3. Titel in Folge für unsere Jugend

Deutsche CVJM-Meisterschaften in Altenkirchen (Westerwald)

Gruppenbild aller Grüntaler Teilnehmer
Gruppenbild aller Grüntaler Teilnehmer

Bekannte Gesichter gab es wieder am vergangenen Wochenende zu sehen: Nach mittlerweile schon 8 vergangenen Wochen der erfolgreich organisierten und verlaufenden YMCA-Europameisterschaft (hier sei nochmals denjenigen gedankt, die sich nicht gescheut haben uns jede Menge positives Feedback über diese zu geben), fand die nächste CVJM-Veranstaltung statt: Die diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften.
Mit 1er Herrenmannschaft und gleich 2 Jugendmannschaften reisten wir an. Darunter auch die starke Jugend 1 bestehend aus Antonia Walkenhorst, Evdokia Yankova, Nikita Derr und Daniel Dai, welche sich im Turnier zu jeder Zeit souverän und abgeklärt zeigte und abermals - unterstützt von Erfolgs-Coach Wolfgang Hartmann - ihrer Dominanz im Jugendwettbewerb unter Beweis stellte. Mit gestecktem und erreichtem Ziel, zum 3. Mal die Meisterschaften zu gewinnen, bildeten unsere „jungen Wilden“ wieder ein Highlight des Wochenendes. Doch auch unsere 2. Jugend sei an dieser Stelle erwähnt: Aufgrund von fleißigem Trainingseifer und zur Abwechslung aus dem Trainingsalltag, nahm man ein paar unserer ganz „Kleinen“ mit auf das 3-tägige Event. Angeführt von dem noch jungen Alexander Derr, welcher mittlerweile Erfahrung mit großen Turnieren, die der CVJM Grüntal regelmäßig besucht, hat, fügten sich Matthias Lehnen, Luca Österle, Jan Lechleiter und Stefan Lehnen schnell in das Geschehen der 3 Tage ein und spielten beherzt im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf.

Im Königswettbewerb, den Herren, stellte Grüntal dieses Mal 4 von 6 Aktiven der ersten Herrenmannschaft auf (darunter unser Spitzenpaarkreuz Dirk Sailer und Marian Seeger, weiterhin die Nummer 3 der kommenden Runde: Fabio Gruber; sowie Shpresa Haxhillari). Komplettiert wurde das Team von Fabian Wurster und Jan Armbruster, welche beide nach der Sommerpause in der 2. Mannschaft aufschlagen werden.
Nachdem man sich in der Gruppe schnell eine zu erwartende Klatsche im ersten Spiel gegen die KJH Lichterade Berlin, den späteren Sieger mit ihrem Spitzenspieler Sebastian Stürzebecher (3. Bundesliga Nord, TTC Düppel) zuzog, konnte das darauffolgende Spiel gegen den CVJM Kelzenberg II deutlich mit 9:2 zugunsten der Grüntaler gewonnen werden. Im letzten Spiel ging es somit um den 2. Platz in der Gruppe gegen den TTC Wattenscheid – Nach engen Spielen und 4:9 Punkten und deutlicher als gewünscht und knapper als das Ergebnis vermuten lässt landete man letztendlich in der Gruppe auf Rang 3.
In der Endrunde am Sonntag konnte insgesamt nicht mehr an eine starke Mannschaftsleistung angeknüpft werden, am Ende stand Rang 7 zu Buche – im nächsten Jahr will man wieder angreifen.
Das Sportzentrum Altenkirchen bot neben dem Hauptturnier eine Möglichkeit bei abendlichen Sommertemperaturen bei kühlen Getränken zu entspannen – wer noch nicht platt am Ende des Tages konnte sich am Ende des Tages beim Badminton oder Beachsoccer austoben.
Wir danken dem CVJM Berkenroth sowie SrS (Sportler ruft Sportler) für die gelungenen Rahmenbedingungen die mindestens genau so wichtig sind wie der sportliche Teil eines mehrtägigen Turniers!
(12.07.2016, Text: Fabian Wurster)

CVJM Grüntal bestens für Zukunft aufgestellt

Vorstand bestätigt & erweitert | Jugendabteilung wächst stark

Spieler (Aktive) und Mitglied des Jahres: Moritz Blumenstock, Spieler des Jahres (Jugend): Micha Hartmann
Spieler (Aktive) und Mitglied des Jahres: Moritz Blumenstock, Spieler des Jahres (Jugend): Micha Hartmann

Zur Hauptversammlung im „inoffiziellen Vereinsheim“ in Wittlensweiler begrüßte der 1. Vorsitzende Georg Armbruster insgesamt 21 Personen, darunter auch Walter Eberhardt, den Leiter der Sängergruppe Grüntal, der später die Entlastungen und Wahlen vornahm.
Man blicke auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück, besonders im Bereich der Aktiven. Die ca. 100 Mitglieder des Vereins hatten im vergangenen Jahr einige Aktivitäten zu vermelden, dazu gehört in erster Linie nicht nur der Klassenerhalt der 3 aktiven Mannschaften, die im Jahr zuvor allesamt aufgestiegen waren, sondern unter anderem auch eine Meisterschafts- bzw. Aufstiegsfeier, ein Grillfest, ein 3-Tages-Ausflug und natürlich die zahlreichen ausgerichteten Turniere. Er bedankte sich bei allen Helfern, die in irgendeiner Weise am Entstehen und Gelingen dieser Veranstaltungen beteiligt waren.
Außerdem konnte er erfreut berichten, dass insgesamt 4 neue Trainerlizenzen erworben wurden, was die Zukunft des Vereins sichere und es ermöglicht, dass die Jugendlichen wie Erwachsenen ein individuelles und anspruchsvolles Training genießen können.
Weiterhin wurde die im letzten Jahr intensivierte Öffentlichkeitsarbeit in der Presse, auf der eigenen Homepage und im sozialen Netzwerk Facebook gelobt. Nach den Berichten der Mannschaftsführer berichtete Jugendleiter Jan Armbruster über eher ernüchternde Ergebnisse in der vergangenen Saison in der Jugend, blickte aber hocherfreut nach vorne: zum Januar konnte eine neue Jungen-Mannschaft gemeldet werden, zum September wird mindestens eine weitere folgen. Auch er lobte die Unterstützung der neuen jungen Trainer, die sehr motiviert zu Werke gehen.
Kassier Gert Müller vermeldete einen soliden Kassenstand, der nur leicht gesunken war, bedingt durch die Investition in die Trainerlizenzen. Stellvertretend für die Kassenprüfer bescheinigte Wolfgang Sailer eine einwandfreie Führung der Kasse.
Bei den Wahlen wurden Georg Armbruster als 1. Vorsitzender, Dirk Sailer als 2. Vorsitzender, Gert Müller als Kassier und Ralf Tolkmitt als Schriftführer einstimmig bestätigt. Bei der Jugendversammlung zwei Tage zuvor wurde auch Jan Armbruster wiedergewählt. Neu im Amt des Pressewarts ist Fabian Wurster, der damit Jan Armbruster von einer Aufgabe entlastet und den Vorstand erweitert. Zu den Kassenprüfern für das kommende Jahr wurden Shpresa Haxhillari und Jochen Schierle gewählt.
Anschließend standen noch Ehrungen an: Für die beste Entwicklung bei den Jugendlichen erhielt Micha Hartmann den Preis „Spieler des Jahres“, der in Verbindung mit einem 30 €-Gutschein steht. Bei den Aktiven konnte Moritz Blumenstock diese Auszeichnung erringen, der in der Vorrunde noch in der Herren 2, in der Rückrunde in der 1. Herren jeweils eine hoch positive Spielbilanz aufwies. Letztlich wurde das „Mitglied des Jahres“ für besonderes Engagement im Verein geehrt. Auch diese Auszeichnung wurde Moritz Blumenstock zuteil: er wurde dafür geehrt, dass er die Trainerausbildung mit Bravour bestanden hat, 2-3mal pro Woche im Jugendtraining arbeitet und gleichzeitig Materialwart des Vereins ist. Währenddessen spielte er selbst höchst erfolgreich bei den Herren. Wenn Blumenstock einmal nicht im Tischtennis ist, absolviert er eine Ausbildung zum technischen Produktdesigner.
Georg Armbruster schloss die Veranstaltung mit den Worten: „Es ziehen alle Mitglieder an einem Strang, jeder bringt sich in kleineren oder größeren Aufgaben ein. Das macht es für mich sehr einfach, diesen Verein als Vorsitzender auch für weitere zwei Jahre zu führen!

 

(03.05.2016, Text: Jan Armbruster)

Ergebnisse der YMCA Europameisterschaften verfügbar

NEU: Hier geht's zur Bildergalerie...

Ab sofort gibt es die Ergebnisse der YMCA Europameisterschaft zum Download.
Die ersten Bilder der Siegerehrungen findet ihr bereits HIER.

Den Pressebericht des Schwarzwälder Boten gibt es unter Pressestimmen.

Wir freuen uns über eure Meinung zum vergangenen Wochenende: Bitte hinterlasst einen Eintrag in unserem Gästebuch!

(14.06.16)

CVJM Grüntal verdoppelt Trainer-Anzahl

Trainerteam jetzt 6-köpfig | Investition in die Zukunft

Oben: Wolfgang, Shpresa, Jan. Unten: Fabian, Moritz, Fabio.
Oben: Wolfgang, Shpresa, Jan. Unten: Fabian, Moritz, Fabio.

Das Trainerteam im CVJM Grüntal hat sich kürzlich verdoppelt.
Die jungen und motivierten Fabio Gruber, Fabian Wurster und Moritz Blumenstock haben erfolgreich ihre Prüfung zur C-Lizenz abgelegt. Die Absolventen haben eine dreiwöchige Trainerausbildung hinter sich, die sich über ein Jahr ausdehnte. Beim Grund- und Fachlehrgang weilte man jeweils eine Woche an der Landessportschule in Schöneck bei Karlsruhe und lernte sowohl in Theorie und Praxis wichtige Einzelheiten zu Trainingsmethoden, Trainingsaufbau, der richtigen Schlag- und Beinarbeitstechniken und auch zur Regelkunde.
In der dritten Woche musste jeder eine Hausarbeit mit Videomaterial aus dem täglichen Training im Verein vorstellen und durfte dann zur Prüfung in Sport- und Tischtennis-Theorie sowie zu einer praktischen Prüfung in der Halle antreten. Der CVJM Grüntal ist stolz darauf, mit den 17-, 18- und 19- jährigen Jungs so junge gut ausgebildete Trainer zu haben, denn alle konnten ihre Prüfung mit Bravour abschließen!
Fast zeitgleich absolvierte Jan Armbruster die B-Lizenz. Nachdem er bereits sieben Jahre im Besitz der C-Lizenz war, bestand er die Aufnahmeprüfung und durfte als einer von 12 Teilnehmern den nur alle 2 Jahre in Ba-Wü stattfindenden Kurs belegen. Auch hier zog sich die Ausbildung über ein knappes Jahr hin: nach dem Grund- und Fachlehrgang – jeweils eine Woche an der Landessportschule in Albstadt – musste er bei insgesamt 10 Trainingseinheiten an einem Landesstützpunkt hospitieren und aktiv als Trainer mitarbeiten, bevor er zum Prüfungstag erneut nach Albstadt reiste. Der 26-Jährige kam mit einem hervorragenden Ergebnis von der Prüfung zurück und kann das neu erworbene Wissen nun ebenfalls im täglichen Training nutzen.
Unterstützt werden die 4 Absolventen außerdem von Shpresa Haxhillari (B-Lizenz) und Wolfgang Hartmann (C-Lizenz), sodass der CVJM Grüntal ab sofort auf insgesamt 6 hochqualifizierte Trainer zurückgreifen kann. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Georg Armbruster, meint dazu: „Mit dieser Investition in die Zukunft sind wir bestens gerüstet und können damit ein qualifiziertes Training und eine individuelle Betreuung für die Jugendlichen und Aktiven des Vereins garantieren. Wir sind wirklich froh, über ein so großes Trainerteam zu verfügen!“

(28.04.16)

Herren III in kommender Saison weiterhin in Kreisklasse B

4:9-Niederlage fällt knapper aus als das Ergebnis es anzunehmen lässt

Lange Zeit verliefen die Doppel spannend, am Ende reicht es jedoch nicht (Foto: Wurster; Klick zum vergrößern)
Lange Zeit verliefen die Doppel spannend, am Ende reicht es jedoch nicht (Foto: Wurster; Klick zum vergrößern)

Für die Sensation hatte es am Samstagabend in der Sporthalle in Tumlingen für unsere 3. Herrenmannschaft dann doch nicht ganz gereicht: Mit 4:9 unterlag man dem TV Dornstetten II, welcher damit die Kreisklasse A halten konnte.
Äußerst ungünstig war die Lage bereits nach den Doppeln, die man allesamt verlor, zwei davon im 5. Satz. Doch Hoffnung brachte das vordere Paarkreuz: Rolf Milde siegte mit 3:1 über Tobias Stahl, Heinrich Schillinger fertigte in 3 klaren Sätzen Dieter Ziefle ab. Darauffolgend konnten Peter Hartmann, Wolfgang Müller und Jochen Schierle nicht zu Punkten kommen, während Katrin Armbruster einen 0:2-Rückstand gegen Ralf Schimanski zu ihren Gunsten drehte und auf 3:6 aus Sicht der Grüntaler verkürzte.
In der zweiten Runde war es abermals Milde, der überzeugen konnte: Nervenstark blieb er über Ziefle siegreich. Schillinger wiederum hatte in der entscheidenden Phase seines zweiten Spieles Pech und musste dem konzentriert agierenden Stahl gratulieren.
Es war nicht der Tag des mittleren Paarkreuzes: Auch in Runde 2 fanden Müller und Hartmann nicht zu ihrem Spiel und mussten sich geschlagen geben, was den 4:9-Endstand bedeutete.
HIER geht´s zum Spielbericht.

Nichtsdestotrotz beendet unsere 3. Herrenmannschaft die Saison mit zufriedener Miene; mit einer Möglichkeit eines Aufstieges hatte im Vorfeld keiner gerechnet. Auch Mannschaftsführer Heinrich Schillinger blickt tags darauf bei der Hauptversammlung des CVJM Grüntal positiv in die Zukunft:
"Zwar fehlte uns gestern an den entscheidenen Stellen die Mittel und das nötige Quäntchen Glück, doch wir machen weiter und das Ziel für die kommende Saison muss heißen: Aufstieg!"
Er dankte außerdem den zahlreich mitgereisten Fans, die mit allen Mitteln das Team der 3. Herrenmannschaft beim Relegationsspiel unterstützten.

(25.04.2016, Text: Fabian Wurster)

"Erste" beendet Bezirksklasse-Saison auf Rang 4

Letztes Spiel in Calmbach knapp verloren

Moritz Blumenstock (l., hier im Doppel mit Fabio Gruber) zeigte eine starke Leistung
Moritz Blumenstock (l., hier im Doppel mit Fabio Gruber) zeigte eine starke Leistung

Beim letzten Spiel der Saison musste die erste Herren auswärts in Calmbach an die Tische treten. Ungewöhnlich hierbei schon der späte Spielbeginn mit 20 Uhr.

Durch das Fehlen von Pascal Bestges geschwächt reiste man mit Ersatzmann Wolfgang Sailer an.

Zu Beginn mussten leider die Doppel Dirk Sailer/Marian Seeger sowie Fabio Gruber/Moritz Blumenstoch den Gegnern gratulieren bevor Shpresa Haxhillari und Wolfgang Sailer ihre Partie mit 12:10 im Entscheidungssatz gewinnen konnten.

Im vorderen Paarkreuz war Marcus Müller Marian Seeger deutlich überlegen, Dirk Sailer konnte den 5. Satz knapp für sich entscheiden.

Shpresa Haxhillari kämpfte sich bis in den fünften Satz vor, dann jedoch spielte der Gegner fehlerlos und sie musste sich geschlagen geben.

Ebenso erging es Fabio Gruber und Wolfgang Sailer, die beide mit 0:3 ihre Punkte abgeben mussten. Moritz Blumenstock konnte mit einem 3:1-Sieg am Ende von Runde 1 noch auf 3:6 verkürzen.

In der zweiten Runde sah es dann auf Grüntaler Seite etwas besser aus:

Während Dirk Sailer ebenfalls Marcus Müller gratulieren musste, bezwang Marian Seeger seinen Gegner im entscheidenden Satz. Fabio Gruber schaffte einen deutlichen 3:0-Sieg, während Shpresa Haxhillari abermals glücklos blieb.

Im hinteren Paarkreuz konnte Moritz Blumenstock erneut mit starker Leistung punkten, Wolfgang Sailer fehlten gegen Dieter Orth im entscheidenden Moment die Möglichkeiten.

Somit endete die Partie mit 6:9, das Ergebnis hätte aber noch knapper werden können, denn im Schlussdoppel führten die Grüntaler bereits mit 2:0 Sätzen.

HIER geht's zum Spielbericht.

 

Außerdem waren noch unsere Jungs im Nachwuchscup zum letzten Mal in dieser Runde aktiv. Beim Auswärtsspiel in Loßburg konnten Luca Österle, Paul Schilling, Christian Olexenko und das Doppel Luca Österle mit Paul Olexenko insgesamt 4 Punkte für Grüntal holen.

Das reichte leider nicht zum Sieg, denn Stefan Lehnen (2), Paul Schilling, Luca Österle (2) und Christian Olexenko mussten ihren Gegner insgesamt 6-mal gratulieren,

was zum 4:6-Endstand führte.

HIER geht's zum Spielbericht.

 

(18.04.16, Text: Jan Armbruster)

Herren III sichert sich Relegationsplatz

"Erste" siegt kampflos │"Zweite" beendet Saison im Mittelfeld

Bereits Mitte der Woche kam eine Absage des TV Oberhaugstett, dem eigentlichen Gegner der 1. Herrenmannschaft am Samstag; Personalnot mache ein Antreten nicht möglich, war die Aussage, somit konnte ein kamploser 9:0-Sieg eingefahren werden.Nächste Woche erwartet unsere Truppe zum Saisonabschluss dann die Mannschaft des TV Calmbach.

 

Keine Problem hatte währenddessen unsere 3. Herrenmannschaft in der Kreisklasse B: Mit einem deutlichen 9:2-Sieg gegen den 1. TTC Mühlen II bewies das Team abermals ihre Spielstärke. Lediglich das Doppel Jochen Schierle / Wolfgang Hartmann sowie Schierle im Einzel, mussten ihren Gegnern gratulieren, doch Rolf Milde, Peter Hartmann, Wolfgang Müller, Katrin Armbruster und Hartmann ließen zu keiner Zeit den Gästen den Hauch einer Siegeschance.

HIER geht´s zum Spielbericht.
Mit diesem Erfolg sicherte man sich gleichzeitig den 3. Platz in der Liga, was bedeutet, dass unsere Herren III am 23.04. um die Relegation in die Kreisklasse A antreten dürfen! Ohne Frage ist dies ein großer Erfolg nach dem letztjährigen Aufstieg in die Kreisklasse B.

