfolg zu bejubeln: G. Armbruster siegte souverän ohne ernsthaft in Gefahr zu sein über Amtmann, Tolkmitt hingegen musste ebenfalls Spitzenspieler Kugler gratulieren. In seinem zweiten Einzel hatte J. Armbruster Probleme mit dem Spielstil seines Gegners Pfefferle und unterlag. Beim Zwischenstand von 5:7 bäumten sich die Grüntaler auf und kämpften: Wurster rang seinen Gegner Beier in drei Sätzen nieder und auch Buck bescherte sich seinen zweiten Einzelsieg des Tages und konnte sich im Entscheidungssatz gegen Schulz behaupten. Höchstspannend und unter Anfeuerung der mitgereisten Fans schaffte Milde beim Stand von 7:7 eine mentale Meisterleistung; nachdem er bereits 0:2 in Sätzen zurück lag, biss dieser sich nochmals in das Match und gewann tatsächlich das selbige im Entscheidungssatz, zur Grüntaler Führung. Im Schlussdoppel konnten G. Armbruster und Ralf Tolkmitt gegebene Chancen nicht nutzen und unterlagen mit 0:3.
„Das Unentschieden ist eine deutliche Steigerung zum Vorrundenspiel, erneut gegen eine höher platzierte Mannschaft zu punkten, stimmt uns zufriedenstellend.“, so Georg Armbruster nach der Partie.

 

Auch die Jugend war mit zwei Mannschaften am Wochenende im Einsatz: Die Jungen III mit Stefan & Matthias Lehnen, Johannes Milda und Jan Lechleiter hatten bei ihrem 6:1-Erfolg in Loßburg keine Mühe. Lediglich Jan Lechleiter musste seinem Gegner im Einzel gratulieren.

Zwei Zähler mehr gaben die Jungen I in der Bezirksklasse ab, auswärts siegte man dennoch mit 6:3 in Althengstett. Es punktete das Doppel Nikita Derr / Dai, Nikita Derr, Daniel Dai (2) und Alexander Derr (2).

(26.03.2017, Text: Fabian Wurster)

13 Jugendliche aus Grüntal bei Bezirksrangliste

Die 13 Teilnehmer und ihre Betreuer bei der Bezirksrangliste in Freudenstadt
Die 13 Teilnehmer und ihre Betreuer bei der Bezirksrangliste in Freudenstadt

Am Sonntag, den 19. März nahmen insgesamt 13 Jugendliche der Grüntaler Tischtennis-Talent-Schmiede – und die 7 Betreuer: Fabio Gruber, Fabian Wurster, Wolfgang Hartmann, Daniel Dai, Bernd Eisenbeis, Pascal Bestges und Jan Armbruster – das Turnier vor heimischer Kulisse in Angriff: die diesjährige Bezirksrangliste der Jugendlichen im Bezirk Schwarzwald.

 

Bis zu 12 SpielerInnen pro Altersklasse kämpften um die ersten zwei Plätze, die zu einem Start beim Folge-Turnier, der Schwerpunktrangliste auf Verbandsebene, berechtigen.

 

Stefanie Herzog startete bei den Mädchen U11 zu ihrem ersten großen Wettkampf, konnte 3 Partien gewinnen und erreichte damit den 5. Platz.

 

Bei den Mädchen U12 gingen Alexandra Eisenbeis und Naomi Schittenhelm an den Start und zeigten beide sehr gute Leistungen: Während Naomi mit 4 Siegen einen guten 6. Platz erzielen konnte, schaffte Alexandra mit 8 Siegen Rang 2 und damit die Weiterqualifikation.

 

Paul Olexenko (Jungen U11) schaffte den 4. Platz mit 6 Siegen.

 

In der Altersklasse U12 konnte Jan Lechleiter leider keinen Sieg verbuchen (Platz 10), Christian Olexenko nur einen (Platz 9). Weiter oben in der Ergebnisliste landeten Luca Österle (Platz 4 mit 6 Siegen) und den Klassensieg holte sich Stefan Lehnen, der trotz einer knappen Niederlage auf Rang 1 landete.

 

Max Breidenstein musste bei den Jungen U13 leider allen seinen Gegner gratulieren, er nahm dies in seinem ersten Wettkampfjahr jedoch sehr gelassen: „Dieses Turnier ist ein sehr gutes Training für mich. Ich lerne in jedem Spiel etwas Neues dazu.“

 

Edgar Asmus kämpfte sich nach Startschwierigkeiten in der Klasse U14 mit 2 Siegen in den letzten Partien auf Rang 8 nach vorne.

 

Bei den Jungen U15 spielte Matthias Lehnen sehr solide und landete punktgleich mit dem Fünftplatzierten auf dem 6. Rang.

 

In der Königsklasse der Jungen U18 erspielten sich die Brüder Nikita und Alexander Derr mit jeweils ausgeglichener 5:5-Bilanz die Plätze 5 und 6.

 

Während die 13 SpielerInnen – mehr Teilnehmer hatten mit 15 nur die Sportfreunde aus Salzstetten – und ihre 7 Betreuer in der Halle kämpften, kümmerte sich ein bewährtes Team des CVJM Grüntal bereits am Samstagabend über den Aufbau der Halle, sowie während des Turnieres um eine gute kulinarische Verpflegung der Teilnehmer und deren Eltern.

 

Sowohl Alexandra Eisenbeis als auch Stefan Lehnen dürfen sich über die Weiterqualifikation zur Schwerpunktrangliste des Tischtennisverbandes am 2. April in Kuppingen freuen. Alexander Derr ist aufgrund seiner Leistungen im Vorjahr hierfür bereits vornominiert.

 

 

(20.03.17, Text: Jan Armbruster)

 

Herren 3 holt Meistertitel in der Kreisklasse B

Erste und Zweite ebenfalls erfolgreich beim Heimspieltag

Die Meister-Mannschaft: Herren 3
Die Meister-Mannschaft: Herren 3

Schon 4 Spieltage vor Rückrundenschluss konnten sich die Spieler der 3. Herrenmannschaft des CVJM Grüntal die Meisterschaft in der Kreisklasse B Freudenstadt mit einem souveränen 9:3 Sieg über den ersatzgeschwächten Mitfavoriten SV-Mitteltal-Obertal II sichern. Nach dem Gewinn des Kreispokal Herren B Freudenstadt ist dies nun schon der zweite Titel, der in dieser Spielrunde gewonnen werden konnte. Die Grundlage für den Sieg gegen Mitteltal-Obertal und damit dem Gewinn der Meisterschaft wurde schon mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel gelegt. Danach mussten nur Roland Gelonneck (2x) und Nikita
Derr (1x) ihren Gegner gratulieren. In der Vorrunde hatte man noch mit 6:9 das Nachsehen.
Ausschlaggebend für den Gewinn der Meisterschaft (aktuell 1 Niederlage und 1 Unentschieden) war eine durchweg kompakte Mannschaftsleistung, die verschont durch Ausfälle und kaum Ersatzgestellung in höheren Mannschaften fast immer in Bestaufstellung antreten konnte. Bei Bedarf konnte man immer auf die starken Jugendersatzspieler Nikita Derr und Daniel Dai zurückgreifen, die beide mit einer überragend positiven Bilanz abgeschlossen haben.

Im zweiten Spiel an diesem Doppelspieltag gegen Salzstetten III wollte man nun natürlich als feststehender Meister weiterhin in der Erfolgsspur bleiben. Doch dass nach dem Spiel vor dem Spiel ist wurde schnell klar. Fünf der insgesamt zwölf Spiele konnten erst im 5. Satz zu Gunsten Grüntals entschieden werden. Dies zeigt, dass das Spiel hart umkämpft war, da Salzstetten die Hoffnung auf den
Relegationsaufstiegsplatz noch nicht aufgegeben hat. Doch die Nerven- und Willensstärke der Grüntaler, die schon im Spiel gegen Rippoldsau II einen 3:8 Rückstand noch in ein 8:8 Unentschieden ummünzen konnten, gab den Ausschlag zu einem auf dem Papier letztendlich klaren 9:3 Sieg.
Somit steht man vor dem letzten Rückrundenspiel gegen Empfingen II am 1. April 2017 in eigener Halle mit 31:3 Punkten und 149:56 Spielen als Meister der Kreisklasse B Freudenstadt fest und darf sich auf den Aufstieg in die Kreisklasse A freuen.
Auch die weiteren Herrenmannschaften des CVJM Grüntal konnten ihre Heimspiele ungefährdet gewinnen. Die 2. Herrenmannschaft hatte es dabei mit der Zweitvertretung von Salzstetten zu tun und konnte die Begegnung mit 9:4 gewinnen und somit auch noch eine Chance auf den Relegationsplatz wahren.
Die 1. Herrenmannschaft konnte in einem phasenweise hart umkämpften Match, in dem ebenfalls 5 Spiele erst im 5. Satz entschieden wurden, Nagold am Ende mit 9:5 besiegen. Sie steht damit aktuell auf dem 3. Tabellenplatz der Bezirksklasse, mit nur einem Punkt Rückstand auf den 2. Tabellenplatz, der ebenfalls zur Relegation berechtigt. In diesem Spiel konnte der sehnlichst vermisste Fabio Gruber nach langer Verletzungspause wieder in das Spielgeschehen eingreifen. Er musste seinen Gegnern aber nach hart umkämpften Sätzen jeweils gratulieren, was aber aufgrund der fehlenden Spielpraxis nicht überraschend kam. Für den Kampf um die noch mögliche Relegation wird er aber wieder ein entscheidender Faktor sein.

(19.03.17, Text: Wolfgang Müller)

Chancen auf die Bezirksliga vermutlich verspielt

„Erste“ kassiert Pleite mit Folgen I Herren II knöpfen Tabellenführer Punkt ab

Die Hoffnung auf die Bezirksliga scheint für die 1. Grüntaler-Herrenmannschaft zumindest für ein weiteres Jahr auf Eis gelegt zu sein: Im Schlüsselspiel gegen den direkten Konkurrenten TT Altburg unterlag man deutlich mit 3:9, man kam wie bereits in der Vorrunde nicht gegen das kompakte Team aus dem Kreis Calw an. Für die Grüntaler Punkte sorgten das Doppel Dirk Sailer/Marian Seeger, Sailer im ersten Einzel sowie Moritz Blumenstock in der Mitte. Mit 20:6 Punkten steht man nur knapp hinter Altburg (21:5) auf Platz 3, jedoch wartet auf die „Erste“ u.a. noch Tabellenführer Ottenbronn, gegen welche nur ein Sieg dafür sorgen könnte die Karten neu zu mischen. Mit einem Patzer der Altburger kann in dieser Runde wohl kaum gerechnet werden.

 

Jan Armbruster punktete einmal in der Mitte
Jan Armbruster punktete einmal in der Mitte

Für ein erfreuliches Ergebnis hingegen sorgte die 2. Herrenmannschaft, in dem man in einem sehenswerten Spiel Tabellenführer Rippoldsau einen Punkt abknöpfte. Einen Vorteil erspielten sich „die Grünen“ bereits aus den Doppeln, man führte 2:1, lediglich Jan Armbruster/Rolf Milde mussten dem Spitzendoppel Bächle/Christoph Roth gratulieren. In den folgenden drei Partien konnten die Gäste dann jedoch Punkten und gingen mit 4:2 in Führung. Postwendend drehte sich aber wieder das Blatt und die Grüntaler drehten auf: Fabian Wurster drehte seine Partie nach 0:2-Rückstand, Stefan Buck siegte souverän in drei Sätzen, Rolf Milde glänzte ebenfalls mit seinem Sieg über Patrick Roth. Und sogar im vorderen Paarkreuz gelang ein Triumph, denn Ralf Tolkmitt schlug im Spitzeneinzel Joachim Bächle in fünf Sätzen. Beim Zwischenstand von 6:4 aus Grüntaler Sicht musste sich dann Georg Armbruster nach einer 2:0-Führung Edgar Herrmann geschlagen geben, Jan Armbruster setzte dem einen 5-Satz-Triumph entgegen, Wurster unterlag Fabian Roth, auch Buck musste gratulieren ehe Milde zum zweiten Mal zuschlug und den wertvollen 8. Grüntaler Punktgewinn beisteuerte, was ein Unentschieden sicherte. Im abschließenden Doppel konnten G. Armbruster/Tolkmitt ihren Gegnern dann nicht das Wasser reichen, womit man sich dann trotzdem über einen gewonnen Punkt freuen konnte.

 

In dieser Saison oft gesehener Manier spielten die Herren III ein zu jederzeit ungefährdetes 9:2 bei der dritten Mannschaft des Hallennachbars Freudenstadt. Lediglich das Doppel Wolfgang Müller/Peter Hartmann sowie Gert Müller in seinem ersten Einzel ließen Punkte liegen. Man befindet sich weiterhin an der Spitze der Tabelle in der Kreisklasse B (27:3), härtester Verfolger ist der SV Mitteltal-Obertal II (23:5).

 

Die Jugend konnte folgende Ergebnisse verbuchen:

NWC Mädchen 6:1 SF Salzstetten II

Jungen II  1:6 SV Baiersbronn III

Jungen III6:0 SV Baiersbronn IV

TSV Freudenstadt 0:6 Jungen IV

 

(06.03.2017, Text: Fabian Wurster)

Grüntals Herren I weiter in Erfolgsspur

Jugendliche Top und Flop

spielte überragend im Einzel und Doppel: Moritz Blumenstock
spielte überragend im Einzel und Doppel: Moritz Blumenstock

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des CVJM Grüntal ist weiter in der Erfolgsspur. Beim Auswärtsspiel in Klosterreichenbach starteten alle drei Doppel erfolgreich in die Partie bevor Wolfgang Sailer dem gegnerischen Spitzenspieler im fünften Satz gratulieren musste. Dirk Sailer konnte währenddessen sehr souverän gewinnen. Im mittleren Paarkreuz lieferten sich Moritz Blumenstock und Gegner Jörg Wenselau einen harten Kampf, den Blumenstock jedoch im Entscheidungssatz gewann, Marian Seeger kam ebenfalls zu einem Sieg. Im hinteren Paarkreuz musste sich Shpresa Haxhillari geschlagen geben, Pascal Bestges hingegen bezwang seinen Gegner in vier Sätzen, was zum 7:2-Zwischenstand führte. Im Duell der Spitzenspieler zog Dirk Sailer nach einer 2:1 Führung doch noch den kürzeren und Wolfgang Sailer konnte auch seine zweite Partie nicht gewinnen. Im Anschluss setzten Marian Seeger und der stark aufspielende Moritz Blumenstock die Schlusspunkte zum 9:4 für Grüntal. Mit weiterhin nur 4 Minuspunkten geht es weiter in Richtung des erklärten Ziels der Aufstiegsrelegation.


Im Nachwuchscup kamen Simon Eisenbeis, Max Breidenstein und Timo Hahn zu einem ungefährten 5:0-Sieg in Mitteltal. Genauso klar musste sich die stark ersatzgeschwächte 3. Jungen mit 0:6 in Loßburg geschlagen geben.


Im Spitzenspiel der Jungen-Bezirksklasse kämpften Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Luca Österle in Schönmünzach um die Punkte. Nach einem 1:1 in den Doppeln konnten sowohl Nikita Derr als auch Daniel Dai im vorderen Paarkreuz jeweils nur ein Spiel gewinnen. Im hinteren Paarkreuz schafften Alexander Derr die volle Ausbeute von zwei Punkten, während Luca Österle zweimal gratulieren musste. So wurden die Punkte am Ende nach einem 5:5-Unentschieden gerecht geteilt.

 

(26.02.17, Text: Jan Armbruster)

3 Sensationen an einem Wochenende

CVJM Grüntal feiert Erfolge bei Jungen und Aktiven

Der Tischtennisverein CVJM Grüntal kann auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken.
Sensation 1: Gültlingen – Herren I
Die erste Herren schlug auswärts in Gültlingen auf. Eingangs konnten direkt zwei Doppel gewonnen werden und Spitzenmann Dirk Sailer konnte die Führung halten, während Wolfgang Sailer gratulieren musste. Im mittleren Paarkreuz kämpfte Moritz Blumenstock fünf Sätze vergeblich und auch Marian Seeger konnte keinen Sieg verbuchen. Das Gegenteil im hinteren Paarkreuz: sowohl Pascal Bestges als auch Shpresa Haxhillari konnten ihre Partien souverän gewinnen und die Führung zum 5:4 wieder herstellen. Nach weiteren Punkten von Dirk Sailer und Moritz Blumenstock – die jedoch durch Niederlagen von Wolfgang Sailer und Marian Seeger aufgewogen wurden – schafften Pascal Bestges und Shpresa Haxhillari das endgültige Übergewicht und sicherten so den 9:6-Erfolg.

HIER geht's zum Spielbericht...

Das erfolgreiche Schlussdoppel: Roland Gelonneck & Gert Müller
Das erfolgreiche Schlussdoppel: Roland Gelonneck & Gert Müller

Sensation 2: Herren III – Bad Rippoldsau II
Grüntals dritte Herren begrüßte die Reserve aus Bad Rippoldsau, startete jedoch mit 1:2 in den Doppeln. Auch im vorderen Paarkreuz gingen die Spiele von Roland Gelonneck und Gert Müller verloren, bevor Nikita Derr und und Heinrich Schillinger die Grüntaler wieder heranbrachten. Im hinteren Paarkreuz mussten sich dann Wolfgang Müller und Katrin Armbruster geschlagen geben. Anschließend kämpften Roland Gelonneck und Gert Müller abermals vergeblich und mussten ihren Gegnern letztendlich nach fünf bzw. vier knappen Sätzen gratulieren.
Zu diesem Zeitpunkt schien die Partie mit dem 3:8-Zwischenstand schon verloren. Was dann aber geschah war zuvor für alle Anwesenden völlig undenkbar gewesen: im mittleren Paarkreuz fuhren Nikita Derr und Heinrich Schillinger erneut zwei wichtige Punkte ein, bevor dann auch Wolfgang Müller mit 3:1 und Katrin Armbruster mit 3:0 Sätzen gewinnen konnten.
Im anschließenden Schlussdoppel zeigten Roland Gelonneck und Gert Müller ihre wahre Stärke: Angefeuert von ca. 15 Grüntaler Zuschauern erkämpften sie in vier Sätzen das 8:8 Unentschieden und damit einen weiteren wichtigen Punkt auf dem Weg zum Meister-Titel in der Kreisklasse B.

HIER geht's zum Spielbericht...

Paul Olexenko, Matthias Lehnen, Christian Olexenko, Edgar Asmus, Stefan Lehnen, Jan Lechleiter, Luca Österle
Paul Olexenko, Matthias Lehnen, Christian Olexenko, Edgar Asmus, Stefan Lehnen, Jan Lechleiter, Luca Österle

Sensation 3: Kreisrangliste der Jungen
Am Sonntag folgte für 12 Jungs aus der Grüntaler Talent-Schmiede – und die 4 Trainer: Shpresa Haxhillari, Fabio Gruber, Moritz Blumenstock sowie Wolfgang Hartmann – das erste große Turnier in diesem Jahr: die Kreisrangliste in Loßburg. Bis zu 16 Spieler pro Altersklasse kämpften um die ersten vier Plätze, die zu einem Start beim Folge-Turnier, der Bezirksrangliste, berechtigen.
Bei den Jungen U11 schaffte Paul Olexenko den begehrten 4. Platz, während der erst 6-jährige Simon Eisenbeis und Philip Zlovic-Pejcinovic auf den Rängen 6 und 7 landeten.
In der Altersklasse U12 gelang den Grüntalern mit Stefan Lehnen (1.), Christian Olexenko (2.) und Jan Lechleiter (4.) der volle Erfolg – alle Starter sind weiterqualifiziert.
Max Breidenstein holte den 2. Platz bei den Jungen U13, Edgar Asmus siegte in der Klasse U14 ungeschlagen mit nur einem Satzverlust.
Bei den Jungen U15 glänzte Matthias Lehnen und landete punktgleich mit dem Erstplatzierten auf dem 2. Rang.
In der Königsklasse U18 erspielte sich Nikita Derr mit nur einer Niederlage einen hervorragenden zweiten Platz. Auf Rang 6 folgte sein Bruder Alexander Derr – er ist jedoch in seiner eigenen Altersklasse U14 für das nächste Turnier vornominiert, weshalb er am Wettbewerb der älteren Jungs teilnahm. Ebenso ist Luca Österle bei den Jungs U12 vornominiert, er erreichte gegen die bis zu 17-jährigen Gegner immerhin einen Sieg.
10 der 12 Teilnehmer freuen sich über ihre Qualifikation zur Bezirksrangliste am 19. März in Freudenstadt.
Damit darf der CVJM Grüntal bei diesem Turnier inkl. dem ebenso vornominierten Mika Laatzig insgesamt 11 von 31 Startplätzen in Anspruch nehmen, die dem Kreis Freudenstadt zustehen. Weitere 31 Teilnehmer werden aus dem Kreis Calw noch hinzukommen.

HIER geht's zu den Ergebnissen...

 

(20.02.17, Text: Jan Armbruster)

Herren III gelingt wichtiger Vorstoß in Sachen Titelrennen

Härtester Konkurrent patzt I Herren II teilt sich Punkte mit Empfingen

Punkteten in ihren Einzeln: Wolfgang Müller 1x mal...
Punkteten in ihren Einzeln: Wolfgang Müller 1x mal...
... und Bruder Gert gleich 2 x pro Spiel für die "Dritte"
... und Bruder Gert gleich 2 x pro Spiel für die "Dritte"

Der 3. Herrenmannschaft ist am vergangenen Samstag ein erfolgreicher Coup in Sachen Meisterschaftskampf geglückt: Dabei stand ein straffer Spieltag für die Mannen in der Kreisklasse B an, denn man musste sowohl mittags gegen die Truppe aus Schönmünzach III als auch abends gegen Mühlen II an die Tische. Doch von einer Doppelbelastung war kaum was zu spüren, denn beide Gegner konnte man vor heimischer Kulisse deutlich mit 9:2 bezwingen. Roland Gelonneck, Gert Müller, Heinrich Schillinger, Peter Hartmann, Wolfgang Müller und Wolfgang Hartmann unterstrichen mit diesen Leistungen, dass die 3. Herrenmannschaft die Ambitionen hat, am Ende der Saison ganz oben zu stehen.
Weiterhin spielte der Mannschaft in die Karten, dass der härteste Verfolger Mitteltal-Obertal II eine weitere Niederlage einstecken musste und die Grüntaler nun mit nur einer Niederlage auf 24:2 Punkte kommen, während die Konkurrenz aus Mitteltal und Rippoldsau bei zwei Spielen weniger auf 17:5 Punkte kommen. Damit hat sich in den letzten Wochen eine komfortable Ausgangsposition für die "Dritte" herausgestellt, welche es in dem weiteren Rückrundenverlauf auszunutzen gilt.

 

Grüntal II, die ebenfalls zu Hause antraten, teilten sich mit 8:8-Unentschieden mit den Empfingern die Punkte. Ähnlich wie in der Vorrunde gerieten die Grüntaler recht schnell in Rückstand, lediglich das Doppel Armbruster J./Milde konnten im 5. Satz punkten, der erste Punkt in äußerst knappen Partien - zum 1:5. Wurster, Buck und Milde gelang es im Anschluss ihre Partien für sich zu entscheiden und auf 4:5 zu verkürzen. Im vorderen Paarkreuz gelang es Tolkmitt zu punkten, Armbruster G. musste gratulieren, auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt: Armbruster J. siegte, Wurster unterlag - Zwischenstand 6:7. Im hinteren Paarkreuz gelang erneut Buck und Milde die volle Ausbeute, man führte erstmals in der Partie. Dem abschließenden Schlussdoppel mussten Wurster/Buck jedoch den stark aufspielenden Okutan/Schmalz die Hände reichen und man gratulierte sich gegenseitig zum fairen Unentschieden.

 

Die Jugend I setzte ihre Siegesserie in der Bezirksklasse fort: Mit 6:3 behielten Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Micha Hartmann die Oberhand gegen die Sportfreunde Salzstetten.

In der Kreisliga (2.Mannschaft) erzielten Lars Reinhardt, Micha Hartmann, Florian Hahn und Luca Österle derweil ein 5:5 Unentschieden gegen die 2. Mannschaft aus Mühlen.

In der Kreisklasse A (3. Mannschaft) gelang Paul und Christian Olexenko, Matthas Lehnen und Edgar Asmus ein 6:0-Kantersieg über den SV Baiersbronn V.