Sorgte stets für sichere Punkte in dieser Saison: Stefan Buck
Sorgte stets für sichere Punkte in dieser Saison: Stefan Buck

Auswärts beendeten derweil auch unsere Männer der 2. Herrenmannschaft die laufende Saison: Mit einem 9:4-Sieg beim Tabellenschlusslicht Altheim behauptete man den 5. Platz in der Tabelle, das gesteckte Ziel des Klassenerhaltes wurde souverän erfüllt.
Während das mittlere Paarkreuz mit Fabian Wurster und Stefan Buck ungeschlagen blieb und für vier Punkte sorgten, konnten Wolfgang Sailer (2) und Georg Armbruster im vorderen Paarkreuz ebenfalls für drei Zähler sorgen. Das Doppel Gert Müller / Sailer sowie Jan Armbruster konnten auch erfolgreich aufspielen, sodass erneut mit einer kompakten Mannschaftsleistung Zählbares heraussprang.
HIER geht´s zum Spielbericht.

 

Auch unsere Jugend war im Einsatz:
Jungen I - SV Böblingen II 5:5 (Spielbericht HIER)
Jungen II - SV Baiersbronn II 0:6 (Spielbericht HIER)
NWC Jungen - VfB Cresbach-Waldachtal 6:4 (Spielbericht HIER)
NWC Mädchen - SV Mitteltal-Obertal 5:3 (Spielbericht HIER)

 

(10.04.2016, Text: Fabian Wurster)

Grüntal II bringt Bad Rippoldsau zu Fall

Sensationeller Sieg! | Auch Herren III überragend

Jan Armbruster verwandelte nervenstark zweimal den Rückstand in einen Sieg
Jan Armbruster verwandelte nervenstark zweimal den Rückstand in einen Sieg

Damit hätte keiner im Vorfeld gerechnet, dass „David“ gegen „Goliath“ auch nur eine Chance hätte. In der Vorrunde verlor man noch deutlich mit 1:9, diesmal konnten in der Kreisliga unsere Herren II nach über vier Stunden Spieldauer die direkten Aufstiegsträume der Rippoldsauer begraben.
Durch das Fehlen der Nummer 3, Fabian Wurster, geschwächt – dieser befand sich bei der Trainerprüfung zur C-Lizenz – zeigten sich zum Auftakt Wolfgang Sailer und Gert Müller in bestechender Form, indem sie das Spitzendoppel der Gegner mit 3:1 besiegten. Zwar mussten sich Georg Armbruster und Ralf Tolkmitt knapp geschlagen geben, doch zeigten sich Stefan Buck und Jan Armbruster nervenstark und bezwangen ihre Gegner im Entscheidungssatz mit 11:9.


Noch knapper ging es in der Partie Edgar Hermann gegen Wolfgang Sailer zu. Hermann sah schon wie der sichere Sieger aus, doch Wolfgang Sailer konnte vier Matchbälle im fünften Satz abwehren und diesen noch mit 13:11 für sich entscheiden. Georg Armbruster musste seinem Gegner gratulieren, während Stefan Buck mit 3:1 die Oberhand behielt. Ralf Tolkmitt fand in seinem ersten Einzel kein geeignetes Mittel. Gert Müller hielt stark dagegen, musste im entscheiden Satz aber passen. Dafür trumpfte Jan Armbruster ganz groß auf. Nach einem 0:2-Rückstand gegen Edgar Weis fand er immer besser ins Spiel und drehte das verloren geglaubte Spiel zu seinen Gunsten mit einem starken 11:2 im fünften Satz. Damit führten die Grüntaler überraschenderweise nach dem ersten Durchgang mit 5:4.
Der zweite Durchgang begann mit zwei Niederlagen (G. Armbruster und W. Sailer), bevor diesmal Ralf Tolkmitt in fünf Sätzen glänzen konnte, während Stefan Buck unterlag. In der entscheidenden Phase war auf das hintere Paarkreuz Verlass. Jan Armbruster schaffte erneut das Unfassbare: wieder mit einem 0:2-Rückstand in die Begegnung gestartet, packte ihn der Siegeswille und er spielte wie im Rausch, sodass er im letzten Satz seinen Gegner mit 11:2 deklassierte. Auch Gert Müller nutze die Gunst der Stunde und erkämpfte sich im Entscheidungssatz mit 11:9 den Sieg. Ein Punkt war den Grüntalern gesichert, doch in dieser Situation wollte man nun mehr…
Das Schlussdoppel sollte die Entscheidung bringen: Punktteilung oder doch den Sieg? Euphorisch angefeuert von den restlichen Mannschaftskollegen wuchsen Georg Armbruster und Ralf Tolkmitt über sich hinaus und sicherten im 5. Satz den verdienten 9:7-Sieg. Ein Faktor war sicherlich hierbei die mentale Stärke der Mannschaft: von zehn Spielen im Entscheidungssatz konnten sieben Zähler auf Grüntaler Seite verbucht werden!

HIER geht's zum Spielbericht.


Eine ebenfalls gute Leistung zeigten in der Kreisklasse B die Herren III in Schönmünzach. Mit dem Gewinn zweier Doppel sowie den Punkten des vorderen Paarkreuzes durch Peter Hartmann und Rolf Milde (2), sowie in der Mitte mit Daniel Dai (2) war ein gutes Polster geschaffen. Ihrem Bruder in nichts nachstehend zeigte auch Katrin Armbruster Nervenstärke und steuerte mit zwei Fünf-Satz-Siegen wichtige Punkte bei. Leider weniger erfolgreich waren im Einzel Wolfgang Müller und Wolfgang Hartmann, die ihren Gegnern gratulieren mussten. In Summe erspielte die Mannschaft einen 9:5-Sieg, den dritten Rang in der Tabelle und die Chance an der Aufstiegsrelegation teilzunehmen.

HIER geht's zum Spielbericht.

 

(03.04.2016, Text: Shpresa Haxhillari & Jan Armbruster)

CVJM Grüntal bei Sportlerehrung der Stadt Freudenstadt

Die Geehrten zusammen mit OB Osswald und BM Link. . . . . . . . . . . .Foto: Schwark/Schwarzwälder Bote
Die Geehrten zusammen mit OB Osswald und BM Link. . . . . . . . . . . .Foto: Schwark/Schwarzwälder Bote

Am vergangenen Freitag, den 18. März fand im Freudenstädter Kurhaus die diesjährige Sportlerehrung der Stadt Freudenstadt statt.

Der CVJM Grüntal hatte auch in diesem Jahr mit 17 Personen wieder eine der größten Gruppen. Neben der namentlichen Ehrung mit Aufzählung der Erfolge, sowie dem Umhängen der Medaillen durch Bürgermeister Link standen auch Präsentationen der Sportarten Segelfliegen und Judo auf dem Programm.

Nachdem insgesamt 185 Sportlerinnen und Sportler geehrt wurden konnte man sich am kalten Büffet bei Essen und Trinken zum Themenaustausch verschiedener Sportarten treffen.

(23.03.16, Text: Jan Armbruster)

Großereignis wirft erste Schatten voraus

YMCA Europameisterschaften vom 27.-29. Mai in Freudenstadt

Der CVJM Grüntal ist stolz darauf, diese Großveranstaltung erstmals in der Vereinsgeschichte ausrichten zu dürfen.

 

Auf der Seite "YMCA Championships 2016" können ab sofort die laufend aktualisierten Informationen zur Veranstaltung abgerufen werden.

Upcoming event in preparation

YMCA European Championships from 27th - 29th of May in Freudenstadt

The local "CVJM Grüntal" (YMCA club) is proud of beeing organizer of this great event. It is the first time the club is holding this event.

 

On the Page "YMCA Championships 2016" you can find continuously updated information about the event.

(19.02.16)

"Erste" erspielt sich mit Sieg den sicheren Klassenerhalt

Herren II für eisernen Widerstand nicht belohnt │ Herren III siegt knapp

Es war wieder ein umfangreicher Spieltag für Spieler, Betreuer und Co.: Bereits morgens um 10:00 Uhr gelang dem Jungen-Nachwuchs ein 6:0-Kantersieg über Baiersbronn. Mit dem Aufgebot Luca Österle, Paul Schilling und Stefan Lehnen gab man insgesamt nur einen Satz ab.
HIER geht´s zum Spielbericht.

Mittags füllte sich die Halle mehr und mehr, denn die Jugend I hatte ein Doppelspiel: Sowohl gegen den VfL Sindelfingen als auch gegen die TTG Leonberg-Eltingen unterlag man mit 3:6-Punkten. Gegen das vordere Paarkreuz des Tabellendritten- bzw. vierten konnte vor allem Nikita Derr überzeugen - er gewann 3 von seinen 4 Einzelspielen.
HIER geht´s zum Spielbericht gegen den Vfl Sindelfingen.
HIER geht´s zum Spielbericht gegen die TTG Leonberg-Eltingen.

Auch die Jungen II spielten daheim - gegen die Jugend aus Baiersbronn musste man sich jedoch 1:6 geschlagen geben. Den verdienten Ehrenpunkt erspielte Micha Hartmann mit einer guten Leistung über fünf Sätze.
HIER geht´s zum Spielbericht.

Shpresa Haxhillari mit 2 Siegen im mittleren Paarkreuz
Shpresa Haxhillari mit 2 Siegen im mittleren Paarkreuz

Abends folgte bei den Aktiven dann wieder das komplette Heimspiel-Prozedere: Dabei gelang es unseren Herren I mit einem 9:5-Sieg über TT Altburg den sicheren Verbleib in der Bezirksklasse.
Trotz krankheitsbedingter Absage von unserer Nummer 2, Marian Seeger, konnte das Team mit Verstärkung von Georg Armbruster triumphieren. Dass auch Altburg personell geschwächt war, spielte der Kampftruppe in den Karten: Nachdem man zu Beginn mit 3:2 führte (man nahm eine 2:1-Führung aus den Doppeln mit, Dirk Sailer siegte, Pascal Bestges unterlag dem starken Armin Bacher) konnte das mittlere und hintere Paarkreuz, bestehend aus Fabio Gruber, Shpresa Haxhillari, Moritz Blumenstock und Armbruster souverän vier Punkte zu einem 7:2-Zwischenstand erspielen. Die darauffolgenden drei Einzel gingen dann aber verloren, doch erneut dominierte Haxhillari in der Mitte, und Blumenstock gewann hinten mit einem ungfährdeten Sieg zum 9:5-Endstand.
HIER geht´s zum Spielbericht.

Behielt am Ende gegen Eugen Witt die Nerven: Fabian Wurster
Behielt am Ende gegen Eugen Witt die Nerven: Fabian Wurster

Sensationelles bahnte sich beim Spiel der "Zweiten" gegen Tabellenführer Kosterreichenbach an: Nachdem man aufopferungsvoll Widerstand leistete unterlag man letztendlich doch knapp mit 6:9. Dabei hielt man bis kurz vor Ende immer Schritt:
Besonders das vordere Paarkreuz, mit Wolfgang Sailer und Fabian Wurster konnten ganze 4 Punkte erspielen, das gemeinsame gewonnene Doppel mit eingerechnet. So gewann Sailer sowohl gegen Spitzenspieler Stefan Reinhardt und die Nummer 2 Eugen Witt, Wurster konnte Witt ebenfalls nach einem Krimi schlagen, unterlag aber Reinhardt. Ebenfalls stark aufspielend zeigte sich Ralf Tolkmitt, der in der Mitte erneut ungeschlagen blieb und Jörg Wenselau und Frank Burkowitz ihre Grenzen aufzeigte. Mit beherzter Leistung blieb Jan Armbruster hauchdünn ohne Sieg, im hinteren Paarkreuz fehlte Gert Müller und Ersatzmann Wolfgang Hartmann die Möglichkeiten.
HIER geht´s zum Spielbericht.

Einen knappen 9:7-Sieg erzielte auch unsere "Dritte". Gegen die 3. Mannschaft aus Klosterreichenbach war es Wolfgang Müller und Peter Hartmann, die im Schlussdoppel den Erfolg dingfest machten. Auch im Einzel erzielten die beiden jeweils einen Punkt. Erneut stark spielte das vordere Paarkreuz auf: Rolf Milde und Heinrich Schillinger ließen Oliver Budnick und Florian Weigmann keine Chance und holten zusammen vier Punkte. Mit einem anfangs gewonnenen Doppel und einem Sieg von Katrin Armbruster reichte dies insgesamt für den Heimsieg, dank einer kompakten Mannschaftsleistung.
Man befindet sich damit derzeit punktgleich hinter Empfingen, aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses, auf einem souveränen 4. Platz.
HIER geht´s zum Spielbericht.

(20.03.2016, Text: Fabian Wurster)

Herren II unterliegt Dornstettens Erster

Licht und Schatten im Spielbetrieb bei der Jugend

Siegreiches Jungen-Doppel: Nikita Derr und Daniel Dai
Siegreiches Jungen-Doppel: Nikita Derr und Daniel Dai

Am gestrigen Samstag war bei den Aktiven nur die 2. Herrenmannschaft gefragt: Beim vom Abstieg bedrohten TV Dornstetten musste man nach gut 3 Stunden Spielzeit die 5:9-Niederlage aus Sicht der Grüntaler hinnehmen. In starker Aufstellung ging Dornstetten mit 2:1 aus den Doppeln heraus, lediglich Jan Armbruster / Wolfgang Sailer konnten punkten. In den folgenden Einzeln gelang es dann nur Sailer sein Einzel gegen Michael Kugler zu gewinnen und auch Armbruster siegte über Uwe Böttcher, was einen Zwischenstand von 3:6 nach dem ersten Durchgang bedeutete. Folglich blieb man aber vom Pech verfolgt im vorderen Paarkreuz erfolglos - Dornstettens Nummer 1 Matthias Pfefferle konnte dabei besonders überzeugen - in der Mitte verkürzten Fabian Wurster und Stefan Buck nochmals auf 5:8 ehe Armbruster seinem Gegner Jochen Raaf zum 5:9-Endstand gratulieren musste.
Die kurzfristig für den erkrankten Ralf Tolkmitt einspringende Katrin Armbruster lieferte eine mehr als ordentliche Leistung ab und konnte beinahe gegen ihren Gegner punkten.
Nichts desto Trotz stellt die Niederlage für unsere Jungs kein Beinbruch dar, denn man kann auf vergangene starke Leistungen zurückblicken und so bereits den Klassenerhalt in der Kreisliga dingfest machen.
HIER geht´s zum Spielbericht.

 

Erfreulich stellt sich das Ergebnis beim Nachwuchscup der Mädchden dar: Diese konnten mit 5:2 die Oberhand über Dornstetten behalten. Dabei war 3x mal Alexandra Eisenbeis erfolgreich, 1x Naomi Schittenhelm und schließlich auch noch beide zusammen im Doppel.
HIER geht´s zum Spielbericht.

 

Für unsere Jungs im Nachwuchscup gab es allerdings nicht viel zu holen: Mit 0:6 unterlag man dem 1. TTC Mühlen. Drei verlorene 5-Satz-Spiele zeigen jedoch, dass deutlich mehr drin gewesen wäre. Es spielten Lars Reinhardt, Luca Österle, Paul und Christian Olexenko sowie Stefan Lehnen.
HIER geht´s zum Spielbericht.

 

Knapper daher ging es bei unseren 1. Jungen in Herrenberg: mit 4:6 glitt man nur knapp an einem Punktegewinn vorbei. Dabei konnten Nikita Derr und Daniel Dai ihr Doppel gewinnen, Derr außerdem 2x mal erfolgreich Einzelpunkte beisteuern und auch Dai einen Siegespunkt erspielen.

HIER geht´s zum Spielbericht

 

(13.03.2016, Text: Fabian Wurster)

Positive Bilanz der Bezirksrangliste am 06.03.2016 in Freudenstadt

13 von 80 Teilnehmern aus Grüntal | 3 Spieler qualifizieren sich weiter

Alle TeilnehmerInnen des CVJM Grüntal bei der Bezirksrangliste
Alle TeilnehmerInnen des CVJM Grüntal bei der Bezirksrangliste

Wie bereits vor 3 Wochen auch schon die Kreisrangliste vom CVjM Grüntal veranstaltet und durchgeführt wurde, fand die darauffolgende Auspielung, die Bezirksrangliste, ebenfalls in der Heimat statt.
Etwa 80 Mädchen und Jungen maßen sich in der Stadionhalle in Freudenstadt in ihren Altersklassen im Modus "Jede/r gegen Jede/n", um am Ende jeweils unter den zwei Bestplatzierten zu sein und sich somit das Ticket für die Schwerpunktrangliste am 10. April in Freudenstadt sichern zu können.

Ganze 13 Teilnehmer/-innen des CVjM Grüntals waren bei der Bezirksrangliste mit von der Partie und am späten Nachmittag stand dann fest, dass sich Fabio Gruber in der U18-Konkurrenz, Alexander Derr in der U13-Konkurrenz und Alexandra Eisenbeis bei den Mädchen-U11 für den Schwerpunkt qualifizieren konnten.
Und auch Mika Laatzig (U13) und Nikita Derr (U18) profitierten von einem guten Abschneiden: Sie sind jeweils 1. Ersatz in ihrer Altersklasse.

HIER sind alle Ergebnisse des Ranglistentages erfasst.

 

(07.03.2016, Text: Fabian Wurster)

Herren I & II top, Dritte Flop

"Erste" & "Zweite" mit deutlichen Siegen | Herren 3 chancenlos

Die Grüntaler erste Herrenmannschaft überzeugte wieder einmal souverän beim Heimspiel gegen die TTF Althengstett. Eingangs konnten direkt zwei Doppel gewonnen werden, bevor Dirk Sailer - nach längerer Pause - und Marian Seeger im vorderen Paarkreuz nachlegten. Pascal Bestges musste sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben, bevor Fabio Gruber und das hintere Paarkreuz mit Shpresa Haxhillari und Moritz Blumenstock gleich nochmal drei Punkte nachlegten. Die 7:2-Führung nach der ersten Runde spiegelt Grüntals Stärke deutlich wieder. in Runde zwei holte Dirk Sailer einen weiteren Zähler, Marian Seeger musste seinem Gegner Jens Strauss gratulieren. Pascal Bestges blieb abermals glücklos, bevor Fabio Gruber mit einem Sieg den 9:4-Endstand herstellen konnte.

HIER geht's zum Spielbericht.

 

Noch schneller ging es bei der "Zweiten", wo der TSV Freudenstadt - stark ersatzgeschwächt - zu Gast war. Beim deutlichen 9:1-Erfolg musste sich nur Georg Armbruster gegen Joachim Zinser geschlagen geben. Wolfgang Sailer, Fabian Wurster, Ralf Tolkmitt, Stefan Buck und Gert Müller waren zu keiner Zeit in Gefahr.

HIER geht's zum Spielbericht.

 

Fast genauso deutlich fiel die Niederlage der dritten Herren beim TSV Freudenstadt II aus. Lediglich das Spitzendoppel aus Rolf Milde und Heinrich Schillinger sowie Rolf Milde im starken Einzel gegen Dieter Ströbel konnten punkten. Bei den übrigen Begegnungen waren Rolf Milde, Heinrich Schillinger, Peter Hartmann, Wolfgang Müller, Kurt Sailer und Jochen Schierle jedoch nahezu ohne Chance und so musste man sich mit 2:9 geschlagen geben.

HIER geht's zum Spielbericht.

 

Ein enttäuschenden Spieltag hingegen gab es bei der Jugend: alle vier Mannschaften konnten keinen Sieg verbuchen.
Der Nachwuchscup der Jungen und der Mädchen mussten die Überlegenheit der Mühringer bzw. Altheimerinnnen akzeptieren; man verlor 0:6 bzw. 0:5.
HIER geht´s zum Spielbericht des NWC der Jungen.