Die Jungs aus dem Nachwuchscup kamen gegen den VfB Cresbach/Waldachtal nicht über ein 2:6 hinaus, es spielten Timo Hahn, Simon Eisenbeis, Paul Schilling und Jeremy Dürr.

Die Mädchen im Nachwuchscup gewannen ein weiteres Mal kampflos, die Gegnerinnen aus Calmbach konnten nicht zum Spiel antreten.

 

(06.02.2017, Text: Fabian Wurster)

Erfolgreicher Einstieg in die Rückrunde für Grüntaler-Mannschaften

Herren I & 2 daheim mit 9:6 durch I „Dritte“ siegt auswärts 9:2

Gespannt durfte man auf die ersten Ergebnisse im noch jungen 2017 der Grüntaler Mannschaften sein, mit dem 1. Spieltag der Rückrunde am vergangenen Samstag war es dann soweit.
So schlug die „Erste“ um 18:00 Uhr in der Stadionhalle in Freudenstadt gegen den „Neuling“ Stammheim auf. 
Das unangefochtene Spitzendoppel Dirk Sailer/Marian Seeger begann mit einem 3:1 Sieg – es sollte der einzige Punktgewinn aus den Doppeln sein. Denkbar knapp und jeweils nur mit zwei Punkten Unterschied mussten die Doppel Wolfgang Sailer/Moritz Blumenstock und Pascal Bestges/Shpresa Haxhillari ihren Gegnern gratulieren. In den Einzeln kämpfte sich Sailer W. bis in den 5. Satz, zog in diesem jedoch dann den Kürzeren. Daraufhin kam es dann endlich zu den ersten Einzelerfolgen der Grüntaler: Sailer D., Seeger und Blumenstock gewannen jeweils mit 3:1 und erspielten den „Grünen“ die 4:3-Führung. Bestges baute diese mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg aus, während auch für Haxhillari heute der Entscheidungssatz, wie bei ihren Teamkollegen, nicht auf ihrer Seite stand; der Zwischenstand nach dem ersten Durchgang also eine knappe 5:4-Führung für Grüntal.
Alles andere als einen guten Start erwischte dann das vordere Paarkreuz Sailer/Sailer – beide mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Der kurzzeitige Rückstand wurde jedoch schnell korrigiert indem Seeger, Blumenstock, Bestges und Haxhillari die entscheidenden 4 Punkte und gleichzeitig den 9:6-Einstandserfolg in der Rückrunde für die „Erste“ erspielten.

Parallel spielte die 2. Herrenmannschaft in der Stadionhalle, welche mit dem SV Mitteltal-Obertal einen Gegner zu Gast hatte, gegen den man in der Vorrunde klar die Oberhand behielt. An diesem Abend gestaltete sich die Partie jedoch spannender als erwartet. 
Man begann zunächst mit zwei gewonnenen Eingangsdoppeln – so hatten die Paarungen Fabian Wurster/Stefan Buck und Jan Armbruster/Rolf Milde keinerlei Probleme in ihre Doppel zu finden und gewannen jeweils klar mit 3:0. Gegen das Murgtäler Spitzendoppel Faisst/Bäuerle konnten hingegen Ralf Tolkmitt/Georg Armbruster nicht viel ausrichten und unterlagen mit 1:3. Auch in den anschließenden Einzeln blieben Tolkmitt und Armbruster G. erfolglos, in der Mitte musste zudem Armbruster J. seinem Gegner gratulieren. Sowie diese ersten drei Einzelpartien allesamt an die Gäste gingen, konnten die kommenden drei gewonnen werden: Wurster, Buck und Milde brachten die Grüntaler wieder heran und sorgten für den 5:4-Zwischenstand für die „Zweite“. Doch der Aufwärtstrend legte sich wieder als sich Tolkmitt und Armbruster G. ein weiteres Mal im Spitzenpaarkreuz geschlagen geben mussten. So drohte das Spiel zu kippen zu Gunsten der Gäste, doch mit einer geballten Mannschaftsleistung wussten die Grüntaler nochmals überzeugen: Armbruster J. gewann nun sein zweites Einzel, auch Wurster entschied einen Krimi für sich, ebenso behielten Buck und Milde jeweils im Entscheidungssatz die Nerven und die Oberhand, womit die Partie, wie schon bei der 1. Herrenmannschaft mit 9:6-Punkten entschieden werden konnte.

Auswärts musste die 3. Herrenmannschaft antreten, und zwar um 19:00 Uhr in Cresbach-Waldachtal. Dabei fanden sich mit Daniel Dai und Nikita Derr gleich zwei Jugendersatzspieler in der Aufstellung, die für Punkte sorgen sollten. Nach den Doppeln gingen die Mannen dann gleich in Führung: Roland Gelonneck/Gert Müller sowie Heinrich Schillinger/Wolfgang Müller siegten jeweils über die volle Distanz von fünf Sätzen, während Dai/Derr sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben mussten. Gegen Crebachs Nummer 1 Hubert Kübler hatte Müller G. zu kämpfen und konnte in Satz fünf den zweiten aber dafür letzten Grüntaler Gegenpunkt nicht abwenden. Gelonneck (2), Schillinger, Derr, Müller W., Dai und Müller G. ließen in Folge nichts mehr anbrennen und belohnten sich selbst mit einer guten Mannschaftsleistung. 
Man findet sich nun mindestens für eine Woche ganz oben in der Kreisklasse B, das Ziel der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisklasse A steht weiterhin im Fokus.

Bei der Jugend konnten die Mädchen im Nachwuchscup einen kamplosen Sieg gegen den TV Dornstetten einfahren, das interne Ligaduell in der Kreisklasse A entschieden die Jungen IV mit 6:4 gegen die III. für sich und Micha Hartmann, Lars Reinhardt, Florian Hahn und Luca Österle konnten gegen den SF Salzstetten II in der Kreisliga ein 5:5-Unentschieden erspielen.

(22.01.2017, Text: Fabian Wurster)

Alexander Derr auf dem Treppchen

Württembergische Einzelmeisterschaften der Jugend in Weinstadt

Doppel Jungen U13: 3. Platz für Alexander Derr (2. v. r.) - herzlichen Glückwunsch
Doppel Jungen U13: 3. Platz für Alexander Derr (2. v. r.) - herzlichen Glückwunsch

Beim größten Jugendturnier in Süddeutschland, den TTVWH-Einzelmeisterschaften der Jugend waren auch 3 SpielerInnen des CVJM Grüntal am Start.

Bei den Jungen U18 startete am Samstag Nikita Derr. Er schloss die Vorrunden-Gruppe mit 1:2 Spielen ab, wobei zwei seiner Gegner nach dem TT-Ranking enorm höher und einer knapp besser eingestuft war. Insofern ist das Ergebnis trotz Ausscheiden in der Vorrunde als positiv zu werten!

Im Doppel spielte Nikita mit David Plankenhorn vom TV Ebhausen. Leider mussten sich die beiden bereits im Achtelfinale mit 1:3 geschlagen geben.

 

Bei den Mädchen U11 konnte Alexandra Eisenbeis in der Vorrunde je eine Partie mit 3:1 und eine mit 3:2 gewinnen und stand somit nach nur einer Niederlage im Achtelfinale. Hier musste sie dann jedoch nach drei Sätzen der an Position 2 gesetzten Jovana Nikolic aus Stuttgart gratulieren.

Im Doppel mit Lara Hellstern vom TTC Mühringen musste man sich ebenfalls im Achtelfinale in drei knappen Sätzen geschlagen geben.

 

Die Überraschung aus Grüntaler Sicht schaffte Alexander Derr bei den Jungen U13. Nachdem er wegen einem schlechteren Satzverhältnis unter drei punktgleichen Spielern seiner Gruppe (alle 1:2 Spiele) sogar nur 4. In der Vorrunden-Gruppe wurde, schaffte Alexander mit seinem Partner Daniel Geissel vom TTC Mühringen nach zwei 3:0-Siegen den Einzug ins Halbfinale. Hier verloren die beiden dann allerdings genauso deutlich gegen die überlegenen späteren Sieger.

Dennoch durften sich Alexander und Daniel über den erreichten dritten Platz freuen und auf dem Treppchen von den zahlreichen Zuschauern feiern lassen.

 

Ein herzlichen Dankeschön an dieser Stelle an die beiden Betreuer Wolfgang Hartmann (Samstag und Sonntag) und Shpresa Haxhillari (Sonntag), die sich hervorragend um unsere SpielerInnen gekümmert haben.

(17.01.2017, Text: Jan Armbruster)

CVJM Grüntal spielt durchweg starke Vorrunde

Herren III

Pokalsieger Herren 3: Gert Müller, Heinrich Schillinger, Roland Gelonneck
Pokalsieger Herren 3: Gert Müller, Heinrich Schillinger, Roland Gelonneck

Bei ihrem letzten Spiel auswärts ließen die Spieler der Herren III um Spitzenspieler Roland Gelonneck nichts anbrennen und gewannen mit 9:3 gegen Mühlen II. Frank Lehnen gab dabei sein Debüt und musste zwar noch Lehrgeld zahlen, wobei dieser sich im Doppel im Entscheidungssatz mit Jochen Schierle trotz Niederlage gut verkaufte. Mit 16:2 Punkten liegt man in der Kreisklasse B auf einem sehr guten 2. Platz, was aktuell ein Aufstiegsplatz bedeuten würde. Ausschließlich positive Bilanzen haben die Herren III vorzuweisen, vor allem die Jugendlichen Nikita Derr und Daniel Dai wurden sehr gut in die Aktivenmannschaft integriert und waren stets zuverlässige Punktelieferanten.
Diesen Aufschwung konnten Roland Gelonneck, Gert Müller und Heinrich Schillinger nutzen und das Finale des Kreispokal B gegen VfB Cresbach-Waldachtal mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung 4:1 gewinnen.

Herren II

Auch die Herren II war auswärts beim SV Baiersbronn gefordert und konnte diesmal auf ihr Spitzenpaarkreuz mit Wolfgang Sailer und Ralf Tolkmitt zurückgreifen, mussten allerdings ohne Georg Armbruster antreten. Dass der Aufsteiger nicht zu unterschätzen ist, war im Vorfeld klar. Nach den Doppelbegegnungen stand es 2:1 für Grüntal, allerdings hatten bis auf Wolfgang Sailer (2 Siege) alle einen rabenschwarzen Tag erwischt, so gingen die spannenden und engen Spiele knapp an die starken Gegner. Ralf Tolkmitt, der bis dato eine grandiose Runde spielte, musste sich gleich zwei Mal geschlagen geben. Auch Jan Armbruster und Stefan Buck konnten ihre Spiele im Entscheidungssatz nicht gewinnen. Mit 9:4 für Baiersbronn musste man die zweite Niederlage in Folge einstecken. Allerdings trübt das die Stimmung nicht, hatte man die Erwartungen für die Runde mit einem guten 4. Platz (11:4) jetzt schon übertroffen. Fast ausnahmslos konnten hoch positive Bilanzen erspielt werden.

Herren I

Nach der unglücklichen Verletzung von Fabio Gruber gleich zu Beginn der Runde mussten die Herren I ihre Ziele herunterschrauben, statt dem Aufstieg wurde eine Platzierung in der vorderen Tabellenhälfte angestrebt. Die jungen Wilden um den erfahrenen Dirk Sailer mussten sich lediglich nach großem Kampf dem Herbstmeister TTC Ottenbronn und TT Altenburg geschlagen geben, die restlichen Spiele wurden mit großem Teamgeist gewonnen. Zwar befindet man sich auf dem 3. Platz, allerdings steht Altburg nur durch das bessere Spielverhältnis auf einem Relegationsplatz zur Bezirksliga, daher ist noch alles möglich. Löblich: Wolfgang Sailer, der in der ersten und zweiten Mannschaft aktiv war, erspielte sich eine ausgezeichnete 8:1 Bilanz im hinteren Paarkreuz.

Jungen I

Nikita Derr und Daniel Dai
Nikita Derr und Daniel Dai

Nach dem unglücklichen Abstieg aus der Bezirksliga lautete das Ziel für diese Runde ganz klar Wiederaufstieg. Dies scheint auch realistisch, startet man mit derselben Besetzung aus der Vorsaison. Vor allem im Spitzenspiel gegen Schönmünzach, die in Bestbesetzung antraten, gingen die Jungen I hochkonzentriert ans Werk und gewannen dieses mit 6:2. Damit konnte die Herbstmeisterschaft mit insgesamt 14:0 Punkten für sich errungen werden. Nikita Derr, Daniel Dai und Alexander Derr sind ungeschlagen, auch Mika Laatzig kann eine positive Bilanz vorweisen.