HIER geht´s zum Spielbericht des NWC der Mädchen.

 

Die Ausbeute der Jungen fiel ebenfalls mager aus. Die "Erste" unterlag zuhause gegen den FSV Deufringen 1:6, den Ehrenpunkt dabei holte Nikita Derr in seinem ersten Einzel.
Die 2. Jugend erfuhr in Loßburg ebenfalls ein Desaster, mit 0:6 war dort nicht viel zu holen und man konnte schnell wieder die Heimreise antreten.
HIER geht´s zum Spielbericht der 1. Jugend.
HIER geht´zum Spielbericht der 2. Jugend.

 

(07.03.2016, Text: Jan Armbruster, Fabian Wurster)

Alle Grüntaler‘ Mannschaften wieder gefordert

Herren I wieder mit ihrer „Nummer 1“ / „Zweite“ und „Dritte“ vor Derby gegen Freudenstadt

Allmählich geht das Ligageschehen in der Bezirksklasse für unsere „Erste“ in die heiße Schlussphase. Pünktlich dazu können die Grüntaler wieder auf ihr heißes Eisen, Spitzenmann Dirk Sailer, zählen: Nach mehrwöchiger Pause ist dieser wieder in der Lage für sein Team aufspielen zu können.
Am Samstag, um 18:00 Uhr, zu gewohnter Zeit, kann er daheim gegen die TTF Althengstett, das Schlusslicht der Liga, sein Comeback geben. Für die Truppe ist klar, dass nichts anderes als ein Sieg zählt, um sich vor dem mittlerweile eng zusammengerückten Mittelfeld absetzen zu können und damit keine Befürchtungen vor einem potentiellen Relegationsplatz entstehen.

 

Zeitgleich und am selben Ort kommt es zum Derby zwischen der „Zweiten“ und dem Hallennachbar Freudenstadt I. Während die „Städter“ um ihr Überleben und den Erhalt in der Liga kämpfen, konnte das Grüntaler-Team, um Mannschaftsführer Ralf Tolkmitt, mit dem jüngsten Unentschieden gegen Empfingen einen wertvollen Punkt holen, um den Verbleib im Mittelfeld zu festigen. Gegen Freudenstadt kann zudem mit erhobenen Hauptes in die Partie gegangen werden: in der Vorrunde gewann man klar mit 9:3; weiterhin muss man keinen Spieler an die „Erste“ abgeben und spielt somit in kompletter Aufstellung.

 

Ebenso gegen Freudenstadt, jedoch gegen deren zweite Mannschaft,  spielt unsere „Dritte“ in der Kreisklasse B. Um 18:00 Uhr ist der Beginn einer schweren Begegnung, denn man spielt gegen den Tabellenführer. Zwar gewannen die Grüntaler in der Vorrunde deutlich, jedoch war Freudenstadt enorm ersatzgeschwächt und wird so wohl kein zweites Mal auflaufen. Doch mit kämpferischen Leistungen, wie in der Vergangenheit, ist unsere „Dritte“ keineswegs chancenlos, es bleibt abzuwarten, ob man Zählbares vorweisen und sich somit auf dem Relegationsplatz nach oben behaupten kann.

 

Bereits um 10:00 Uhr spielt der Nachwuchscup zuhause: die Mädchen gegen Tabellenführer Altheim – sowohl die Grüntalerinnen als auch die Gäste sind in der Rückrunde noch ungeschlagen – und die Jungs treffen nach ihrem jüngsten Erfolg gegen Salzstetten auf die noch ungeschlagenen Mühringer.
Um 14:00 Uhr spielen dann auch noch die Jungenmannschaften: In der Kreisliga trifft dabei unsere Jungen II auswärts auf den um einen Platz besser postierten TTC Loßburg-Rodt, während unsere 1. Jugend in der Bezirksliga zuhause auf den FSV Deufringen treffen.
Ein Sieg würde dabei nochmals die Chance auf einen Klassenerhalt wahren, die letztwöchige Leistung der Jungs war vielversprechend. 

(03.03.2016, Text: Fabian Wurster)

Grüntal lässt Empfingen straucheln

"Zweite" schafft spektakuläres Unentschieden

Am vergangenen Samstag waren die SF Salzstetten bei Grüntals erster Herren in der Bezirksklasse zu Gast. Grüntal musste in der Partie abermals ohne Spitzenspieler Dirk Sailer auskommen und so war eine schwierige Partie vorprogrammiert. Dementsprechend konnte zu Beginn auch nur das Spitzendoppel punkten. Im vorderen Paarkreuz sorgten Marian Seeger und Pascal Bestges aber direkt für einen Führungswechsel zum 3:2. Es folgten enge Spiele: Fabio Gruber behielt gegen Markus Böhm in fünf Sätzen die Oberhand, während Shpresa Haxhillari sich ebenfalls im fünften Satz geschlagen geben musste, bevor Moritz Blumenstock ebenso eng wieder für einen Punktgewinn sorgte. Fabian Wurster musste seinem Gegner Felix Frank gratulieren und so lautete der Zwischenstand nach Runde eins 5:4 zu Gunsten Grüntals. Runde zwei startete unglücklich, den sowohl Marian Seeger als auch Pascal Bestges zogen in je vier Sätzen den Kürzeren. Der stark aufspielende Fabio Gruber zeigte nach zwei Wochen krankheitsbedingter Trainingspause eine Höchtleistung und auch Shpresa Haxhillari wuchs in ihrem zweiten Einzel über sich hinaus. Im hinteren Paarkreuz konnte Moritz Blumenstock einen weiteren Punkt auf Grüntals Seite beisteuern, Fabian Wurster blieb einen Tag nach seinem 19. Geburtstag leider glücklos. Im Schlussdoppel konnte das eingangs erfolgreiche Doppel aus Marian Seeger und Shpresa Haxhillari leider nicht mehr seine Bestleistung abrufen und so trennte man sich letztendlich unentschieden.

HIER geht's zum Spielbericht.

Holten je 2 Punkte für die "Zweite": Stefan Buck (l.) und Ralf Tolkmitt (r.)

Zeitgleich spielte die zweite Herren gegen Empfingen 1. In der Vorrunde verlor man auswärts mit 3:9 und so hatte man sich keine großen Chancen ausgerechnet. Die Empfinger gingen ebenfalls von einem lockeren Sieg aus, sie hatten als Ersatz einen Hobbyspieler aus der zweiten Mannschaft mitgebracht, um diese nicht zu schwächen. Grüntal überraschte gleich zu Beginn mit dem Gewinn zweier Doppel, doch im vorderen Paarkreuz mussten Georg Armbruster und Wolfgang Sailer gratulieren, sodass Empfingen sich weiter in Sicherheit wiegte. In der Mitte überzeugten Ralf Tolkmitt und Stefan Buck jedoch souverän und auch Jan Armbruster konnte problemlos gewinnen. Lediglich Gert Müller zog gegen seinen Gegner Oliver Fink den Kürzeren, der Zwischenstand war 5:4. Auch in Runde zwei gingen im ersten Paarkreuz beide Spiele verloren, bevor erneut Ralf Tolkmitt und Stefan Buck – beide mit Höchstleistungen und Kampfgeist – dagegen hielten. Jan Armbruster schaffte es leider nicht, aber Gert Müller holte den überraschenden 8. Punkt und somit einen Zähler für die Tabelle. Im Schlussdoppel mussten sich Georg Armbruster und Ralf Tolkmitt leider knapp geschlagen geben und so hieß es auch hier unentschieden, womit im Vorfeld jedoch keiner gerechnet hätte.

HIER geht's zum Spielbericht.


Noch besser lief es bei der dritten Herren. Gegen den VfB Cresbach-Waldachtal konnte nach anfänglichem 2:3-Rückstand am Ende noch ein 9:5-Sieg erkämpft werden. Auf Grüntaler Seite erfolgreich waren Rolf Milde, Peter Hartmann, Wolfgang Müller, Daniel Dai (2), Katrin Armbruster (2) und Wolfgang Hartmann sowie das Doppel Daniel Dai/Katrin Armbruster. Die Mannschaft darf sich nun sogar wieder Hoffnung auf einen Relegationsplatz um den Aufstieg machen.

HIER geht's zum Spielbericht.


Einen weiteren Sieg konnte auch die erste Jungen-Mannschaft verbuchen. Gegen den TTC Ottenbronn ließen Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Mika Laatzig nichts anbrennen und so hieß es am Ende 6:2 für Grüntal. Können die Jungs an diese Leistungen weiter anknüpfen rückt der eigentlich schon abgeschriebene Klassenerhalt in der Bezirksliga vielleicht doch nochmal in greifbare Nähe!

HIER geht's zum Spielbericht.

 

Nicht ganz so erfolgreich war die zweite Jungen-Mannschaft bei der 2:6-Niederlage gegen den SV Glatten. Johannes Milda, Florian Hahn, Micha Hartmann und Matthias Lehnen konnten gegen die starke Mannschaft leider nur einen einzigen Satz gewinnen.

HIER geht's zum Spielbericht.


Stattdessen überzeugten die Mädchen des Nachwuchscups nach letzter Woche bereits zum zweiten Mal in Folge auf ganzer Linie. Beim 6:2-Sieg konnten Naomi Schittenhelm und Alexandra Eisenbeis gegen die zu viert angereiste Mannschaft aus Mühringen ihr ganzes Können ausspielen und zeigten, dass das regelmäßige Training sich bereits nach einem halben Jahr deutlich auszeichnet.

HIER geht's zum Spielbericht.


Dasselbe Ergebnis erzielten auch die Jungs im Nachwuchscup. Sie hatten Gäste aus Salzstetten, welche jedoch spielerisch unterlegen waren. Luca Österle, Lars Reinhardt, Paul Schilling und Stefan Lehnen mussten nur 50 Minuten kämpfen, ehe das 6:2 in trockenen Tüchern war.

HIER geht's zum Spielbericht.


Alles in allem ein sehr erfolgreicher Groß-Kampftag für die sieben Mannschaften des CVJM Grüntal.

 

(28.02.16, Text: Jan Armbruster)

"Zweite" eifert der "Dritten" nach

Verlegtes Spiel gegen Loßburg souverän gewonnen

Aufgrund mangelnder Hallenkapazität bzw. ungünstig angesetzter Spieltermine wurde ein Rundenspiel der zweiten Herren auf den heutigen Trainingsabend verlegt.

Die Gegner aus Loßburg stimmten der Verlegung zu und reisten dann stark ersatz-geschwächt an. Unsere Zweite nutzte die Chance auf den doppelten Punktgewinn herausragend souverän und so konnten Georg Armbruster, Wolfgang Sailer, Fabian Wurster, Ralf Tolkmitt, Stefan Buck und Jan Armbruster nach gerade einmal 1,5 Stunden Wettkampfdauer und nur vier verlorenen Sätzen einen sehr klaren 9:0-Sieg auf ihr Rückrunden-Konto verbuchen.

Dieser Sieg war ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum sicheren Klassenerhalt in der Kreisliga.

HIER gehts zum Spielbericht.

 

(22.02.16, Text: Jan Armbruster)

Grüntal III siegt deutlich in Salzstetten

Herren I in Ottenbronn chancenlos | Jungen I mit erstem Sieg

Erzielte einen der 3 Punkte in der 1. Herren: Fabio Gruber
Erzielte einen der 3 Punkte in der 1. Herren: Fabio Gruber

Beim Auswärtsspiel in Ottenbronn war Grüntals erste Herren nahezu chancenlos. Die Ottenbronner waren in Bestbesetzung angetreten, während Grüntal zum zweiten Mal in Folge auf ihren Spitzenmann Dirk Sailer verzichten musste. Bedingt durch diese Aufstellungen stand die Begegnung unter schwierigen Bedingungen.
Zu Beginn konnte leider keines der Grüntaler Doppel punkten und auch Pascal Bestges musste sich dem starken Achim Kappler geschlagen geben. Der erneut stark aufspielende Marian Seeger konnte in vier Sätzen seinen Gegner Christoph Jäger bezwingen. Im mittleren Paarkreuz musste Shpresa Haxhillari nach hartem Kampf ihrem Gegner Sascha Reutter geschlagen geben, während Fabio Gruber gegen Günther Rees im vierten Satz die Oberhand behielt. Im hinteren Paarkreuz konnten Moritz Blumenstock und Fabian Wurster leider keinen Punktgewinn verzeichnen, somit stand es 2:7 nach dem ersten Durchgang. In der Folge konnte noch Pascal Bestges gegen Chtistoph Jäger gewinnen, Marian Seeger und Fabio Gruber mussten jedoch ihren Gegnern gratulieren, sodass der 3:9-Endstand hergestellt war.

HIER geht's zum Spielbericht.


Völlig anders war der Spielverlauf in Salzstetten, wo Grüntals „Dritte“ antrat. Grüntal war vollständig, während die Hausherren ohne die beiden Spitzenleute auskommen mussten. Es gab lediglich drei spannende Partien, die in den Entscheidungssatz gingen. Diese konnten alle von den Grüntalern gewonnen werden, die einen großen Teamgeist an den Tag legten. Nach gerade knappen zwei Stunden Spielzeit konnte somit ein klarer 9:0-Sieg verbucht werden. Rolf Milde, Heinrich Schillinger, Peter Hartmann, Wolfgang Müller, Daniel Dai und Katrin Armbruster gerieten zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr.

HIER geht's zum Spielbericht.


Erfolgreich war auch die erste Jungen-Mannschaft, die in Emmingen an die grünen Tische durfte. Während Alexander Derr und Mika Laatzig im Doppel erst im Entscheidungssatz den kürzeren zogen, konnten Nikita Derr und Daniel Dai ihre Partie klar gewinnen. In der Folge mussten nur Nikita Derr gegen Robert Langer und Mika Laatzig gegen Joel Müller gratulieren. Alle anderen Einzelbegegnungen konnten von Daniel Dai (2), Alexander Derr (2) und Nikita Derr gewonnen werden, was den 6:3-Endstand herstellte.

HIER geht's zum Spielbericht.


Die Nachwuchscup Mädchen konnten in ihrem ersten Spiel der Rückrunde auch gleich den ersten Sieg verbuchen. Alexandra Eisenbeis und Naomi Schittenhelm spielten in Salzstetten, deren Mannschaft ebenfalls mit nur zwei Spielerinnen antrat. Lediglich Naomi Schittenhelm musste sich einmal im Entscheidungssatz geschlagen geben, alle anderen Begegnungen konnten gewonnen werden und somit hieß es am Ende 4:1 für die Grüntaler Mädchen.

HIER geht's zum Spielbericht.

 

(21.02.16, Text Jan Armbruster)

Nächste Herausforderung wartet in Ottenbronn

Herren I auswärts │“Dritte“ gastiert in Salzstetten

Rein auf dem Papier liegt unsere "Erste" nach dem jüngsten Sieg über Nagold stolze vier Plätze vor dem TTC Ottenbronn II, doch wenn es am Samstag um 18:00 Uhr in der Mehrzweckhalle zum Aufeinandertreffen kommt, wird sich vermutlich ein anderes Bild herauskristallisieren:
Zum einen hat der TTC momentan genauso viele Minuszähler wie die Grüntaler, haben jedoch zwei Spiele Rückstand und sind somit in unmittelbarer Schlagdistanz auf das obere Mittelfeld. Zum anderen hat das bisherige Auftreten der Calwer in der Rückrunde überzeugt, so konnten über Altburg und Gültlingen klare Siege eingefahren werden, was man auch durch dem Einsatz des Spitzenmannes Achim Kappler zu verdanken hat.
Der Einsatz von Dirk Sailer ist weiterhin ungewiss, möglicherweise muss die Grüntaler "Erste" wieder auf Ersatz aus der „Zweiten“ zurückgreifen, welche am kommenden Samstag erneut spielfrei haben.
Starke Leistungen, wie der junge Marian Seeger letzte Woche gezeigt hat, müssen wohl wieder von jedem erbracht werden, um in Ottenbronn punkten zu können.
 
Ähnlich spannend geht es am Samstag bereits um 16:00 Uhr in der Kreisklasse B zu. Dort trifft die 3. Grüntaler Herren auswärts auf die Sportfreunde Salzstetten III.
Parallel zur Ausgangslage der "Ersten" ist die Truppe um den wieder genesenen Rolf Milde klar vor Salzstetten aufgelistet. Doch es ist Vorsicht geboten: In der Vorrunde schenkten sich die beiden Mannschaften nichts und so endete die Begegnung mit einem 8:8-Unentschieden. 

Es wird auf die Auswahl der eigenen Leute ankommen, ob die Grüntaler dieses Mal siegreich von den Tischen schreiten können. 
 
Des Weiteren sind um 9:30 Uhr unser Nachwuchscup der Mädchen mit Naomi Schittenhelm und Alexandra Eisenbeis auswärts gegen die Sportfreunde Salzstetten gefordert, ebenfalls spielt unsere 1. Jugend mittags um 12:00 Uhr auswärts bei den SF Emmingen
 
(19.02.2016, Text: Fabian Wurster)

Grüntal wieder in alter Form ?!

Klarer 9:4-Sieg der „Ersten“ │Herren III erkämpft sich daheim einen Punkt

Wuchs am Samstag im vorderen Paarkreuz über sich hinaus: Marian Seeger
Wuchs am Samstag im vorderen Paarkreuz über sich hinaus: Marian Seeger

Mit einem 9:4-Sieg über den VfL Nagold hatte man im Vorfeld der Partie wohl kaum gerechnet: Mit dem krankheitsbedingten Ausfall von Spitzenmann Dirk Sailer schien die „Erste“ geschwächt in den Wettkampf anzutreten. Die restlichen Spieler  der 1. Mannschaft rückten alle eine Position höher, Fabian Wurster sprang für Sailer ein und gab sein Debut in der Bezirksklasse.
Wider Erwarten ereignete sich Glanzvolles: Alle drei Eingangsdoppel konnten gewonnen werden und auch Marian Seeger gewann sein erstes Einzel mit 3:2 zur vorteilhaften 4:0-Führung der Grüntaler. Nachdem Pascal Bestges gegen die Nagolder Nummer 1 Michael Wandlowsky mit 0:3 den Kürzeren zog, konnte Fabio Gruber 3:1 gewinnen, Shpresa Haxhillari wiederum unterlag mit 1:3. Man hatte also noch ein Polster, der zwischenzeitliche Punktestand war 5:2. Im hinteren Paarkreuz konnte sich folglich Moritz Blumenstock souverän mit 3:0 gegen Tobias Frey durchsetzen, ehe Fabian Wurster nach einem 0:2-Rückstand den Spieß noch umdrehen konnte und mit 3:2 über den Materialspieler Heinrich Wehrstein das 7:2 für die Grüntaler-Truppe klar machen konnte.
Beflügelt um des Spielstandes wegen und höchst motiviert gelang der heutigen Grüntaler Nummer 1 Seeger ein großer Coup, so holte er sich mit einer Meisterleistung auch sein zweites Einzel, indem er in 5 Sätzen Wandlowsky niederrang. Nach zwei verkraftbaren Niederlagen durch Bestges und Gruber gelang es schließlich Haxhillari den Sack zuzumachen und der 1. Mannschaft die ersten zwei Punkte in der Rückrunde zu schenken.
Zahlreiche Zuschauer sahen ein beherztes Auftreten der „jungen Wilden“, die sich endlich wieder selbst belohnen konnten.
HIER geht’s zum Spielbericht.