Nachwuchscup I Jungen

Ebenfalls ungeschlagen mit 14:0 Punkten konnte sich die erste Nachwuchsmannschaft die Herbstmeisterschaft sichern. Die Jungs um Mannschaftskapitän Stefan Lehnen konnten überzeugen, so gewannen die Jüngsten einige Spiele mit 6:4 für sich. Um die Jugendlichen weiterhin zu fördern, werden diese ab der Rückrunde bei den Älteren in einer Jungenmannschaft starten.

Nachwuchscup Mädchen

Große Fortschritte zeigen die Mädchen mit nur einer Niederlage in der Vorrunde. Mit Platz 3 (12:4 Punkte) musste man lediglich dem TSV Altheim und der SF Salzstetten den Vortritt lassen. Nach gerade Mal einigen Monaten Training konnte Stefanie Herzog mit Alexandra Eisenbeis und Naomi Schittenhelm gut mitziehen und einige Spiele gewinnen. Ein weiteres Highlight steht der Spizenspielerin Alexandra Eisenbeis bevor. Durch den Gewinn der Bezirksmeisterschaft wird sie im Januar 2017 bei den Württembergischen Einzelmeisterschaften ihr erstes überregionales Turnier in Schnait (bei Waiblingen) bestreiten.


Das positive Ergebnis mit sechs Jugend- und drei Aktivenmannschaften kann sich durch die großartige und intensive Arbeit des sechsköpfigen Trainerteams sehen lassen.

(11.12.2016, Text: Shpresa Haxhillari)

Herren I klettern durch Achtungserfolg gegen den TTC Birkenfeld auf Rang „2“

„Zweite“ kann Erwartungen gegen starke Dornstetter nicht erfüllen l Herren III problemlos

Kaum gegen Widerstand musste die 3. Herrenmannschaft im Derby gegen Freudenstadt III ankämpfen. Den Kreisstädtern gelang es nicht, einen Zähler zu ihren Gunsten zu gewinnen, wonach Gert Müller, Roland Gelonneck, Heinrich Schillinger, Daniel Dai, Katrin Armbruster und Jochen Schierle mit 9:0- Punkten den Sieg davon trugen. So blieb anschließend Zeit, den beiden anderen Herrenmannschaften bei ihren Spielen zuzuschauen und diese anzufeuern. Mit 14:2 Punkten liegt man derzeit auf Platz zwei, direkt hinter dem Tabellenführer vom SV Mittelta-Obertal.

HIER geht's zum Spielbericht...
An vergangene starke Leistungen konnte die zweite Herrenmannschaft nicht anknüpfen: mit 3:9-Punkten unterlag man daheim dem TV Dornstetten zu deutlich. In eine unvorteilhafte Lage brachte man sich bereits nach dem Verlust aller drei Eingangs-Doppel. Individuell überzeugte Ralf Tolkmitt, der im vorderen Paarkreuz beide Einzel gewinnen konnte, auch Rolf Milde blieb im hinteren Paarkreuz ohne Niederlage. Aus Sicht der Grüntaler fiel die Niederlage aber auch deutlicher aus, als es scheint: Die Mehrzahl der umkämpften Fünf-Satz-Spiele ging an die Dornstetter.

HIER geht's zum Spielbericht...

Mit einer kämpferischen und kompakten Mannschaftsleistung zeigte sich wieder einmal die erste Herrenmannschaft. Mit dem TTC Birkenfeld erwartete man zu dieser Zeit den Tabellenzweiten und auch die Vergangenheit zeigte, dass die Gäste ein sehr ernstzunehmender Gegner sind. Nach Doppeln stand es 2:1 für Grüntal, lediglich Pascal Bestges/ Shpresa Haxhillari mussten sich geschlagen geben. Im vorderen Park heute teilte man sich anschließen die Punkte: Während Dirk Sailer seinem Gegner Ralf Vollmar gratulieren musste, erkämpfte sich Marian Seeger den Sieg gegen Dieter Herrigel. Ähnlich ging es in der Mitte zu: Moritz Blumenstock gewann souverän, während Pascal Bestges Probleme gegen Florian Atlas hatte und das Spiel nicht gewinnen konnte. Im hinteren Paarkreuz konnten sich die Grüntaler dann den erhofften Vorteil herausspielen, sowohl Shpresa Haxhillari als auch Wolfgang Sailer gewannen ihre Partien zum zwischenzeitlichen 6:3. Doch in Runde zwei wurde es noch mal eng, denn die folgenden 3 Spiele gingen allesamt an die Gäste. Erst Bestges und Haxhillari konnten den sicheren Punkt retten, während Sailer, W. unterlag und das alles entscheidende Schluss Doppel gespielt werden musste: in einer abschließenden Partie behielten Sailer, D. und Seeger die Oberhand und erspielten sich und ihre Mannschaft den knappen 9:7-Erfolg und den vorübergehenden zweiten Platz in der Bezirksklasse.

HIER geht's zum Spielbericht...
Die 1. Jugendmannschaft konnte sich sogar die Herbst-Meisterschaft sichern, indem man den direkten Verfolger von SSV Schönmünzach mit 6:2 in einer insgesamt starken Partie schlug. Dabei erzielte das Spitzenpaarkreuz Nikita Derr und Daniel Dai gleich fünf Punkte, sprich die volle Ausbeute.

HIER geht's zum Spielbericht...
In der Kreisliga musste sich die zweite und dritte Jugendmannschaft an diesem Spieltag jeweils mit 0:6 ihren Gegnern aus Rippoldsau und Mühlen geschlagen geben.
Die Mädchen im Nachwuchscup mussten ihren Gegnern aus Altheim ebenfalls 3:5 gratulieren, die Jungen hingegen erzielten in Lossburg einen 6:4-Erfolg.

(05.12.16, Text: Fabian Wurster)

Grüntaler Zweite muss Punkt lassen

Grüntal I mit klarem Sieg │ „Dritte“ mit Kampf zum 9:7

Beim Heimspiel gegen Gültlingen überzeugte Grüntals erste Herrenmannschaft auf ganzer Linie. In den Doppeln konnte man direkt zwei Siege holen, danach wurden im vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt. Die fehlenden Stammspieler Fabio Gruber und Shpresa Haxhillari wurden glänzend durch Wolfgang Sailer und Ralf Tolkmitt ersetzt. Sie beide konnten ihre Spiele für sich entscheiden, nachdem auch Pascal Bestges gepunktet hatte. Lediglich Moritz Blumenstock musste sich geschlagen geben.
Während Moritz Blumenstock leider nochmals unterlag zogen in Runde 2 Dirk Sailer, Marian Seeger und Pascal Bestges souverän zum 9:4-Sieg durch.

HIER geht's zum Spielbericht...

 

Die „Zweite“ aus Grüntal war hinterm Trennvorhang bei der Konkurrenz in Freudenstadt zu Gast. Durch die Ersatz-Stellung an die erste Mannschaft und das zusätzliche Fehlen von Fabian Wurster schlugen die Grüntaler mit dreifachem Ersatz auf.
Nach dem Gewinn zweier Eingangsdoppel, musste sich im vorderen Paarkreuz Georg Armbruster geschlagen geben, während Stefan Buck gegen Bruno Kübler die Oberhand behielt. In der Mitte wurden die Punkte auch geteilt: Rolf Milde verlor in drei Sätzen, wovon jeder in die Verlängerung ging, Jan Armbruster konnte nach einem 1:2-Rückstand die Partie noch drehen und einen Sieg einfahren. Ebenso knapp ging es im hinteren Paarkreuz zu: Katrin Armbruster musste sich gegen Inge Weber geschlagen geben, Gert Müller konnte parallel dazu sein Spiel mit 3:1 gewinnen. Zur Halbzeit stand es noch 5:4 für Grüntal.
In Runde 2 konnten weder Georg Armbruster noch Stefan Buck ihre Gegner in die Knie zwingen. Jan Armbruster – abermals im fünften Satz – und Rolf Milde schafften in der Mitte das Gegenteil, sodass Grüntal weiterhin in Führung lag. Nachdem Gert Müller auch sein zweites Einzel für sich entscheiden konnte, musste Katrin Armbruster dem stark spielenden Alim Ayduran gratulieren. Mit einer 8:7-Führung ging man ins Schlussdoppel, welches Georg Armbruster und Stefan Buck jedoch nicht gewinnen konnten, was zum 8:8-Unentschieden führte.

HIER geht's zum Spielbericht...

Sorgte zusammen mit Roland Gelonneck für den Siegpunkt der Herren 3: Nikita Derr
Sorgte zusammen mit Roland Gelonneck für den Siegpunkt der Herren 3: Nikita Derr

Aus der Folge, dass man auch zwei SpielerInnen als Ersatz an die „Zweite“ abgeben musste, hatte auch Grüntal III seine Schwierigkeiten in Schönmünzach. Nach dem Gewinn von zwei Doppeln waren in Runde 1 nur noch Heinrich Schillinger und Wolfgang Müller erfolgreich. Roland Gelonneck, Peter Hartmann, Jugend-Ersatz Nikita Derr und auch Jochen Schierle mussten ihren Gegnern gratulieren. Der Zwischenstand lautete 4:5 zugunsten von Schönmünzach.
In der zweiten Runde gingen jedoch die Spiele von Heinrich Schillinger, Nikita Derr, Peter Hartmann und Wolfgang Müller auf das Konto der Grüntaler, während sich Roland Gelonneck und Jochen Schierle geschlagen geben mussten. Mit einem Vorsprung von 8:7 starteten Roland Gelonneck und Nikita Derr ins Schlussdoppel, welches sie souverän mit 3:0 für sich entscheiden konnten und damit den Sieg ihrer Mannschaft perfekt machten.

HIER geht's zum Spielbericht...
(28.11.2016, Text: Jan Armbruster)

Grüntal I mit Arbeitssieg

Grüntal II bezwingt Mitteltal │ „Dritte“ mit schmerzhafter Niederlage

Als Favorit reiste Grüntals 1. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag nach Salzstetten. Vor Ort stellte sich das Fehlen deren Nummer 2 – André Hase – heraus, was die Begegnung unter ein positives Vorzeichen stellte. In den Eingangsdoppeln wurde dies schon wieder getrübt, nur das Spitzendoppel aus Dirk Sailer und Marian Seeger konnte einen Punkt erzielen, wobei Pascal Bestges und Shpresa Haxhillari diesen nur um Haaresbreite – nämlich mit 12:14 im Entscheidungssatz – verpassten.
Ausgeglichen startete das vordere Paarkreuz in die erste Runde: Dirk Sailer gewann klar, während Marian Seeger ebenfalls im Entscheidungssatz unterlag. Pascal Bestges konnte diesen für sich entscheiden und auch Moritz Blumenstock konnte, ohne in Gefahr zu geraten einen Punkt beisteuern. Im hinteren Paarkreuz gewann Ersatzspieler Wolfgang Sailer, während Shpresa Haxhillari ihrem Gegner gratulieren musste, was einen Zwischenstand von 5:4 zu Grüntals Gunsten bedeutete.
Der stark aufspielende Dirk Sailer überrollte auch seinen zweiten Gegner, während Seeger sich abermals im fünften Satz geschlagen geben musste. Punkteteilung auch im mittleren Paarkreuz: Moritz Blumenstock war erfolgreich, Pascal Bestges konnte leider nicht an seine starke Leistung aus dem ersten Einzel anknüpfen. Nachdem Shpresa Haxhillari sich trotz starker Leistung abermals geschlagen geben musste, wurde bereits mit dem Schlussdoppel begonnen.
Dirk Sailer und Marian Seeger konnten dieses so deutlich und schnell gewinnen, dass man sich danach noch einen nervenaufreibenden fünften Satz im letzten Einzel von Wolfgang Sailer anschauen konnte. Mit viel Kampfgeist konnte er den entscheidenden Satz mit 11:9 für sich entscheiden, was einen Endstand von 9:7 für Grüntal I bedeutete.

HIER geht's zum Spielbericht...

Das siegreiche Geburtstagskind Georg Armbruster (links, hier mit Ralf Tolkmitt)
Das siegreiche Geburtstagskind Georg Armbruster (links, hier mit Ralf Tolkmitt)

Die Herren II waren in Mitteltal zu Gast, wo Spitzenspieler Alexander Faisst erst seinen dritten Einsatz in sechs Partien hatte. Man startete gut und konnte zwei Doppel mit jeweils 3:0 Sätzen für sich entscheiden und auch das Doppel 2 der Grüntaler, bestehend aus Stefan Buck und Fabian Wurster, hätte fast eine Sensation gegen das Mitteltaler Spitzendoppel geschafft.
Im vorderen Paarkreuz begann Stefan Buck furios gegen Alexander Faisst und führte schon mit 2:1 Sätzen ehe er sich im vierten mit 12:14 und im fünften mit 13:15 doch noch geschlagen geben musste. Währenddessen siegte Ralf Tolkmitt gegen Roland Bäuerle. Im mittleren und hinteren Paarkreuz siegten Fabian Wurster 3:0, Rolf Milde 3:1 und Jan Armbruster 3:0, nachdem Georg Armbruster – der an diesem Tag Geburtstag feierte – gegen Martin Müller über die volle Distanz musste, ehe der Punkt in trockenen Tüchern war. Der Zwischenstand lautete 7:2.
In Runde zwei musste auch Ralf Tolkmitt dem Spitzenspieler der Gastgeber gratulieren und Stefan Buck verpasste hauchdünn die Siegchance. In der Mitte zog Fabian Wurster souverän durch ehe abermals das Geburtstagskind Georg Armbruster in den Entscheidungssatz musste. Diesen konnte er aber gewinnen und damit sich selbst ein schönes Geschenk machen, der Endstand war 9:4 für Grüntal II.

HIER geht's zum Spielbericht...


Auch die Herren III waren parallel zu Gast in Mitteltal, wo das Duell um den 1. Tabellenrang ausgetragen wurde. Aus den Doppeln startete man vielversprechend mit 2:1 und im vorderen Paarkreuz konnten Gert Müller und Roland Gelonneck auf 4:1 erhöhen. In der Mitte musste Peter Hartmann seinem Gegner gratulieren, ebenso Heinrich Schillinger, welcher fünf Sätze in mehr als 1 Stunde Spielzeit absolvierte. Im hinteren Paarkreuz unterlagen auch Katrin Armbruster und Wolfgang Müller in jeweils 4 denkbar knappen Sätzen, sodass zur Halbzeit wieder Mitteltal mit 5:4 Punkten führte. In Runde zwei konnte Roland Gelonneck seinen Erfolg wiederholen, Gert Müller musste jedoch nach drei Sätzen seinem Gegner gratulieren. Im mittleren Paarkreuz kam Heinrich Schillinger zu einem deutlichen Drei-Satz-Sieg, während Peter Hartmann ebenso deutlich verlor.
In den letzten beiden Einzeln spielten sich dramatische Szenen ab: Wolfgang Müller lag bereits mit 1:2 Sätzen zurück, Katrin Armbruster sogar mit 0:2 Sätzen, ehe sich beide wieder in die Partie zurück kämpften und auf 2:2 ausgleichen konnten. Im Entscheidungssatz war dann der ein oder andere Netzball auf Mitteltaler Seite, sodass den Grüntalern das berühmte Quäntchen Glück zum Sieg fehlte und sie beide ihren Gegnern gratulieren mussten – was gleichzeitig den Endstand von 9:6 Punkten zu Gunsten der Mitteltaler bedeutete.

HIER geht's zum Spielbericht...
(21.11.2016, Text: Jan Armbruster)

3. Herren spielen sich auf Tabellenrang #1

Auch nach 5. Spiel noch ungeschlagen │9:3-Auswärtserfolg in Empfingen

Mit einem ungefährdeten 9:3-Sieg stellten die Mannen der 3. Herrenmannschaft die Weichen für den Spitzenplatz in der Kreisklasse B. Bereits am Nachmittag um 15:30 Uhr schlug man am vergangenen Samstag in  Empfingen, gegen deren 2. Mannschafft auf.
Aus den Eingangsdoppeln konnte das Spitzendoppel Roland Gelonneck/Gert Müller mit einem souveränen 3:1-Sieg und das Doppel  Peter Hartmann/Wolfgang Müller über 5 Sätze Profit schlagen, lediglich Heinrich Schillinger/Jochen Schierle mussten sich dem Spitzendoppel der Gäste geschlagen geben.
Im Spitzenpaarkreuz machten Gelonneck und G. Müller munter weiter: Mit 11:7, 11:5, 9:11, 12:10 schlug Müller Empfingens Nummer 1 Hoenle, Gelonneck ahmte ihm nach und gewann ebenfalls über vier Sätze mit 11:8, 12:10, 10:12, 12:10 gegen seinen Gegner. Hartmann ließ seinem Gegner nur in einem Satz die Möglichkeit das Ruder zu übernehmen, machte sein Einzel dann aber nach 4 Sätzen zur 5:1-Führung aus Grüntaler Sicht zu. Für den ersten glatten Sieg sorgte Schillinger: 11:6, 11:6, 11:8 hieß es für den Routinier als er mit seinem Gegner Irion am Ende abklatschte. Schierle musste seinem Gegner nach drei Sätzen gratulieren, woraufhin W. Müller einen weiteren Zähler für die Grüntaler erspielte.
Im Spitzenspiel zwischen Gelonneck und Hoenle musste sich der Grüntaler Neuzugang in vier Sätzen geschlagen geben, womit Empfingen auf 3:7 verkürzen konnte. Kämpferisch zeigte sich nun G. Müller, der in seinem zweiten Einzel gegen Baiker über die volle Distanz gehen musste und mit 11:7 letztendlich das bessere Ende für sich behielt. Den Schlusspunkt setzte erneut Schillinger, der seinem Gegner beim 3:0-Erfolg keine Chance ließ ins Spiel zu kommen.
In zwei Wochen kommt es dann zum Spitzenspiel gegen den SV Mitteltal-Obertal II, welcher mit 9:1 ebenfalls noch ungeschlagen da steht und bisher nur ein Unentschieden hinnehmen musste. In dieser Partie wird sich zeigen, ob die Grüntaler sich eine weitere Woche auf Platz 1 beweisen können.

Holte die volle Ausbeute im Spitzenpaarkreuz: Gert Müller
Holte die volle Ausbeute im Spitzenpaarkreuz: Gert Müller

Auch der Nachwuchs zeigte zufriedenstellende Leistungen: Die Jungs bewiesen beim 6:4-Auswärtserfolg gegen den TSV Altheim 1912 im Nachwuchscup Nervenstärke so konnte Stefan Lehnen drei und Simon Eisenbeis zwei Einzelsiege vorweisen, ein weiteres Doppel führte zum 6:4-Sieg.
Der Nachwuchscup der Mädchen siegte des Weiteren im Murgtal gegen den SV Mitteltal-Obertal mit 5:2. Alexandra Eisenbeis und Naomi Schittenhelm ließen sich dabei nicht aus der Ruhe bringen und fuhren den Sieg mit der nötigen Souveränität nach Hause.
 
(07.11.2016, Text: Fabian Wurster)

Herren I unglücklich im Spitzenspiel gegen Ottenbronn II

Durch Sieg über Stammheim dennoch Dritter I „Zweite“ verbucht erste Niederlage

Zu ungewohnt später Stunde schlug die 1. Herrenmannschaft am Samstagabend um 19:30 in Stammheim auf. Einen neuen Gegner, Aufsteiger aus der Kreisliga Calw stand an den Tischen gegenüber. Wie schon im vergangenen Spiel konnte man in den Doppeln die Oberhand behalten, lediglich Blumenstock/Sailer mussten ihren Gegner gratulieren. Schnell konnte man die Führung ausbauen so siegte Dirk Sailer in 3 Sätzen, Pascal Bestges 3:1, Shpresa Haxhillari knapp über die volle Distanz mit 12:10 und Wolfgang Sailer ebenfalls in 4 Sätzen. Gegenpunkte mussten dabei Marian Seeger und Moritz Blumenstock hinnehmen – Zwischenstand 6:3 für die „Erste. Im Spitzeneinzel behielt Dirk Sailer die besseren Nerven und vollstreckte zum knappen 11:9-Sieg im 5. Satz gegen Konstantin Koch. Auch in Runde zwei kamen Seeger und Blumenstock nicht zu ihrem erhofften Einzelsieg. So lieferten die benötigten Punkte Bestges und Haxhillari zum verdienten 9:5-Auswärtssieg bei den Calwern.
Unglücklich hingegen war das Endresultat gegen den TTC Ottenbronn II, den man am Sonntagmorgen in der heimischen Halle empfing. Nach knapp 4 Stunden musste man sich 7:9 geschlagen geben, das Satzverhältnis von 32:34 zeigt den spannenden Spielverlauf. Das Kuriose: In allen vier 5-Satz-Spielen, die man verlor lagen die jeweilig beteiligten Grüntaler bereits mit 2:0 in Sätzen in Führung, ehe stets die Aufholjagd und Wende der Ottenbronner begann. Doch die Leistung soll für den weiteren Saisonverlauf als Ansporn gesehen werden, jeden Gegner schlagen zu können, mit der letzten Willenskraft und dem nötigen Quäntchen Glück steht dem dann nichts mehr im Wege. Für die Grüntaler punkteten das Doppel Sailer/Seeger sowie Bestges/Haxhillari, im Einzel Bestges, Blumenstock, Haxhillari und Wolfgang Sailer (2). Mit 8:4 Punkten befindet man sich derzeit auf Rang 3 der Bezirksklasse, hinter den ungeschlagenen Ottenbronner und Birkenfelder.

Gewann am Wochenende 3 von 4 Einzeln: Shpresa Haxhillari
Gewann am Wochenende 3 von 4 Einzeln: Shpresa Haxhillari

Wie es ist, in der Runde zu verlieren durfte die 2. Herrenmannschaft am Samstagabend gegen Titelaspiranten Rippoldsau in der Kreisliga spüren. Für die Grüntaler Geschmäcker etwas zu hoch, letztlich aber die Leistung der Gastgeber anerkennend, unterlag man 3:9 im Spitzenspiel. Kämpferisch und erfolgerich zeigte sich dabei die „Familie“ Armbruster, welche an allen drei Punkten beteiligt waren: So gewann Georg Armbruster gemeinsam mit Ralf Tolkmitt nicht nur das Doppel sondern auch sein hart umkämpftes Einzel gegen Christoph Roth, ein sehr unangenehmer Materialspieler. Auch Sohn Jan Armbruster gelang ein weiterer Einzelsieg, gegen Bernd Huber spielte er im hinteren Paarkreuz seine ganze Routine aus und siegte souverän. Mit Punkten ist man derzeit auf Platz 4 der Tabelle, jedoch hat man noch 1 – 2 Spiele nachzuholen, weiterhin hat man das gesamte „Spitzentrio“, bestehend aus Rippoldsau, Empfingen und Schönmünzach, schon bespielt und konnte mit zwei Siegen überzeugen. Am nächsten Samstag wartet bereits die zweite Mannschaft aus Salzstetten auf unsere „Zweite“.


In der Jugend gab es am vergangenen Samstag größtenteils zufriedenstellende Ergebnisse: Die 1. Jungen lässt keine Zweifel offen ganz oben in der Bezirksklasse mitspielen zu wollen – der 6:2 Sieg in Calmbach unterstrich dies. Auch der NWC Jungen zeigte sich kämpferisch als man mit 6:4 in Salzstetten siegreich von dannen gehen konnte, die 2. Mannschaft des NWC musste sich jedoch mit 5:0 chancenlos in Altheim geschlagen geben. Unsere Mädels ließen derweil im NWC der Mädchen nichts anbrennen und gewannen verdient und haushoch mit 9:1.
(24.10.2016, Text: Fabian Wurster)

Am Samstag warten schwierige Aufgaben

Herren I mit 2 Begegnungen | Jungen I vor erster Herausforderung

Ausnahmslos schwierige Aufgaben warten am kommenden Wochenende auf die Grüntaler Tischtennisspielerinnen und -spieler.

Das Wettkampf-Wochenende wird eingeläutet von der Jungen II, die am Freitag Abend bei Baiersbronn III zum Pokalspiel zu Gast sein werden.

Am Samstag stehen dann morgens Rundenspiele für die Nachwuchsmannschaften der Mädchen und Jungen I in Salzstetten auf dem Programm. Coach Wolfgang Hartmann rechnet sich für beide Mannschaften Siegchancen aus.

Währenddessen dürfen die Nachwuchs-Jungs II nach Altheim zu einem schwierigen Auswärtsspiel fahren.