 

In einem lang andauernden Schlagabtausch konnten sich auch die 3. Grüntaler Herren über einen Punkt gegen den Drittplatzierten der SG Empfingen II freuen. Es konnte ein Doppel gewonnen werden; ein stark aufspielender Peter Hartmann sowie Daniel Dai konnten im vorderen bzw. mittleren Paarkreuz zudem jeweils zwei Punkte für das Team beisteuern.
Weiterhin schafften es man mit je einem Sieg von Katrin Armbruster und Wolfgang Müller nach gut 3 Stunden 20 Minuten zu einem 7:8 aus Sicht der Grüntaler. Es folgte somit das Schlussdoppel, bestehend aus Peter Hartmann und Wolfgang Müller. Diese Paarung verlor zu Beginn ihr Doppel, doch nun spielten die beiden wie losgelöst von jeglichen Nerven ihr bestes Tischtennis und konnten schließlich gegen Günther Schwarz und Mathias Baiker den Tisch siegreich verlassen und zum Erhalt des Tabellenplatzes „4“ beitragen.
HIER geht’s zum Spielbericht.

 

Bereits am Morgen konnte sich der Nachwuchscup der Jungen zumindest darüber freuen, dass sie guten Widerstand gegen den TSV Altheim 1912 geleistet haben: Lars Reinhardt konnte gleich zwei Punkte für ein Team beisteuern und auch Paul Olexenko war erfolgreich. Nachdem man bisher immer 0:6 unterlag und nur wenige Sätze gewann, war bei der 3:6-Niederlage ein deutlicher spielerischer Fortschritt zu erkennen. Mit von der Partie waren außerdem Christian Olexenko und Stefan Lehnen.
HIER geht’s zum Spielbericht.

 

Mittags musste sich dann aber noch die 2. Jungenmannschaft geschlagen geben, mit 0:6 war beim 1. TTC Mühlen nur wenig zu holen. Es spielten Johannes Milda, Micha Hartmann, Matthias Lehnen und Luca Österle.
HIER geht’s zum Spielbericht.


(14.02.16, Text: Fabian Wurster)

Herren dürfen endlich wieder daheim spielen

„Erste“ braucht Zählbares │Herren III erneut Top-Spiel

Bereits am Samstagvormittag, den 13.02.16, um 10:00 Uhr tritt der Nachwuchscup der Jungen erstmals ein Spiel in der heimischen Halle an. Der Gegner heißt dieses Mal TSV Altheim 1912.

Mittags um 14:00 Uhr derweil macht sich die Truppe der Jungen II nach Mühlen auf. Der TTC empfängt dort die Grüntaler Jungs und bittet diese an die Tische.

 

Zeitgleich um 18:00 Uhr abends heißt es dann wieder „Stimmung im Haus“, wenn Herren I und Herren III ihre Spiele daheim bestreiten. Unterstützt werden sie auch dieses Mal wieder von Zuschauern, Fans und der 2. Herrenmannschaft, die sich spielerisch aber nicht anfeuerungstechnisch zurücklehnen darf.
3 Spiele, 3 Niederlagen. Das ist die bisher ernüchternde Bilanz der Rückrunde für die 1. Grüntaler-Herren. Die Wende kann nun im ersten Heimspiel der Halbrunde kommen, in welchem man gegen den VfL Nagold antritt. Die Erinnerung an diese sollte positiv sein, denn man gewann in der Vorrunde mit 9:5 gegen die Nagolder. Mit 7:17 Punkten und somit auf einem direkten Abstiegsplatz stehen die Gäste unter Zugzwang. Unserer „Ersten“ würden 2 Punkte gut tun, denn Gültlingen, Oberhaugstett und Birkenfeld sind in Lauerstellung und mit jeweils mit nur 1 bzw. 2 Punkte Abstand hinter den Grüntalern. Nach dieser Mittelfeldgruppe sind aber auch noch die Abstiegsplätze in Schlagdistanz.
Nichts anderes als ein Sieg muss also die Devise für die Kampftruppe aus Grüntal sein.


Nachdem man in der vorherigen Woche gegen Mitaufstiegsfavorit Baiersbronn antreten musste, folgt nun die nächste große Herausforderung: Zuhause darf die „Dritte“ gegen die SG Empfingen antreten. Diese werden gegen Grüntal bereits mit einem Spiel im Gepäck antreten; bereits mittags muss das Team in Freudenstadt gegen deren 3. Mannschaft antreten.
In der Vorrunde ging das Spiel klar mit 9:3 an Empfingen, doch diese profitierten davon, dass Grüntal nicht komplett aufstellen konnte. Vor heimischer Kulisse und mitvollem Kontingent an Spielern ist für unsere „Dritte“ noch einiges mehr drin, als 3 Punkte. Mit einem Sieg könnte man außerdem weiter nach oben aufschließen, sodass der Relegationsplatz in realisierbarer Nähe bleibt.
Derzeit steht man mit 15:7 Punkten auf Platz 4 der Tabelle, mit einem Sieg könnten mit Empfingen gleichziehen, sofern diese in Freudenstadt am selbigen Tag gewinnen sollten.

 

(11.02.2016, Text: Fabian Wurster)

Herren II erkämpft sich wichtiges Unentschieden

Deutliche Pleite für „Erste“ und Jugend │Auch Herren III verliert

Nach 4 Stunden Spielzeit und einem Satzverhältnis von 33:37 zu Gunsten der Grüntaler konnte die "Zweite" auswärts in Mitteltal noch einen wichtigen Punkt zur Sicherung des 5. Platzes erspielen.

Dabei startete man fast perfekt: Sowohl das Doppel Georg Armbruster / Ralf Tolkmitt und Jan Armbruster / Gert Müller konnten mit 3:1 gewinnen und die Paarung Fabian Wurster / Stefan Buck schrammte mit 10:12 im 5. Satz nur haarscharf an einem weiteren Sieg vorbei. Auf die Doppel folgten 4 weitere Spiele, die über die volle Distanz gingen, der am Ende enge Spielstand zeichnete sich schon hier ab. Es gelang Georg Armbruster und Stefan Buck in ihren 5-Satz-Spielen am Ende knapp zu gewinnen, Fabian Wurster und Ralf Tolkmitt hingegen verloren knapp. Auf die 4:3 Führung der „Zweiten“ folgte eine Niederlage Gert Müllers und ein Sieg von Jan Armbruster, der somit zur 5:4-Führung beisteuern konnte. Im nächsten Durchgang gelang dem glanzvoll aufspielenden G. Armbruster nach einem 0:2-Rückstand noch die Sensation und gewann auch sein zweites Einzel, Wurster unterlag abermals unglücklich im 5., nachdem er ebenfalls mit 0:2 zurücklag. Tolkmitt, dessen Gegner kaum Probleme auf seinen Noppenbelag zeigten, wurde abermals im 5. Satz geschlagen. Im hinteren Paarkreuz lief es dieses Mal anders herum: Müller konnte siegen, J. Armbruster musste seinem Gegner gratulieren.
Bevor es also ins Schlussdoppel ging war bereits ein Punkt gesichert, da man mit 8:7 führte. Im besagten Endspiel sicherten sich jedoch Alexander Faisst und Roland Bäuerle den so wichtigen Punkt für die Gastgeber im Kampf um den Abstieg.
Für die „Zweite“ ist der Punkt gewiss kein Beinbruch, doch man ist sich über eine harte Rückrunde bewusst.
HIER geht’s zum Spielbericht.

 

Im Schlussdoppel leider erfolglos: Georg Armbruster & Ralf Tolkmitt
Im Schlussdoppel leider erfolglos: Georg Armbruster & Ralf Tolkmitt

Unter die Räder, wie in dieser Saison noch nie, kam an diesem Spieltag die 1.
Herrenmannschaft. Mit einer bitteren 1:9-Pleite im Spitzenspiel gegen Glatten hat man sich wohl endgültig Anschluss nach oben verspielt, mit 15:11 Punkten hat man jetzt schon mehr Minuszähler als in der gesamten Hinrunde, gleichzeitig schmilzt der Vorsprung nach hinten. Lediglich Pascal Bestges konnte seitens der Grüntaler für den Ehrenpunkt sorgen.
HIER zum Spielbericht.


Mehr Widerstand konnte die 3. Herren leisten, jedoch reichte es über 5 Punkte nicht heraus und man unterlag  5:9 in Baiersbronn, gegen jene man in der Hinrunde noch 9:7 gewann. Das Doppel Rolf Milde / Heinrich Schillinger, 2 x Peter Hartmann, Rolf Milde und Wolfgang Müller konnten sich erfolgreich gegen ihre Gegenspieler wehren. Mit 15:7-Punkten steht man aber immer noch auf einem respektablen 4. Platz in der Tabelle.
HIER zum Spielbericht.

 

In ihrem Auftaktspiel in der Kreisliga konnten die 2. Jungenmannschaft nicht gegen Bad Rippoldsau ausrichten und verlor klar mit 0:6 gegen die Gastgeber.
HIER zum Spielbericht.

 

(08.02.2016, Text: Fabian Wurster)

3-Mal Aktive, 3-Mal Spitzenspiele

Herren I - III stehen auswärts vor richtungsgebenden Partien

Klassikerduell in der Bezirksklasse: Wenn am 06.02. um 18:00 Uhr unsere „Erste“ in Glatten antritt, ist man sich über die Brisanz der Partie bewusst: In der Hinrunde trennte man sich 8:8-Unentschieden, Glatten mit einem Spielrückstand und 15:7-Punkten momentan auf dem 2. Platz, Grüntal mit 15:9 knapp dahinter. Mit einem Sieg könnte unsere Truppe den Fehlstart wieder bereinigen, doch dies ist ein steiniger Weg, es ist mal wieder eine letztlich noch vermisste kompakte Mannschaftsleistung von Nöten, um zu punkten.
Offen bleibt auch, wie unsere „Erste“ in den Doppeln abschneidet und ob das vordere Paarkreuz Dirk Sailer und Marian Seeger gegen die in der Vorrunde so dominant aufspielenden Matthias Krammer und Ralf Fuchs diesmal Paroli bieten können. All diese Fragen werden am besagten Samstagabend auf sportlicher Weise geklärt, man darf über den Ausgang gespannt sein.

 

Wieder auswärts und wieder in das Murgtal, tritt unsere Zweite nach der 3:9-Niederlage in Schönmünzach am Samstag um 19:00 Uhr gegen den SV Mitteltal-Obertal an. Diese befinden sich derzeitig noch am rettenden Ufer mit 7:17 Punkten, doch sicher ist man sich nicht, der Relegationsplatz ist nur ein Pünktchen entfernt. Die „Zweite“ weilt weiterhin unverändert auf Platz 5 mit 10:10 Punkten, doch am Wochenende soll wieder das positive Punktekonto her.
Die Zweite muss gewillt sein, den aufkommenden Kampfgeist der Murgtäler zu unterbinden, um wie im Hinspiel siegreich von dannen zu gehen. Damals nur knapp mit 9:6, jedoch verdient.
Für Mitteltal konnten vor allem das Spitzenpaarkreuz Alexander Faisst und Roland Bäuerle gleich 4-mal punkten. Ob seitens Grüntal Wolfgang Sailer wieder eingesetzt werden kann ist noch fraglich, so oder so wird es ein spannendes Aufeinandertreffen.

Kann Georg Armbruster am Samstag im vorderen Paarkreuz zum Überflieger werden?
Kann Georg Armbruster am Samstag im vorderen Paarkreuz zum Überflieger werden?

War dies in der Vorrunde noch das vorletzte letzte Spiel für unsere „Dritte“, ist es in der Rückrunde bereits das Zweite: diesmal tritt man auswärts um 18:00 Uhr gegen den SV Baiersbronn an.
In einem mitreißenden Thriller konnte das Team von Heinrich Schillinger vor Heimpublikum einen 9:7-Sieg verbuchen und damit wichtige Punkte um die vorderen Ränge gutmachen. Mit einem erneuten Sieg würden die Grüntaler sogar an Empfingen vorbeiziehen und wären mit 15:5-Punkten auf dem 3. Platz. Die Gastgeber wiederrum könnten mit einem Heimsieg an Freudenstadt II vorbei; und auf den Thron springen. Man erwartet also bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Rückrunde ein Spitzenspiel, es wird sich zeigen ob die Grüntaler dafür gewappnet sind.

Bereits um 10:00 Uhr in der Frühe darf auch die 2. Jugendmannschaft wieder an die Tische. Zur Rückrunde starten sie anstatt der Bezirksklasse nun in der Kreisliga der Jungen. Mit sechs anderen Mannschaften dürfen sie sich konkurrieren, zum Auftakt geht es nach zum TuS nach Rippoldsau.

(04.02.2016, Text: Fabian Wurster)

Grüntaler Mannschaften können keinen Sieg verbuchen

Doppelschwäche kostet „Ersten“ Punkte │„Zweite“ bleibt unter ihren Möglichkeiten

Lange hat es das nicht mehr gegeben: Die Grüntaler gehen an ihrem 2. Spieltag mit leeren Händen aus. Sowohl die Jugend als auch die Aktive müssen ihren jeweiligen Gastgebern gleich 4-mal gratulieren.
Bereits am Samstagmorgen unterlag unsere 1. Jugend mit 2:6 gegen Mühringen II, die damit wichtige Punkte im Abstiegskampf der Bezirksliga gutmachten. Lediglich das Doppel Daniel Dai / Nikita Derr und nochmals Derr im Einzel konnten für die Grüntaler punkten. Man befindet sich weiterhin auf dem letzten Platz, die Distanz zu den vorderen Plätzen nimmt immer weiter zu, man brauch dringend Zählbares, um die kleine Chance auf einen Nicht-Abstieg zu wahren.
HIER gehts zum Spielbericht.

Der Nachwuchscup der Jungen geriet in Mitteltal unter die Räder; man musste sich am Mittag 0:6 den Gastgebern geschlagen geben. Die Wettbewerbsfähigkeit wird sich wohl noch gegen andere Mannschaften mit Spielern, die ebenfalls noch sehr jung sind, zeigen.
HIER gehts zum Spielbericht.

 

Beim SV Gültlingen zu Gast, entwickelte sich die Partie nach Anlaufschwierigkeiten in einen packenden Schlagabtausch, mit dem schlechteren Ende, der 9:7-Niederlage,  für unsere „Erste“. Dabei sprach zu Beginn nichts für ein enges Spiel, die Grüntaler gaben alle drei Eingangsdoppel ab und auch Marian Seeger musste Dietmar Strauß gewinnen lassen. Erst Dirk Sailer schaffte den ersehnten Punktgewinn, der den Bann brechen sollte. Mit 11:7, 11:3, 11:6 ließ er Sascha Heidenreich keine Chance und verkürzte zum 1:4-Zwischenstand aus Sicht der „Grünen“. Es folgten vier Krimis, die allesamt über die volle Distanz gingen, dabei konnten Fabio Gruber und Moritz Blumenstock gewinnen, Pascal Bestges und Shpresa Haxhillari jedoch verloren knapp; man hinkte also weiter einem 3:6-Rückstand hinterher.
Das vordere Paarkreuz spielte jetzt stark auf, so konnten Sailer gegen Strauß und Seeger gegen Heidenreich jeweils mit 3:1 gewinnen. Wieder folgten in der Mitte zwei 5-Satz-Spiele: Bestges, den das Pech verfolgte, verlor abermals haarscharf mit 11:8 im letzten Satz, Gruber hingegen behielt seine Nerven und triumphierte 11:9 und verkürzte damit zum 6:7 aus Grüntaler Sicht.
Nachdem auch Haxhillari ihr zweites Einzel nicht nach Hause bringen konnte, verkürzte Blumenstock nochmals auf 7:8, doch das Schlussdoppel Sailer/Seeger konnte nichts mehr ausrichten, was das Resultat von 7:9 bedeutete.
Mit dem Verlust aller vier Doppel muss man nicht lange überlegen, um die Niederlage deuten zu können.

HIER gehts zum Spielbericht.


Am nächsten Samstag folgt das Spitzenspiel gegen Glatten, wenn man dort punkten will sollten solche Fauxpas vermieden werden.

 

Auch der Rückrundenauftakt für die „Zweite“ lief schlechter als erwartet. Bereits vor Spielantritt musste man auf die neue Nummer 2, Wolfgang Sailer, krankheitsbedingt verzichten. Man geriet schnell in Rückstand, nach den 1:2 in den Doppeln, bei welchem nur Fabian Wurster / Stefan Buck überzeugen konnten. Danach gingen die Spiele des vorderen Paarkreuzes auch beide an Schönmünzach, sowohl Georg Armbruster wie auch Fabian Wurster mussten sich 1:3 gegen ihre Gegner Darius Faller bzw. Nico Grözinger geschlagen geben. In der Mitte gelang Ralf Tolkmitt ein klarer 3:0-Sieg über Ruben Schmierer, während Stefan Buck in 5 Sätzen Andre Bauer unterlag.
Im hinteren Paarkreuz verlor Gert Müller 0:3, während Jan Armbruster in einer spannenden Match Mario Magdic über die volle Distanz zum 3:6 schlagen konnte. Doch Armbruster, Wurster und Tolkmitt gelang darauf nicht mehr die erhoffte Aufholjagd und es ergab sich das aus der Grüntaler Sicht zu deutliche 3:9.
HIER gehts zum Spielbericht.

 

Man schaut nun in Richtung des nächsten Spieltages, bei dem man in Mitteltal aufschlägt, ein wichtiges Spiel um einen Platz in der Mitte zu festigen.

 

(01.02.2016, Text: Fabian Wurster)

„Zweite“ startet in die Rückrunde gegen Mitkonkurrent Schönmünzach

Herren I erneut auswärts gefordert

Erster Einsatz in der Kreisliga: Wolfgang Sailer
Erster Einsatz in der Kreisliga: Wolfgang Sailer

Nach dem ersten Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze, bleibt für unsere „Erste“ keine Zeit den Kopf hängen zu lassen. Denn mit dem SV Gültlingen wartet am Samstag, 30.01., um 16:00 Uhr neben einer Mannschaft, zu der man erneut eine längere Anreise bewältigen muss, auch ein ernstzunehmender Gegner, den man in der Hinrunde nur knapp mit 9:5 schlagen konnte. Knapp, weil vier der fünf 5-Satz-Spiele die Grüntaler für sich entscheiden konnten.
Nach den Abgängen von Graze und Aksentijevic, beides Spieler mit einer positiven Bilanz nach der Vorrunde, und Verschiebungen in der Mannschaftsaufstellungen bleibt es abzuwarten, ob Gültlingen Widerstand leisten und die „jungen Wilden“ in Bedrängnis bringen kann.
Die Grüntaler hingegen wollen den letztwöchigen Auftritt abhaken und weiter auf Punktejagd gehen, wie sie das aus der Vorrunde gewohnt waren.

 

Um 18:30 am kommenden Samstag darf dann auch wieder unsere Kreisligatruppe in die Rückrunde starten. Dabei geht es gegen kein geringeren als den nächsthöher Platzierten: dem SSV Schönmünzach II. Dort möchte die „Zweite“ versuchen, einige liegengelassenen Chancen in der Vorrundenbegegnung (man erinnert sich an 2:0-Satz-Fühungen und mehrere Matchbälle in Einzeln, die man nicht nach Hause bringen konnte) zu vergessen und ein weiteres Mal eine starke Mannschaftsleistung aufbringen, um ein punktebringendes Resultat zu erzielen.
Zwar spielt Spitzenmann Schillinger mittlerweile in Schönmünzachs „Erster“, doch mit Nico Grözinger und Darius Faller hat die „Zweite“ ein vorderes Paarkreuz, welches schon Landesligaerfahrung sammeln konnte und regelmäßig bei Ranglistenturniere mitwirkt.
Doch auf der anderen Seite dürfen sich die Grüntaler über Wolfgang Sailer im vorderen Paarkreuz freuen, der die Mannschaft verstärken will; in der Vorrunde sammelte kämpfte er bereits gegen starke Gegner in der Bezirksklasse.