Die Jungen I stehen in Calmbach vor der ersten großen Herausforderung der Saison. Die Calmbacher hatte man an der Bezirksmeisterschaft teilweise schon auf schmerzhafte Art und Weise kennen gelernt. An ihnen und den Schönmünzachern führt aber kein Weg vorbei, denn das Ziel ist der Titel in der Bezirksklasse.

Die Herren I schlagen bei Aufsteiger Stammheim auf, die sich bisher in der Runde gut verkauft haben. Ohne Fabio Gruber wird auch dies eine schwierige Aufgabe. Vor dem Hintergrund des unerwartet deutlichen Sieges vorige Woche gegen Oberhaugstett könnte aber auch dies eine lösbare, wenn auch knappe Aufgabe sein.

Mit Bad Rippoldsau bekommt es die "Zweite" zu tun. In der letzten Rückrunde konnte hier durch glänzende Form über die ganze Mannschaft hinweg den Rippoldsauern auf der Zielgeraden der Aufstieg vermasselt werden. Mit dem Wissen und dem Mut im Rücken, dass hier schon einmal alles möglich war reist man in Richtung Wolftal.

Das letzte Spiel des Wochenendes findet ungewohnterweise am Sonntag Morgen als Heimspiel statt. Die Herren I verlegten aufgrund fehlender Hallenkapazität - ein Fehler, der bei der Stadt entstanden war - die Begegnung gegen den Favoriten der Bezirksklasse aus Ottenbronn. Obwohl man sich eher weniger Chancen auf einen Sieg ausrechnet, möchte das Team um Mannschaftsführer Marian Seeger die Favoriten wenigstens "ein bisschen ärgern und ihnen das Leben schwer machen".

Wir sind gespannt, wie sich die Mannschaften schlagen und berichten ab Montag hier von den Ergebnissen.

Zeitgleich stehen am Sonntag beim Schwerpunkt-Ranglistenturnier in Betzingen Alexander Derr, Nikita Derr und Daniel Dai an den grünen Tischen und versuchen in der U15- bzw. U18-Konkurrenz ein möglichst gutes Ergebnis und viele TTR-Punkte zu sammeln.

(20.10.16, Text: Jan Armbruster)

Aktive überzeugen mit starker Leistung am XXL-Heimspieltag

Herren II und III noch ungeschlagen I „Erste“ meldet sich überzeugend zurück

Das gab es selbst für die jungen Wilden aus der 1. Herrenmannschaft noch nicht allzu oft: Der Gewinn aller 3 Eingangsdoppel gegen den TV Oberhaugstett II sollte der Grundstein für den Heimsieg der „Ersten“ werden. Lediglich Shpresa Haxhillari/Pascal Bestges machten es in diesem spannend, konnten jedoch in fünf Sätzen siegen. Im Spitzenpaarkreuz teilte man sich dann die Punkte, was zum Zwischenstand von 4:1 aus Grüntaler Sicht führte: Dirk Sailer – Daniel Roller: 12:10; 11:5; 8:11; 11:8 und Marian Seeger – Simon Schneckenburger: 5:11; 11:7; 8:11; 11:8; 6:11. In der Mitte konnte Moritz Blumenstock souverän über 3 Sätze seinen Gegner Patrick Baitinger bezwingen, während Bestges seinem Gegner Walz verdient gratulieren musste. Ersatzmann Wolfgang Sailer schaffte einen weiteren Punktgewinn für die Mannschaft indem er mit 3:1 über Sascha Krause die Oberhand behielt. Haxhillari hingegen zog gegen Philipp Baitinger mit 1:3 den Kürzeren. Aus einer komfortablen 6:3-Führung konnte nun das Grüntaler-Spitzenduo das Optimum herausholen und mit zwei Siegen von Sailer und Seeger den Vorsprung auf 8:3 ausbauen. In einer spannenden Partie musste Blumenstock im fünften Satz seinen Gegner hinwegziehen lassen, womit Walz für Oberhaugstett nochmals verkürzte, Bestges mit einem 3:1-Sieg über Patrick Baitinger den Sack zum 9:4 Endstand zu machen konnte.

Konnte beide Einzel für sich eintscheiden: Dirk Sailer
Konnte beide Einzel für sich eintscheiden: Dirk Sailer

Bei der „Zweiten“ geht die Erfolgsserie in der Liga weiter! Musste man am Donnerstag noch eine bittere Pokalpleite gegen den TTC Mühringen III hinnehmen, konnte man sich erfolgreich revanchieren und den Gegner mit 9:3 nach Hause schicken. Parallel zur „Ersten“ konnten auch in dieser Partie alle Eingangsdoppel gewonnen werden, Ralf Tolkmitt legte mit einem knappen 3:2-erfolg über Thomas Schober nach. Nachdem Stefan Buck fulminant gegen Edgar Hellstern begann, konnte er seine Leistung nicht ganz bis zum Ende aufrechterhalten und unterlag in 5 Sätzen. Auch Fabian Wurster musste in knappen Sätzen seinem Gegner Zlatko Bencic gratulieren, woraufhin Georg Armbruster in drei und Jan Armbruster sowie Gert Müller jeweils in 5 Sätzen siegen konnten und somit einen großen Vorsprung herausarbeiten konnten. Beim Stand von 7:2 bezwang erneut Tolkmitt seinen Gegner in drei klaren Sätzen, Buck musste Gegner Schober gratulieren, ehe Wurster mit einem 3:1 den 9:3-Gesamtsieg für die 2. Herrenmannschaft klar machte.
Die dritte Herrenmannschaft war gleich doppelt gefordert an diesem Spieltag: So erwartete man bereit um 15:30 die 3. Mannschaft aus Glatten, später empfing man dann noch Cresbach-Waldachtal. Die erste Partie gegen den SV Glatten III stellte sich wahrlich als keine ernsthafte Gegenwehr dar, keinen einzigen Punkt konnten die Gäste am Ende vorweisen. Der 9:0-Sieg, bei dem beide Jugendersatzspieler Daniel Dai und Nikita Derr mitwirkten, war somit eine gute Gelegenheit richtig „heiß“ zu werden auf die zweite Partie, in welcher die Cresbacher vehement Widerstand leisteten und alles von den Grüntalern abverlangte: während man zwei Doppel gewinnen konnte, konnten im vorderen Paarkreuz weder Roland Gelonneck noch Heinrich Schillinger ihre Partie gewinnen. In der Mitte teilte man sich die Punkte, im hinteren Paarkreuz konnten sowohl Wolfgang Müller als auch Katrin Armbruster ihre Partien gewinnen und so lautete der Zwischenstand 5:4 für Grüntal. In Runde zwei zeigten die Grüntaler dann ihre Stärke, gewannen vier Einzel und stellten so den 9:4-Endstand her.

 

Auch bei den Jugendlichen war volles Programm angesagt: Die Jungen aus dem Nachwuchscup I und II konnten beide mit 6:0 gegen Mitteltal gewinnen. Die Mädels schafften ein Unentschieden gegen Salzstetten.
Bei den Jungen II musste man auswärts in Baiersbronn eine 3:6-Niederlage hinnehmen, konnte aber am Nachmittag daheim gegen Cresbach 6:3 gewinnen. Die Jungen III unterlagen den starken Loßburgern mit 6:0.
Lediglich die Erste Jungen kam zu leichten Punkten, nachdem die Gegner aus Stammheim gar nicht erst zur Begegnung angetreten waren.

(Text: Fabian Wurster & Jan Armbruster, 17.10.16)

Bezirksmeisterschaften der Jugend 2016

Alexandra Eisenbeis ganz oben | Grüntal mit größtem Teilnehmerfeld

Bezirksmeisterin Mädchen U11: Alexandra Eisenbeis
Bezirksmeisterin Mädchen U11: Alexandra Eisenbeis

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Jugend, die im Gegensatz zum Vorjahr wieder separat zu denen der Aktiven ausgetragen wurde, hatten die Jungen und Mädchen der Altersklassen U10 bis U18 im Einzel und Doppel wieder die Möglichkeit intensive Wettkampfpraxis zu genießen und natürlich auch die Chance ordentlich abzuräumen. Fast schon ein wenig traditionell wurde in der Sporthalle in Klosterreichenbach bis in den Nachmittag um jeden einzelnen Ball gekämpft, bis letztendlich alle Platzierungen in den jeweiligen Konkurrenzen feststanden.

Ganz nach oben, natürlich besonders erfreulich aus Grüntaler Sicht, schaffte es Alexandra Eisenbeis in der Mädchen U11 Konkurrenz, nachdem sie sich als Gruppenerste durchsetzen und nach einem 3:1-Sieg im Halbfinale im Finale Sina Decker aus Altheim klar mit 3:0 bezwingen konnte. Ebenso gelang ihr zusammen mit Teamkollegin Naomi Schittenhelm der 3. Platz im Mädchen Doppel U11.

 

Doch auch weitere „Grüntaler“ konnten auf sich aufmerksam machen und errangen einen Podestplatz: Bei den Jungen U10 erreichte Paul Olexenko den 3. Platz, ebenso wie Luca Österle bei dem Jungen U11. Olexenkos Bruder, Christian, gelang zusammen mit Paul Schilling der Sprung auf das Treppchen, sie holten Bronze. Bei den Jungen U13 musste sich Alexander Derr nur im Finale Daniel Geissel aus Mühringen geschlagen geben, er wurde somit Zweiter. Zusammen mit seinem Finalgegner gewann er dann auch noch die Doppel-Konkurrenz bei U13. In der „Königsklasse“ bei dem Jungen U18 schaffte Nikita Derr den 3. Rang zu erreichen, zusammen mit Daniel Dai belegten sie denselben Platz im Doppel.

(10.10.2016, Text: Fabian Wurster)

Herren III starten mit 9:5-Erfolg über TUS Bad Rippoldsau II

„Erste“ fährt auswärts in Nagold knappen 9:7-Sieg ein

Nachdem man in der Woche zuvor eine 6:9-Auswärtsniederlage gegen „Angstgegner“ Altburg einstecken musste, hieß es für die Truppe der 1. Herrenmannschaft am Samstag „aufrappeln“ und weitermachen. In Nagold wartete der nächste Gegner. Ralf Tolkmitt ersetzte den verletzten und längerfristig fehlenden Fabio Gruber. In Führung ging man bereits nach den Eingangsdoppeln: Lediglich Moritz Blumenstock/Ralf Tolkmitt mussten ihr Doppel abgeben. Dirk Sailer legte mit einem souveränen 3:0-Sieg über Lemke nach, Marian Seeger hingegen musste der Nagolder Nummer 1 gratulieren. Im mittleren Paarkreuz teilte man sich ebenfalls die Punkte: Blumenstock siegte klar gegen Lusseault, Pascal Bestges unterlag dem stark aufspielenden Cuomo. Nachdem Tolkmitt in 5 Sätzen seinen Gegner Lutz bezwingen konnte, musste Shpresa Haxhillari die unglückliche Niederlage gegen Frey einstecken – Zwischenstand: knappe 5:4-Führung der Grüntaler.
In den folgenden 4 Spielen waren die Ergebnisse spiegelverkehrt zu Durchgang eins: Sailer unterlag Wandlowsky, Seeger siegte gegen Lemke, Bestges behielt gegen Lusseault die Oberhand, Blumenstock unterlag hauchdünn gegen Cuomo. Beim stand von 7:6 aus Grüntaler Sicht war es abermals Tolkmitt der seinen Gegner bezwang und den „sicheren“ Tabellenzähler herbeiführte. Das Schlussdoppel musste letztendlich für die Entscheidung sorgen, als Haxhillari nicht zu ihrem Sieg kam. Sailer/Seeger zeigten in diesem ihr Können und führten das glückliche Ende für die „Erste“ und Mitgereisten herbei.
Gemütlich ließ man nach Spielende den Abend im Nagolder Sportheim bei deutsch-griechischer Küche ausklingen.