 

Zu einer früheren Tageszeit sind auch unsere Jugendmannschaften im Einsatz:
Bereits um 10:00 Uhr schlägt die 1. Jugend in der Bezirksliga in Mühringen auf. Deren 2. Mannschaft spielt, wie auch unser Team, um den Abstieg, es steht somit ein wichtiges Spiel an, in welchem nur zu gerne gepunktet werden würde.
Am Mittag, gegen 13:30 Uhr, bestreitet dann auch der Nachwuchscup der Jungen ihr zweites Spiel, wieder auswärts, diesmal in Mitteltal-Obertal. Dort hofft man die ersten Siege einfahren zu können, um dann weiter am Erfolg arbeiten zu können.

(28.01.2016, Text: Fabian Wurster)

Durchwachsener Start zum Rückrundenauftakt

„Erste“ verliert Generationenduell │“Dritte“ siegt erwartet souverän

Mit einer 9:6-Niederlage gegen den TTC Birkenfeld ist für unsere Bezirksklassen-Truppe der Fall eingetreten, den es zu vermeiden galt: Nach gut 3 Stunden Spielzeit ging das Auftaktspiel an den Gastgeber und somit zwei weitere kostbare Gegenpunkte aufs Konto der Grüntaler. Man war sich bereits vor der Partie bewusst, dass man an die Stärke der 1. Grüntaler Herren anknüpfen musste, nämlich die Ausgeglichenheit in den Paarkreuzen, um am Ende siegreich zu sein. Letztendlich gelang dies nur in Teilen, wodurch sich diese Niederlage erklären lässt.

Während ihr euch weiter verjüngt habt, sind wir erfahrener geworden“, damit spielte der Birkenfelder Mannschaftskapitän Jürgen Haaser bei seiner Eröffnungsrede auf Grüntaler Neuzugang Moritz Blumenstock und seitens der Gastgeber auf Rolf Anselment an, der ebenfalls im hinteren Paarkreuz zum Einsatz kam. Unter dem Motto des Generationenduells erspielte sich Birkenfeld nach den Doppeln eine 2:1-Führung heraus, lediglich das Spitzendoppel Dirk Sailer / Marian Seeger konnte einen Punkt beisteuern. Doch auch das neugemischte Doppel Pascal Bestges/ Moritz Blumenstock hatten gleich vier Matchbälle, ehe das Spiel doch 2:3 verloren ging. Nach dem ausgeglichenen ersten Paarkreuz (Sailer 3:2 gegen Bernd Zechiel, Seeger 2:3 gegen Spitzenspieler Dieter Herrigel) patzte das in der Vorrunde meist so dominant aufspielende mittlere Paarkreuz: Frank Ehmer vs. Bestges: 11:9, 8:11, 11:5, 11:9 und Florian Atlas vs. Fabio Gruber: 11:8, 12:10, 13:11. 5:2 aus der Sicht der Gastgeber stand es nun, als das hintere Paarkreuz an die Tische trat. Dabei zeigte Shpresa Haxhillari einen guten Auftritt und gewann mit 3:1 gegen Anselment, jedoch musste Blumenstock sich gegen Haaser mit 1:3 geschlagen geben, wodurch man bereits 3:6 zurücklag.
Die Augen waren nun wieder auf das vordere Paarkreuz gerichtet; es zeichneten sich zwei Krimis ab: Im Spitzenspiel zwischen Sailer und Herrigel gab Grüntals Nummer 1 eine bereits erspielte 9:5-Führung im 5. Satz her, was ein 3:7 bedeutete und wohl die Vorentscheidung für den Ausgang des Spiels gewesen war. Doch Seeger (3:2 gegen Zechiel) und Bestges (3:1 gegen Atlas) verkürzten nochmals auf 5:7. Abermals musste jedoch Gruber seinem Gegner gratulieren, die Ausbeute mit nur einem Punkt in der Mitte war vergleichsweise mau ausgefallen.
Die erneut stark aufspielende Haxhillari konnte mit einem 3:2-Sieg über Haaser nochmals einen Punkt gutmachen, letztendlich ließ Anselment sich den Gesamtvorsprung nicht mehr nehmen und vollendete mit einem 3:1 Sieg über Blumenstock zum Gesamtgewinn und 9:6-Endstand der Birkenfelder.

 

Beachtlich war die Zuschaueranzahl der Gastgeber, doch auch die mitgereisten Zuschauer der Grüntaler sorgten für eine „Hexenkesselstimmung“ in der Friedrich-Silcher-Halle. Natürlich stellt dieser Auftakt einen leichten Rückschlag für die Truppe aus Grüntal dar, zumal auch Verfolger Glatten mit einem knappen 9:6-Sieg über Nagold jetzt schon punktgleich mit unserer „Ersten“ ist, doch Spitzenmann Dirk Sailer findet positive Worte, die Hoffnung geben sollten: „Auch zu Beginn der Saison verloren wir das erste Spiel, doch danach konnten wir kaum ausgebremst werden!“.
Neben dem TT Altburg und jetzt dem TTC Birkenfeld konnten bereits nur zwei Teams in der laufenden Saison die Grüntaler in die Knie zwingen.

 

Für den Spielbericht HIER klicken.

 

Trug zum souveränen Sieg in der 3. Mannschaft bei: Wolfgang Müller
Trug zum souveränen Sieg in der 3. Mannschaft bei: Wolfgang Müller

Einen erfreulicheren Start erwischte unsere 3. Herren Mannschaft mit einem zu erwartenden 9:3-Kantersieg über Freudenstadt III. Man war dabei nie ernsthaft in Gefahr, so führte man nach den Doppeln bereits mit 2:1 Zählern und auch Rolf Milde, Heinrich Schillinger und Wolfgang Müller konnte zum zwischenzeitlichen 5:1 aus Sicht der Grüntaler nachlegen. Man konnte sich somit die folgenden zwei Einzelverluste erlauben: Horst Glück vs. Peter Hartmann: 11:13, 11:8, 11:5, 12:10 und Ulrike Becker vs. Torsten Keilich: 11:6, 11.7, 11:6. Nachdem in Durchgang eins Jochen Schierle souverän zur 6:3-Führung gewann, bauten wieder das Spitzenpaarkreuz Milde und Schillinger den Vorsprung auf 8:3 aus und auch Hartmann konnte mit seinem ersten Einzelgewinn den Sack zum 9:3 Sieg zumachen.

 

Für den Spielbericht HIER klicken.

 

Die Nachwuchscup-Truppe der Jungen durfte gegen den SSV Schönmünzach ihre ersten Wettkampferfahrungen sammeln, verlor jedoch klar mit 0:6. Es spielten Paul Schilling, Luca Österle, Christian Olexenko und Stefan Lehnen für Grüntal.

 

Für den Spielbericht HIER klicken.

 

(25.01.2016, Text: Fabian Wurster)

Herren I und III schlagen zum Rückrundenstart auf

Auswärtsspiele in Birkenfeld und Freudenstadt

Es ist wieder soweit: Die Halbzeitpause ist zu Ende, es wird wieder fleißig trainiert und nach vorne geschaut: Denn für unsere Akteure beginnt am Samstag, den 23.01.2016, wieder der Ligaalltag.

 

Vor allem die „Erste“ darf sich auf ihren in der Vorrunde erspielten Lorbeeren nicht ausruhen, denn man möchte sich auf dem sich derzeitig befindlichen 2. Platz festigen. Bei mittlerweile winterlichen Temperaturen soll keinesfalls ein Fehlstart schneien, wie zu Beginn der Vorrunde die 4:9-Niederlage aus Sicht der Grüntaler in Altburg.
Doch man ist gewarnt: Mit Birkenfeld II wartet am Samstag um 15:00 Uhr
ein Gegner, der der „Ersten“ in der Hinrunde mit starkem Aufspielen und folglich einem 8:8-Unentschieden einen Punkt abluchsen konnte, was bei einer Summe von nur 5 Grüntaler-Gegenpunkte der gesamten Hinrunde, aufhorchen lässt. Gespannt darf man auch auf eine neue Personalie in der „Ersten“ sein: Moritz Blumenstock hat sich nach konstant starken Leistungen nach oben gespielt und darf jetzt die Luft in der Bezirksklasse schnuppern. Ein weiteres Plus soll die Tatsache sein, dass der ein oder andere bei den vergangenen Vereinsmeisterschaften auch im neuen Jahr bereits einiges an Wettkampfpraxis erfahren hat und man daher zuversichtlich in die erste Partie in der Bezirksklasse im Kalenderjahr 2016 gehen darf.

 

Auch unsere 3. Herren wollen nicht wie anfangs der Saison nicht mit einer Niederlage (5:9 gegen Cresbach-Waldachtal) in den Kampf um die oberen
Tabellenplätze starten und wünschen sich einen Auftaktsieg. Bei ihrem Auswärtsspiel treffen die Routiniers bereits um 14:00 Uhr auf Freudenstadt III.
Dem Vorhaben sollte kaum etwas entgegenstehen; Freudenstadts "Dritte" steht bislang mit nur einem Zähler auf der Habenseite und sind mit dem 9. Platz auf einem Abstiegsplatz. Ein früher Sieg würde Sicherheit in die Mannschafft bringen,
man hat sich in der Vorrunde ein kleines Polster nach hinten erspielen können (momentan Platz 4 mit 13:5 Punkte) und ein Erfolg würde die Mannen wieder ein Stück weiter in Richtung Top-Plätze befördern.
Man darf also gespannt sein, in welcher Verfassung sich unsere Aktiven befinden und ob sie ihre gute Form noch ein Stück weiter transportieren können, für noch mehr Erfolgserlebnisse.

Die "Zweite"
wird erst nächste Woche wieder in das Ligageschehen einsteigen, woraus wertvolle Zuschauer für den jetzigen Samstag resultieren, die so manchen Unterschied ausmachen könnten.

 

Bereits um 11:00 Uhr hat das neuformierte Grüntaler-Nachwuchscup-Team der Jungen ihr Debut beim SSV Schönmünzach. Für unsere potentiellen Talente und Aufsteiger sowie Anfänger steht in der kommenden Rückrunde die Wettkampferfahrung, Spielpraxisund der Spaß im Vordergrund.

 

(21.01.2016, Text: Fabian Wurster)

Vereinsmeisterschaften 2016

Bei den Vereinsmeisterschaften am vergangenen Samstag begann die Jugend ihren Wettkampf um 9:30 Uhr. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse und dem vielen Neuschnee waren 9 Teilnehmer mit dabei.

Damit es den Jugendlichen nicht langweilig wurde, wurde das Turnier im Modus "Jeder-gegen-jeden" ausgetragen, sodass jede und jeder 8 Einzelbegegnungen zu bestreiten hatte.

Bei den Jungs setzte sich Nikita Derr mit einem 3:0-Sieg über seine Mit-Favoriten Daniel Dai und Alexander Derr souverän durch und holte sich den Sieg.

Bei den Mädchen konnte - wie im Vorjahr - Alexandra Eisenbeis den Titel gewinnen.

 

Am Nachmittag starteten die Aktiven ihren Wettkampf. Hier wurden die 12 TeilnehmerInnen in zwei Gruppen unterteilt. Die jeweils besten beiden spielten im Anschluss um die Plätze 1-4, die nächsten beiden um die Plätze 5-8 usw.

Da der Top-Favorit Dirk Sailer nach der Vorrunde aufgeben musste gelang ihm diesmal nur der vierte Platz. Sieger wurde nach denkbar knappen Spielen in der Spitzengruppe Pascal Bestges, der zum ersten Mal den Titel sein Eigen nennen darf. Hinter ihm folgen Shpresa Haxhillari und Ralf Tolkmitt.

 

Außerdem spielten die Aktiven in zugelosten Paarungen auch im Doppel den Vereinsmeister aus. Zur gerechten Aufteilung wurden zwei Lostöpfe gebildet und daraus die Paarungen erstellt. Die Vorrunde wurde in zwei 3er-Gruppen ausgetragen, bevor im Anschluss die beiden Erstplatzierten das Finale gegeneinander austrugen. In diesem mussten sich im 5. Satz Shpresa Haxhillari und Jan Armbruster dem starken Doppel aus Pascal Bestges und Moritz Blumenstock geschlagen geben. Auf dem dritten Rang landeten Fabian Wurster und Gert Müller.

 

Hier gibt es die gesamten Ergebnisse als Download:

Ergebnisse Vereinsmeisterschaft 2016
Ergebnisse_VM_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.5 KB

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten!

(18.01.16, Text: Jan Armbruster)

Impessionen vom "Nikolaus-Schießen"

Aktive „überraschend überragend“…

…so könnte man die Vorrunde der Grüntaler Herrenmannschaften überschreiben

Ausschnitt aus der Bezirksklasse (Quelle: click-tt)
Ausschnitt aus der Bezirksklasse (Quelle: click-tt)

Mit dem Ziel, einen Platz im Mittelfeld zu erreichen, startete die „Erste“ in der Bezirksklasse. Nach 6 Siegen, 3 Unentschieden und nur einer Niederlage findet sich die selbsternannte „Kampf-Truppe“ nach der Vorrunde auf dem 2. (!!!) Tabellenplatz wieder. Zu dieser Bezeichnung kam es, weil in mehr als einer Begegnung größere Rückstände doch noch gedreht oder zumindest in ein Unentschieden verwandelt werden konnten. Die größte Kapazität der Mannschaft, bestehend aus Dirk Sailer, Wolfgang Sailer, Pascal Bestges, Marian Seeger, Fabio Gruber und Shpresa Haxhillari, im Vergleich zu ihren Gegnern sind sicherlich der niedrige Altersdurchschnitt von nur 27,5 Jahren sowie der ausgeprägte Teamgeist. Die Rückrunde ist mit Spannung zu erwarten, das Team verjüngt sich mit Moritz Blumenstock nochmals auf nun 24 Jahre im Schnitt und vielleicht darf im April in der Relegation direkt um den nächsten Aufstieg gekämpft werden.

Ausschnitt aus der Kreisliga Freudenstadt (Quelle: click-tt)
Ausschnitt aus der Kreisliga Freudenstadt (Quelle: click-tt)

„Hauptsache die Klasse halten“, so die Devise der zweiten Herrenmannschaft. Doch hier zeigte sich bereits in den ersten beiden Spielen gegen Mitteltal und Dornstetten, wo man sich wenig Chancen ausgerechnet hatte, dass die Optionen ganz gut stehen: beide Partien konnten mit 9:6 gewonnen werden. Nach einem weiteren sehr guten Verlauf der Vorrunde stehen Fabian Wurster, Georg Armbruster, Ralf Tolkmitt, Moritz Blumenstock, Jan Armbruster, Stefan Buck und Gert Müller nun auf Rang 5 in der Kreisliga, was definitiv weit oberhalb der im Voraus berechneten Möglichkeiten liegt. Doch die „Zweite“ will sich auf dem bisherigen Erfolg nicht ausruhen: die konstant hohe Trainingsbeteiligung soll auch in der Rückrunde zu weiteren Überraschungen führen!

Auszug aus der Kreisklasse B Freudenstadt (Quelle: click-tt)
Auszug aus der Kreisklasse B Freudenstadt (Quelle: click-tt)

Mit den besten Chancen auf den Klassenerhalt in der Kreisklasse B ging die „Dritte“ an den Start. Mit nur 2 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer befindet man sich nach 6 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen aktuell auf Rang 4 der Tabelle. Für die Rückrunde bleiben für Rolf Milde, Heinrich Schillinger, Peter Hartmann, Wolfgang Müller, Katrin Armbruster, Wolfgang Hartmann, Jochen Schierle und Torsten Keilich also nach oben auch hier alle Optionen offen, denn der Drittplatzierte der Klasse darf an den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Kreisklasse A teilnehmen.

Im Gegensatz dazu standen die drei Jugendmannschaften vor großen Aufgaben.
In der Bezirksliga hatte sich die erste Jungenmannschaft das Ziel „Klassenerhalt“ gesetzt. Aktuell stehen wir auf Platz 9 der Tabelle, nach vier knappen 3:6-Niederlagen. Man darf gespannt sein, ob Nikita Derr, Daniel Dai, Alexander Derr und Mika Laatzig in der Rückrunde noch der Sprung aus der Abstiegszone gelingt. Mit genügend Ehrgeiz und Trainingsfleiß ist dies auf jeden Fall machbar.


Auch in der zweiten Jungen hatte man in der Bezirksklasse zu kämpfen. Nach dieser Halbrunde beendet die Mannschaft leider mit dem 7. Platz zunächst ihre Laufbahn in der Bezirksklasse und steigt ab in die Kreisliga. Dort wird man ab Januar – auch dank einiger aufstrebender Talente und Zugänge – ganz gewiss wieder konkurrenzfähig sein.


Die Mädchen, die in dieser Runde neu an den Start gingen, haben ihre Feuerprobe zwar bestanden, stehen jedoch auf dem letzten Platz der Bezirksklasse. Deshalb werden sie zur Rückrunde eine Stufe tiefer, im Mädchen-Nachwuchscup, aufschlagen, wo die Chancen auf Siege dann deutlich besser stehen werden.


Außerdem geht ab der Rückrunde auch eine neue Jungen-Mannschaft im Nachwuchscup an den Start, in welcher die jüngsten Talente des Vereins erste Erfahrungen im Wettkampf sammeln können.

(13.12.15, Text: Jan Armbruster)

Letzter Spieltag in der Vorrunde

Herren I mit lösbarer Aufgabe │“Zweite“ gegen Spitzenteam aus Empfingen

Der 12.12. ist der offiziell letzte Vorrundenspieltag in der Bezirksklasse und der Kreisliga. Im Zuge der immer näher kommenden Weihnachtszeit wird auch bei den fleißigen Tischtennisspielern unseres Vereins zumindest für gute vier Wochen Der Schläger an den Nagel gehängt bzw. tief in die Schlägerhülle verstaut.
Bevor man sich nach einer intensiven Hinrunde aber eine erholsame und regenerative Auszeit gönnen darf, geht es für unsere ersten beiden Herrenmannschaften noch für ein letztes Mal in 2015 an den Spieltisch. Die 3. Mannschaft hatte letzte Woche bereits ihr Abschlusspiel.

Die „Erste“, die mittlerweile nach dem letztwöchigen Doppelspieltag auf einem sensationellen 2. Platz wiederzufinden ist, reist nach Nagold und spielt gegen diese um 18:00 Uhr auf. Der Gastgeber ist dringend darauf angewiesen zu punkte, man befindet sich derzeit auf dem Relegationsplatz zum Abstieg mit durchwachsenen 7:11 Punkten. Um aus dem unteren Drittel der Tabelle Abstand zu nehmen, müsste schon ein Sieg gegen die 1. Herren aus Grüntal her. An deren starke Leistung, welche sich konstant aufrecht und stets kämpferisch durch die Vorrunde gezogen hat, gilt es nun noch einmal anzuknüpfen. Gelänge dies hätte man sich zur Halbrunde den 2. Platz in der Bezirksklasse gesichert, womit zu Beginn der Saison kaum einer gerechnet haben sollte.

Die 2. Herrenmannschaft steht dagegen vor einer Monsteraufgabe, wenn es heißt um 19:00 Uhr gegen die SG Empfingen aufzuschlagen. Empfingen wird zusammen mit TUS Bad Rippoldsau und TT Klosterreichenbach als Favorit um den Meistertitel und den Aufstieg in die Bezirksklasse gehandelt. Völlig zu Recht stehen diese folglich mit einem Punktestand von 14:2, punktgleich mit Rippoldsau, auf dem 3. Tabellenplatz. Mit einem Sieg gegen Grüntal II kann Empfingen sogar mit Tabellenführer Klosterreichenbach in Punkten gleichziehen.
Für unsere Mannen steht im Vordergrund, dass ein respektables Ergebnis erzielt wird und man den Gastgeber mit Gegenwehr etwas ärgern kann. Im Falle einer Niederlage würde die „Zweite“ ihre Vorrunde in der Kreisliga dennoch mit einem positiven Punktestand abschließen (10:8).

(10.12.2015, Text: Fabian Wurster)

Leistung weiter konstant

Erste Herren auf Platz 2 der Bezirksklasse

Siegreich im Schlussdoppel: Dirk Sailer und Marian Seeger
Siegreich im Schlussdoppel: Dirk Sailer und Marian Seeger

Am vergangenen Samstag hatte die erste Herrenmannschaft aus Grüntal gleich zwei Heimspiele zu bestreiten. In der ersten Begegnung ging es gegen Ottenbronn II, die im Voraus der Runde durchaus zum Favoritenkreis gezählt wurden, inzwischen aber auf Platz 9 in der Bezirksklasse stehen.
Die Grüntaler taten sich erneut schwer in den Doppeln, danach lag man mit 1:2 im Rückstand, bevor Dirk Sailer ausglich. Wolfgang Sailer musste leider im fünften Satz gratulieren. Im mittleren Paarkreuz verlor Pascal Bestges in vier knappen Sätzen, Marian Seeger konnte im fünften Satz die Oberhand behalten. Im hinteren Paarkreuz gewann Fabio Gruber souverän, während Shpresa Haxhillari nach einem 0:2-Rückstand die Partie noch drehen konnte und so die Führung zu einem 5:4-Zwischenstand nach Runde eins herstellen konnte. In Runde zwei musste sich nur Wolfgang Sailer geschlagen geben, Dirk Sailer, Pascal Bestges, Marian Seeger und Fabio Gruber ließen nichts mehr anbrennen und so lautete der Endstand 9:5 zu Grüntals Gunsten.


Schwieriger sollte die zweite Begegnung des Tages gegen den Bezirksliga-Absteiger und materiallastigen SV Glatten werden. Hier konnten zu Beginn zwei Doppel gewonnen werden, das vordere Paarkreuz mit Dirk und Wolfgang Sailer konnte jedoch trotz sehr guter Leistungen keinen Erfolg verbuchen. Im mittleren Paarkreuz holte Pascal Bestges einen Punkt, während Marian Seeger gratulieren musste und auch hinten konnte nur Fabio Gruber ein knappes 3:2 erreichen, während Shpresa Haxhillari sich 1:3 geschlagen geben musste und der Zwischenstand nach Runde eins somit 4:5 lautete. Abermals konnte im vorderen Paarkreuz kein Erfolg vermeldet werden und auch Pascal Bestges in der Mitte konnte in vier knappen Sätzen leider nicht gewinnen. Bei diesem 4:8 schien schon alles gelaufen, doch die Grüntaler zeigten Kampfgeist. In Folge gewann Marian Seeger 3:0, Fabio Gruber zeigte sich im fünften Satz als Kämpfer und holte den Sieg und auch Shpresa Haxhillari gewann ihr Einzel mit 3:0, sodass man mit 7:8-Rückstand ins Schlussdoppel startete. Dirk Sailer und Marian Seeger zeigten hochklassiges Tischtennis und konnten im vierten Satz das Unentschieden der Grüntaler perfekt machen.


Einfacher hatte es die zweite Herrenmannschaft in der Kreisliga gegen den TSV Altheim. Beim 9:2-Sieg gingen nur ein Doppel und ein Einzel an die Altheimer, während besonders Georg Armbruster im vorderen Paarkreuz stark aufspielte und Fabian Wurster, Ralf Tolkmitt, Moritz Blumenstock, Jan Armbruster und Gert Müller gerieten in der Folge nie ernsthaft in Gefahr.


Noch schneller ging die Partie Grüntal III gegen Freudenstadt III, die nur mit fünf Spielern antraten. Nach 75 Minuten hieß das Ergebnis 9:0 für Grüntal, wobei die Freudenstädter nur vier Sätze auf ihrem Konto verbuchen konnten.

 

Die Erfolge des Tages wurden im Anschluss noch ausgiebig gefeiert.

An dieser Stelle nochmal "DANKE!" an das "Taxi Gudrun"! :-)

(06.12.15, Text: Jan Armbruster)

Letze Heimspiele für die Aktiven in 2015

1. Herren mit Doppelspieltag │“Zweite“ und „Dritte“ klar favorisiert

Haben einen anstrengenden Spieltag vor sich: Unsere "Erste"
Haben einen anstrengenden Spieltag vor sich: Unsere "Erste"

Die Vorrunde der Saison 2015/2016 neigt sich dem Ende zu und am kommenden Samstag, den 05.12.2015, findet für die Grüntaler Herren nochmals ein gemeinsamer Heimspieltag, der letzte für das laufende Kalenderjahr, statt.

 

Eine große Herausforderung und die Besonderheit des Spieltages erwartet unsere 1. Herren, denn diese spielen bereits um 15:00 Uhr gegen den TTC Ottenbronn II und darauffolgend gegen Bezirksliga-Absteiger SV Glatten.
Dabei gilt es zunächst gegen die Gäste aus Ottenbronn zwei sichere Punkte einzufahren, denn diese befinden sich mit derzeit 6:8 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Unsere „Erste“, zwischenzeitlich auf dem vierten Platz mit einem Spiel Rückstand, da man als Verein letzte Woche aufgrund den Deutschen Eichenkreuzmeisterschaften in Berlin spielfrei hatte, geht somit favorisiert in die Begegnung. Doch bereits am Unentschieden vor zwei Wochen gegen auf dem Papier schlechtere Birkenfelder hat man gesehen, dass immer mit enormen spielerischen Widerstand in der Bezirksklasse gerechnet werden muss.

 

Angesetzt um 18:00 Uhr beginnt dann das zweite Spiel für die Grüntaler-Herren. Glatten, die ähnlich solide wie die Gastgeber in der Tabelle stehen (11:5 Punkte, 3. Platz), wird sich als hartnäckiger und starker Gegner zeigen – es wird einem Topspiel gleichen. Gespannt darf man auf die Begegnung zwischen Dirk Sailer und dem Glattener Ralf Fuchs im vorderen Paarkreuz sein. Fuchs, der bisher mit 13:0 Spielen noch ungeschlagen in der laufenden Saison ist, ist Dirk Sailer kein Unbekannter: Bereits früher hat man schon öfters gegeneinander umkämpfte Matches ausgetragen, seit der Einsicht der Spielarchive in click-TT (Saison 2004/2005) weist der Grüntaler Spitzenmann jedoch eine positive Bilanz von 4:1 Siegen auf. Es bleibt abzuwarten, ob er Fuchs die erste Niederlage der Saison bereiten kann.

 

Zeitgleich um 18:00 Uhr trifft die „Zweite“ auf den Mit-Aufsteiger in die Kreisliga von letzter Saison, den TSV Altheim. Die Runde für die Gäste ist bisher ernüchternd: Man konnte noch keinen Punkt in der Kreisliga einfahren und steht somit auf dem letzten Tabellenplatz. Zudem ein Vorteil für unsere „Zweite“ ist es, dass man die Gegner bereits aus dem Vorjahr kennt – in der letzten Begegnung konnte ein klarer Sieg eingefahren werden, was auch dieses Mal das Ziel ist, um den Platz im Mittelfeld der Tabelle festigen zu können.
Nach einer zuletzt bitteren Niederlage gegen den SSV Schönmünzach II ist man wieder hungrig auf einen Sieg, welcher kaum gefährdet scheint.

 

Gegen die 3. Mannschaft aus Freudenstadt bestreiten die 3. Grüntaler-Herren ihr letztes Vorrundenspiel vor heimischer Kulisse. Während nach dem grandiosen Sieg gegen die bis dato ungeschlagenen Baiersbronner die Hausherren auf dem 3. Platz gelistet sind, mischt die „Dritte“ aus Freudenstadt im Abstiegskampf der Kreisklasse B mit und befindet sich auf dem vorletzten Platz mit gerade einmal 1:13 Punkten. Wie es schon bei der 2. Herrenmannschaft aus Grüntal der Fall ist, wird auch unsere „Dritte“ als klarer Favorit gehandelt.

 

(03.12.2015, Text: Fabian Wurster)

Grüntaler in Berlin erfolgreich

5 SpielerInnen qualifizieren sich für Europameisterschaft

Gruppenfoto vor dem Brandenburger Tor
Gruppenfoto vor dem Brandenburger Tor
Siegreiche Mädchen: Antonia Walkenhorst und Evdokia Yankova
Siegreiche Mädchen: Antonia Walkenhorst und Evdokia Yankova

Hier geht's zur Bildergalerie des Wochenendes in Berlin...

 

Ein ereignisreiches Wochenende erlebte Grüntals Tischtennis-Elite am vergangenen Wochenende bei den Deutschen CVJM Eichenkreuz-Meisterschaften in Berlin.

Nach einer problemlosen Anfahrt am Freitag blieb abends noch Zeit für eine Besichtigung des Brandenburger Tors, der Kultstraße „Unter den Linden“ und des Bundestages, bevor man sich nach einem gemeinsamen Abendessen ins Hotel begab.

Nach einem Gottesdienst starteten die Wettkämpfe im Einzel, Doppel und Mixed (gemischtes Doppel) am Samstagmorgen um 10 Uhr in der Sporthalle in Siemensstadt. Während die Herren vor einer sehr großen Herausforderung standen, gingen die Jugendlichen – allen voran die Mädchen – als Titelverteidiger und Favoriten ins Rennen. Zwei lange und anstrengende Wettkampftage wurden nur von einem gemeinsamen Abendessen aller Teilnehmer und einer erholsamen Nacht unterbrochen.

Bei der Siegerehrung am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr fanden sich die Mädchen Antonia Walkenhorst und Evdokia Yankova sowohl im Einzel, als auch im Doppel ganz oben auf dem Siegerpodest. Auch bei den Jungs konnten Erfolge erzielt werden: Fabio Gruber belegte einen hervorragenden dritten Platz, dicht dahinter folgen auf den Plätzen 5 und 6 Daniel Dai und Nikita Derr.

Bei den Damen konnte Shpresa Haxhillari ihre beste Leistung abrufen und landete ebenfalls auf dem dritten Platz und im gemischten Doppel gelang der Paarung Shpresa Haxhillari und Marian Seeger fast im Finale die Sensation. Sie mussten sich ganz knapp im fünften Satz geschlagen geben.

Die deutsche Meisterschaft war gleichzeitig auch das Qualifikationsturnier für die YMCA-Europameisterschaften, die alle 2-3 Jahre stattfinden und im Jahr 2016 vom CVJM Grüntal erstmals in der Geschichte in Freudenstadt ausgetragen werden. Vom 26.-29. Mai messen sich Evdokia Yankova, Antonia Walkenhorst, Shpresa Haxhillari, Fabio Gruber und Daniel Dai mit den besten Spielern aus anderen europäischen Ländern, wie Dänemark, Schweden und Portugal. Mit etwas Glück könnte Nikita Derr sogar noch nachrücken.

Das Wochenende klang aus mit einer Heimfahrt bis spät in die Nacht, lediglich unterbrochen von einer Pause, bei der sich die Spieler beim American Diner mit großen Burgern und XXL-Currywurst für ihre glänzenden Leistungen belohnten.

 

Hier alle Ergebnisse der Grüntaler im Überblick.

Mädchen Einzel

1. Antonia Walkenhorst

2. Evdokia Yankova

 

Mädchen Doppel

1. Antonia Walkenhorst / Evdokia Yankova

 

Damen Einzel

3. Shpresa Haxhillari

14. Katrin Armbruster

 

Damen Doppel

5. Shpresa Haxhillari / Katrin Armbruster

 

Jungen Einzel

3. Fabio Gruber

5. Daniel Dai

6. Nikita Derr

16. Alexander Derr

 

Jungen Doppel

2. Daniel Dai / Nikita Derr

6. Fabio Gruber / Alexander Derr

 

Herren Einzel

14. Marian Seeger

15. Fabian Wurster

17. Dirk Sailer

23. Wolfgang Sailer

29. Moritz Blumenstock

35. Jan Armbruster

37. Gert Müller

38. Wolfgang Müller

 

Herren Doppel

4. Dirk Sailer / Marian Seeger

14. Wolfgang Sailer / Jan Armbruster

17. Fabian Wurster / Moritz Blumenstock

18. Gert Müller / Wolfgang Müller

 

Mixed

2. Shpresa Haxhillari / Marian Seeger

7. Katrin Armbruster / Dirk Sailer

 

(30.11.15, Text: Jan Armbruster)

Deutsche CVJM Eichenkreuz-Meisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed

CVJM Grüntal reist am Wochenende nach Berlin │16 Teilnehmer gehen an den Start

Von Samstag bis Sonntag, dem 28. – 29. November, finden wieder die alljährlichen CVJM Eickenkreuz-Meisterschaften statt. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ ist in diesem Fall nicht nur eine bekannte Parole unter Fußballfans sondern auch das Motto der Anreise, welche bereits am Freitagmorgen für die Teilnehmer in die Bundeshauptstadt beginnen wird.
Mit insgesamt 16 Spieler- und Spielerinnen, davon acht Herren, zwei Damen, vier Jungen und zwei Mädchen, verteilt auf drei Autos, geht der CVJM Grüntal ins Rennen.
In den vergangenen Tagen und Wochen hat man sich fleißig um Freistellungen des Schulunterrichts oder Urlaub auf der Arbeit bemüht, sodass vorab einem erlebnisreichen Wochenende nichts mehr im Wege stehen sollte.
Eine frühzeitige Anreise hat den Zweck eines stressfreien Wochenendes, aber auch etwas Kultur aus Berlin mitzunehmen – eine Stadtbesichtigung am Freitagabend ist eingeplant sowie erwünscht worden, und somit Pflichtprogramm.
Der eigentliche Turnierbetrieb beginnt Samstagmorgen: In Einzel-, Doppel-, und Mixedkonkurrenzen werden bis Sonntagnachmittag die Platzierungen ausgespielt. Ein weiteres Highlight und Ansporn auf ein gutes Abschneiden ist die Qualifikation der Platzierungsbesten für die Europäischen Eichenkreuz-Meisterschaften, welche im Frühjahr 2016 von uns, dem CVJM Grüntal, in Freudenstadt ausgerichtet werden.
Realistische Chancen auf eine Qualifikation können sich vor allem unsere Jugendliche ausrechnen, doch auch bei den Damen und Herren kann mit dem gewissen Quäntchen Glück der/die ein/eine oder andere auf ein Weiterkommen hoffen, was jedoch einer Sensation glich, da das Teilnehmerfeld aus ganz Deutschland eine größtenteils hochklassige Spielqualität aufweist. Gehaust wird während den zwei Nächten in einem Hotel, Samstagabend findet zudem eine gemeinsame Abendveranstaltung durch den Ausrichter statt.

Bei der Heimreise am Sonntagnachmittag gilt es jedoch im Kopf zu behalten, dass auch dieses Mal wieder der Spaß-, Erlebnis- und Gemeinschaftsfaktor, der einen hohen Stellenwert beim CVJM Grüntal hat, im Vordergrund stand.

Eine staufreie Heimfahrt und ein gutes Erholen ist dann wünschenswert, bevor es nächste Woche in für unsere Mannschaften in den Endspurt der Vorrunde im Ligabetrieb geht.

(26.11.15, Text: Fabian Wurster)

Dritte Herren sorgt für Überraschung

"Erste" wird Favoritenrolle nicht gerecht

Wie angekündigt hatten alle drei Herrenmannschaften aus Grüntal schwere Aufgaben vor sich...

 

Die Erste lieferte sich einen harten, fast vierstündigen Kampf mit den Gegnern aus Birkenfeld. Eingangs konnte leider nur das Spitzendoppel einen Punkt holen, bevor Dirk Sailer zum 2:2 ausglich. Wolfgang Sailer und Pascal Bestges mussten sich beide jeweils im 5. Satz ihren Gegnern geschlagen geben, woraufhin Marian Seeger und Fabio Gruber - ebenfalls beide im fünften Satz - ihre Gegner bezwingen konnten. Zum Ende des ersten Durchganges hatte Shpresa Haxhillari mit 1:3 das Nachsehen, was zu einem Zwischenstand von 4:5 führte. Im zweiten Durchgang schafften die Gäste im vorderen Paarkreuz ein Übergewicht, Dirk Sailer und Wolfgang Sailer mussten beide gratulieren. In der Folge überzeugten das mittlere und hintere Paarkreuz der Grüntaler jedoch auf ganzer Linie: Pascal Bestges (3:1), Marian Seeger (3:1), Fabio Gruber (3:1) und Shpresa Haxhillari (3:0) glänzten allesamt und erspielten für ihre Mannschaft eine 8:7-Führung. Das Schlussdoppel ging denkbar knapp über die Bühne: Dirk Sailer/Marian Seeger mussten sich nach hartem Kampf Dieter Herrigel/Bernd Zechiel mit 5:11 15:17 11:6 und 14:16 geschlagen geben, was zu einem 8:8 unentschieden führte.

Die Erste aus Grüntal steht weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz in der Bezirksklasse und hat nächste Woche spielfrei, bevor es am 5.12. mit einen Doppelspieltag weitergeht.

HIER gibt es die Einzelheiten zum Spiel.

 

Zeitgleich spielte die Zweite gegen die Gäste aus Schönmünzach. Nach einem eher schleppenden Start in den Doppeln (1:2) hatte das vordere Paarkreuz schwere Aufgaben vor sich. Fabian Wurster schrammte bereits im vierten Satz nur knapp an einer Sensation vorbei, konnte diesen leider nicht gewinnen und musste sich im fünften dann geschlagen geben. Auch Georg Armbruster musste seinem Gegner gratulieren, bevor das mittlere Paarkreuz mit Ralf Tolkmitt und Moritz Blumenstock zwei wichtige Siege einfahren konnten und Stefan Buck einen weiteren Punkt beisteuerte. Gert Müller konnte sich leider nicht durchsetzen und so hieß das Zwischenergebnis nach Runde eins 4:5. Im zweiten Durchgang konnte Schönmünzach erneut beide Punkte im vorderen Paarkreuz für sich gewinnen und Ralf Tolkmitt lieferte sich gegen Klaus Frey einen harten Kampf, der erst im fünften Satz mit einer knappen 7:11 Niederlage endete. Abermals die stark aufspielenden Moritz Blumenstock und Stefan Buck brachten Grüntals Zweite nochmal auf 6:8 heran, bevor sich Gert Müller seinem Gegner nach vier Sätzen geschlagen geben musste. Somit war der Endstand mit 6:9 zugunsten der Gäste komplett.