Nach langem Warten durfte auch die 3. Herrenmannschaft in das Ligageschehen der Kreisklasse B eingreifen:
Nach holprigem Start und folglich einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln (den Punkt der Grüntaler steuerte das Doppel Gert Müller und Roland Gelonneck herbei), konnte Gelonneck im Einzel in 5 Sätzen ausgleichen zum 2:2-Zwischenstand. Müller musste seinem Gegner gratulieren. In den folgenden Partien zeigte sich das breite Leistungsspektrum der „Dritten“: Nach dem Peter Hartmann über die volle Distanz seinen Sieg feiern konnte, ließen Heinrich Schillinger, Wolfgang Müller und Daniel Dai nichts anbrennen und siegten allesamt mit 3:0.
Doch es wurde nochmal spannend, die 6:3-Führung geriet ins Wanken: Im Spitzenpaarkreuz musste sowohl Gelonneck als auch Müller kämpfen, ehe dann doch die beiden Rippoldsauer die Oberhand behielten. Abermals Schillinger, Hartmann und Dai gewannen ihre Einzelpartien, was der 9:5-Einstandserfolg der „Dritten“ bedeutete.
Der kommende Spieltag wird sich erstmalig in der noch jungen Saison als XXL-Spieltag herausstellen, denn alle 3 Herrenmannschaften und 5 Jugendmannschaften werden im Einsatz sein.

Zudem treffen die Herren II am Donnerstag im Trainingsabend im Pokal auf den TTC Mühringen III, gegen welche man auch am Samstag im regulären Rundenspielbetrieb trifft.

(09.10.2016, Text: Fabian Wurster)

Willensstarke Aufholjagd wird belohnt

9:6-Auswärtserfolg in Empfingen – Grüntal II schlägt nächsten Titelaspiranten

Als man Samstagmorgen von der krankheitsbedingten kurzfristigen Absage der Grüntaler Nummer 2, Ralf Tolkmitt, erfuhr, reiste man am späten Nachmittag mit allem anderen als optimalen Voraussetzungen nach Empfingen – zumal mit Wolfgang Sailer die etatmäßige „Eins“ in der „Zweiten“ ebenfalls erst wieder zum nächsten Spiel einsatzfähig ist.
Durch die Ausfälle bedingt, schlugen die Grüntaler mit der Aufstellung Stefan Buck, Fabian Wurster, Georg Armbruster, Jan Armbruster, Rolf Milde und Peter Hartmann (Ersatzmann der 3. Mannschaft) auf. Nach den Doppeln geriet man bereits in einen 1:2-Rückstand, den man eine ganze Weile vor sich her trug. Erfreulich war das Doppel Stefan Buck/Georg Armbruster, die in einer sehenswerten Partie das bessere Ende für sich hatten und den ersten Zähler für Grüntal beisteuerten.
In den nächsten drei Partien konnten die Grüntaler keinen Satz gewinnen, Stefan Buck, Fabian Wurster und Jan Armbruster mussten ihren starken Gegnern gratulieren. Bei einem Zwischenstand von 5:1 für die Gastgeber, schien es wenig Hoffnung für ein Comeback zu geben. Georg Armbruster, Rolf Milde und Peter Hartmann gelang es jedoch allesamt Punkte für die Grüntaler einzufahren, womit man auf 4:5 aus Sicht der Grüntaler verkürzte.
Doch man hatte nicht vergessen wie stark die Nummer 1-3 von Empfingen bereits aufspielte, darunter vor allem Andreas Schindler, der nach Ranking stärkste Spiele der Kreisliga, der auch in Runde 2 problemlos zu seinem Sieg kam und den Empfinger Vorsprung auf 6:4 ausbaute.

Läutete mit seinem Sieg die Wende ein: Fabian Wurster
Läutete mit seinem Sieg die Wende ein: Fabian Wurster

Folglich geschah das, was niemand vermutete: das Grüntaler Comeback. In einem nervenzerreißenden Krimi schlug Fabian Wurster Empfingens Nummer 2, Marcus Effenberger, im 5. Satz nach dem Wurster bereits 2:0 in Führung war Effenberger aber stärker wurde und zwischenzeitlich 6:3 im 5. Satz führte, der kämpferische Wille jedoch letztendlich beim Grüntaler überwog und er siegreich vom Tisch gehen konnte. Der nervenstarke Georg Armbruster bezwang in einer nicht weniger spannenden Partie bei der sich lange kein Sieger abzeichnete in 5 Sätzen mit 11:9 seinen Gegner Okutan Gökhan und konnte somit auf 6:6 ausgleichen.
Beflügelt von den Vorspielen und mit der Erkenntnis, dass noch alles in der Partie möglich ist, spielten Jan Armbruster, Rolf Milde und Peter Hartmann beherztes und befreites Tischtennis, was sich auszahlte: Alle konnten ihre Partien gewinnen, die anfangs nicht zu erwartende Wende war perfekt.
Wie in der Woche zuvor gewinnt man mit 9:6 und einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen einen stärker eingestuften Gegner. Die 2 Wochen spielfrei, welche nun anstehen hat man sich redlich verdient.
Mittags spielte bereits unsere 2. Jungen in Loßburg, doch wie zu erwarten hatte man gegen die deutlich höher eingestuften Gastgeber keine Chance und unterlag mit 0:6.
(25.09.2016, Text: Fabian Wurster)

„Kleiner“ Spieltag für Grüntaler Jungen II und Herren II

Wenn es am Samstag, 24. September wieder heißt: „Matchday!“, dürfen sich mal nur zwei Grüntaler Mannschaften angesprochen fühlen: So dürfen sich die Jungen II in der Kreisliga um 14:00 Uhr auf den Weg nach Loßburg machen, während für die 2. Herrenmannschaft Gastgeber Empfingen in den Startlöchern steht.

Eine kleine Vorschau:
Ihren ersten Einsatz hatten die Jungen II bereits unter der Woche: Donnerstags im Jugendtraining setzte man das interne Spiel der 2. und 3. Jungenmannschaft an, welche beide zurzeit in der Kreisliga aufschlagen. Souverän dominierten dabei die spielerisch besser eingestufte Mannschaft, denn beim 6:1-Erfolg über die „Dritte“ konnten Micha Hartmann, Florian Hahn, Lars Reinhardt und Johannes Milda in allen Einzelbegegnungen siegen. Lediglich das Doppel Hahn/Milda musste sich knapp im 5. Satz geschlagen geben.

Eine erste große Herausforderung dürfte die Partie am Samstag gegen den TTC Loßburg-Rodt werden, so sind alle Spieler der Gastgeber mit einem höheren TTR-Wert eingestuft als die Grüntaler. Demnach heißt es aufschlagen, frei nach dem Motto: „Es gibt nichts zu verlieren.“


Für die 2. Herren wartet morgen bereits der nächste dicke Brocken in der noch so jungen Runde: Mit der SG Empfingen trifft man auf einen Gegner, der neben der TUS Bad Rippoldsau als Titelanwärter gehandelt wird. Diesen Anspruch stellten sie bereits letzte Woche unter Beweis, in dem man beim 9:0-Kantersieg Aufsteiger Mühringen III keine Chance ließ.
Doch die Grüntaler brauchen sich keineswegs verstecken, großes Selbstvertrauen durfte man nämlich beim letztwöchigen Einstandserfolg über den SSV Schönmünzach tanken. Die Mannschaftsleistung war stimmig, vereinzelt gab es noch Potential für mehr, andere überraschten und überzeugten mit starkem Auftreten.

Man darf gespannt sein, ob man den nächsten Turm zum Wanken bringen kann…
(23.09.2016, Text: Fabian Wurster)

Grüntal mit Auftakt nach Maß

Alle Mannschaften gewinnen am ersten Spieltag

Wie immer geisterte in Grüntal vor dem 1. Spieltag der neuen Saison das Angst-Gespenst: Wird die kurze Vorbereitungszeit von nur einer Woche genügen, um eine passable Leistung abrufen zu können?
In diesem Jahr kam die Stadt Freudenstadt den Tischtennisspielern entgegen: am Samstag, den 10. September konnte einen ganzen Tag lang in der Stadionhalle Freudenstadt trainiert werden – an dieser Stelle nochmals ein „Dankeschön!“ an die Stadt.
Dass der Aufwand sich lohnt konnten die Jungen I sowie die Herren I und II am vergangenen Samstag eindrucksvoll unter Beweis stellen.
Um 14 Uhr waren die TTF Althengstett bei den Jungen I aus Grüntal zu Gast. Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Mika Laatzig ließen auf Grüntaler Seite aber nichts anbrennen und gaben beim 6:0-Sieg lediglich einen Satz ab – ein gelungener Einstand in der Bezirksklasse!

HIER geht's zum Spielbericht...

 

Spannender war es bei den Herren I gegen Klosterreichenbach, die zwar leicht favorisiert in die Partie gingen, dieser jedoch den gebührenden Ernst entgegenbrachten. Nach den Doppen lag man dann auch mit 1:2 im Rückstand, bevor im vorderen Paarkreuz Dirk Sailer den Punkt nach Grüntal verbuchen, Marian Seeger jedoch in drei Sätzen seinem Gegner gratulieren musste. In der Mitte konnte Fabio Gruber mit 3:1 gewinnen, währenddessen kämpfte Moritz Blumenstock über die volle Distanz. Der sichere Jörg Wenselau verlangte ihm alles ab und konnte erst nach dem Entscheidungssatz jubeln. Pascal Bestges hatte keine Mühe, Shpresa Haxhillari hingegen lag jeden Satz denkbar nahe am Triumph, jedoch fehlte ihr das letzte Quäntchen Glück und so lautete der Zwischenstand 4:5.
In Runde zwei bezwang Dirk Sailer den Spitzenspieler aus Klosterreichenbach und auch Marian Seeger konnte in seinem Einzel punkten. In der Mitte zogen Fabio Gruber – im Entscheidungssatz – und Moritz Blumenstock nach, bevor Pascal Bestges den 9:5-Endstand für Grüntal herstellte.

HIER geht's zum Spielbericht...

Ralf Tolkmitt steuerte 2 Siege zum Erfolg der Herren II bei
Ralf Tolkmitt steuerte 2 Siege zum Erfolg der Herren II bei

Die Herren II spielten zeitgleich gegen Schönmünzach II und zeigten, dass auch Favoriten schlagbar sind. Ohne die etatmäßige Nummer 1 – Wolfgang Sailer – stand die Partie zunächst unter schwierigen Voraussetzungen, da die Gegner komplett angereist waren. Nach dem Gewinn aller drei Doppel leuchtete die Situation schon in einem ganz anderen Licht. Im ersten Paarkreuz überraschte dann noch Ralf Tolkmitt, der Klaus Frey in drei spannenden Sätzen schlagen konnte. Leider konnten Stefan Buck, Fabian Wurster – im Entscheidungssatz – und Georg Armbruster seinem Beispiel nicht folgen, erst Jan Armbruster erspielte nochmals einen Zähler. Nachdem Rolf Milde im fünften Satz seinem Gegner gratulieren musste lag die Führung noch bei 5:4 Punkten.
In Runde zwei überragte erneut Ralf Tolkmitt, der den Spitzenspieler Nico Grözinger besiegen konnte. Stefan Buck und Fabian Wurster mussten sich leider beide geschlagen geben, was zum zwischenzeitlichen 6:6 führte. Danach bewiesen Georg und Jan Armbruster in vier bzw. fünf Sätzen Nerven und auch Rolf Milde konnte den Druck standhalten, sodass das Ergebnis am Ende 9:6 zugunsten von Grüntal lautete.
Es bleibt zu hoffen, dass dieser gelungene Saison-Auftakt ein Beispiel für die kommenden Jahre wird, sodass im Vorfeld erst gar keine Bange aufgrund der Vorbereitung aufkommen kann!

HIER geht's zum Spielbericht...

(Text: Jan Armbruster, 19.09.16)

Sommerpause beendet – Ligaalltag naht

Startschuss für Saison 2016/17 fällt am Samstag

Die Zeit der leergefegten Trainingshalle ist spätestens mit Wiederaufnahme des offiziellen Trainings seit dieser Woche vorüber. Bereits am vergangenen Samstag nutzen die Grüntaler Akteure, Jugendliche wie Aktive, den vereinsinternen Trainingstag, um den Stand ihrer Leistung abzufragen.
Nutzte der eine die Sommerpause dazu, den Schläger, zumindest eine Zeit lang, an den „Nagel zu hängen“ und Abstand vom Sport zu gewinnen, bereitete sich der andere intensiv bei Höchsttemperaturen im Einzeltraining, zu Fuß auf der Laufstrecke vor oder verausgabte sich auf dem Rad. Hört man sich jedoch in Vereinskreisen um, so steht fest, dass der Reiz auf den Rundenspielbetrieb von Tag zu Tag steigt.
Wo unsere Mannschaften leistungstechnisch stehen, dürfen die Jungen I und Herren I & II bereits an diesem Samstag (17.09.) in gewohnter heimischer Atmosphäre in der Stadionhalle in Freudenstadt beweisen:


Jungen I vs. TTF Althengstett, 14:00 Uhr
Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga versuchen sich unsere Jungen I im der Bezirksklasse in einen Art „Neuanfang“ und möchten dort wieder voll angreifen.
Als einer der Favoriten zählen Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Mika Laatzig allemal, doch Mannschaften wie der SSV Schönmünzach, SF Salzstetten und TV Calmbach gilt es nicht zu unterschätzen und es wird die Leistung von allen brauchen, um sich in der Spielklasse durchsetzen zu können.
Mit den TTF Althengstett gilt es zunächst gegen einen Gegner bestehen, die unseren Jungs nicht wirklich bekannt sind und es somit abzuwarten bleibt auf welchem Leistungsstand die Grüntaler stehen.