Die Zweite steht aktuell auf dem 5. Rang der Kreisliga, womit man höchst zufrieden ist und hat ebenfalls nächste Woche spielfrei.

HIER gibt's die Einzelheiten der Begegnung.

 

Währenddessen vollzog sich in der Kreisklasse B ein wahrer Krimi. Die Dritte empfing den Tabellenführer aus Baiersbronn. Auch hier lag man nach den Doppeln bereits 1:2 zurück. Rolf Milde konnte gleich einen Sieg verbuchen, während Heinrich Schillinger seinem Gegner nach vier knappen Sätzen gratulieren musste. Im mittleren Paarkreuz schafften Peter Hartmann und Wolfgang Müller in jeweils sehr knappen Begegnungen ein Übergewicht und stellten somit eine 4:3-Führung her. In der Folge gewann Katrin Armbruster, während sich Jochen Schierle am Nebentisch seiner Gegnerin geschlagen geben musste. Der Zwischenstand nach runde eins lautete 5:4. Im zweiten Durchgang kämpften Schillinger und Milde beide hart, jedoch vergebens, bevor abermals Peter Hartmann und Wolfgang Müller ihre Spiele für sich entscheiden konnten. Im hinteren Paarkreuz lag Katrin Armbruster bereits 0:2 in Sätzen im Rückstand bevor sie sich - betreut von Trainer Fabian Wurster - in die Partie zurückkämpfte und die folgenden drei Sätze unter Aufbringen der letzten Kraftreserven doch noch für sich entscheiden konnte. Jochen Schierle spielte derweil ein 4-Satz-Spiel in dem jeder Satz nur mit 2 Punkten Differenz endete, konnte jedoch nur einen gewinnen. Somit musste das Spitzendoppel Schillinger/Milde bei einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel. nach einer 2:0-Führung waren die beiden für einen kurzen Moment unkonzentriert, bevor sie im 4. Satz "den Sack zumachten" und die Begegnung überraschend mit 9:7 zu Grüntals Gunsten entschieden.

Die Dritte steht nun auf dem 3. Rang der Tabelle und kann sich kommende Woche auch ausruhen, bevor es zum Endspurt der Vorrunde geht.

HIER gibt's die Einzelheiten der Begegnung.

(22.11.15, Text: Jan Armbruster)

Nächster "großer" Heimspieltag am kommenden Samstag

Herren I auf dem Papier Favorit │“Zweite“ und „Dritte“ vor schweren Aufgaben

Am kommenden Samstag, den 21.11.2015, findet der nächste Heimspieltag für den CVJM Grüntal statt, an welchem alle drei Herrenmannschaften zur selben Zeit (18:00 Uhr), ihre jeweiligen Punktspiele bestreiten werden und davon ausgegangen werden kann, dass wie am vergangenen Spieltag, rege Stimmung in der Halle herrscht.

 

Die sooft titulierten „Neulinge“ der Grüntaler „Ersten“, welche sich nach dem letztwöchigen hart umkämpften 8:8 gegen Tabellenführer Calmbach II nun wohl endgültig in der Bezirksklasse etabliert haben, gehen auf dem Papier favorisiert in die Partie gegen den TTC Birkenfeld II. Anders als mit einem momentan komfortablen 3. Platz mit 9:3 Punkten wie bei den Grüntälern, stehen die Birkenfelder mit 5:7 Punkten auf dem drittletzten Platz. Dennoch ist Vorsicht angesagt: Die meisten Partien der Gäste gingen mit knappen Spielständen zu Ende, womit man also auch diesmal mit einer kämpferischen Leistung dieser rechnen muss. Wie in den bisherigen Spielen ist somit erneut eine kompakte Mannschaftsleistung erforderlich, damit die bisher imponierende Vorrunde der 1. Grüntaler Herren fortgesetzt werden kann.

 

Nachdem man letzte Woche eine klare Niederlage gegen die TUS Bad Rippoldsau hinnehmen musste, steht für die Herren II eine weitere anspruchsvolle Aufgabe bevor. Zwar musste der SSV Schönmünzach II ebenfalls gegen Klosterreichenbach und Rippoldsau Niederlagen einstecken, allerdings werden die Mannen für kommenden Samstag als leicht favorisiert eingestuft, zumal diese aller Voraussicht nach in kompletter Aufstellung antreten werden, da die erste Mannschaft der Schönmünzacher erst am Sonntag aufschlägt und deshalb samstags keine Spieler aus deren Zweiten benötigt werden. Es wird auch auf die Tagesform ankommen, ob es in der Partie zu einer spannenden Entwicklung kommen wird; zurzeit befinden sich beide Mannschaften im oberen Mittelfeld der Tabelle.

 

In der Kreisklasse B kommt es zwischen den drittplatzierten Herren III aus Grüntal und dem Tabellenführer des SV Baiersbronn II zum Spitzenspiel. Noch ungeschlagen und mit 14:0 Punkten überzeugte Baiersbronn bisher vollends. Auf einem guten dritten Platz mit 9:5 Punken weilt derzeit die Grüntaler „Dritte“, welche sich am letzten Spieltag gegen die SF Salzstetten III ein 8:8 erkämpfen musste. Um möglicherweise den Tabellenführer zu ärgern und diesem die ersten Punkte abzunehmen, muss an diesem Abend alles stimmen, unmöglich seitens der Grüntaler ist jedoch nichts, zumal diese auf ein breitgefächertes Kontingent an aufgestelltes Spielern auswählen können.

(20.11.15, Text: Fabian Wurster)

Bezirksmeisterschaften Aktive/Jugend

Grüntaler Vorstand darf sich Bezirksmeister nennen

Am vergangenen Wochenende, dem 7./8. November, fanden in Klosterreichenbach die Bezirksmeisterschaften für das Jahr 2015 im Bezirk Schwarzwald statt. Erstmals wurden die Bezirksmeister/-innern sowohl in der Jugend als auch bei den Aktiven bzw. Senioren, sprich in einer gemeinsamen Veranstaltung, gekürt. Mit knapp 400 Meldungen in verschiedenen Konkurrenzen jeweiliger Altersklassen, Einzel-, Doppel- und Mixedkonkurrenzen, entwickelte sich für alle Beteiligte ein erlebnisreiches Wochenende.

Sportliches Highlight für den CVJM Grüntal in diesem Jahr ist der Bezirksmeistertitel unseres Vorstandes Georg Armbruster in der Senioren 50-Konkurrenz im Einzel und der Senioren-Doppelkonkurrenz, mit seinem Partner Roland Bäuerle (SV Mitteltal-Obertal).

Bei den Aktiven gelang es dem Doppel Stefan Buck/Ralf Tolkmitt in der Herren C-Konkurrenz die Silbermedaille zu gewinnen, im Finale mussten sie sich nur knapp Sascha Krause/Marco Walz geschlagen geben.

Auch Wolfgang Sailer erreichte mit seinem zugelosten Doppelpartner Christian Wessels (TTC Mühringen) das Treppchen und wurde Dritter.

Weiterhin erbrachte die Jugend erfreuliche Ergebnisse für den Verein: Die junge Alexandra Eisenbeis erkämpfte sich in ihrem ersten Turnier überhaupt, gleich den 2. Platz in der Mädchen U10-Konkurrenz.

Bei den Jungen U15 erreichte Nikita Derr das Halbfinale und musste dort dem späteren Bezirksmeister Erik Hertkorn (TTC Mühringen) gratulieren, womit er sich dennoch einen respektablen 3. Platz erspielte.

Auch unseren Jungen Alexander Derr und Mika Laatzig durften sich über eine Medaille und den 3. Platz bei dem Jungen U13 Doppel freuen.

An ausreichender Bewirtung und beachtlichen Zuschauerzahlen mangelte es zu keiner Zeit, auch die Turnierleitung, bei welcher gleich drei Grüntaler (Jan Armbruster, Shpresa Haxhillari und Fabian Wurster) beteiligt waren, meisterte ihre Aufgabe an den beiden Turniertagen souverän.

 

Für die einzelnen Ergebnisse in den jeweiligen Konkurrenzen klicken sie HIER.

(10.11.15, Text: Fabian Wurster)

Grüntaler Siegesserie bleibt bestehen

Kampfsieg nach mehr als 4 Stunden Spielzeit gegen den Tabellenführer

Siegreiches Spitzendoppel: Dirk Sailer und Marian Seeger
Siegreiches Spitzendoppel: Dirk Sailer und Marian Seeger

Zu ungewohnter Zeit trafen die Herren der Grüntaler-„Ersten“ am Sonntagnachmittag auf den Tabellenführer des TV Oberhaugstett II. Klar favorisiert in die Partie gehend, legte der Gastgeber mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln vor, lediglich das Spitzendoppel Dirk Sailer/Marian Seeger gelang mit einem 3:0-Sieg den ersten Punkt für Grüntal. Im vorderen Paarkreuz musste daraufhin Wolfgang Sailer Oberhaugstetts Nummer 1, Marcel Sezginer, nach einer 1:3-Niederlage gratulieren, während Dirk Sailer in einem umkämpften Spiel gegen Simon Schneckenburger mit einem knappen 3:2-Sieg dagegen hielt und für den 2:3-Zwischenstand sorgte.

Im Folgenden ereignete sich Kurioses: Sowohl das mittlere als auch das hintere Paarkreuz mussten über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. So gewannen in den denkbar knappen Einzeln, Marian Seeger gegen Marco Walz: 6:11, 11:5, 11:4, 8:11, 11:7, Pascal Bestges gegen Patrick Baitinger: 11:13, 12:10, 11:6, 6:11, 12:10 und Fabio Gruber gegen Horst Schober: 5:11, 6:11, 11:5, 12:10, 11:9, jeweils mit 3:2 Sätzen. Shpresa Haxhillari unterlag hingegen in einem Fünf-Satz-Kampf gegen Daniel Roller mit 8:11, 5:11, 13:11, 11:8, 5:11, was eine Gesamtführung von 5:4 Punkten für die Grüntaler ergab.

Die Gastgeber zeigten sich jedoch nicht geschockt und reagierten mit drei aufeinanderfolgenden Punktgewinnen zu einer Führung von 7:5. Dabei verlor Grüntaler Spitzenspieler Dirk Sailer 1:3 gegen Marcel Sezginer und Wolfgang Sailer gegen Simon Schneckenburger mit 2:3, Pascal Bestges zog in einem weiteren 5-Satz-Spiel mit 2:3 gegen Marco Walz den Kürzeren.

Dies sollte das letzte verlorene Spiel an diesem Nachmittag gewesen sein: Marian Seeger gewann auch sein zweites Einzel überzeugend mit einem 3:0-Sieg über Patrick Baitinger. Abermals in zwei 5-Satz-Spielen bewiesen Fabio Gruber und Shpresa Haxhillari starke Nerven und rangen ihre Gegner im hinteren Paarkreuz zur 8:7-Führung und dem sicheren Remis nieder.

Es musste also das Schlussdoppel über Unentschieden oder Sieg der Grüntaler entscheiden. Doch Dirk Sailer/Marian Seeger witterten ihre Chance und spielten sich, gestärkt durch die Unterstützung der mitgereisten Fans, gegen Marcel Sezginer/Daniel Roller mit 11:9, 4:11, 12:10, 11:8 zum Sieg und dem 9:7-Endstand für die Gäste aus Grüntal.

Mit insgesamt zehn Begegnungen über die volle Distanz von fünf Sätzen ergab sich die Spieldauer von 4:15 h.

 

Für den Spielbericht gegen den TV Oberhaugstett HIER klicken.

 

Bereits am Samstag bestritt die „Erste“ ein weiteres Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Salzstetten. Ähnlich wie im Spiel gegen Oberhaugstett lag man nach den Doppeln 1:2 zurück; den Punkt der Grüntaler erkämpften sich Dirk Sailer/Marian Seeger. Im vorderen Paarkreuz gewann Dirk Sailer gegen Bernd Buckenberger mit 3:0, Wolfgang Sailer hingegen musste seinem Gegner Michael Geiger nach 0:3 gratulieren.

Im Folgenden brachten Bestges, Seeger, Gruber und Haxhillari die Grüntaler in eine 6:3 Führung, woraufhin Dirk Sailer und Wolfgang Sailer in zwei 5-Satz-Spielen ihren Gegnern aus dem vorderen Paarkreuz gratulieren mussten. Das stark aufspielende mittlere Paarkreuz (4:0 Punkte im Spiel) ließ jedoch nichts mehr anbrennen und baute die Führung zum 8:5 für Grüntal aus. Fabio Gruber setzte den Schlusspunkt gegen Armin Bürkle: 6:11, 11:5, 11:5, 9:11: 11:7 zum 9:5-Endstand für die Gäste. Nach diesem intensiven Wochenende steht die „Erste“ nun auf Platz 2 in der Bezirksklasse mit 8:2 Punkten.

 

Zum Spielbericht gegen die SF Salzstetten HIER.

 

Etwas leichter hatte es die zweite Herrenmannschaft in Loßburg. Bei den Gastgebern fehlten die nominelle Nummer 1 und 2, was eine erhebliche Schwächung bedeutete. Diese wurde von Grüntal von Beginn an genutzt und es konnte in den Doppeln ein 2:1-Übergewicht erspielt werden.

Im vorderen Paarkreuz zeigten sich die Loßburger stark: Während Georg Armbruster seinem Gegner Sebastian Baader nach 5 Sätzen gratulieren musste, behielt Fabian Wurster ebenfalls in 5 Sätzen die Oberland gegen Andreas Schiemenz. Wesentlich eindeutiger verliefen die Spiele im mittleren und hinteren Paarkreuz: Moritz Blumenstock, Ralf Tolkmitt, Jan Armbruster und Stefan Buck gaben insgesamt nur einen Satz ab und stellen so den 7:2-Zwischenstand her.

Auch im zweiten Durchgang hatten es Grüntals Spitzenspieler schwer. Fabian Wurster unterlag Sebastian Baader in 4 Sätzen, Georg Armbruster musste sich 0:3 gegen Andreas Schiemenz geschlagen geben. Danach jedoch war die Partie wieder fest in Grüntaler Hand: Moritz Blumenstock und Ralf Tolkmitt stellten in souveränen Einzeln den 9:4-Endstand her.

Die "Zweite" - gerade erst aus der Kreisklasse A aufgestiegen - steht aktuell auf einem überragenden 3. Rang in der Kreisliga, was so nie zu erwarten gewesen wäre. Es bleibt also weiterhin spannend, wie die Grüntaler sich als "Neulinge" gegen die Spitzenreiter der Liga schlagen werden. Mit dem Abstieg jedoch - wie anfänglich befürchtet - wird die Mannschaft definitiv nichts zu tun haben!

 

Zum Spielbericht gegen die TTC Loßburg-Rodt II HIER klicken.

 

Komplett souverän holte die "Dritte" aus Grüntal am frühen Nachmittag einen 9:1-Sieg in Mühlen. Knappe Partien gab es nur bei Rolf Milde, der gegen Pascal Hanfstein über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen musste und Jochen Schierle, der sich Bernd Peintner geschlagen geben musste.

Im weiteren Verlauf setzten sich Rolf Milde, Heinrich Schillinger, Peter Hartmann, Wolfgang Müller und Wolfgang Hartmann jeweils sehr deutlich durch. Der Wettkampf endete so zeitig, dass der Mannschaft anschließend sogar noch Zeit blieb, nach Loßburg zu fahren und die "Zweite" bei ihrem Sieg durch kräftiges Anfeuern zu unterstützen

 

Zum Spielbericht gegen den 1. TTC Mühlen 1987 Mühlen II HIER

(02.11.15, Text: Fabian Wurster und Jan Armbruster)

Ortsteil schlägt Kernstadt

Moritz Blumenstock erneut Matchwinner

Moritz Blumenstock
Moritz Blumenstock

In der Tischtennis-Kreisliga standen sich am vergangenen Samstag die Mannschaften des TSV Freudenstadt und des CVJM Grüntal II gegenüber. Im Vorfeld wurde eine enge und spannende Partie erwartet. Bereits in den Doppeln konnten die Grüntaler jedoch die ersten Weichen zum Sieg stellen. Mit großer kämpferischer Leistung konnten Fabian Wurster und Stefan Buck das Spitzen-Doppel der Freudenstädter im fünften Satz besiegen. Die anderen beiden Doppel gingen deutlicher nach Grüntal, womit eine 3:0-Führung erarbeitet wurde. Im vorderen Paarkreuz musste Georg Armbruster seinem Gegner Armin Geiger gratulieren, während Fabian Wurster mit seinem 3:0-Sieg einen weiteren Punkt auf die Grüntaler Seite holte. Im mittleren Paarkreuz schaffte es Jan Armbruster nach einem 1:2- und 5:10-Rückstand die Begegnung mit einer nervenstarken kämpferischen Leistung doch noch zu seinen Gunsten zu entscheiden. Am Nebentisch erzielte Moritz Blumenstock scheinbar problemlos einen souveränen 3:0-Sieg. Gert Müller musste sich trotz großer Anstrengung im fünften Satz seinem Gegner geschlagen geben, während gleichzeitig Stefan Buck den siebten Zähler auf Seiten der Grüntaler verbuchen konnte. Im zweiten Durchgang des vorderen Paarkreuzes schaffte Armin Geiger gegen Fabian Wurster noch einen Punkt für die Freudenstädter, ehe Georg Armbruster den achten und erneut Moritz Blumenstock, der seit Beginn der Runde hochklassiges Tischtennis zeigt, den neunten Punkt holte und somit für den 9:3-Endstand sorgte.

 

Zeitgleich spielte Grüntals dritte Mannschaft gegen ersatzgeschwächte Schönmünzacher. Die Begegnung startete mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln. Das vordere Paarkreuz mit Rolf Milde und Heinrich Schillinger konnte die Maximalausbeute von vier Punkten verbuchen. Im mittleren Paarkreuz mussten Wolfgang Müller und Jugendersatzspieler Daniel Dai in der ersten Runde ihren Gegnern jeweils im fünften Satz gratulieren. In der zweiten Runde konnten jedoch beide einen 3:0-Sieg erzielen und somit zwei weitere wichtige Punkte beisteuern. Im hinteren Paarkreuz gewann Katrin Armbruster mit 3:0, während Jochen Schierle sich leider seinem Gegner mit 0:3 geschlagen geben musste. Durch eine starke Gemeinschaftsleistung konnte der wichtige 9:4-Sieg den Weg zum Klassenerhalt ebnen.

 

Bereits am Vormittag erreichte die erste Jungen-Mannschaft mit einem Sieg über die Gegner aus Emmingen den ersten Sieg in der Bezirksliga. Lediglich ein Doppel und ein Einzel konnte nicht gewonnen werden, ehe Daniel Dai, Nikita Derr, Alexander Derr und Mika Laatzig den ersten Sieg der Saison in der Tasche hatten. Unter den Augen ihres Betreuers Fabio Gruber zeigte vor allem das vordere Paarkreuz mit Daniel Dai und Nikita Derr eine starke kämpferische Leistung gegen den Spitzenspieler der Konkurrenz. Bis der Klassenerhalt gesichert ist, müssen noch einige weitere Begegnungen gewonnen werden.

(25.10.15, Text: Jan Armbruster)

Zweiter Spieltag – Erste Überraschungen

Grüntaler Tischtennisspieler lassen aufhorchen / Favoritensterben in Grüntal

Pascal Bestges, Wolfgang Sailer
Siegreiches Doppel: Pascal Bestges und Wolfgang Sailer

 

Beim ersten großen Heimspieltag der gerade begonnenen Saison konnten die Erwachsenen des CVJM Grüntal für zwei Überraschungssiege sorgen.

 

In der Bezirksklasse empfing die erste Herrenmannschaft den letztjährigen Dritten und Mit-Favoriten aus Gültlingen. In den Doppelbegegnungen stellten die Gäste bereits ihre Stärke unter Beweis, die Grüntaler Wolfgang Sailer und Pascal Bestges konnten jedoch das Spitzendoppel mit 3:0 besiegen und so einen Fehlstart vermeiden. In den Einzeln jedoch schlugen die Grüntaler zu: Dirk Sailer gewann 3:1 gegen Andreas Wunsch, gleichzeitig musste Wolfgang Sailer beim 0:3 Gegner Dietmar Strauß gratulieren – nachdem er es jedoch zweimal in die Verlängerung geschafft hatte. Im mittleren Paarkreuz konnten Pascal Bestges und Marian Seeger ihre Spiele beide denkbar knapp und mit viel Einsatz jeweils im fünften Satz gewinnen. Im hinteren Paarkreuz musste sich Fabio Gruber knapp geschlagen geben, zeitgleich erkämpfte sich Shpresa Haxhillari einen Sieg im fünften Satz nach einem 1:2-Rückstand und sorgte so für den 5:4-Zwischenstand.

Im der zweiten Runde schlug Dirk Sailer Gültlingens Spitzenspieler Strauß souverän in 3 Sätzen, Wolfgang Sailer musste Gegner Wunsch gratulieren. In der Mitte setzten sich Marian Seeger und Pascal Bestges abermals beide durch, diesmal klarer mit 3:1 bzw. 3:0. Anschließend setzte Fabio Gruber mit starker kämpferischer Leistung den Grüntaler Siegpunkt über Gegner Herbert Kraut und vollendete die erste Überraschung des jungen Teams zum 9:5-Sieg.

<p< 

Eine ebenso geschlossene Mannschaftsleistung zeigte die Zweite in der Kreisliga gegen Mitteltal. Ohne die Nr. 3 der Mannschaft – Ralf Tolkmitt – stand die Partie unter einem eher kritischen Vorzeichen, da die Gegner komplett antraten. Bereits in den Doppeln zeichneten sich die Chancen für die Grüntaler ab: Fabian Wurster und Stefan Buck bezwangen Martin Müller und Markus Weigmann in 4 Sätzen; Georg Armbruster und Gert Müller konnten Rainer Pfau und Thorsten Schleh im 5. Satz besiegen. Um ein Haar verpassten Moritz Blumenstock und Jan Armbruster im 5. Satz die Sensation gegen das Spitzendoppel der Gäste (Alexander Faisst und Roland Bäuerle). Im vorderen Paarkreuz musste Fabian Wurster dem Gegner Bäuerle gratulieren ehe Georg Armbruster erneut knapp an der nächsten Sensation vorbeischrammte und gegen den Spitzenspieler Faisst im 5. Satz verlor. In der Mitte konnte Moritz Blumenstock klar gegen Pfau gewinnen, während Jan Armbruster nach 0:2-Rückstand dann leider im 5. Satz Gegner Müller gratulieren musste. Im hinteren Paarkreuz holten Stefan Buck (3:0 gegen Weigmann) und Gert Müller (3:2 gegen Schleh) zwei wichtige Punkte zum 5:4 Zwischenstand nach der ersten Runde.

Im zweiten Durchgang mussten Fabian Wurster und Georg Armbruster sich ihren Gegnern jeweils knapp geschlagen geben, bevor die Grüntaler mit Moritz Blumenstock (3:0), Jan Armbruster (3:0) und Stefan Buck (3:0) ein deutliches Übergewicht schafften. Am Ende erkämpfte Gert Müller im letzten Einzel vor den zahlreichen Zuschauern einen 3:1-Erfolg gegen Weigmann und sicherte so den 9:6-Sieg seiner Mannschaft, womit im Vorfeld keiner gerechnet hätte. Die Zweite ist somit sehr stark in die Saison gestartet – diese Tendenz will man fortsetzen.

 

Zuvor am Nachmittag hatte bereits die erste Jungenmannschaft den Heimspieltag in Grüntal mit zwei Begegnungen eröffnet.

Trotz sehr guten Leistungen musste man sich den Gegnern aus Weil der Stadt und Mühringen jeweils leider mit 3:6 geschlagen geben. Dies ist jedoch kein Hals- und Beinbruch, da die Jungs ersatzgeschwächt antreten mussten und weiterhin mit höchster Motivation trainieren und in die weiteren Mannschaftskämpfe gehen werden.

 

Sehr schwer hatte es die neu gegründete Mädchenmannschaft der Grüntaler. Alexandra Eisenbeis und Naomi Schittenhelm konnten in ihrem ersten Wettkampf überhaupt leider kein Spiel gewinnen und mussten den Gegnerinnen aus Mitteltal gratulieren.

(27.09.15, Text: Jan Armbruster)

Neue Saison fest im Fokus

Vorschau auf die neue TT-Spielrunde 2015/16

Auf die Tischtennis-SpielerInnen des CVJM Grüntal warten in der kommenden Saison große Herausforderungen.

Nach einer grandiosen Rückrunde und dem Meistertitel in der Kreisliga schlägt die erste Herrenmannschaft ab September in der Bezirksklasse auf. Dies stellt eine Herausforderung dar, da viele (junge) Spieler noch nie in dieser Klasse gespielt haben. Sie wollen es aber zu ihrem Vorteil nutzen, dass auch ihre Gegner sie nicht kennen und damit für so manche Überraschung sorgen. Primär ist der Klassenerhalt das Ziel, eine Platzierung in der Mitte der Tabelle liegt aber durchaus im Bereich des Möglichen.

 

Die Zweite ist als Zweitplatzierter in der Kreisklasse A ebenfalls aufgestiegen und spielt ab sofort in der Kreisliga, wo bisher unsere erste Mannschaft zugegen war. Für diese Mannschaft wird der Klassenerhalt ein nur sehr schwer erreichbares Ziel. Es soll zum Vorteil genutzt werden, dass die Mannschaft weiterhin in fast derselben Aufstellung antritt und somit ein eingespieltes Team ist, welches mit großem Siegeswillen das schwierige Ziel erreichen will.

 

Auch die dritte Herren wurde letzte Saison Meister und ist in die Kreisklasse B aufgestiegen. Dort wird man sicher im Mittelfeld der Klasse mitspielen können, unter Umständen ist sogar eine Platzierung unter den ersten drei realistisch. Da die ersten beiden dieser Klasse aufsteigen, ist es notwendig, dass alle Spieler ab dem ersten Wettkampftag topfit sind und voller Energie und Elan an die Tische treten.

 

Generell darf man gespannt sein, wie sich die Aktiven in der kommenden Runde jeweils in der nächsthöheren Klasse präsentieren werden. Minimalziel für alle ist natürlich der Klassenerhalt.

 

Unsere erste Jugend wird auch in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga antreten, welche die zweithöchste Liga für Jungen darstellt. In dieser Runde ist ein Platz im Mittelfeld, mindestens jedoch der Klassenerhalt das Ziel der Mannschaft, was aber durchaus realistisch ist. Der große Vorteil der Mannschaft liegt in ihrer Konstanz: drei von vier Jugendlichen haben bereits in der vergangenen Saison Erfahrungen in dieser hohen Spielklasse gesammelt.

 

Unsere Zweite wäre eigentlich in die Kreisliga abgestiegen. Aufgrund niedriger Mannschaftszahlen und einiger Rückzüge von gegnerischen Vereinen muss sie nun in der Bezirksklasse bleiben. Für die Mannschaft ist der Klassenerhalt ein schwer erreichbares Ziel, was nur durch häufiges, motiviertes Trainieren erreicht werden kann. Ansonsten droht der Abstieg in die Kreisliga zum Januar, da in der Bezirksklasse in Halbrunden gespielt wird.

 

Neu an den Start geht jedoch ab dieser Runde unsere Mädchenmannschaft. Durch eine neue Regelung dürfen Mädchen nicht mehr als Stammspieler bei den Jungen aufgestellt werden, stattdessen ist die Mindestanzahl an Spielerinnen für eine Mädchenmannschaft auf 2 gesunken. Der CVJM Grüntal stellt uns der Herausforderung und treten mit einer 2er-Mannschaft in der neu gebildeten Bezirksklasse an.

Weitere Mädchen sind gesucht und jederzeit herzlich willkommen!

(08.09.2015, Text: Jan Armbruster)

Grüntal überrascht auf Verbandsebene

Shpresa Haxhillari überzeugt bei TTVWH Top-48-Turnier

Shpresa Haxhillari
Shpresa Haxhillari mit Betreuer Jan Armbruster

Eine Überraschung gelang der Grüntalerin Shpresa Haxhillari am Sonntag beim „TTVWH Top-48-Turnier“ in Rottweil. Unter den besten 48 Spielerinnen des Tischtennisverbandes Württemberg Hohenzollern (TTVWH) wurde sie im Vorfeld eher als Außenseiterin gehandelt.
Sie lieferte hochklassiges Tischtennis über den ganzen Tag hinweg und nach sieben Stunden Turnier konnte sie eine 5:2-Bilanz vorweisen. Mit Ronja Mödinger (7:0, Stuttgart) und Alexandra Kaufmann (6:1, Bietigheim-Bissingen) gab es nur zwei Gegnerinnen mit einem besseren Spielverhältnis. Insgesamt sechs Konkurrentinnen erreichten dieselbe Bilanz wie Shpresa Haxhillari, sodass die Satzdifferenz über die Platzierung entschied. Hier hatte Haxhillari mit 19:9 Sätzen eine Differenz von +10 auf dem Konto, die beste Differenz der punktgleichen Spielerinnen.
Damit landete sie am Ende des Turniers auf einem hervorragenden 3. Platz, was eine Qualifikation zur TTVWH Top-24-Rangliste bedeutet. Shpresa Haxhillari und Betreuer Jan Armbruster werden am kommenden Sonntag, 5.7. in Stuttgart den CVJM Grüntal auf Verbandsebene vertreten, wo man sich mit Spielerinnen bis zur 2. Bundesliga messen muss.

(28.06.2015, Text: Jan Armbruster)

Kein Ruhestand in Sicht - Ehrung des Jugendleiters

Ehrung von Wolfgang Hartmann (bisheriger Jugendleiter, 2.v.r)
Ehrung von Wolfgang Hartmann (bisheriger Jugendleiter, 2.v.r)

Eine große Ehrung gab es beim Tischtennisverein CVJM Grüntal am vergangenen Montag während des Jugend-Trainings. Der bisherige Jugendleiter Wolfgang Hartmann hat das Amt nach nunmehr 41 Jahren abgegeben. Seit 1974 kümmert er sich in seiner Freizeit um die Jugend des Vereins und wird dies auch weiterhin tun. Er hat in dieser Zeit viele Anfänger auf ihrem Weg zu guten Tischtennisspielern begleitet und sich deren und den Respekt der Tischtenniswelt auch weit über die Vereins- und Bezirksgrenzen hinaus erarbeitet und verdient.
Aus diesem Grund wurde ihm vom 1. Vorsitzenden (Georg Armbruster) und dem Kassier (Gert Müller) stellvertretend für die Vorstandschaft ein Geschenkkorb überreicht.
Die leitende Verantwortung hat er mit Jan Armbruster in jüngere Hände abgegeben. Dennoch wird Wolfgang Hartmann auch weiterhin bis zu vier Mal pro Woche im Jugendtraining anwesend sein und die Jugendlichen bei den Wettkämpfen an den Wochenende betreuen. Seinen letzten Erfolg konnte er erst am letzten Wochenende feiern, als die 1. Jugendmannschaft ihren Titel bei den deutschen CVJM-Meisterschaften in Lauf bei Nürnberg verteidigte. In gewohnter Manier wird er auch in Zukunft bei allen großen Terminen der Jugend mit von der Partie sein, so zum Beispiel bei den 3-tägigen „Kids Open“, die in den Sommerferien in Düsseldorf stattfinden.

(17.06.15, Text: Jan Armbruster)

Neu auf der Seite - Trainerteam

Ab sofort haben wir auch einen gesonderten Bereich auf unserer Seite, wo wir euch unser Trainerteam vorstellen.

(07.06.15)

3-facher Aufstieg ist perfekt

Die Grüntaler Erste (von links): Shpresa Haxhillari, Pascal Bestges, Fabio Gruber, Fabian Wurster, Marian Seeger, Dirk Sailer


Am letzten Spieltag konnte unsere erste Herren-Mannschaft die Tabellen-Dritten aus Empfingen mit 9:4 besiegen. Man ging mit ordentlich Respekt in die Begegnung, die in der Vorrunde noch unentschieden endete.

Zu Beginn konnte leider nur ein Doppel gewonnen werden und auch im vorderen Paarkreuz ging es sehr eng zu. Dirk Sailer und Marian Seeger spielten beide im 5. Satz, den Dirk mit 11:8 gewinnen konnte.

Das mittlere und hintere Paarkreuz ließen jedoch nichts anbrennen: Pascal Bestges, Fabio Gruber, Shpresa Haxhillari und Fabian Wurster stellten einen Vorsprung mit 6:3 her.

Danach gingen im vorderen Paarkreuz nochmals beide Spiele in den 5. Satz, bevor es 7:4 stand.

Pascal und Fabio beendeten die starke Rückrunde, in der jedes Spiel gewonnen werden konnte!

Als Meister der Kreisliga kann man in der kommenden Runde in der Bezirksklasse an die grünen/blauen Tische.

 

Die Zweite konnte in Baiersbronn nach hartem Kampf einen 9:7-Sieg erringen. Besonders erwähnenswert hier Georg Armbruster, der im vorderen Paarkreuz beide Spiele gewann, ebenso auch Jan Armbruster im hinteren Paarkreuz. Alle anderen gingen mit 1:1 aus den Einzeln.

Im Schlussdoppel kämpften Georg und Ralf Tolkmitt bis zum letzten Ball und konnten im fünften Satz einen 1:5- und später 3:8-Rückstand noch in einen 11:9-Sieg verwandeln.

Die Mannschaft steigt als 2. sicher in die Kreisliga auf.

 

Auch die dritte Grüntaler Mannschaft ist Meister! In der Kreisklasse C bleib sie bis zum letzten Spieltag ungeschlagen. Hier musste man sich letztlich noch Klosterreichenbach mit 7:9 geschlagen geben. Dennoch war der erste Platz nicht gefährdet und so steigt die Mannschaft in die Kreisklasse B auf.

(18.04.15, Text: Jan Armbruster)

Auszeichnungen "Spieler des Jahres"

v.l.: Fabio Gruber, Wolfgang Sailer, Fabian Wurster
v.l.: Fabio Gruber, Wolfgang Sailer, Fabian Wurster

Im Zuge der Hauptversammlung des CVJM Grüntal am 19.04.2015 im Gasthaus "Sonne" wurden wieder 3 Auszeichnungen in der Kategorie "Spieler des Jahres" verliehen. 

In der abgelaufenen Saison gelang es Fabio Gruber, in der Wertung U18 Jahre, einen TTR -Punkte(TischTennisRanking) - Zuwachs von +89 Punkten zu verzeichnen, bei den Erwachsenen belegte Wolfgang Sailer den ersten Platz mit einem Zuwachs von + 53 Punkten. Der Zeitraum der Wertung war der 23.04.2014 - 18.04.2015

Die Auszeichnung "Mitglied des Jahres" erhielt Fabian Wurster, welcher für sein überdurchschnittlich starkes Engagement sowohl im Vereinsleben des CVJM Grüntal, sowie im Tischtennis-Bezirk und -Verband geehrt wurde.

Die Ausgezeichneten dürfen sich über eine Urkunde inklusive eines 30 € Gutscheins freuen. Herzlichen Glückwunsch !

 

(19.04.15, Text: Fabian Wurster und Jan Armbrsuter)

Grüntaler Mannschaften sichern sich vorzeitig den Aufstieg

Herren I, II & III bereits sicherer Aufsteiger

Bereits am vorletzten Spieltag der Tischtennis-Saison kann man beim CVJM Grüntal eine erfolgreiche Bilanz vorweisen.

 

Die Herren III, welche in dieser Runde in der Kreisklasse C neu an den Start ging, kann sich bereits als Aufsteiger feiern lassen. In der Vorrunde konnte jedes Spiel zwischen 9:0 und 9:4 hervorragend gewonnen werden und in der Rückrunde wurde diese Erfolgsserie fortgesetzt. Heinrich Schillinger, Peter Hartmann, Wolfgang Müller, Wolfgang Hartmann, Jochen Schierle Tristan Nastke und Torsten Keilich gewannen am vergangenen Samstag gegen das sehr gut aufgestellte Team aus Freudenstadt abermals mit 9:4 und konnten damit ihren Vorsprung in der Tabelle ausbauen. Dieser ist nun so groß, dass rein rechnerisch selbst eine 3:9-Niederlage am letzten Spieltag den ersten Tabellenplatz nicht mehr gefährden kann. Bei einer höheren Niederlage würde man als Zweitplatzierter auch noch sicher aufsteigen, dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich.

 

Ähnlich gut schlug sich die zweite Herrenmannschaft über die komplette Runde. In der Vorrunde musste man dem Meister Schönmünzach II gratulieren, gegen Mühringen III und Dornstetten II konnte nur ein Unentschieden erreicht werden. Den zweiten Rang in der Kreisklasse A stabilisierten in der Rückrunde Georg Armbruster und Ralf Tolkmitt, die aus der ersten Mannschaft dazu stießen. Ihnen sowie Rolf Milde, Stefan Buck, Moritz Blumenstock, Jan Armbruster und Gert Müller gelang es, sowohl Mühringen als auch Dornstetten zu schlagen. Einzig gegen die überlegenen Schönmünzacher war eine Niederlage zu verzeichnen, wobei diese Spieler aus der Landesliga einsetzten. Da aus der Kreisklasse A die ersten beiden Plätze sicher in die Kreisliga aufsteigen, kann auch in der zweiten Mannschaft vorzeitig der Aufstieg gefeiert werden.

 

Weiterhin umkämpft ist die Spitzenposition in der Kreisliga, auf der sich gegenwärtig die erste Herren-Mannschaft aus Grüntal befindet. Es herrscht Punktgleichheit mit dem Zweitplatzierten aus Bad Rippoldsau, wobei nach Spieldifferenz momentan die Grüntaler um +9 im Vorteil sind. Da am letzten Spieltag mit einem Sieg der Rippoldsauer gerechnet wird, müssen auch Dirk Sailer, Marian Seeger, Pascal Bestges, Wolfgang Sailer, Fabio Gruber, Shpresa Haxhillari und Fabian Wurster am 18. April beim Heimspiel gegen Empfingen alles geben um einen Sieg und damit die Meisterschaft einzufahren, andernfalls geht es in die Relegation. In der Vorrunde endete die Begegnung 8:8, sodass es spannend bleibt, ob die Verjüngung mit Fabio Gruber, Fabian Wurster und Shpresa Haxhillari (siehe Bild) der ersten Garde sich – wie in der kompletten Rückrunde – auch diesmal als kluger Schachzug erweisen wird.

(04.04.15, Text: Jan Armbruster)

Unsere nächsten Spiele:

click-tt - Vorschau

Letzte Änderung:

30.06.18

(Startseite)

18.06.18

(Termine)

Besucherzaehler seit 14.07.2015