 

Herren I vs. TT Klosterreichenbach, 18:00 Uhr
Mit einem bekannten Gegner hingegen startet unsere „Erste“ in die Runde: Mit den Murgtälern lieferte man sich bereits vor Jahren regelmäßige Schlagabtausche auf hohem Niveau. Nun, nach dem Aufstieg der „Klo'bacher“, findet wieder ein Duell der beiden statt.
Von Vorteil kann dabei sein dass die Grüntaler auf alle ihre Leistungsträger zurückgreifen können. Klar favorisiert auf der einen Seite, dennoch aus der Vergangenheit mit dem Wissen, dass die ersten Spiele schnell mal zum Stolperstein werden können. Dirk Sailer, Marian Seeger, Fabio Gruber, Moritz Blumenstock, Pascal Bestges und Shpresa Haxhillari haben aber keineswegs vor sich die Blöße zu geben und wollen voll angreifen.


Herren II vs. SSV Schönmünzach, 18:00 Uhr
Die Gegner unserer Herren II könnte theoretisch eine Fahrgemeinschaft mit den Klo'bachern bilden, denn auch die Gegner der „Zweiten“ reisen aus dem Murgtal an.
Der SSV Schönmünzach II ist für die Grüntaler kein Neuland, bereits letztes Jahr traf man in der Kreisliga aufeinander. Hierbei hatte man jedoch 2 x das Nachsehen. Unter non-perfekten Vorzeichen steht die Partie aus Sicht der Grüntaler, da Spitzenmann Wolfgang Sailer nicht antreten kann. Mit Ralf Tolkmitt, Stefan Buck, Fabian Wurster, Georg Armbruster, Jan Armbruster und Rolf Milde ist man nichts desto Trotz gut aufgestellt und versucht sich vehement zu wehren.

Wir wünschen allen Mannschaften einen gelungenen Auftakt in die neue Saison und eröffnen die Saison 2016/17, wie die Gladiatoren damals im Rom aufgefordert wurden: „Ludi incipiant!“ – „Lasset die Spiele beginnen!“ Mögen unsere SpielerInnen kämpfen und siegen, wie damals in der ewigen Stadt...

(Text: Fabian Wurster, 15.09.2016)

Aufwärtstrend bei den Jugendlichen setzt sich fort

Tischtennisverein Grüntal wächst weiter

Bei den Jugendlichen des CVJM Grüntal setzt sich der Aufwärtstrend des letzten Jahres fort. 3 Jungen, 2 Jungen-Nachwuchs und 1 Mädchen-Nachwuchs gehen für Grüntal auf die Punktejagd.
Für die 1. Jungen ist die Zielsetzung der Meistertitel in der Bezirksklasse, nachdem man letzte Saison abgestiegen war.

Jungen 2 und 3 gehen in der Kreisliga an den Start, für beide Mannschaften ist der Klassenerhalt mit Trainingsfleiß und Mut im Wettkampf realistisch.
Die Jungs in den Nachwuchs-Mannschaften können weder auf- noch absteigen, streben aber einen Tabellenplatz im oberen Drittel und einen ca. in der Mitte der Tabelle an.
Die Mädels hingegen können in ihrer Klasse auf jeden Fall ganz oben mitspielen.
In den ersten beiden Herrenmannschaften sind die Ziele ähnlich formuliert wie für die letzte Saison: Man will sich bestmöglich schlagen.

Für die Erste bedeutet das, dass man mit etwas Glück (und dem notwendigen Training) durchaus einen Platz weit vorne erreichen kann, selbst eine Meisterschaft oder der Relegationsplatz wäre bei einem optimalen Verlauf der Runde theoretisch möglich.
Die Zweite strebt unterdessen wieder einen Platz im (guten) Mittelfeld an, die vergangene Runde hat gezeigt, dass dies machbar ist.
Die dritte Herren wird durch Roland Gelonneck verstärkt, der aus Norddeutschland in den Schwarzald gefunden hat. Somit kann das Ergebnis der vergangenen Runde (Aufstieg in der Relegation knapp verpasst) evtl. sogar noch getoppt werden, denn in der Mitte kommt mit Nikita Derr ein weiterer Jugendersatzspieler hinzu, der in knappen Spielen für wichtige Punkte sorgen könnte. Ein Aufstieg in die Kreisklasse A rückt in greifbare Nähe.

Teilnehmer des Trainingstags
Teilnehmer des Trainingstags

Als Vorbereitung auf die kommenden Herausforderungen und um die kurze Trainingsphase von nur einer Woche zu kompensieren fand am vergangenen Samstag ein Trainingstag in der Stadionhalle Freudenstadt statt. Insgesamt trainierten über 20 Vereinsmitglieder bis zu 6 Stunden unter der fachkundigen Anleitung von 3 Trainern. Der erste Spieltag am kommenden Samstag wird zeigen, ob sich die Mühe gelohnt hat.

(12.09.2016, Text: Jan Armbruster)

CVJM Grüntal bei den Kids-Open 2016

Matthias Lehnen
Matthias Lehnen

Vom 19. – 21.8. fanden zum 27. Mal die andro Kids Open in Düsseldorf statt. Ob Spieler aus dem Bundesgebiet, die auch auf nationaler Rangliste bekannt sind, den Nachbarländern wie Belgien, Schweiz und Polen oder aus ferneren Ländern (Argentinien, Estland). Bei diesem dreitägigen Event, dem größten europäischen Nachwuchsturnier, treffen sich Jungen und Mädchen von 6 – 16 Jahren, um die Sieger zu ermitteln.
Unter den ca. 1300 Teilnehmern, die auf 80 Tischen gegeneinander antraten, fand sich auch eine kleine Delegation vom CVJM Grüntal wieder. Nikita Derr (JG 2001), Alexander Derr (JG 2004) sowie Matthias Lehnen (JG 2003) nutzen das Turnier als Vorbereitung für die bevorstehende Saison, die im September wieder losgeht. Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei von Daniel Dai, Jan Armbruster und Shpresa Haxhillari.
Bereits im Vorfeld war es klar, dass die Grüntaler nicht viel um den Titel mitreden würden. Eher stand das Sammeln von Wettkampfpraxis im Mittelpunkt mit dem Minimalziel, die Gruppenphase zu überstehen.
Der erste Turniertag startete mit dem Teamwettbewerb. Dabei wurden unsere Spieler mit anderen zugelost. Alexander Derr gewann mit seinem Partner kampflos die erste Begegnung, da die Gegner nicht zum Spiel antraten, das zweite Spiel wurde leider verloren. Nikita Derr unterlag ebenfalls unglücklich mit seinem Partner in Runde 1.
Matthias Lehnen überraschte dagegen positiv: sein zugeloster Teamkollege, Mitglied des Tischtennisinternats in Hannover, motivierte ihn so offensichtlich, das Matthias das Gelernte vom Training sehr gut umsetzte. Zwar mussten die beiden ihren Gegnern zum Sieg gratulieren, allerdings verlor Matthias sein Einzel und Doppel erst im Entscheidungssatz.

Der zweite Tag begann mit dem Einzelwettbewerb. In Vierergruppen qualifizierten sich die besten zwei Spieler für die Endrunde, die anschließend im KO-Feld ausgetragen wurde. Alexander Derr sowie Matthias Lehnen verpassten mit Platz 3 den Sprung in die Endrunde. Lediglich Nikita Derr überstand die Vorrundenspiele und trat am Sonntag zum 64tel-Finale an. Da war allerdings Endstation für ihn.

Neben dem Wettkampf in der Halle genoss die Gruppe den Aufenthalt mit einem Besuch der Innenstadt Düsseldorfs am Freitagabend. Nach einem gemütlichen Abendessen an der Rheinpromenade ging es für einige auf die Jagd nach Pokémons. Sogar ein Brückenübergang musste für Autos gesperrt werden, da sich Jäger darauf niederließen. Am Samstag zog es Spieler und Betreuer ins Deutsche Tischtennis Zentrum zum Grand Prix, bei dem der Bundesliga-Kader der Borussia Düsseldorf vorgestellt wurde und sich maß. Bei spektakulären Ballwechseln siegte Stefan Fegerl vor Kristian Karlsson und Ersatzspieler Kilian Ort (2. Bundesliga), der für den verletzten Timo Boll einsprang. Der Fahnenträger Boll ließ es sich trotz Verletzung nicht nehmen, in der Halle vorbeizuschauen und eifrig Autogramme zu geben.
Nach diesen drei Tagen kehrten die Spieler nach einem ereignisreichen Wochenende zurück.
Weitere Spielpraxis können die Spieler beim Trainingstag des CVJM Grüntal in ca. 2 Wochen
sammeln, bevor es am 17.9. mit dem ersten Heimspieltag losgeht.

(Text: Shpresa Haxhillari, 23.08.2016)

Moritz Blumenstock schlägt Favoriten

Moritz Blumenstock (rechts) mit Doppelpartner Johannes Lehrer
Moritz Blumenstock (rechts) mit Doppelpartner Johannes Lehrer

Am 16. Juli fanden bei herrlichem Sonnenscheinwetter die Baden-Württembergischen Meisterschaften für Menschen mit Behinderung in Aichwald (Bezirk Esslingen) statt. Dieses Turnier dient nicht nur dazu, die besten Spielerinnen und Spieler auf BaWü-Ebene zu ermitteln, sondern stellt auch ein Qualifikationskriterium für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften dar. Mit dabei war Moritz Blumenstock, Spieler der ersten Herrenmannschaft des CVJM Grüntal, der für die VSG Mitteltal-Obertal bei diesem Turnier startete.
Im Doppel erreichte Moritz mit seinem Doppelpartner Johannes Lehrer (BRSG Bietigheim-Bissingen) das Halbfinale. Die beiden mussten sich nach großem Kampf den späteren BaWü-Meistern Wolf/Oguz (BSG Offenburg) im Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 11:13 geschlagen geben.
Im Einzel kristallisierte sich bereits im Vorfeld heraus, dass es kein einfaches Turnier für Moritz sein wird. Bei den „Stehern“ warteten in der Gruppe auf die zukünftige Nr. 4 der Grüntaler Bezirksklassemannschaft unter anderem zwei harte Brocken auf ihn: die Vize-Europameisterin und Rio-Teilnehmerin Juliane Wolf (BSG Offenburg) sowie Lazgin Sis (BSA SV Hoffeld), einem weiteren Favoriten auf den Titel. Nur die ersten zwei der Gruppe kamen in die Endrunde.
Doch das beeindruckte Moritz überhaupt nicht, im Gegenteil: Betreut von Jan Armbruster und Shpresa Haxhillari nahm der Offensivspieler die Herausforderung an und spielte frech auf, konnte überraschenderweise Wolf im 5. Satz bezwingen und ließ Sis beim 3:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance und kam als souveräner Gruppensieger weiter. Im Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen der „Jungen“. Diesmal stand Moritz seinem Doppelpartner Lehrer gegenüber, der ihn mit Ballonabwehr in Schach hielt. Zwar konnte Moritz in den Sätzen zum 1:2 verkürzen und kämpfte sich bis zu einem 9:10 heran, sein Gegner beendete das Spiel unglücklich mit einem Kantenball. Nichtdestotrotz kann Moritz sehr zufrieden mit dem Abschneiden sein, zweimal Platz 3 kann sich sehen lassen.
Herzlichen Glückwunsch!!!

(Text: Shpresa Haxhillari, 18.07.16)

Unsere nächsten Spiele:

click-tt - Vorschau

Letzte Änderung:

13.05.18

(Termine, Startseite, Archiv)

07.05.18

(Startseite)

Besucherzaehler seit 14.07.2015